Der Paulus-Trail – ein echter Geheimtipp unter den Weitwanderwegen

Beschreibung

  • Leichte Bergwanderungen, 12 Tage
  • Die reizvollsten Etappen auf dem Paulus-Trail
    kombiniert mit berühmten historischen Stätten
  • Ländliches Ambiente und einsame Wanderwege
    zwischen Perge und Antiocheia 
  • Begegnung mit der Antike auf Schritt und Tritt
  • Schöne Wegführung durch das 
    Taurusgebirge und angenehme Quartiere
  • Sehenswert und voller Überraschungen: 
    Isparta und Sagalassos, das „Troja der Berge”

     

    Programm

    Schon der Heilige Paulus wusste, wo es schön ist. Denn der abenteuerliche Fernwanderweg führt durch die malerische Berglandschaft des einsamen Taurus. Einst eine prunkvolle Straße von Perge nach Pisidien – heute unberührt, vergessen, ursprünglich. Hier spielt Zeit keine Rolle. Die Landschaft gleicht einem antiken Freiluftmuseum. Auf kleinen Trails wandern wir durch Bergdörfer, entlang türkisfarbener Flüsse und Seen, stets geleitet von der türkischen Gastfreundschaft. Verpflegt werden wir frisch, gesund und regional. Ob nun der Heilige Paulus wirklich diesen Weg beschritten hat? Das steht in den Sternen. Sicher ist, dass der Paulus Trail ein Geheimtipp unter den Fernwanderwegen ist. 

    Lesen Sie mehr zum Paulus Weg: 'Vom Taurus zum Paulus'

    Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
    [F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

    1. Tag: Treffpunkt in der Altstadt von Antalya
    Individueller Flug nach Antalya, einst Hauptstadt Pamphyliens, heute modernes Ferienparadies an der türkischen Südküste. Altstadt und Burg thronen auf Klippen hoch über dem Meer. Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club, Sammeltransfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit schlendern Sie durch die engen Gassen der Altstadt und genießen vielleicht bei einem ersten Glas Tee den Blick auf den Hafen. Vor dem Abendessen um 19:00 Uhr treffen Sie Ihren Kultur- und Bergwanderführer, der Sie über das Programm der nächsten Tage informiert. Gemeinsames Dinner im schön gelegenen Altstadthotel (zwei Nächte).
    [–/–/A]

    2. Tag: Wanderung zur antiken Stadt Termessos
    Tausend Höhenmeter sind es von der Küste zu den eindrucksvollen Ruinen des alten Termessos unter dem Berg Solymos. Versteckt in einer schroffen Bergschlucht, mit einem antiken Theater, mit Agora, Tempeln und imposanten Gräbern bietet es die perfekte Einstimmung auf das kommende Wanderprogramm. Eine ideale Kombination aus historischen Stätten und stillen Bergerlebnissen. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Antalya. Bei einem Stadtrundgang zeigt Ihnen Ihr Kultur- und Bergwanderführer die reichen Facetten der Stadt am Mittelmeer.
    Hm ↑↓200 Gz 3–4 h [F/–/A]

    3. Tag: Sie beschreiten den Paulus Trail 
    Anfahrt nach Perge, einst bedeutende Stadt im antiken Pamphylien mit reichen Zeugnissen der Antike – wo der Überlieferung nach der Heilige Paulus seine Reise ins Landesinnere begann. Da der historische Weg heute durch dicht besiedeltes Gebiet führt, fahren Sie noch einmal 45 Minuten weiter land- und bergeinwärts. Hier startet dann Ihr Paulusweg mit einer ersten leichten Wanderung, die Sie durch lichten Pinien- und Kiefernwald auf einem kaum begangenen Weg führt. Ziel ist der malerische Karacaören-Stausee, in dessen tiefblauem Wasser sich die Bergflanken spiegeln. Dann fahren Sie zur Pension in Candir, die Ihnen zwei Nächte Quartier bietet. Das ausgezeichnete Forellenrestaurant ist weithin bekannt. Schroffe und bleiche Felswände sorgen für ein zunehmend alpineres Erscheinungsbild und bieten einen Vorgeschmack auf die nächsten Tage, die Sie tiefer in die Bergwelt des Taurus eintauchen lassen.
    Hm ↑50↓150 Gz 2–3 h [F/–/A]

