BITTE WÄHLEN SIE:

HR GEWÜNSCHTES REISEZIEL IN SÜDAMERIKA

ZU DEN SCHÖNSTEN NATIONALPARKS UND HÖCHSTEN GIPFEL IN ARGENTINIEN

Perfekte Steaks, die Weite der patagonischen Steppe und spektakuläre Natur paaren sich mit der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Argentinier.
Vom nördlichen Ausläufer der niedrigen patagonischen Anden bis zur bolivianischen Grenze verläuft der Gebirgszug der Kordilleren mit dem Aconcagua, höchster Berg von Südamerika und einer der begehrten Seven Summits sowie zahlreichen Gipfeln über 6.400 Metern. Patagonien im Süden des Landes ist eine kaum besiedelte, beeindruckende Wildnis. Als grandiose Felsgestalten höchster Schwierigkeitsgrade haben es das Fitz Roy- und das Paine-Massiv zur Weltberühmtheit gebracht.

GLETSCHER UND DIE GRÖSSTE SALZWÜSTE DER ERDE

Abseits der üblichen Touristenrouten liegt Bolivien im Herzen von Südamerika. Durch seine direkte Nachbarschaft zu Argentinien, Chile, Brasilien, Paraguay und Peru eignet es sich hervorragend für länderübergreifende Touren. Trotz seiner geringen Größe ist es ein Land der Superlativen: hier findet sich der faszinierend bizarre Uyuni, der größte Salzsee der Erde und die Metropole La Paz ist mit 4.100 Höhenmetern der höchste Regierungssitz weltweit.

VON DER TROCKENSTEN WÜSTE DER WELT NACH PATAGONIEN

Chile ist über 4500 Kilometer lang, jedoch an manchen Stellen nur einige Kilometer breit - klar, dass die Geographie eine riesige Vielfalt hergibt. Von der Atacama-Wüste im Norden des Landes bis zum äußersten Winkel Patagoniens wandeln sich nicht nur die Natur, sondern auch die Traditionen und Gebräuche der Menschen.
Perfekte Bedingungen für einen Outdoor-Urlaub. Radler, Wanderer und sonstige Naturbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten.

CHIMBORAZO - DER HÖCHSTE BERG DER ERDE?

Vom Erdmittelpunkt aus gemessen trifft dies für den berühmten Sechstausender zu. Aber Ecuador hat noch viel mehr zu bieten: prächtige Kolonialarchitektur und die Zeugnisse alter Indio-Kulturen, das Erlebnis "Avenida de los Volcanes" und die Wunderwelt des Galapagos-Archipels.

INKAKULTUREN UND EISGIPFEL

In Peru, dem großen Indianerland Südamerikas im Zentrum der Anden, haben Naturgewalten majestätische Skulpturen aus Granit und Eis geschaffen, die zu den schönsten Bergen der Welt zählen. Die eisgekrönte Cordillera Blanca ist die meistbesuchte der fünf großen Andenketten Perus, da viele ihrer Gipfel auf Normalrouten technisch relativ einfach zu besteigen sind, auch der Huascaran (6768 m), höchster Berg des Landes. Ziemlich ähnlich in der Gestalt, nur nicht so hoch und ausgedehnt, stellt die prächtige Cordillera Huayhuash an den Bergsteiger deutlich höhere Anforderungen. Verstreut im Bergland und in den Spanischen Kolonialstädten finden sich eindrucksvolle Spuren des Inkareiches, das hier sein Zentrum hatte. Weltberühmt ist Macchu Picchu, die vergessene und wiederentdeckte Inka-Stadt nahe Cuzco.

NATURWUNDER ZU FUSS ENTDECKE

Venezuela ist ein Land voller Gegensätze mit intensiver Natur und lebensfrohen Menschen. Fast so vielseitig wie ein Kontinent, ist dieses zwischen Kolumbien und Brasilien gelegene Land nicht nur reich an Bodenschätzen sondern Venezuela birgt auch eine Vielzahl weltweit einzigartiger Naturwunder.