Ihr Traum vom Sechstausender – Trekking im Colca Canyon und Besteigung von Misti, 5822 m und Chachani, 6076 m

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Hütten-Trekking und leichte Hochtouren, 14 Tage
  • Arequipa: Kolonialstadt aus weißem Tuff
  • Uralte Kulturlandschaft im Colca-Tal
  • Colca Canyon: Dritttiefste Schlucht der Erde
  • Trekking in einem Seitental des Colca Canyon
  • Tief eingeschnittene Täler und grüne Oasen
  • Gipfelmöglichkeiten, u. a.: 
    - Nevado Chachani, 6076 m
    - Misti, 5822 m
    - Chucura, 5230 m

Programm

Welcher Bergsteiger träumt nicht davon einmal die Marke von 6000 Metern zu überschreiten? Der Nevado Chachani im Süden Perus ist der ideale Berg dafür, gilt er doch als einer der leichtesten Sechstausender der Welt. Aber seinen Gipfel bekommt man dennoch nicht geschenkt. Er fordert Kondition, Trittsicherheit und je nach Verhältnissen kommen auch Steigeisen zum Einsatz. Eine gute Akklimatisation ist ebenfalls wichtig. Diese holen wir uns bei einem abwechslungsreichen Hüttentrekking im Colca Canyon, der dritttiefsten Schlucht der Erde. Bis zu 1200 Meter tief hat sich der Rio Colca in den Felsen gefressen. Schmale Terrassen an seinen Ufern bilden fruchtbare, fast schon unwirkliche, grüne Oasen in der rauen Felslandschaft. Für kulturelle Höhepunkte sorgt die Kolonialstadt Arequipa, deren Altstadt mit unzähligen Kirchen, Klöstern und Museen zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Immer in Sichtweite unsere Gipfelziele Misti, 5822 m, und Nevado Chachani, 6076m.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.


1. Tag: Flug von Lima nach Arequipa
Egal ob Sie den Flug über den DAV Summit Club oder in Eigenregie gebucht haben, sind Sie bereits am Vortag in Deutschland gestartet. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten erfolgt um 10:00 Uhr der Flug von Lima nach Arequipa. (!Bitte stellen Sie bei selbständiger Buchung der Langstreckenflüge sicher, spätestens zwei Stunden vor Abflug am Check-In zu sein!)
Am Flughafen Arequipa erwartet Sie unser Bergführer und Reiseleiter für die kommenden 2 Wochen und es erfolgt der Transfer ins Hotel in der Innenstadt.
Kennenlernen beim gemeinsamen Abendessen.
[–/–/A]

2. Tag: Fahrt zum Colca Canyon
Am Morgen wartet der Bus vor dem Hotel und es geht über den himmelhohen Patapampa Pass, 4850 m, nach Chivay. Lange Mittagsrast am Mirador Cruz del Condor. Mit etwas Glück sehen wir die mächtigen Andenkondore ihre Kreise ziehen. Schließlich erreichen wir unseren Startpunkt in Cabanconde, 3300 m (215 km/5 h) oberhalb des Colca Canyon gelegen. Der Canyon ist die dritttiefste Schlucht der Erde die sich, stellenweise mehr als 1200 m tief, ihren Weg zwischen den Sechstausendern Ampato und Coropuna gebahnt hat.
[F/M/-]

3. Tag: Trekkingbeginn 
Nicht benötigtes Gepäck kann in Cabanconde deponiert werden. Ihre Bekleidung für die kommenden 4 Tage sowie den Hüttenschlafsack tragen Sie selbst. Bereits kurz hinter dem Ort erreichen wir den Mirador de Achachihua von wo wir einen herrlichen Ausblick hinunter in den Canyon haben und auch einen Großteil der Bergwelt des vor uns liegenden Trekkings einblicken können. Es folgt ein langer Abstieg hinab zum Colca Fluss und entlang des Ufers zu unserer ersten Unterkunft in Llahuar, 2000 m. In der Nähe der einfachen Unterkunft laden angenehm warme Thermalquellen zur Erholung ein. Eine Spezialität des Ortes sind die frischen Forellen aus dem Fluss.
Hm ↓1300 Gz 4 h [F/M/A]

4. Tag: Trekking nach Fure
Heute verlassen wir denn Hauptcanyon und biegen in das tief eingeschnittene Seitental des Rio Huaruro nach Fure ein. Teilweise entlang des Ufers, teilweise leicht ausgesetzt hoch über dem Fluss geht es aufwärts. Kurz vor unserer Mittagsrast erreichen wir die Wasserfälle bei Llactia. Spektakulär stürzt hier das Wasser über 100 Meter in die Tiefe. Gestärkt geht es auf den letzten Teil der Etappe bis zur grünen Oase von Fure, 2758 m, weiter flussaufwärts. Wieder übernachten wir in einfachen, rustikalen Hütten.
Hm ↑770 Gz 6-7 h [F/M/A]

