Perus Highlights - Entspannt oder aktiv: Welterbe zwischen Arequipa und Cusco mit optionalen Trekking nach Machu Picchu

Beschreibung

  • Rundreise und optionales Zelt-Trekking, 12 Tage
  • Koloniale Geschichte in der "weißen Stadt" Arequipa
  • Titicaca-See: Besuch bei den Uru-Indianern
  • Prachtvolle Kirchen von Checacupe und Cusco
  • Abwechslungsreicher Salkantay-Trail nach Machu Picchu
  • Gletscherblicke, türkise Lagunen, Regenwald und Inkawege
  • Ein voller Tag in der "verlorenen Stadt" Machu Picchu
  • Weltkulturerbe in Lima
ab € 1.995,- pro Person

Programm

Auf dieser Reise verbinden sich die grandiosen Kulturschätze Perus und ein optionales, großartiges Zelttrekking auf ideale Weise. Das koloniale Arequipa bildet den Start unserer Reise. Wir erkunden die Altstadtgassen, Kirchen und Klöster der weiß getünchten Weltkulturerbe-Stadt. Hoch hinaus geht es dann zum zauberhafte Titicacasee. Beim Besuch der Schilfinseln der Urus und einer Wanderung über die Terrassenfelder der Insel Taquile haben wir Zeit, uns langsam and die Höhe zu gewöhnen. Über das Altiplano erreichen wir im privaten, klimatisierten Kleinbus schließlich Cusco, die alte Inka-Hauptstadt. Allerorten finden sich in der Stadt und ihrer Umgebung beeindruckende Bauwerke und Einflüsse dieser Hochkultur. Hier teilt sich die Gruppe in eine Kultur- und eine Trekkinggruppe. Die Trekker sind nun gut akklimatisiert für den Höhepunkt ihrer Reise, dem viertägige Zelttrekking auf dem landschaftlich spektakulären Salkantay-Trail nach Machu Picchu. Vorbei an den Eisriesen von Humantay, 5917 m, und Salkantay, 6271 m, geht es hinab ins fruchtbare Santa- Teresa-Tal mit Obstgärten und Kaffeeplantagen, bis am vierten Wandertag schließlich die mystischen Ruinen der „verlorenen Stadt“ in den Blick kommen. Die Kulturgruppe erkundet in der Zwischenzeit die faszinierenden Bauwerke der Inka rund um Cusco und die Jahrtausende alten Salzterrassen von Maras und unternimmt eine Tagestour zum berühmten Rainbow Mountain. Schließlich treffen beide Gruppen in Aguas Calientes zusammen, um das Weltwunder Machu Picchu zu bestaunen. Ob entspannt oder aktiv – diese Tour ist eine wahrhafte eindrucksvolle Reise mit großem Finale.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.
 

1. Tag: Anreise nach Arequipa
Sie sind bereits am Vorabend in Deutschland gestartet und via Lima nach Arequipa geflogen. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Flughafen Arequipa ein Mitarbeiter unseres Partner vor Ort für den Transfer ins Hotel. Sonst nehmen Sie sich bitte ein Taxi für die kurze Fahrt. Um 13:00 Uhr treffen Sie an der Lobby Ihren Reiseleiter für die kommenden zwei Wochen. Zu Fuß begeben wir uns anschließend auf Erkundungstour. Arequipa, 2335 m, die prächtige, aus weißem Tuffstein errichtete Kolonialstadt, wird von mächtigen Vulkankegeln eingerahmt. Darunter der 6076 Meter hohe, meist mit einer Schneekuppe bedeckte Nevado Chachani. Sie besichtigen gemeinsam die schon wegen ihrer Fassade einzigartige Kathedrale von Arequipa sowie die Klosterstadt Santa Catalina. In der Iglesia de la Compañia verbinden sich mestizischer und barocker Baustil. Beim gemeinsamen Abendessen ist Zeit sich besser kennen zu lernen. 
[–/–/A]

2. Tag: Chullpas von Sillustani und Titicacasee
Die Chullpas von Sillustani, riesenhafte Totentürme des Colla-Volkes aus der Vor-Inka-Zeit werden Sie auf der Fahrt nach Puno (230 km/4–5 h) am Titicaca-See besuchen. In Puno beziehen wir unsere Hotelzimmer und können am Nachmittag das Städtchen auf eigene Faust erkunden oder einen Spaziergang am Seeufer unternehmen.
[F/M/–]

