Alpenüberquerung vom Königssee in den Berchtesgadener Alpen zu den Drei Zinnen in den Dolomiten mit kleiner Unterstützung im Gepäcktransport

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

Programm

Sie wird immer beliebter und macht dem viel besuchten E5 richtig Konkurrenz. Kein Wunder, denn diese Alpenüberquerung beginnt mit einer Schifffahrt über den berühmten Königssee – einer der vielen Höhepunkte dieser abwechslungsreichen Wanderwoche. Der nächste ist die Überquerung des Steinernen Meeres, eines Karsthochplateaus, über das die Grenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft. Szenenwechsel von den Nördlichen Kalkalpen in die Hohen Tauern und zur kleinen, gemütlichen Trauneralm. Zu Füßen des höchsten Berges Österreichs wird das Gelände alpiner. Dafür belohnt uns an der Pfandlscharte, 2665 m, ein Blick auf den Großglockner, 3798 m. Über den aussichtsreichen Wiener Höhenweg geht es hinüber auf die Alpensüdseite nach Osttirol. Weitere Stationen sind die Villgratner Berge, das Marchkinkele, 2545 m, oberhalb des Pustertals und dann natürlich die Drei Zinnen in den Dolomiten.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg

"G" = an diesen Tagen steht Ihnen in der Unterkunft Ihr Hauptgepäck zur Verfügung.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zum Kärlinger Haus, 1630 m 
Treffpunkt um 11 Uhr am Königssee bei Berchtesgaden. Schifffahrt nach St. Bartholomä mit seiner malerischen Wallfahrtskapelle und der dominanten Watzmann-Ostwand. Über die Saugasse wandern wir hinauf zur Hütte.
Hm ↑ 1110 ↓ 90 Gz 4,5 h

2. Tag: Steinernes Meer – Trauneralm, 1530 m
Über die Hochfläche des Steinernen Meeres wandern wir in stetigem Auf und Ab zum Riemannhaus, 2177 m. Von hier geht es hinunter Richtung Maria Alm bis auf 1160 m. Bustransfer nach  Ferleiten (ca. eine Stunde Fahrt) an der Großglockner-Hochalpenstraße. Weiterfahrt und kurze Wanderung durch das reizvolle Käfertal zur Trauneralm. Hm ↑ 850 ↓ 1080 Gz 6,5 h

3. Tag: Pfandlscharte, 2665 m – Glocknerhaus, 2132 m
Auf alpinen Pfaden, in steilerem Gelände und über Schneefelder, ziehen wir unsere Spuren hinauf in die Untere Pfandlscharte, wo uns ein spektakulärer Blick auf den Großglockner belohnt. Über Mattenhänge geht es hinunter zum Glocknerhaus.
Hm ↑ 1250 ↓ 600 Gz 6,5 h.  "G"

4. Tag: Wiener Höhenweg – Kals am Großglockner, 1324 m
Kurzer Abstieg zum Margaritzenstausee, an dem der Wiener Höhenweg, einer der aussichtsreichsten Höhenwege der Glocknergruppe beginnt und am Lucknerhaus, 1918 m, endet. Einkehr und kurze Fahrt nach Kals. Übernachtung in einem Gasthof.
Hm ↑ 920 ↓ 1130 Gz 8 h. "G"

5. Tag: St. Jakob  – Innervillgraten, 1402 m - Großes Degenhorn, 2946 m 
Von den Hohen Tauern wird hinüber ins Defereggental nach St. Jakob gefahren (ca. eine Stunde Fahrzeit). Auffahrt zur Mooseralm, 2345 m, und mäßig ansteigend zur Ochsenlenke, 2744 m. Hinab zum malerischen Degenhornsee, 2700 m. Optional Besteigung des Großen Degenhorns, wenn das Wetter und die Kondition passt. geht es über Blockgelände steiler zum herrlichen Aussichtsgipfel, der den Blick bis hinüber in die Dolomiten freigibt. Trittsicherheit ist hier erforderlich. Südabstieg bis zur Unterstalleralm, 1670 m, und Transfer zum Hotel in Innervillgraten.
Hm ↑ 700 ↓ 1500 Gz 7 h.  "G"