5. Tag: Die Oase von Sangalle
Nach dem Frühstück besteht die Möglichkeit die Wasserfälle oberhalb von Fure zu besichtigen. Dann geht es langsam zurück Richtung Colca Canyon. Immer wieder haben wir heute die vulkanische Bergkette von Ampato, 6288 m, dem momentan aktiven Sabancay, 5976 m und dem Nevado Chila, 5655 m, im Blick.  Unser Tagesziel Sangalle, 2050 m, ein weltentrücktes, tropisch grünes Paradies am Boden der Colca Schlucht, empfängt uns mit erfrieschenden Badepools und wunderschönen Farbkontrasten zur kargen Berglandschaft. 
Hm ↑120 ↓760 Gz 4-5 h [F/M/A]

6. Tag: Trekkingende in Cabanconde
Eine letzte Anstrengung führt uns zurück in die Zivilisation von Cabanconde, 3300 m. Sehr früher Start der Wanderung und Frühstück bei der Ankunft in Cabanaconde. Via Cruz del Condor, wo wir nochmal nach den majestätischen Vögeln Ausschau halten können, geht es mit dem Bus zu den archäologischen Anlagen von Uyo Uyo. Nochmals traumhafte Ausblick zurück in den Colca Canyon und Möglichkeit im Anschluss die heißen Thermalquellen im Ort zu besuchen. Schließlich erreichen wir unser Hotel in Chivay und freuen uns auf Bett und Dusche. 
Hm ↑1300 Gz 3–4 h [F/M/-]

7. Tag: Basislager Aguada Blanca und Akklimatisationstour Chucura, 5250 m
Per Bus geht es vorbei am Chachani in das Naturschutzgebiet Aguada Blanca nördlich des Misti. Wir stoppen unterwegs am bereits bekannten Patapampa-Pass, 4900 m, und unternehmen eine Akklimatisationstour auf den leichten 5000-er Chucura. Wir erreichten anschließend unser Basislager für die nächsten Tage zu Füßen des Chachani auf ca. 3800 Metern Höhe.
Hm ↑↓350 Gz 4 h [F/M/A]

8. Tag: Aufstieg zum Hochlager am Misti, 4800 m
Mit dem Jeep geht es bis zum Parkplatz auf 4100 Metern und von dort zu Fuß weiter zum Hochlager, genannt Mont Blanc Lager, auf 4800 Metern. Unseren Schlafsack und die Isomatte tragen wir dabei selbst. Nach einem stärkenden Abendessen geht es früh in unsere Zelte.
Hm ↑700 Gz 3 h [F/M/A]

9. Tag: Besteigung Misti, 5822 m
Früh am Morgen starten wir im Schein unserer Stirnlampen den Aufstieg. In relativ konstanter Steigung geht es in Kehren durch Geröll hinauf zum höchsten Punkt des Kraterrandes. In der Regel ist der Misti schneefrei, der Aufstieg auf dem losen Geröll kann jedoch kraftraubend sein. Vom Gipfel genießen wir weite Ausblicke hinunter nach Arequipa oder zu den Salzseen von Cacahuasi. Hat uns der weiche Vulkansand den Aufstieg noch erschwert, geht der Abstieg bzw. die Abfahrt jetzt umso schneller. 
Hm ↑1225 ↓1800 Gz 8-10 h [F/M/A]

10. Tag: Ruhetag
Nach der Anstrengung der letzten Tage haben wir uns einen Ruhetag redlich verdient. Wem dennoch nach etwas Bewegung ist kann die nahen Paccha-Wasserfälle besuchen und ein Bad in einer der Gumpen nehmen.
[F/M/A]

11. Tag: Hochlager Chachani, 5150 m
Der Aufstieg beginnt mit einer zweistündigen Jeepfahrt bis auf 4950 m, wobei der Jeep die letzte Etappe im Pendelverkehr zurücklegt und in erster Linie den Gepäcktransport besorgt. Unterwegs haben Sie gute Chancen kleine Herden von Vicuñas zu sehen, die dort in einem Reservat leben. Dann erfolgt der Aufstieg ins Hochlager, 5150 m. Die persönliche Ausrüstung für die kurze Etappe tragen Sie selbst. Den Zelt- und Verpflegungstransport besorgen Helfer. 
Hm ↑200 Gz 2,5 h [F/M/A]