3. Tag: Die Inseln Uros und Taquile
Die schwimmenden Inseln der Uru-Indianer lernen Sie auf einem Tagesausflug mit dem Boot über den Titicaca-See kennen. Derzeit werden 49 schwimmende Schilf-Inseln von ca. 2000 Menschen bewohnt die größtenteils vom Fischfang und inzwischen natürlich auch dem Tourismus leben. Nach einer ausgiebigen Besichtigung und vielen interessanten Hintergrundinformationen unseres Reiseleiters setzen wir per Boot zur Insel Taquile über. Durch Terrassenfelder steigen wir zum verträumten Hauptort mit kleiner Plaza auf und von dort weiter zum höchsten Punkt der Insel, dem Muslina Hill. Das tiefe Blau des Sees und das ruhige einfache Leben auf der Insel wirken entschleunigend. Abstieg zur Küste und weiter per Boot zurück aufs Festland.
Hm ↑↓300 Gz 3–4 h [F/M/–]

4. Tag: Das Altiplano 
Über das Hochland des Altiplano (390 km/7 h) begeben Sie sich auf eine Panorama-Fahrt nach Cusco, 3300 m. Halt machen wir an der Kirche von Checacupe. Von außen wirkt die Kirche relativ schlicht, umso beeindruckender ihr Inneres mit überbordender Goldverzierung und farbstarken, teilweise uralten Wandgemälden. Wir überfahren schließlich die Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik, 4300 m, und erreichen unser Hotel, fußläufig zum Zentrum von Cusco gelegen.
[F/M/–]

5. Tag: Cusco
Die koloniale Stadt Cusco, 3300 m, ist das ehemalige Zentrum der Inka in den Anden. Auf einem Rundgang erleben Sie die Glanzlichter der archäologischen Hauptstadt Amerikas: Inka-Tempel zeugen von einstiger Größe; modernes Leben erfüllt die vielen sorgsam restaurierten kolonialen Paläste und Kirchen; durch steile, winklige Gassen, gesäumt von erstaunlichen Quadern inkaischer Mauern, drängt sich geschäftig die Quechua-Bevölkerung – die Frauen oft noch in traditioneller farbiger Tracht. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. 
[F/M/–]

6. Tag:
Heute teil sich die Gruppe in ein Trekking-Team und ein Kultur-Team.
(Trekkingoption kann nicht vor Ort gewählt werden!)

Kulturprogramm:
Rainbow-Mountain in der Cordillera Vilcanota

Per Bus geht es in Richtung Cordillera Vilcanota (100 km/3 h). Früher Start in Cusco und Fahrt via Cusipata nach Phullawasipata 4425 m, dem Startpunkt der Wanderung. Durch das Valle Rojo – das rote Tal, benannt nach den roten Sandsteinbergen die es einrahmen geht es hinauf zum Bergkamm des Vinicunca, des Regenbogenberges. Vom Aussichtspunkt auf ca. 5100 Metern hat  man einen guten Blick auf die bunten Sandsteinformationen. Abstieg und Rückkehr auf gleichem Weg. Zum Mittagsessen kehren wir in das Restaurant einer lokalen Kooperative ein. Rückkunft in Cusco am Nachmittag.
Hm ↑↓670 Gz 4–5 h [F/M/–]

Trekkingprogramm:
Trekkingbeginn auf dem Salkantay-Trail

Mit dem Bus (120 km/3 h) geht es am Vormittag nach Mollepata, 3000 m, wo wir unsere Begleitmannschaft für das Trekking auf dem Salkantay-Trail treffen. Von hier geht es zu Fuß weiter zu den Ausläufern des Salkantay-Massivs. Erstes Camp mit spektakulären Aussichten bei Soraypampa, 3700 m.
Hm ↑1250 ↓90 Gz 6 h [F/M/A]

7. Tag:
Kulturprogramm:
Tampumachay und Sacsayhuaman

Eine Halbtageswanderung führt uns zu den wichtigsten Inka-Stätten in der näheren Umgebung von Cusco: Busanfahrt zum Quellenheiligtum Tampumachay. Auf der Wanderung zurück nach Cusco passieren Sie die Altäre von Kenkko und die uralte Festung Puka Pukara. Rätselhaft ist auch die gewaltige Anlage Sacsayhuaman aus riesigen Steinquadern, deren größter auf 155 Tonnen geschätzt wird. Nach der Wanderung bietet das quirlige, farbenfrohe Leben in Cusco aufregende Abwechslung. In aller Ruhe durchstreifen Sie am Nachmittag auf eigene Faust die verwinkelten Gassen, besuchen vielleicht ein Museum (fakultative Kosten zahlbar vor Ort) oder kaufen auf den Indiomärkten hübsche Souvenirs einheimischer Handwerkskunst. 
Hm ↑150 ↓440 Gz 4 h [F/M/]

