Winterliches Lappland – Hundeschlitten-Trekking und Blockhausleben

Beschreibung

  • Husky-Trekking, 8 Tage
  • Ein Hundeschlittengespann selbst führen
  • Waldläuferschule in der grandiosen Schneelandschaft über dem Polarkreis
  • Einsame Taiga in Naturreservaten
  • Nächte unter dem Nordlicht
  • Urgemütliches Blockhaushotel und einfaches Hüttenleben in der Wildnis
  • Rentiere, Elche, und die allgegenwärtige Sauna

Programm

Lachssuppe am Lagerfeuer, Eisfischen unter den Nordlichtern am Polarkreis und mit einem Rudel Huskies über das Schnee-Parkett der finnischen Wildnis fegen: Hundeschlitten-Trekking in der kristallklaren, subarktischen Wildnis ist ein Erlebnis für’s Leben. Durch tief verschneite Wälder und über zugefrorene Seen ziehen wir unsere Spur durch Europas letzte Wildnis. Das heißt konkret: wir lernen ein Gespann zu führen, einen Schlitten zu lenken, bis wir letztendlich selbst zum „Musher“, einem Hundeschlitten- Führer werden. Während des Trekkings legen wir mit unserem Schlitten zwischen 40 km bis 45 km pro Tag zurück und übernachten in echten Wildnishütten. Abends freuen wir uns auf einen Saunagang. In diesem Land riecht alles nach Freiheit und Abenteuer. Nachts fegt vielleicht bunter Arktiszauber über die verschneiten Tannen – das fantastische Nordlicht, die „Fackeln der Götter“. Die Chancen darauf, dieses Naturschauspiel zu erleben, stehen bestens!

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Anreise nach Kuusamo
Ankunft am Flughafen bis 18 Uhr. Anreise in Eigenregie und Einchecken in der gemütlichen Oivangin Lodge. Tief verschneite Wälder und gefrorene Seen prägen schon hier die Landschaft Finnlands, in der die Natur noch „pur” ist. Gemeinsames Abendessen und Kennenlernen der Gruppe. 
[–/–/A]

2. Tag: Husky-Einführung
Nach einem ausgiebigen Frühstück. Vor dem großen Trekking ist es wichtig sich ausreichend mit dem Schlitten und der Technik vertraut zu machen. Wir bekommen einen kleinen "Grundkurs" bevor wir zur ersten Trainingstour, hinaus in die weiße Winterlandschaft starten. Jetzt dürfen Sie Ihr Talent als Musher beweisen. Die arktiserprobten Hunde der berühmten grünäugigen Husky-Rasse und Sie beschnuppern sich. Sie werden von den kältefesten Wollknäueln, deren „Alpha-Tier” Sie die nächsten Tage sind, beeindruckt sein. Und Sie lernen die Geheimsprache der Hundebefehle, um Ihr Team zu kontrollieren und auf Spur zu halten und wie man einen Schlitten bepackt. Heute erfolgt die erste Übernachtung in einer Hütte in der Wildnis.
[F/M/A]

3. – 5. Tag: Hundeschlitten-Safari
Nach einem ausgiebigen Frühstück kann es los gehen. Wir freuen uns auf die bevorstehenden Touren in einsamer Winterlandschaft und dem sanften Gleiten des Schlittens durch den weichen Schnee. Die kommenden vier Tage werden wir zwischen 40–45 km zurücklegen. Abhängig von der Länge der Strecke erreichen wir jeweils Nachmittags oder am frühen Abend die einfachen Unterkünfte. Es spielt sich schnell die Routine ein. Erst werden die Hunde versorgt, dann steht Entspannung in der Sauna oder Eisfischen auf dem Programm. In der Ferne heulen Wölfe. Und unsere vierbeinigen Freunde lassen sich einschneien. Nachts fegt vielleicht bunter Arktiszauber über die verschneiten Tannen – das fantastische Nordlicht, die „Fackeln der Götter” der nordischen Mythologie. Die Chancen darauf, dieses wabernde Naturspektakel zu erleben, stehen bestens. In der Region hat man im Winter durchschnittlich alle drei Tage ein solches Arktis-Theater.
[F/M/A]

6. Tag: Letzter Tag der Safari und längste Strecke
Die Hunde begrüßen uns morgens schon sehnsüchtig, sie sind noch immer bis in die Ohrenspitzen motiviert. Der finale Schlittentag steht vor der Türe. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und so steigen wir noch einmal auf unsere Schlitten und begrüßen die treuen Begleiter. Wir verlassen die Hütte unter den Silbertannen. Schlagartig kehrt Ruhe ein, die Hunde sind in ihrem Element. Nur noch ihr gleichmäßiges Hecheln und das Rattern der Schlittenkufen unterbricht die Stille. Heute liegt die längste Tagesetappe mit 55 km vor uns, weshalb wir etwas früher starten. Nachmittags erreichen wir die bekannte Huskyfarm. Das Abschied nehmen von unserern Kameraden auf vier Pfoten wird garantiert nicht leicht! Autofahrt zur Oivangin Lodge. Dort können wir ein erstes Bier und ein köstliches Abendessen genießen. Die Sauna wartet, der Jacuzzi auch. Pure Entspannung! 
[F/M/A]