12. Tag: Ihr Traum vom Sechstausender, Nevado Chachani, 6076 m
Noch in der Dunkelheit starten wir den Aufstieg. Über mäßig geneigte Flanken mit Blockwerk und Geröll erreichen Sie einen Sattel und schließlich die drei Gipfelkreuze des Nevado Chachani, stolze 6076 Meter hoch. Für viele Teilnehmer geht damit ein Traum in Erfüllung. Schneefelder und Büßereis können den Aufstieg erschweren und den Einsatz von Steigeisen notwendig machen. Tief unten liegt die „weiße Stadt”, endlos reihen sich Bergketten aneinander. Abstieg und Fahrt per Jeep zum Hotel in Arequipa. Gemeinsam feiern wir den hoffentlich erfolgreichen Abschluss der Reise.
Hm ↑850 ↓1050 Gz 8-10 h [F/M/A]

13. Tag: Stadtbesichtigung Arequipa und Flug nach Lima
Zusammen erkunden wir am Vormittag Arequipa, 2335 m, Kolonialdenkmal aus weißem Tuffstein, bewacht von den drei Vulkanen Misti, Pichu Pichu und Chachani. Wir besuchen das Santa Catalina-Kloster, die Kirche La Compania und weitere Highlights der kolonialen Altstadt. Gegen Mittag erfolgt der Transfer zum Flughafen für den Flug nach Lima. Dort angekommen Transfer ins schöne Hotel im Stadtteil Miraflores und Abend zur freien Verfügung.
[F/–/–]

14. Tag: Abreise
Vormittag zur freien Verfügung. Wenn Sie den Flug über den DAV Summit Club gebucht haben erfolgt am frühen Nachmittag der Transfer an den Flughafen für Ihre Heimreise. Rückkunft in Deutschland am Folgetag.
[F/–/–]


Anschlussprogramm Cusco & Machu Picchu:


14. Tag: Flug nach Cusco
Am Vormittag noch Programm oder Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag erfolgt der Transfer (sofern gebucht) zum Flughafen Lima und der ca. einstündige Flug in die alte Inkahauptstadt. Kurzer Transfer ins Hotel
[F/–/–]

15. Tag: Machu Picchu
Früh am Morgen treffen Sie Ihren Deutsch sprechenden Kulturführer für die kommenden zwei Tage. Tagesausflug per Bahn nach Machu Picchu auf 2380 m. Versteckt im Bergurwald, wurde die geheimnisvolle Stadt der Inkas erst 1911 von dem Amerikaner Hirham Bingham wiederentdeckt. Ihre einzigartige Lage und Schönheit brachte ihr nicht nur den Status „Weltkulturerbe“ ein, sondern auch den Beinahmen „archäologisches Juwel“ Südamerikas. Bis heute ist Machu Picchu nur über eine Eisenbahnlinie und anschließenden Bustransfer erreichbar. Nach ausführlicher Besichtigung geht es mit dem Zug zurück nach Ollantaytambo und weiter nach Cusco.
[F/–/–]

16. Tag: Tampumachay und Sacsayhuaman
Eine Halbtageswanderung führt uns zu den wichtigsten Inka-Stätten in der näheren Umgebung von Cusco: Busanfahrt zum Quellenheiligtum Tampumachay. Auf der Wanderung zurück nach Cusco passieren Sie die Altäre von Kenkko und die uralte Festung Puka Pukara. Rätselhaft ist auch die gewaltige Anlage Sacsayhuaman aus riesigen Steinquadern, deren größter auf 155 Tonnen geschätzt wird. Zurück in Cusco stärken wir uns für die anschließende Stadtbesichtigung.
Auf einem Rundgang erleben Sie die Glanzlichter der archäologischen Hauptstadt Amerikas: Inka-Tempel zeugen von einstiger Größe; modernes Leben erfüllt die vielen sorgsam restaurierten kolonialen Paläste und Kirchen; durch steile, winklige Gassen, gesäumt von erstaunlichen Quadern inkaischer Mauern, drängt sich geschäftig die Quechua-Bevölkerung – die Frauen oft noch in traditioneller farbiger Tracht.
Hm ↑150 ↓440 Gz 4 h [F/M/–]

17. Tag: Freie Zeit in Cusco und Flug nach Lima
Am Vormittag haben Sie nochmal Zeit Ihre liebsten Ecken der Stadt zu besuchen oder sich mit Souvenirs einzudecken. Dann erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Flug in die Hauptstadt LIma. Dort nehmen Sie sich bitte eigenständig ein Taxi zum Hotel im schönen und sicheren Stadtteil Miraflores.
[F/–/–]