Trekkingprogramm:
Über den Salkantay-Pass, 4630 m

Früh werden heute die Wanderstiefel geschnürrt, steht doch der höchste Pass der Tour auf dem Programm. Im ersten Morgenlicht steigen wir durch ein steiniges Tal zum Salkantay-Pass, 4630 m, auf. Wenn Sie den höchsten Punkt erreicht haben, können Sie spektakuläre Aussichten auf die schneebedeckten Bergspitzen des Salkantay, des Humantay, des Tucarhuay sowie des Pumasillos. Der Berg Salkantay, 6271 m, ist der zweithöchste Berg der Region Cusco und wurde von den Inkas als einer Ihrer Götter „Apu“ verehrt. Nach einer kleinen Rast beginnen Sie mit dem Abstieg. In stetigen Serpentinien geht es auf steinigen Wegen den Berg hinunter bis Sie am Nachmittag den Regenwald erreichen. Camp nach einem langen Tag in Chaullay, 2750 m.
Hm ↑850 ↓1900 Gz 8 h [F/M/A]

8. Tag:
Kulturprogramm:
Die Salzterrassen von Maras

Mit dem Bus geht es am Vormittag in einer Stunde hinauf auf das Hochplateau von Chinchero nach Maras, 3352 m. Nach einem Mittagessen in einem typischen Restaurant in der Kleinstadt Maras steigen wir den Fluß entlang zu den Salzterrassen von Maras ab. Seit Jahrhunderten wird hier Salz abgebaut und das ausgeklügelte Bewässerungssystem beeindruckt. Wir steigen entlang der Terrassen bis ins heilige Urubamba-Tal ab, wo der Bus auf uns wartet und zu unserem Hotel im nahen Ollantaytambo, 2792 m, bringt. Mitten im Tal gelegen ist Ollantaytambo lohnende Zwischenstation auf Ihrem Weg nach Machu Picchu. Chicon, Veronica, Helancoma und Sawasiray thronen mächtig über der Ebene von Chincheron. 
Hm ↓400 Gz 3 h [F/M/–]

Trekkingprogramm:
Im fruchtbaren Santa Teresa Tal

Sie folgen heute dem Rio Santa Teresa. Panoramawege führen aus dem Nebelwald in besiedeltes Gebiet: Obstgärten und Kaffeeplantagen in subtropischer Landschaft prägen die Landschaft. Übernachtung im Zeltcamp bei Cocalmayo, 2700 m.
Hm ↑↓350 Gz 5–6 h [F/M/A]

9. Tag:
Kulturprogramm:
Freier Tag im Heiligen Tal der Inkas - Panoramazugfahrt nach Aguas Calientes

Unternehmen sie einen Spaziergang ins Örtchen Ollantaytambo oder besuchen Sie die archäologischen Anlagen oberhalb der Stadt (fakultativ, Eintritt vor Ort). Am Nachmittag packen wir dann den Rucksack für die Panaromozugfahrt nach Aguas Calintes.
[F/–/–]

Trekkingprogramm:
Über Llactapata nach Aguas Calientes

Letzte Etappe – noch einmal fordernd – über den Llactapata-Pass, 2835 m, an Inka-Ausgrabungen vorbei, steil abwärts ins heilige Urubamba-Tal. Zur Begrüßung genießen Sie unterwegs, sofern das Wetter mitspielt, einen einmaligen Blick auf Machu Picchu, der „Normaltouristen” verborgen bleibt. Halbstündige Zugfahrt vom Wasserkraftwerk Hidroelectrico, in die „Zivilisation”. Kneipen und Souvenirshops. Ende der Einsamkeit. Eine Nacht im Hotel in Aguas Calientes wo wir die Kulturgruppe wieder treffen und uns viel zu erzählen haben. 
Hm ↑540 ↓830 Gz 5-6 h [F/-/A]

10. Tag: Macchu Picchu
Der Spaziergang durch Machu Picchu am Morgen ist ein Erlebnis: Auffahrt per Bus. Wandeln in den Fußstapfen der Inkas durch die erst 1911 entdeckte „Verlorene Stadt”, die UNESCO-Weltkulturerbe ist und zu den „Neuen Sieben Weltwundern” zählt. Wenn der Ansturm der Tagesausflügler einsetzt steigen wir zu Fuß nach Aguas Calientes ab und treten Sie gelassen die Zugfahrt nach Ollantaytambo an und von dort mit dem Bus nach Cusco. Beim gemeinsamen Abendessen verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter.
Hm ↑100 ↓500 Gz 3–4 h [F/–/A]

11. Tag: Weltkulturerbe in Lima
Ankunft per Flieger am Vormittag in der an der Küste gelegenen quirligen Hauptstadt Perus. Hier begeben Sie sich mit einem Deutsch sprachigen Führer während eines halbtägigen Besichtigungsprogramms auf Entdeckungsreise in Perus Hauptstadt. Die Plaza de Armas im historischen Zentrum ist heute Weltkulturerbe, hier zeichnete 1535 der Eroberer Francisco Pizarro den Plan seiner Hauptstadt mit dem Schwert in den Sand. Bischofspalast, Kathedrale, Katakomben – es sind die Zeugnisse der spanischen Herrschaft. Den Abschluss findet die Tour im Larco Musuem in dem über 4000 Jahre peruanische Geschichte in einer beeindruckenden Ausstellung zu bewundern sind. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Ihr Stadtführer gibt Ihnen gerne Tipps für ein gemeinsames Abschiedessen.
[F/–/–]

