Granitnadeln, Eis und raue Winde - Von Feuerland nach Patagonien: Die schönsten Tageswanderungen

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Rundreise mit Tageswanderungen, 15 Tage
  • Spannende Metropole Buenos Aires
  • Am Ende der Welt: Nationalpark Feuerland
  • Seelöwen und Pinguine im Beagle Kanal
  • Die Weite der patagonischen Pampa erleben
  • Die schönsten Nationalparks Patagoniens
  • Kalbende Gletscher und massive Granitwände im Nationalpark Torres del Paine
  • Tagesausflug zum Weltnaturerbe Perito-Moreno-Gletscher
  • Spektakuläre Felszacken von Fitz Roy und Cerro Torre im Nationalpark Los Glaciares

Programm

Diese Feuerland- und Patagonien-Wanderreise zeigt die herrlich wilde Urnatur der südamerikanischen Nationalparks. Technisch leichte Tageswanderungen in den Nationalparks Feuerland, Torres del Paine und Los Glaciares, ergänzt durch einen Ausflug zum riesigen Perito-Moreno-Gletscher. Die Nah- und Fernblicke auf die Fels- und Eislandschaften so berühmter Bergmassive wie Fitz Roy, Cerro Torre und die Torres del Paine sind atemberaubend. Die türkisblauen Gletscherseen darunter bilden einen perfekten Kontrast. Das oft wechselnde Wetter und der starke Wind sind ein ständiger Begleiter in Patagonien und verstärken noch die Rauheit dieses Landstrichs, sodass wir froh sind über unsere festen Unterkünfte, in denen wir bei leckerem Essen und einem Glas argentinischem Wein das Erlebte Revue passieren lassen. Ausklang der Reise in der pulsierenden Metropole Buenos Aires.
 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.


1. Tag: Ankunft in Buenos Aires
Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Flughafen in Buenos Aires ein Mitarbeiter unseres Partners vor Ort für den Transfer ins zentral gelegene Hotel. Nach dem Check-In (in der Regel 14.00 Uhr) begeben wir uns auf eine Stadtführung. Mit einem Deutsch sprechenden, lokalen Stadtführer erkunden wir die quirlige Metropole an der Mündung des Rio Plata, die Traditionsbewusstsein und Moderne vereint. Das ehemalige Hafenarbeiterviertel La Boca, inzwischen ein Künstlerviertel, gehört heute zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Buenos Aires. Bunt und schrill wird hier alles geboten, was das Tangoherz so begehrt. 
[–/–/–]

2. Tag: Flug nach Ushuaia
Transfer zum nationalen Flughafen in Buenos Aires und meist früher Flug in den tiefen Süden. Ushuaia, die Hauptstadt der Provinz Feuerland, gilt als eine der südlichst gelegenen Städte der Welt und ist beliebter Ausgangspunkt für viele Antarktiskreuzfahrten. Nachmittag zur freien Verfügung. Vielleicht wollen Sie das Museum "Fin del Mundo" besuchen welches viele Informationen über geschichtlichen und naturräumlichen Besonderheiten Feuerlands bereits hält.
[F/–/–]

3. Tag: Feuerland-Nationalpark
Unsere Wanderung — mit schönem Blick auf den Beagle-Kanal und bei klarer Sicht weiter bis nach Chile — führt durch eine taigaähnliche antarktische Waldlandschaft, die einst Heimat der legendären Feuerlandindianer war. Dichte Wälder, verschlungene Bachläufe und einsame Buchten prägen den Tag. Der lokale Guide der die Gruppe begleitet füttert uns mit allerhand Informationen zu Flora und Fauna der Region sowie dem hartem Leben der früheren Bewohner dieser Region.
Hm ↑↓300 Gz 5–6 h [F/M/–]

