Schneeschuhtouren in den Östlichen Zillertaler Alpen bei den Krimmler Wasserfällen

Beschreibung

  • Salzburger Land, Zillertaler Alpen, Krimml
  • Schneeschuhtouren am geschichtsträchtigen Alpenübergang nach Südtirol
  • Krimmler Achental: Schönes Hochtal im Nationalpark Hohe Tauern
  • Die Touren beginnen vor der Haustüre
  • Silvester in den Bergen
ab € 860,- pro Person

Programm

1.Tag: Gemeinsame Auffahrt zum Krimmler Tauernhaus, 1631 m
Treffpunkt um 15 Uhr in Krimml, 1076 m, im Oberpinzgau. Auffahrt zum Tauernhaus ca. eine Stunde. Abendessen.

2.Tag:Rainbachegg, 2530 m
Ihr Bergführer zeigt Ihnen vor Beginn der Tour den Umgang mit dem VS-Gerät. Die Schneeschuhtour verläuft zunächst durch einen beeindruckenden Zirbenwald, dann durch hügeliges Gelände vorbei am Rainbachsee und über die Südflanke zum Gipfel.
Hm ↑↓ 900 Gz 6 h

3.Tag: Krimmler Tauern, 2633 m
Der hohe Pass ist seit Jahrhunderten ein klassischer Übergang von Nordtirol hinüber ins Ahrntal nach Südtirol. Der Aufstieg führt entlang des Krimmler Tauernwegs, durch weitläufiges Gelände mit flachen Passagen ins hinterste Windbachtal. Eine kurze Steilstufe führt hinauf zum Pass, mit erstklassiger Aussicht auf die Eisgipfel von Dreiherrnspitze und Rötspitze.
Hm ↑↓ 1000 Gz 8–9 h

4.Tag: Warnsdorfer Hütte, 2324 m – Gamsspitzl, 2888 m (optinal)
Entlang der Krimmler Ache führt die Route flach in den im Winter stillen und abgeschiedenen Talschluss unterhalb der markanten Nordwände von Dreiherrnspitze und Simonyspitzen. Ab der Keesalm dann der Anstieg zur im Winter unbewirtschafteten Warnsdorfer Hütte. Bei der Rast auf der Hüttenterrasse beeindruckender Ausblick auf das ewige Eis des Krimmler Kees und die darüberliegenden Dreitausender-Gipfel.
Bei guten Verhältnissen und entsprechender Kondition ist ab der Hütte noch der Zusatzaufstieg zum Gamsspitzl möglich (nicht im Hochwinter). Vom Gipfel bietet sich ein atemraubender Blick zum Obersulzbachkees und den Tauernhauptkamm mit dem berühmten Großvenediger.
Hm ↑↓ 700 Gz 7–8 h (mit Gamsspitzl Hm ↑↓ 1250 Gz 10–11 h)

5.Tag:Graukarkopf, 2663 m
Der Hausberg des Krimmler Tauernhauses, ragt doch der Gipfel direkt hinter der Hütte in die Höhe. Nochmals geht es ein Stück ins einsame Rainbachtal, bevor der Weg steiler über die Nordflanke zum Gipfel führt. Abstieg über die gleiche Route oder je nach Verhältnissen auch über die Südflanke und als Rundtour zurück zur Hütte.
Hm ↑↓ 1050 Gz 6–7 h

6. Tag: Transfer nach Krimml und Verabschiedung.

 

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 5 Nächte im Lager oder Zweibettzimmer (Verfügbarkeit je nach Termin), Etagendusche
  • 5 x Halbpension, Tourentee
  • Auf- und Abfahrt ab Krimml am An- und Abreisetag
  • Leihausrüstung: Schneeschuhe, Skistöcke, VS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

4–8 Personen

Zusatzinformationen:

Vor Ort nur Barzahlung möglich

Unterbringung

Das urgemütliche, mit sehr viel Holz ausgestattete Krimmler Tauernhaus ist ein Kleinod im Nationalpark Hohe Tauern. Ausstattung: Zweibettzimmer oder Lager, Etagendusche gegen Gebühr. Das Essen ist traditionell und bodenständig, unter überwiegender Verwendung von Produkten aus der eigenen Landwirtschaft. An Silvester wird ein umfangreiches Festmenü serviert. Erholung und Regeneration nach einer anstrengenden Tour bietet der neu errichtete Saunabereich.

Die Unterbringung am Silvestertermin 27.12.-01.01.2020 erfolgt im Lager.

Anforderungen

Voraussetzungen

Erste Schneeschuh-Erfahrung ist empfehlenswert. Trittsicherheit für die Gipfelanstiege. Gute Kondition für die Gehzeiten.