    4. Tag: Der „Königsweg” durch die Yazili-Schlucht
    Der „Königsweg” Kral Yolu führte im 5. Jahrhundert v. Chr. von der Küste bis nach Babylon und verband die Städte der Antike – ob es nun tatsächlich der Paulusweg war, ist offen. Wenn man flussaufwärts wandert, kann man in dem tief eingeschnittenen Canyon viele in Stein geschlagene Inschriften finden. Daher bekam die Schlucht auch den Namen "Yazili", was „mit Geschriebenen” bedeutet. Die Wanderung beginnt nach kurzer Anfahrt südlich von Çandır und führt auf altem Weg über den „Falkenfels” mit historischen Ruinen am Gipfel, 580 m, tief in den Yazili-Canyon hinein. Sie staunen über die alten Inschriften. Das tosende Wasser, die archaische Landschaft – heute ist die Region eine Naturschutzgebiet. Rückkehr zur Pension in Candir und Abendessen im Fischrestaurant.
    Hm ↑↓500 Gz 4–5 h [F/–/A]

    5. Tag: Auf den Spuren der Römer nach Adada 
    Die Anfahrt dauert eine halbe Stunde und führt Sie immer tiefer hinein in ein Labyrinth aus Schluchten und Bergen. Schließlich startet beim Städtchen Sütçüler Ihre Wanderung durch hügeliges und bewaldetes Bergland zur antiken Stadt Adada, 1230 m, die versteckt hinter einer Bergkuppe auf Ihren Besuch wartet. Erstmals im 2. Jahrhundert v. Chr. erwähnt, ist über die Geschichte der Stadt aus der Zeit des Römischen Imperiums nur wenig bekannt. Immerhin sind vier Kaisertempel überliefert. Eine Dreiviertelstunde dauert der Aufstieg auf dem alten Plattenweg und der antiken Straße in die Ruinenstätte – ein absoluter Höhepunkt auf dem Paulus Trail, an dem bestimmt auch der Heilige seinen Gefallen gefunden hat. Da es keine empfehlenswerten Unterkünfte gibt, bietet sich die Weiterfahrt nach Eğirdir am großen gleichnamigen See an. Für drei Nächte beziehen Sie die Zimmer einer Pension und stellen rasch fest, dass es völlig richtig war, noch eine Stunde Fahrt in Kauf genommen zu haben.
    Hm ↑↓450 Gz 5–6 h [F/–/A]

    6. Tag: Hochalpine Aussichten vom Davraz-Pass
    Sie ist auch im übertragenen Sinn der Höhepunkt des Paulus Trails. Auch wenn es nicht gesichert ist, dass der Apostel hier den Passübergang nutzte – aus Bergwanderersicht ist er ein Muss! Einstündige Busfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung im "Naturpark Eichenwald" auf 1183 Metern Höhe. Sie wandern über eine Yaila (Hochalm) und über den 2012 Meter hohen Davraz-Pass bis zur Kulova-Alpe, 1601 m. Hier zeigt das Taurus-Gebirge ein ganz anderes Gesicht: hochalpin mit steilen Felswänden, im Winter streckenweise als Skigebiet genutzt – ein Skihotel macht's möglich. Und dennoch ist es wie in den Alpen – ein, zwei Schritte abseits bestimmt stille Einsamkeit den Tag. Wer nicht an dieser „Königsetappe” teilnehmen möchte, findet in Eğirdir eine lebhafte und liebenswerte Kleinstadt am See vor und holt vielleicht die Wanderer mit ab. Rückfahrt zur Pension nach Eğirdir.
    Hm ↑↓450 Gz 5–6 h [F/–/A]

    7. Tag: Die reizvollsten Etappen des Pauluswegs
    Anstatt hier umzukehren wie dies viele Wanderer tun, setzen Sie Ihren Weg nach Antiocheia zum Ziel der Apostelkirche und der antiken Stadt fort. Rund 30 Minuten Fahrt bringen Sie in das Dorf Bedre, 1022 m, wo sich versteckt „in zweiter Reihe” der Weg weiter nach Norden fortsetzt. Wanderung über den Marienberg, 1400 m, der einst ein kleines Kloster beherbergte, und weiter über das alte türkische Dorf Bağören mit schönen alten Bauernhäusern und einem noch intakten Dorfbild nach Barla, 1142 m. Noch einmal bringt Sie der Bus zurück zur Pension in Eğirdir (1h) und zu einem wohlschmeckenden regionalen Abendessen.
    Hm ↑↓650 Gz 6 h [F/–/A]