Termine über das Villgrater Törl:
5. Tag: Mariahilf bei St. Jakob im Defereggen - Villgraten Törl, 2540 – Innervillgraten, 1402 m
Wanderung von Mariahilf in südlicher Richtung zum Alpengasthaus Alpestalle, 1700 m, bis zur Jesachalm. Über einen schönen Wanderweg weiter zum Villgrater Törl, 2540 m. Südabstieg bis zur Unterstalleralm, 1670 m, und Transfer zum Hotel in Innervillgraten.
Hm ↑ 1290 ↓ 960 Gz 6,5 h, 9,5 km "G"

6. Tag: Marchkinkele, 2545 m – Dreischusterhütte, 1626 m
Durch das Oberhofertal zum Aussichtsgipfel am Grenzkamm zwischen Ost- und Südtirol. Der Toblacher Höhenweg leitet hinüber ins Silvestertal, oberhalb von Toblach. Hier erwartet uns der Taxibus, der uns auf die andere Seite des Pustertals ins Sextener- bzw. ins Innerfeld-Tal fährt. Bequemer Aufstieg zur Hütte.
Hm ↑ 1280 ↓ 1070 Gz 6,5 h

7. Tag: Drei Zinnen – Rückfahrt
Dolomitenlandschaft pur auf dem Weg zur Drei- Zinnen-Hütte. Der Blick auf die legenären Nordwände der Drei Zinnen ist immer wieder beeindruckend. Über den Paternsattel wandern wir hinüber zur Auronzohütte und erleben die Drei Zinnen von der weniger bekannten Südseite. Nachmittags Rückfahrt mit dem Bus nach Berchtesgaden. Ihr Gepäck wird im Villgratental abgeholt. Ankunft am Abend in Berchtesgaden bzw. in Königssee.
Hm ↑ 870 ↓ 110 Gz 5,5 h

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 6 Nächte laut Ausschreibung
  • 6 x Halbpension, Tourentee
  • Transfers, Seilbahnen im Rahmen des Programms
  • Das Hauptgepäck befindet sich am 3./4./5. Reisetag in der Unterkunft
  • Busrückfahrt am 7. Tag
  • Bergführer oder geprüfter Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

8 - 12

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination BayernDestination Baden Württemberg, Destination Niedersachsen, Destination Sachsen-Anhalt oder Destination Rheinland-Pfalz und die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin.

Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Unterbringung

1.–2./6. Tag: Lager oder Mehrbettzimmer, teilweise Duschmöglichkeit gegen Gebühr in gut bewirtschafteten Hütten
3. Tag: Lager oder Mehrbettzimmer, Etagendusche möglich
4. Tag: Doppel- oder Dreibettzimmer mit Dusche/WC in einem Gasthof, Sauna im Haus
5. Tag: Doppelzimmer mit Dusche/WC, in einem einfachen Gasthof

Anforderungen

Geübter Bergwanderer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist Voraussetzung, teilweise schmale Wanderwege. Der Abstieg vom Riemannhaus ist steil und mit Drahtseil versichert. Sehr gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten. 
Diese Alpenüberquerung darf nicht unterschätzt werden. Sehr wichtig sind gut Bergschuhe mit fester Profilsohle und guten Bergsocken. Die Bergschuhe sollten eingelaufen sein.

Bergschuhe Info hier: 

Bergschuhberatung Video:

Alpenüberquerung insgesamt:

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeAQBGDK
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Parkplatz: Kostenpflichtiger Besucher-Parkplatz in Schönau am Königssee. Ein "Jahresticket" erhalten Sie an der Touristeninformation unter Angabe des Kennzeichens. Kosten ca. € 40,- für den Reisezeitraum

Bahnhof: Berchtesgaden, Bus nach Königssee-Parkplatz. Fahrzeit ab Berchtesgaden ca. 10 Minuten

Termine Sa 25.06.2022 bis Fr 01.07.2022
ab 1.190,- €

Do 30.06.2022 bis Mi 06.07.2022
ab 1.190,- €

Sa 16.07.2022 bis Fr 22.07.2022
ab 1.190,- €

Do 28.07.2022 bis Mi 03.08.2022
ab 1.190,- €

Sa 06.08.2022 bis Fr 12.08.2022
ab 1.190,- €

Do 25.08.2022 bis Mi 31.08.2022
ab 1.190,- €

Sa 27.08.2022 bis Fr 02.09.2022
ab 1.190,- €

Do 08.09.2022 bis Mi 14.09.2022
ab 1.190,- €

Sa 17.09.2022 bis Fr 23.09.2022
ab 1.190,- €