7. Tag: Freizeit oder Rentierfarm
Heute haben wir entweder Zeit zur freien Verfügung oder wir besuchen eine Rentierfarm in der Nahen Umgebung (zahlbar vor Ort, ca. € 40,–/Person).  Abschiedsessen in der Oivangin-Lodge. In geselliger Runde lassen wir die Erlebnisse der vergangenen Woche Revue passieren. Letzte Übernachtung in der Oivangin Lodge.
[F/M/A]

8. Tag: Heimreise
Frühstück und Heimreise nach Deutschland. Von Kuusamo startet wieder ihr Flugzeug in die Heimat. Es war eine unvergessliche Woche, eine fantastische Reise. Sie sind auf den Geschmack von Freiheit und Abenteuer gekommen – und in bestem Sinne „auf den Hund“. Auf Wiedersehen, Wildnis Finnland. 
[F/–/–]

In Lappland bestimmen die Witterungsverhältnisse das Programm. Daraus resultierende Programmänderung bleiben vorbehalten.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Englisch sprechender einheimischer Huskyführer 
  • ab/bis Oivangin Lodge
  • 4 x Hütte im Mehrbettzimmer/Gemeinschaftsraum
  • 3 x Lodge, jeweils im DZ
  • Vollpension
  • 1 Hundeschlittengespann pro Person!
  • Einweisung und Führungen laut Programm
  • Transfers laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Leihausrüstung wie Schlafsack, Thermo-Overall und polartaugliche Schuhe für die Schlittentour
  • Saunabenutzung in der Lodge und in den Hütten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

4–8 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Zusatzkosten:

Getränke außer Tee ca. € 20,– bis 50,–, Trinkgelder ca. € 50,–, Elchsafari ca. € 40,–

Zusatzinformationen:

Die Hütten, in denen Sie während der Hundeschlitten-Safari übernachten, sind bereits bei Ankunft gut beheizt. Warme Schlafsäcke werden gestellt, außerdem finden Sie warme Bettdecken und Kissen vor.

Vor Ort werden kostenlos in verschiedenen Größen Thermo-Anzüge und Thermo-Schuhe zur Verfügung gestellt. Es ist daher ausreichend, wenn Sie tagsüber warme (Thermo)-Unterwäsche, eine Funktionshose und einen warmen Pullover/Fleece tragen. Zudem sind warme Handschuhe sowie Mütze (Sitrnhaube) und Schal notwendig.

Vor Ort werden kostenlos Taschen (50–80L) gestellt, die an den Schlitten befestigt werden können. In diesen können Sie Ihr persönliches Gepäck verstauen. Ihren Tagesrucksack tragen Sie selbst.

Unterbringung

Oivangin-Lodge
Die traditionelle Oivangin-Lomakartano-Blockhaus-Lodge ist ein winziger Weiler mit einem Haupthaus und mehreren Schlafhäusern inmitten endloser verschneiter Wälder mit hunderten vereister Seen. Oivangin ist ein „Hotel” mit Atmosphäre. Die Wein-  und Speisekarte kann sich sehen lassen. Die Küche ist ein Erlebnis. Fernab jeden Rummels genießen Sie hier einige Nächte Winterlandschaft pur, hörbare Stille und die frische, finnische Waldluft – ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen
 

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Kuusamo

3Oivangin Lodge

Wildnishütte

4

Anforderungen

Voraussetzungen

Die Tour ist technisch leicht, weil Sie viel hinten auf dem Schlitten stehen, während Sie sich die winterliche Welt am Polarkreis erobern. Sie brauchen jedoch Ausdauer, um auch mal fünf Stunden und 55 Kilometer (!) am Tag das Gespann zu führen. Ihre Kameradschaft ist selbstverständlich: Sie versorgen Ihre Hunde, helfen beim Kochen, hacken Holz, holen Wasser vom nahen See….  Sie brauchen keine Vorkenntnisse. Aber Sie sollten die Einsamkeit Lapplands Wildnis in urigen und gemütlichen Blockhäusern, meist am Ufer eines gefrorenen Sees inmitten der nordischen Wildnis, genießen können.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^°°°°

Details

BuchungscodeFIHUN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn:
ab/bis Oivangin Lodge

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Angebot ab/bis gewünschtem Abflughafen.

Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club sind die Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag im Flugangebot enthalten. 

Beispielflugpreis: Mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Kuusamo inklusive Transfers zur Oivangin Lodge und zurück ab € 600,–

Bitte beachten Sie: Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Flughafentransfers selbst verantwortlich

 

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer € 250,–

Termine

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Jenny Alex

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Jenny Alex
Telefon: 089 - 642 40 127Telefon: 089 - 642 40 127
E-Mail sendenE-Mail: alex@dav-summit-club.de