4. Tag: Bootstour auf dem Beagle-Kanal, Besuch auf der Estancia Haberton und die Pinguinkolonie der Isla Martillo
Vom Beagle-Kanal aus zeigt sich Ushuaia mit der Darwin-Kordillere im Hintergrund von seiner Schokoladenseite. Wir schippern an kleinen Inseln vorbei, wo Seelöwen genüsslich auf Steinen räkeln; über Ihnen ziehen Kormorane ihre Kreise. Nach ca. 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir die Estancia Haberton, die erste Farm Feuerlands, gegründet von dem anglikanischen Missionar, Thomas Bridges im Jahr 1886. Wir haben die Möglichkeit das Gelände, die Nebengebäude, die Gärten, den Friedhof und den botanischen Garten zu besichtigen. Am Nachmittag steht ein echtes Highlight auf dem Programm, wir besuchen die nahe gelegene Isla Martillo, wo wir Pinguine aus nächster Nähe beobachten dürfen.
[F/–/–]

5. Tag: Lange Busfahrt nach Punta Arenas
Durch die einsame, schier endlose Weite Patagoniens führt uns die Fahrt im bequemen, öffentlichen Überlandbus gen Norden. Wir überqueren dabei die Magellanstraße und erreichen am Abend Punta Arenas (630 km / 10-12 h).
[F/–/–]

6. Tag: Punta Arenas und Puerto Natales
Am Vormittag haben wir Zeit um Punta Arenas auf eigene Faust zu erkundigen. Mit ihren ca. 130.000 Einwohnern ist sie die südlichste "Großstadt" der Erde. Museen und Paläste sind ein Zeichen einer grandiosen Vergangenheit vor dem Bau des Panama-Kanals. Sogar der Besuch des Friedhofs ist sehr empfehlenswert, der mit seinen mächtigen Mausoleen und prachtvoll verzierten Grabstätten, einer der faszinierendsten Friedhöfe Südamerikas ist. Am späten Vormittag nehmen wir Kurs Richtung Norden und fahren nach Puerto Natales. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen wir unterwegs das Freilichtmuseum Nao Victoria, benannt nach dem berühtem Magellan-Schiff, Victoria, das einzige seiner fünf Schiffe, das die erste Weltumseglung geschafft hat. Nach Ankunft freie Zeit in Puerto Natales.
[F/–/–]

7. Tag: Nationalpark Torres del Paine
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zur Unterkunft vor den Toren des Nationalparks Torres del Paine (100 km/ 2 h). Im Nationalpark eröffnet sich ein wahres Paradies für Naturfreunde. Pampa, Wälder, Gletscher, türkisblaue Seen, endemische Pflanzen – und natürlich die gewaltigen Paine-Türme, die berühmten nadelartigen Granithörner. Die Tierwelt Patagoniens ist im Paine-Nationalpark leichter zu Gesicht zu bekommen. Herden von Guanacos sind oft zu sichten. Dazu Füchse, Choiques, Wasservögel und mit etwas Glück Kondore. Wir unternehmen eine Wanderung zur Laguna Azul, von hier aus genießen wir einen traumhaften Ausblick auf die Türme.
[F/M/–]

8. Tag: Mirador Las Torres
Heute wandern wir tief hinein in den Nationalpark. Neben unserem Reiseleiter werden wir dabei auch von einem Ranger der Parkverwaltung begleitet. Wir folgen im dichten Wald dem Rio Ascensio, immer wieder mit traumhaften Rückblicken auf die Pampa, vorbei am Refugio Chileno und dann steil über Geröll und felsige Moränen direkt ins Zentrum des Nationalparks: Umgeben von den Granitflanken, begleitet von der bis zur vollen Orchesterstärke ansteigenden Musik des Windes, getrieben von der Neugier, noch mehr sehen zu wollen – Trekking in der wilden Szenerie des Paine-Nationalparks ist kaum zu überbieten. Erschöpfte, aber tief beeindruckte Rückkehr zum bekannten Hotel.
Hm ↑↓800 Gz 7 h [F/M/-]

