Kulturwanderungen in Syrien: "Land der Rosen" am Schnittpunkt von Orient und Okzident

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Kultur-Wanderreise mit Hotelkomfort, 15 Tage
  • Kahnfahrt auf dem biblischen Fluss Euphrat
  • Aleppo: 5000 Jahre Geschichte
  • Weltkulturerbe Damaskus mit Omajaden-Moschee
  • Die Wasserräder des Orontes in Hamah
  • Die „Toten Städte” und Krak des Chevaliers
  • Via Sacra: Pilgerweg zum Simeonskloster
  • Eindrucksvolles Kulturerbe Palmyra

Programm

1. Tag: Flug mit Austrian Airlinesnach Damaskus, 690 m, wo Sie nach der Ankunft am Nachmittag Ihre Hotelzimmer in Altstadtnähe beziehen. Damaskus, die Metropole Syriens, gilt als die älteste durchgehend bewohnte Stadt der Welt und ist immer noch ein kulturelles, religiöses und wirtschaftliches Zentrum im Vorderen Orient. Es bleibt Zeit für einen ersten Bummel. [–/–/A]
2. Tag: Ein ganzer Tag für Damaskus ist heute reserviert: zum Souk Hamadije ist es nur ein Katzensprung vom Hotel. Das historische Klinikum Bimaristan Nuri zeugt von früher Blüte arabisch-medizinischer Heilkunst. Die Omajaden-Moschee mit dem Grabmahl Johannes des Täufers zeigt Architektur in Vollendung. Unmittelbar daneben befinden sich in einem Kuppelbau die sterblichen Überreste des großen Saladin. Auf den Spuren des Apostel Paulus führt Sie Ihr Weg in das christliche Wohnviertel zur Ananias-Kirche. Hotel. [F/M/A]
3. Tag: Über Ausläufer des Anti-Libanon gelangen Sie in die Bergregion Maalula (40 km/1 h). Entlang tiefer Canyons erwandern Sie sich das Dorf Jabadin und steigen ab ins malerische Maalula, 1650 m, zu alten Klöstern. Aus der Ferne leuchten die schneebedeckten Berge des Libanon. Hier wird noch ein Dialekt des Aramäischen gesprochen, der Sprache Jesu. Hotelnacht in Seydnaya. Hm ↑330 ↓250 Gz 4–5 h [F/M/A]
4. Tag: Das Kloster Mar Musa, 1320 m, thront wie ein Adlerhorst am Eingang einer Schlucht des Jebel Atije. Vom Städtchen Nabiq pilgern Sie hierher wie einst die Wallfahrer auf dem Weg ins Heilige Land. Mittagsmahlzeit auf der breiten Klosterterrasse. Busfahrt zum Krak des Chevaliers (190 km/3,5 h), 750 m, der wohl bedeutendsten Kreuzritterburg des Vorderen Orients, und Übernachtung im einfachen Hotel Baybars, das jedoch durch seine unvergleichliche Lage besticht. Hm ↑350 ↓270 Gz 4–5 h [F/M/A]
5. Tag: Krak des Chevaliers, die von Saladin damals vergeblich angegriffene Burg hoch über der Ebene von Homs thronend, verdient einen ausgiebigen Rundgang. Ebenso das griechisch-orthodoxe Georgs-Kloster Dar Mar Georgis im „Tal der Christen“, wohin Sie im Anschluss absteigen. Abends Ankunft in Hamah (160 km/2 h) bei den Wasserrädern des Orontes. Ihre Hotelbetten sind für zwei Nächte bereitet. Hm ↑100 ↓330 Gz 2 h [F/M/A]
6. Tag: Abstecher nach Apamea, einer hellenistischen Metropole im Orontes-Tal. Ruinenstadt mit großartigen Steinarbeiten in kilometerlanger Kolonnadenstraße. Rückfahrt (170 km/2,5 h) zum Hotel in Hamah. [F/M/A]
7. Tag: Die „Toten Städte“ Sirdjilla und Rabbia waren in der Antike einst blühende Handelsstädte inmitten von Olivengärten. Sie wandern von Bauda nach Rabbia und nach Kafr Ruma. Dann Fahrt nach Maarat an-Numau, ländliche Stadt mit Karawanserei. Im Khan Murad Basha findet sich die größte Mosaikensammlung Syriens. Auf der Fahrt nach Aleppo (190 km/3 h) besuchen Sie die berühmten Keilschrifttafeln von Ebla. Das charmante Hotel für drei Nächte ist in der Altstadt gelegen. Gz 4–5 h [F/M/A]
8. Tag: Die Weltwunder-Großstadt Aleppo präsentiert sich mit farbigem Gewirr enger Gassen, mit Moscheen und ehemaligen Kirchen rund um den Burgberg als Paradebeispiel altorientalischer Urbanität. Besuch des Nationalmuseums, das mit Skulpturen und Statuen aus Tell Halaf und Mari prunkend Geschichte sichtbar macht, danach Eintauchen in das Labyrinth des Souks – Orient pur. [F/M/A]
9. Tag: Wanderung zu den "Toten Städten" im Karst des Belos-Massivs. Das karge Bergland zeigt sich im Frühjahr unter leuchtendem Blütenteppich. Vorbei an byzantinischen Stadtruinen und Grabbauten führt die Via Sacra zum grandiosen Simeonskloster, wo im 5. Jahrhundert der Bauernsohn Simeon das seltsame Asketentum der Säulenheiligen begründete. Rückfahrt (60 km/1 h) nach Aleppo und Hotelübernachtung. Hm↑250 Gz 3–4 h [F/M/A]