    8. Tag: Das alte Antiocheia 
    Schöne Aussichten versprechen die einstündige Fahrt entlang dem westlichen Seeufer und die Wanderung von den Gestaden des Eğirdir-Sees nach Asagi Tirtar, wo der Bus die Gruppe wieder erwartet. Die Weiterfahrt führt streckenweise durch Schlafmohnfelder, die zu medizinischen Zwecken angebaut werden. Nach einer Stunde ist das große Ziel erreicht: Antiocheia in Pisidien, 1102 Meter hoch gelegen, war eine der wichtigen antiken Städte Kleinasiens, die als Verwaltungszentren und Kreuzungspunkte von Karawanenwegen genutzt wurden. Das heutige Yalvaç wurde von seleukidischen Herrschern mit Namen Antiochos gegründet und nach ihnen benannt. Die antike Stadt befindet sich einen halben Kilometer außerhalb. Ihr Hotel (eine Nacht) liegt direkt im Stadtzentrum, nur wenige Gehminuten vom schönen Stadtplatz mit seinen riesigen und schattigen Platanen entfernt. Hier lohnt eine kleine Teepause.
    Hm ↑↓50 Gz 1–2 h [F/–/A]

    9. Tag: Antike Stätten und das moderne Yalvaç 
    Die Apostelkirche und das authentische Ortsbild von Yalvaç bieten ein breitgefächertes Besichtigungsprogramm für den Vormittag: der Aquädukt, der große Augustusplatz, der gleichnamige Tempel; die Bäder und Kirchen; in der historischen Altstadt die "Konak" genannten vornehmen Bürgerhäuser oder die wieder belebten kleinen Stadtteilbäckereien der Frauenkooperative. Am Nachmittag lohnt die Wanderung zu dem auf dem Stadtberg thronenden Men-Tempel, der noch weiter zurückführt in die Geschichte Antiocheias und von seinem archaischen, beeindruckenden Ruinenfeld einen schönen Rundblick über die Ebene bis hin zum Eğirdirsee bietet. Anschließend Weiterfahrt nach Ağlasun, 1224 m, wo Sie die Zimmer im neuen Thermal- und Spa-Hotel für zwei Nächte beziehen. Vom Hotel haben Sie einen wunderschönen Blick auf die Ruinenstadt Sagalassos. Je nach Jahreszeit bietet die Fahrt von Yalvaç über Burdur nach Ağlasun (175 km/2,5 h) die Möglichkeit, die berühmte Rosen- oder Lavendelernte auf den Feldern von Burdur und Isparta zu beobachten.
    Hm ↑↓550 Gz 3–4 h [F/–/A]

    10. Tag: Sagalassos – das „Troja der Berge”
    Die in wunderschöne Gebirgsszenerie gebettete antike Stadt Sagalassos am Fuße des Taurusgebirges erstreckt sich von 1450 bis auf 1600 Meter. Verteilt auf mehrere „Etagen”, hat man von überall einen prächtigen Blick auf die Ebene. Der blitzend weiße Marmor, das natürliche Amphitheater, der Bergblick und die gut erhaltene Ruinenstadt – es ist ein traumhaftes kulturelles Highlight – und noch mehr ... Die Besichtigung von Sagalassos leitet über zur letzten aussichtsreichen Wanderung um den Alexanderhügel, 1468 m. Hier soll Alexander der Große während seiner Belagerung der Stadt sein Feldlager aufgeschlagen haben. Am Nachmittag bleibt Zeit, um den großartigen SPA-Bereich des Hotels zu genießen.
    Hm ↑150 ↓550 Gz 3–4 h [F/–/A]

    11. Tag: Rückfahrt nach Antalya
    Im Archäologischen Museum von Burdurkönnen Sie die römischen Skulpturen aus den Ausgrabungen der antiken Stadt Sagalassos bewundern. Im Anschluss an den Museums-Besuch erkunden Sie auf einer kleinen Wanderung die Umgebung, bevor die zweieinhalbstündige Fahrt nach Antalya beginnt. Die letzte Übernachtung erfolgt wieder in dem schon bekannten Hotel in der Altstadt. 
    Hm ↑↓150 Gz 3 h [F/–/A]