12. Tag: Abschied von Peru
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer (bei Flugbuchung über den DAV Summit Club) zum Flughafen Lima. 
Ankunft in Deutschland am nächsten Tag.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

Perus Highlights - Entspannt oder aktiv
(Buchungscode: PETWIN)

  • Reiseleitung der Rundreise und Kulturwanderungen durch einen Deutsch sprechenden einheimischen Kultur- und Bergwanderführer, Tag 1–10
  • Führung auf dem Trekking durch englisch sprechendern einheimischen Bergwanderführer, Tag 6–9
  • Inlandsflug mit LATAM, Peruvian, Avianca oder vergleichbar von Cusco nach Lima, Freigepäck 23 kg
  • 11(8*) x Hotel***, jeweils im DZ
  • 3 x Zweipersonenzelt mit Liegematte*
  • Gruppen- und Toilettenzelt*
  • Gepäcktransport beim Trekking mit Maultieren, 15 kg pro Person*
  • Begleiter: Führer, Koch und Helfer*
  • Vollpension während des Trekkings, sonst lt. Programm 
  • Bus-, Bahn- und Bootsfahrten lt. Programm
  • Eintritte und Führer für Besichtigungen laut Programm
  • Deutsch sprechender Stadtführer in Lima, Tag 11
  • Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer*

*Trekkingoption (kann nicht vor Ort gewählt werden!)

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen (mindestens 4 Personen für die Trekkingoption)
Preis pro Person im Doppelzimmer/-zelt*: ab € 1995,–
Einzelzimmer/-zelt*-Zuschlag: € 495,–


Zusatznacht Hotel Casa Andina Centro in Lima

Doppelzimmer/Frühstück: € 70,– pro Person
Einzelzimmer/Frühstück: € 100,– pro Person
indv. Flughafentransfer Lima einfache Fahrt (nur im Rahmen einer Flugbuchung beim DAV Summit Club buchbar !): € 30,– pro Person

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

8-20 (4-15 TN beim Trekking)

Reisedokumente

Reisepass (mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus gültig)

Zusatzkosten:

Trinkgelder ca. USD 120,–

Nicht inkludierte Verpflegung: ca. USD 15,– pro Mahlzeit

Zusatzinformationen:

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Arequipa1Hotel Casa Andina Classic Arequipa o.ä.***
Puno2Hotel Casa Andina Classic Puno o.ä.***
Cusco5(3)Hotel Casa Andina Classic Qorikancha oder San Blas o.ä.***
Trekkingoption Salkantay-Trail(3)Zelt
Ollantaytambo1(0)Tunupa Lodge o.ä.***
Aguas Calientes1Hotel Casa Andina Classic o.ä.***
Lima1Hotel Casa Andina Centro o.ä.***

Anforderungen

Voraussetzungen

Kulturwanderreise: Technisch leichte Kultur- und Bergwanderungen in Höhen bis 4200 m, für die Sie Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 5 h benötigen. Größte Schlafhöhe 3800 m. Kondition für teilweise längere Busfahrten.
Trekking Salkantay-Trail: Technisch leichtes aber konditionell forderndes Trekking mit höchster Übernachtung auf 4200 m. Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 7 h.


Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7–8 Stunden dauert.

Wanderungen

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Trekking Salkantay-Trail

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodePETWIN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungszeitraum: ab Hotel in Arequipa / bis Hotel in Lima
 

* Bei Buchung der Flüge über den DAV Summit Club sind die Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag für Sie organisiert und im Flugangebot bereits enthalten

* Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Hotel- und Flughafentransfers selbst verantwortlich!

Flugangebot: 
Flug mit Air Europa ab/bis Frankfurt (München/Düsseldorf auf Anfrage) via Madrid nach Lima,
Inlandsflug mit LATAM, Peruvian, Avianca oder vergleichbar von Lima nach Arequipa, 
inklusive Hotel- und Flughafentransfer am An- und Abreisetag in Arequipa und Lima
ab € 995,–

NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,–
(bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)




Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich

Termine Fr 18.09.2020 bis Di 29.09.2020 (Ausgebucht)

Fr 02.10.2020 bis Di 13.10.2020
ab 1.995,- €
  Flug ab 1150 €

Sa 22.05.2021 bis Mi 02.06.2021
ab 2.195,- €
  Flug ab 995 €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Kinga Kazai

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Kinga Kazai
Telefon: 089/642 40 132Telefon: 089/642 40 132
E-Mail sendenE-Mail: kazai@dav-summit-club.de