10. Tag: Fahrt in den Osten Syriens und Wanderung am Euphrat (110 km/1,5 h). Über weiße Kalkkuppen hinweg geht es an den biblischen Fluss. Ein Kahn nimmt Sie auf, der Bootsmann steuert ein Fischerdorf an. Fern aller Touristenspuren beziehen Sie ein gastliches Lehmhaus und richten sich dort zu guter Nacht auf sauberem Matratzenlager ein (Schlafsack erforderlich). Hm ↑160 ↓180 Gz 3–4 h [F/M/A]
11. Tag: Palmyra ist das Ziel, eine Fahrt durch die grandiose Leere der syrischen Wüste geht voraus (270 km/4,5 h). Nomadenzelte beleben da und dort die Einsamkeit. Stopp bei Rusafa, in der Antike Wallfahrtsziel, dann bei Qasr al-Heir ash-Sharqi, prachtvolles Wüstenschloss, in dem früher Kalifen Muße und luxuriöse Entspannung fanden. Bei sinkender Sonne Ankunft in der Palmenoase Tadmor, wo die antike Stadt Palmyra wie eine Fata Morgana vor Ihnen auftaucht. Zwei Hotelnächte. [F/M/A] 
12. Tag: Im Wüstensand wandernd kommen Sie durchs "Tal der Gräber" zu Triumphbögen, Säulenhallen und Tempeln der historischen Handelsstadt Palmyra. Was hier erhalten blieb aus Zeiten des Karawanenhandels, gehört zum großartigsten Ruinenplatz des Vorderen Orients: eindrucksvolles Kulturerbe der Menschheit. Stimmungsvoller Tagesausklang bei Sonnenuntergang auf der Burg Qalaat ibn Maan mit Blick auf das in warme Farben getauchte Ruinenfeld. Gz 4–5 h [F/M/A]
13. Tag: Nach dem Besuch des Baal-Tempels, einst Haupttempel Palmyras, steht Damaskus nach halbtägiger Busfahrt (230 km/4 h) erneut auf dem Programm. Die Nacht erfolgt im bekannten Hotel in Altstadtnähe, nach dem Genuss arabischer Köstlichkeiten. [F/M/A]
14. Tag: Die Vulkanlandschaft von Hauran queren Sie per Bus und sehen sich um in der noch bewohnten Ruinenstadt Bosra mit Theater, Türmen und Toren aus schwarzem Basalt. Über Ezràa mit oktagonförmiger Georgs-Kirche aus dem Jahr 515 zurück (240 km/4 h) nach Damaskus und zum Hotel. [F/M/A]
15. Tag: Freizeit in Damaskus bis zum Rückflug am Nachmittag mit Austrian Airlines über Wien in die Heimatflughäfen. [F/M/–] 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit Austrian Airlines von Deutschland über Wien nach Damaskus und zurück, Freigepäck 20 kg
  • Flughafengebühren                                           
  • Vollpension                                                         
  • 2 x Hotel****, 10 x Hotel*** und 1 x Hotel**, jeweils im DZ
  • 1 x Privathaus/Matratzenlager                            
  • Transfer-, Fähr- und Busfahrten laut Programm
  • Eintritte für die Besichtigungen laut Programm
  • Reiseleitung durch einen DAV Summit Club-Kultur- und Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Gruppenvisum bei Einreise                                   
  • Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken-/Haftpflichtversicherung
  • Gutschein für den Summit Shop € 50,– ?????

Teilnehmerzahl

8–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass und Visum

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. € xx,–

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Damaskus

4Hotel Afamia***

Seydnaya

1Hotel Al Tourath***

Krak des Chevaliers

1Hotel Bybars **

Hamah

2Hotel Oriental****

Aleppo

3Hotel Kanadil***

Euphrat

1private Unterkunft

Palmyra

2 Hotel Tetrapylone ***

Anforderungen

Technisch leichte Bergwanderungen, die Gesundheit, Trittsicherheit und Kondition für 2–5 h erfordern. Vereinzelt bewegen Sie sich in weglosem Gelände. Trockene Hitze sollte Ihnen ebenso wenig ausmachen wie längere Busfahrten.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^°°°°

Details

BuchungscodeSYTRE
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug
Inklusive Anschlussflüge von Deutschland nach/von Wien auf allen Strecken der Star Alliance (LH, OS, VO). Ab A / CH Flugaufpreis € xx,–

ZimmeraufpreisEinzelzimmer, nicht an den Tagen 3 und 10 € xx,–
Termine