    12. Tag: Abschied von der Türkei
    Die Heimreise beginnt mit derTaxifahrt zum Flughafen, bei Flugbuchung über den DAV Summit Club inklusive. Im Gepäck haben Sie wunderbare Erinnerungen an die vielfältigen Schönheiten entlang dem Paulus Trail und die türkische Gastfreundschaft. 
    [F/–/–]

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

    • Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer
    • ab/bis Hotel in Antalya
    • 3 x Hotel****, 3 x Hotel***, 5 x Pension, jeweils im DZ
    • Halbpension
    • Bus- und Bootsfahrten laut Programm
    • Eintritte für Besichtigungen laut Programm

    Bei uns außerdem enthalten

    • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

    Teilnehmerzahl:

    4 – 15 Personen

    Reisedokumente

    gültiger Reisepass oder Personalausweis

    Zusatzkosten:

    Trinkgelder ca. € 35,–

    Reiseverlängerung:

    Zusatznächte im Hotel in Antalya (auf Anfrage):
    Doppelzimmer/Frühstück: € 42,– pro Person/Nacht
    Einzelzimmer/Frühstück: € 68,– pro Person/Nacht
    Halbpension vor Ort auf Anfrage möglich: ca. € 8,–

    Unterbringung

    OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

    Antalya

    3Hotel Puding Marina****

    Candir

    2Pension Canlar

    Egidir

    3Pension Lale

    Egidirsee

    1Hotel Psidia Otel***

    Sagalassos

    2Spa Sagalassos***

    Änderungen vorbehalten

    Anforderungen

    Voraussetzungen

    Technisch leichte aber fordernde Bergwanderungen. Gesundheit, Trittsicherheit und Kondition für Gehzeiten bis sechs Stunden.  

    Technik:
    ^°°°°
    Kondition:
    ^^°°°

    Details

    BuchungscodeTUPAU
    DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
    Anreiseart eigene Anreise

     

    Leistungsbeginn:
    ab/bis Hotel in Antalya

     

     

    Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Angebot ab/bis gewünschtem Abflughafen. Preise variieren je nach Buchungszeitpunkt und Reisezeitraum.

     

    Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club sind die Flughafensammeltransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag im Flugangebot enthalten.

    Beispielflugpreis: Mit SunExpress ab/bis München nach Antalya und zurück inklusive Flughafentransfers ab € 340,-.

    Bitte beachten Sie: Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Flughafentransfers selbst verantwortlich.

     

     

     

    Zimmeraufpreis

    Einzelzimmer € 240,–

    Termine So 09.06.2019 bis Do 20.06.2019
    ab 980,- €

    So 08.09.2019 bis Do 19.09.2019 (Ausgebucht)

    So 06.10.2019 bis Do 17.10.2019 (Ausgebucht)

    Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

    Karin Sturm

    Gerne helfe ich Ihnen weiter.

    Karin Sturm
    Telefon: 089/642 40 116Telefon: 089/642 40 116
    E-Mail sendenE-Mail: sturm@dav-summit-club.de

    Kommentare: Das sagen Mitreisende

    • Zum Reisetermin vom 29.05.16 bis 09.06.16 sagte Martin F.:

      „Es waren sehr erlebnisreiche Tage, an denen wir viel vom Land und seiner Geschichte erfahren haben (Dank unseres Reiseführers). Die Natur und die Berge, aber auch die versunkenen Städte haben einen Eindruck hinterlassen, der lange nachhalten wird. Wir waren schon Wiederholungstäter (2014 Lykischer Weg) und wir kommen bestimmt einmal wieder.“

    • Zum Reisetermin vom 29.05.16 bis 09.06.16 sagte Theo S.:

      „Ein gut organisierte informative Reise mit einem sehr guten Reiseleiter. Die Reise war fast genau nach unseren Vorstellungen.“

    • Zum Reisetermin vom 29.05.16 bis 09.06.16 sagte Wilfried R.:

      „Die Reise erfüllte meine Erwartungen im vollen Umfang.“