Schneeschuh-Gehen:

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeSWRKRIM
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Bahnhof: Zell am See oder Mittersill

Busstation: Krimml

Termine So 01.03.2020 bis Fr 06.03.2020 (Ausgebucht)

So 22.03.2020 bis Fr 27.03.2020
ab 860,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Jonas Dams

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Jonas Dams
Telefon: 089 / 642 40 129Telefon: 089 / 642 40 129
E-Mail sendenE-Mail: dams@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 27.12.19 bis 01.01.20 sagte .:

    „Alle meine Erwartungen wurden erfüllt! Kann ich nur weiterempfehlen!“

  • Zum Reisetermin vom 17.02.19 bis 22.02.19 sagte Frank T.:

    „Tolle herausfordernde Tourenwoche bei sehr schönem Wetter. Alle Gipfel erreicht! Der Bergführer Karl-Heinz Schmid hat uns dabei sehr gut betreut, tolle Lawinenschulung, immer logische, klare Erklärungen, sehr angenehme Führung der Gruppe, locker, lustig, fachlich sehr kompetent. Kompliment !“

  • Zum Reisetermin vom 30.03.18 bis 04.04.18 sagte Johannes S.:

    Professionelle Schneeschuhtour, excellent, souverän und sehr aufmerksam geführt von Jürgen B. Krimmler Tauernhütte über alle Erwartungen. Sehr engagiertes Familienunternehmen mit 4 Generationen unter einem Dach. Mehr geht nicht: Vom Bergführer bis zum Hüttenwirt und der einsamen Bergwelt. Jetzt verstehe ich den Begriff "akustischer Reinraum"

    Johannes Schultheiß

  • Zum Reisetermin vom 25.02.18 bis 02.03.18 sagte Josef S.:

    „Außerordentlich kompetenter, freundlicher Bergführer mit großem Engagement insbes. auch bei der Vermittlung von Lawinenkunde. Trotz großer Kälte und Lawinengefahr gut angepaßtes Programm. Sehr komfortable "Hütte" mit schönen Zimmern, gutem Essen, freundlichen Wirtsleuten und gepflegtem Wellness bereich.“

  • Zum Reisetermin vom 04.02.18 bis 09.02.18 sagte Claudia F.:

    „Eine gelungene Woche mit einem angenehmen Mix aus Anstrengung, Lehrreichem und Entspannung. Toller Bergführer (Robert Aichholzer), sehr komfortable Unterkunft.“

  • Zum Reisetermin vom 04.02.18 bis 09.02.18 sagte Markus A.:

    Eine super Woche bei sehr guten Schneeverhältnissen auf dem sehr freundlichen Krimmler Tauernhaus. Die Wellnesslandschafdt nach den Touren habe ich sehr genossen.

    Die Dauer der Reise mit vier Wandertagen optimal, mehr davon.

    Mit dem Bergführer Robert hat es echt Spaß gemacht.

  • Zum Reisetermin vom 26.02.17 bis 03.03.17 sagte Ruth G.:

    Sehr zufrieden. Kompetenter, souveräner Bergführer, der sein Programm nicht automatisch abspulte, sondern sich auf uns als Gruppe einstellte. Programm musste witterungsbedingt geändert werden, dies geschah auf nachvollziehbare Weise. Unterbringung und Betreuung durch den DAV Summit war völlig o.k..

    Ist eine Reiseempfehlung wert :-).

  • Zum Reisetermin vom 22.01.17 bis 27.01.17 sagte corina s.:

    „tolle Unterkunft, sehr kompetenter Bergführer, abwechslungsreiche Touren - hat alles super gepasst“

  • Zum Reisetermin vom 22.01.17 bis 27.01.17 sagte Johannes K.:

    Liebes DAV Summit Team

    Mit Gernot Ppodmenik hatten wir eine sehr gute Reiseleitung, mit seine ruhigen und sachlichen Art hat er zum gelingen der Tour erheblich beigetragen. Wir konnten alle mithalten ohne uns überfordert zu fühlen und durch seine hervorragenden Orts- und Lawinenkenntnissen sind wir auch immer gut und wohlbehalten im Krimmler Tauernhaus angekommen. Die Unterkunft war sehr gut und die Nutzung des Wellnessbereiches haben alle (außer der Reiseleitung) genossen. Die Gruppe war von der Kondition her gut und mit dem von Gernot vorgegebenen Tempo konnte jeder sehr gut mithalten.

    Wir freuen uns schon auf eine nächste Schneeschuhtour mit dem DAV Summit Club.

    Johannes

  • Zum Reisetermin vom 27.12.16 bis 01.01.17 sagte Claudia W.:

    einfach nur gut. Tauernhaus ist für mich keine Berghütte mehr, sonder kommt in die Kategorie Hotel auf dem Berg. Essen mit sehr guter Qualität. Wellness absoluter bonus Punkt. Besser hätte es nicht sein können.

    Trotz wenig Schnee, konnten die Touren umgesetzt werden. Leistungsniveau wurde erreicht. Ein Dank an den Bergführer Jügen Bäumler.