9. Tag: Lago Grey und Mirador Ferrier
Kurze Fahrt zum Lago Grey. Von seinem Ufer führt ein relativ steiler, aber gut ausgebauter Steig in ca. 2 Stunden zum Aussichtspunkt Ferrier. Wir genießen die Aussicht auf die meisten Seen im Nationalpark, die treibenden Eisberge auf dem Lago Grey die vom gleichnamigen Gletscher in den See kalben und natürlich die massiven Felswände des Paine-Massivs. Am Nachmittag dann Transfer mit dem öffentlichen Bus nach El Calafate. Ankunft erst spät am Abend.
Hm ↑↓600 Gz 3-4 h [F/M/–]

10. Tag: Perito-Moreno-Gletscher
Ein Tagesausflug zum Perito-Moreno-Gletscher bringt Sie zu diesem spektakulärem Weltnaturerbe (hin und zurück 160 km/3 h). Gemälde oder Wirklichkeit? Der Perito-Moreno-Gletscher ist ein unvergessliches Erlebnis und an Impressionen kaum zu überbieten. Grandios ist die fünf Kilometer lange und bis zu sechzig Meter hohe Eismauer, aus der immer wieder große Blöcke herausbrechen und in den Lago Argentino stürzen. Ein faszinierendes Naturereignis! 
[F/–/–]

11. Tag: Nationalpark Los Glaciares
Im Nationalpark führen Tagestouren je nach Wetter zu wunderschönen Aussichtspunkten. Spektakuläre Sicht auf die senkrechten Wände des Fitz Roy, 3375 m, oder Cerro Torre, 3128 m. Diese Berge dokumentieren Alpingeschichte vom Feinsten. Von der angezweifelten Erstbesteigung Eggers und Maestris bis zu den spektakulären Filmaufnahmen der „Huber-Buam“. Renato Casarotto gelang 1979 der erste Alleingang. Warum alles erst „so spät?“ Es ist offensichtlich, wenn man vor diesen Wänden im peitschenden Wind steht – diese Berge sind keine Urnatur, es sind Urgewalten! 
Der Tag startet mit der Linienbusfahrt von Calafate nach El Chalten (213 km / 3-4 h). Am Nachmittag bleibt Zeit für eine selbstständige Wanderung zum Mirador Condor. Die einfache Wanderung startet direkt hinter dem Besucherzentrum und schlängelt sich steil eine halbe Stunde einen Bergrücken hinauf. Schöner Ausblick auf das Tal von Chalten und bei guter Sicht evtl. schon bis zum Fitz Roy.
Hm ↑↓100 Gz 1-2 h [F/–/–]

12. Tag: Laguna Torre 
Von Chalten aus starten wir in das Tal des Rio Fitz Roy. Parallel zum Fluss erreichen wir nach ca. 1 Stunde den Mirador Cerro Torre. Ab hier durch sturmgebeutelten Südbuchenwald erreichen wir schließlich das Basislager für die Besteigungen des Cerro Torre. Weniger Meter dahinter erklimmen wir einen Moränenwall und erblicken dann bei gutem Wetter den steilen Feldzacken des Cerro Torre. Nach ausreichender Rast und vielen Fotomotiven wandern wir auf bekanntem Weg zurück nach Chalten.
Hm ↑↓350 Gz 6 h [F/M/–]

13. Tag: Wandern im Angesicht des Fitz Roy
Am Morgen erfolgt ein kurzer Transfer zur Hosteria El Pilar, 510 m, etwas nördlich von Chalten. Hier starten wir in unsere Tour und wandern durch lichten Bergwald leicht ansteigend entlang des Flusses Rio Blanco mit wunderschönen Aussichten auf die vergletscherte Bergwelt. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir das Camp Poincenot, 748 m. Wenn es Zeit und Kondition zu lassen kann von hier zur Laguna de los Tres, 1078 m, aufgestiegen werden (Hm ↑↓330 Gz 2-3 h extra). Die Gletscherlagune liegt spektakulär unter den massiven Felswänden des Fitz Roy, 3359 m. Vom Camp Poincenot führt der Weg über die Laguna Capri zurück nach Chalten.
Hm ↑345 ↓397 Gz 4-5 h [F/M/–]