18. Tag: Rückreise
Ja nach Flugzeit steht der Vormittag evtl. noch zur freien Verfügung. Dann nehmen Sie sich ein Taxi zum Flughafen und die Rückreise beginnt. Ankunft in Deutschland am Folgetag.
[F/–/–]

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Reiseleitung durch einen einheimischen Deutsch sprechenden Staatlich geprüften Bergführer, Tag 1-13
  • Programm ab Flughafen Lima, bis Hotel Lima
  • Flughafentransfer Lima am Abreisetag nur in Verbindung mit Flugbuchung über den DAV Summit Club
  • Zusätzlicher, Englisch sprechender Bergführer an Misti und Chachani
  • Inlandsflüge mit LATAM Airlines, Peruvian, LCPeru oder vergleichbar, Lima–Arequipa–Lima, Freigepäck 23 kg
  • Bus- und Transferfahrten laut Programm
  • Vollpension während des Trekkings und bei den Bergtouren, sonst lt. Programm 
  • 4 x Hotel***, 1 x Hotel**, jeweils im DZ, 3 x einfache Hütte im Lager
  • 5 x Zweipersonenzelt mit einfacher Liegematte
  • Gruppen- und Toilettenzelt
  • Begleiter: Koch und Helfer
  • Träger für Zelte und Verpflegung an Misti und Chachani
  • Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

4–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination mit Auszug Operational Guideline 
Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. € 100,–

Fehlende Mahlzeiten ca. USD 15,- pro Essen

Zusatzinformationen

Wichtige Hinweise:

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Reiseverlängerung

Preise und Leistungen Anschlussprogramm Cusco & Machu Picchu:

 

  • Deutsch sprechender einheimischer Kulturführer an 2 Tagen (Machu Picchu, Sacsayhuaman mit Stadtbesichtigung Cusco)
  • Inlandsflüge mit LATAM Airlines, Peruvian, LCPeru oder vergleichbar, Lima-Cusco-Lima, 23 kg
  • 4 x Hotel*** im DZ
  • Verpflegung lt. Programm
  • Bus- und Zugfahrten lt. Programm
  • Eintritte und Besichtigungen lt. Programm

 

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 950,-
Einzelzimmeraufschlag: € 165,-
Mindestteilnehmerzahl: 2 Teilnehmer

(keine halben Doppelzimmer buchbar für Einzelreisende)

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Arequipa

2Hotel Casa del Melgar*** o.ä.

Cabanconde

1Kuntur Wasi Colca Hotel** o.ä.

Trekking Colca Canyon

3Hütte

Chivay

1Hotel Granada*** o.ä.

Besteigung Misit und Chachani

5Zelt

Lima

1Hotel Antigua Miraflores*** o.ä.

Anforderungen

Trekking:
Technisch leichtes, aber konditionell forderndes Hüttentrekking. Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 8 h.

Misti und Nevado Chachani:
Technisch leichte Hochtouren, Seilfreies Gehen mit Steigeisen und Tourenstöcken in bis zu 30 Grad steilen, spaltenfreien Firnflanken ist Ihnen vertraut. Gehzeit 8-10 h
Die höchste Übernachtung erfolgt auf 5150 Metern.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Trekking

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Misti und Chachani

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^^°

Details

BuchungscodePESOCHA
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

ab Flughafen Lima / bis Hotel Lima

Reise mit und ohne Langstreckenflüge buchbar

* Wenn Sie die Reise inklusive Flug beim DAV Summit Club buchen, bieten wir Ihnen eine Umsteigeverbindung mit LATAM Airlines oder vergleichbarer Fluglinie ab/bis Frankfurt via Madrid/Sao Paulo nach Lima an. (Vorbehalten Änderungen und Verfügbarkeit Sondertarif!)

Bei Nutzung dieser Flugverbindung ist der Flughafentransfer am Abreisetag in Lima für Sie organisiert und im Preis enthalten.
Andere Abflughäfen auf Anfrage, vorbehalten Verfügbarkeit/Tarifbedingungen, gegebenfalls mit Aufpreis.

Rail & Fly Bahnticket zum/vom Flughafen Frankfurt innerhalb Deutschlands 2. Kl./ICE für € 75,- pro Person zubuchbar. (Nur in Verbindung mit einer Flugbuchung)

* Bei Buchung der Langstreckenflüge in Eigenregie finden Sie sich bitte mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen Lima für den Flug nach Arequipa ein. Für den Flughafentransfer am Abreisetag in Lima nehmen Sie sich bitte ein Taxi zum Flughafen oder buchen einen Transfer (€ 30,– pro Person).

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer/Einzelzelt € 145,–
(Nicht in den Hütten)

Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise. Danach Buchung auf Anfrage möglich.

Termine