07.02.2020
REISEABEND nah und fern: E5 und KOLUMBIEN

12.03.2020 | Globetrotter Filiale München | Spannende Vorträge, spektakuläre Bilder & kulinarische Spezialitäten

REISEABEND nah und fern: E5 und KOLUMBIEN

Entdecken Sie mit uns die Welt. Heute reisen wir mit  Ihnen in das atemberaubende Kolumbien und über den Europäischer Fernwanderweg E5!

 

1. Vortrag
Referentin: Nina Ruhland 
Thema: Traum und Abenteuer – der E5 | Unterwegs zwischen Oberstdorf und Meran
Glück und Enttäuschung, Freudentränen und Blasenpflaster: Auf der Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran liegt all das nah beeinander. Die Route über den E5 ist der wohl beliebteste Weg über Europas größtes Gebirge. Kein Wunder, ist die Strecke doch wunderbar abwechslungsreich und in sechs Tagen zu meistern. Doch nicht alle, die hier unterwegs sind, sollten es sein… Bergwanderführerin, Journalistin und Autorin Nina Ruhland geht den Klassiker mehrmals im Jahr und erzählt von magischen (Berg-) Momenten, Frustration und Lebensfreude. Die beeindruckenden Bilder von Fotograf Christoph Jorda geben Einblicke in das Leben von Hüttenwirten und Älplern, Bergführern und Bergrettern am E5.

2. Vortrag
Referent: Andreas Zmuda 
Thema: Kolumbien - Kordilleren, Kaffee und Karibikküste 
Kolumbien ist ein Juwel, geprägt von vielfältigen Naturlandschaften und allen Klimazonen – von der Karibikküstebis zum Hochgebirge. Andreas Zmuda, Inhaber unserer langjährigen Partneragentur vor Ort, nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch Kolumbien und zeigt Ihnen in einem beeindruckenden Film die Vielfalt des Landes. Los geht es im Los-Nevados-Nationalpark mit der typischen Páramo-Graslandschaft der Anden, überragt von den vulkanischen Eisgipfeln von Nevado del Ruiz, 5321 m, und Santa Isabel, 4950 m. Der Besuch einer Kaffeeplantage mit Verköstigung des berümten kolumbianischen Nationalgetränks darf natürlich nicht fehlen. Weiter geht es durch die Wüstenlandschaft der Tatacoa-Wüste und das Stammesgebiet der Arhuarcos, die uns die Geheimnisse und Schönheiten des Regenwaldes im Nationalpark Santa Maria zeigen. Die Reise endet entspannt an der Karibikküste im Nationalpark Tayrona und in der Kolonialperle Cartagena. 

Termin: 12.03.2020
Einlass: 20:15 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Globetrotter Filiale München, Eventfläche im UG

Preis: kostenfrei 
Anmeldung: Bitte melden Sie sich per E-Mail an: marketing@dav-summit-club.de

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Wir freuen uns auf einen schönen Vortragsabend mit Ihnen in der Globetrotter Filiale München.

Nina Ruhland (geb. Hölmer)

1980 geboren im Ruhrpott, als Kind schon mit den Eltern in den Bergen unterwegs gewesen, dann erstmal nach Norden "fehlgeleitet" (nach dem Volontariat fürs Studium der Politikwissenschaften, Kommunikationswissenschaften und Soziologie nach Münster, im Anschluss als Redakteurin für große Verlage nach Hamburg). Ruf der Berge wurde immer lauter, 2012 selbständig gemacht als Journalistin und Ausbildung beim VDBS zur Bergwanderführerin und später zum International Mountain Leader. Lebt mit ihrer Familie in den Ammergauer Alpen.

Andreas Zmuda 

Geboren wurde Andreas vor etwas über 50 Jahren in West-Berlin. Ab seinem 15.Lebensjahr reiste er mit dem Rucksack durch ganz Europa, ehe er in den frühen neunziger Jahren nach Venezuela auswanderte, um einige Monate völlig isoliert von jeglicher Zivilisation mit einem einheimischen Indianerstamm in dem riesigen Dschungel von Venezuela und Englisch-Guyana zu verbringen. Während seiner Reise erlebte er wunderbare Begegnungen mit diesen faszinierenden Menschen und tiefe Einblicke in ihre Kultur, Traditionen und Lebensweise, sowie die südamerikanische Flora und Fauna.  
Er erlernte die spanische Sprache und machte gleichzeitig seinen Pilotenschein ehe er beschloss, sich zunächst in Venezuela und später in Kolumbien, Ecuador, Belize, den Bahamas und die meiste Zeit auf der karibischen Robinson-Insel Tobago nieder zu lassen und von dort aus das Leben in vollen Zügen zu genießen.   
In Süd- und Mittelamerika arbeitete er die letzten 22 Jahre als Reiseleiter und Organisator von abenteuerlichen Touren und Dschungel-Expeditionen, bis er bei einer Amazonas-Expedition seine Doreen traf. Diese motivierte ihn nach Europa zurück zu kehren - naja zumindest für einige Monate.
Sein größtes Hobby ist sein Leben zu genießen. Bei vielen Outdoor-Aktivitäten, gutem Wein und (viel) Essen, sowie abenteuerlichen Reisen auf der ganzen Welt. Mit seiner Leidenschaft "in die Luft zu gehen" - mit allem was Flügel hat - wird er sich die nächsten Jahre "austoben" können. Mit 50+, einem Alter wo alle anderen bereits an den bald bevorstehenden Ruhestand denken....