14. Tag: Flug Calafate - Buenos Aires
Transfer zum Flughafen von Calafate und Flug in die Haupstadt. Die Übernachtung erfolgt im bereits bekannten Hotel in der Stadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sicher wird es spät wenn wir am Abend bei leckerem Essen und gutem Wein die Reise zusammen mit unserem Reiseleiter Revue passieren lassen.
[F/–/–]

1. Tag: Abschied von Südamerika
Der Morgen in der Regel zur freien Verfügung. Gegen Mittag erfolgt der Transfer (sofern gebucht) zum Flughafen. Nachtflug in die Heimat
[F/–/–] 

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender Bergwanderführer
  • Deutschsprachiger Stadtführer in Buenos Aires
  • ab/bis Hotel in Buenos Aires
  • Inlandsflüge mit Aerolineas Argentinas/LATAM Airlines, Buenos Aires–Ushaia und Calafate–Buenos Aires, Freigepäck 15 kg
  • 10 x Hotel***, 5 x  Hosteria / Bed and Breakfast jeweils im DZ
  • 15 x Frühstück, 5 x Mittagessen (teilweise als Lunchpaket)
  • Transfers und Linienbusfahrten laut Programm
  • Eintritte und Nationalparkgebühren

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Haftpflicht-Versicherungen

Teilnehmerzahl

6-15

Reisedokumente

Reisepass (mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus gültig)

Wichtiger Coronahinweis

Bitte beachten Sie, dass auf alle DAV Summit Club Reisen, mit Leistungsbeginn ab dem 01.11.2021, die 2G-Regelung besteht. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten, angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination:

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. US-$ 150,–;

nicht inkludierte Verpflegung ca. US-$ 15,- bis 30,– pro Mahlzeit

Zusatzinformationen

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Buenos Aires2Hotel Reconquista o.ä.
Ushuaia3Hotel Tolkeyen o.ä.
Punta Arenas1Hotel Chalet Capital o.ä.
Puerto Natales1Hotel Florence Dixie o.ä.
Torres del Paine Nationalpark2Hosteria Pehoe o.ä.
El Calafate2Hotel Los Canelos o.ä.
El Chalten3Albergue Patagonia o.ä.

Anforderungen

Technisch leichte aber konditionell teilweise fordernde Tageswanderungen. Starke Winde und das raue Klima stellen mitunter eine besondere Herausforderung da! Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 8 h. Ausdauer für einige längere Busfahrten. Die Übernachtungen erfolgen in Hotels und einfachen, landestypischen Unterkünften.
 

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7–8 h Stunden dauert.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeARPAK
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

Leistungsbeginn/-ende: ab/bis Hotel in Buenos Aires (Zielflughafen EZE)

Gerne erstellen wir Ihnen nach Buchungsanfrage über unsere Website ein passendes Flugangebot zu tagesaktuellen Tarifen. Sollten sie mit den Konditionen des Flugangebots nicht Einverstanden sein, können Sie diese Buchungsanfrage kostenfrei stornieren.

Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Rückreisetag
•    Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club
 im Preis enthalten.
•    Bei Flugbuchung in Eigenregie 
sind Sie für die Organisation selbst verantwortlich.


Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,–
(bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)

Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer-Zuschlag: € 795,-

Termine Sa 26.02.2022 bis Sa 12.03.2022
ab 4.495,- €

Sa 26.03.2022 bis Sa 09.04.2022
ab 4.495,- €

Sa 15.10.2022 bis Sa 29.10.2022
ab 4.695,- €

Sa 05.11.2022 bis Sa 19.11.2022
ab 4.695,- €

Sa 25.03.2023 bis Sa 08.04.2023
ab 4.695,- €