Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Sonja Kirmair

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Sonja Kirmair
Telefon: 089/642 40 117
E-Mail senden

Kulturwanderungen/ China

Beschreibung

China

Tageswanderungen in Yunnan – Höhepunkte entlang der Tee-Pferde-Route und die berühmte Tigersprung-Schlucht

  • Technisch leichte Tageswanderungen, 17 Tage
  • Bizarre Felsformationen im "Steinernen Wald" von Shilin
  • Wanderung auf dem Jadegürtel-Weg bei Dali
  • Xizhou, Shaxi und Lijiang: Stationen auf der Tee-Pferde-Route
  • Treffen auf Tibeter und die Minoritäten der Yi, Naxi und Mosuo
  • In zwei Tagen durch die berühmte Tigersprung-Schlucht
  • Am Lugu-See: Begegnung mit einem Matriarchat
  • Emei Shan: einer der vier heiligen buddhistischen Berge Chinas
  • Die Panda-Stadt Chengdu und der Riesenbuddha von Leshan
  • Gipfelmöglichkeit, u. a.:
    - Gemu, 3754 m

Programm

Vorhang auf für die Kultur- und Naturschätze von Yunnan: Wir begegnen ethnischen Minoritäten, sehen Tempel und Pagoden und flanieren durch die zauberhaften Altstädte enlang der Tee-Pferde-Route. Wanderungen mit Gehzeiten bis sechs Stunden sind „das Salz in der Suppe”. Den Auftakt bildet der berühmte Steinwald von Shilin mit Säulen, Felsenkesseln und Karsthöhlen. Bei Dali folgen wir dem Jadegürtel-Weg zum daoistischen Kloster Zhonghe. Und im Dongba-Museum von Lijiang erfahren wir viel über die Historie der Naxi-Bevölkerung. Dann startet die zweitägige Wanderung durch die Tigersprung-Schlucht mit ihren bis zu zweitausend Meter hohen Felswänden. Man sagt, wer es bis zu diesem Ort schafft, dessen Leben wird sich ändern! Schließlich erwartet uns am Lugu-See ein waschechtes Matriarchat und mit dem Emei Shan einer der vier heiligen buddhistischen Berge Chinas.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Abflug von Frankfurt
Flug mit Air China von Frankfurt nonstop nach China.

2. Tag: Ankunft in Kunming 
Landung in Chengdu am Morgen und Weiterflug nach Kunming, in die subtropische Hauptstadt der Provinz Yunnan, 1900 m. Begrüßung am Flughafen durch Ihren Kultur- und Bergwanderführer und Fahrt zum Hotel, wo Sie die Zimmer beziehen. Auf einer ersten kleinen Eingehtour erleben Sie die Western Hills mit ihren vielen Heiligtümern und den beeindruckenden, dreistöckigen Daguan-Tempel. Sie sind im "Reich der Mitte" angekommen.
Hm ↑↓50 Gz 2,5 h [–/–/A]

3. Tag: Der „Steinerne Wald” von Shilin
Die eindrucksvolle Karstlandschaft von ist Ziel eines Busausfluges. Durch Erosion entstanden bizarre Steinformationen, bis zu dreißig Meter hoch und 270 Millionen Jahre alt, denen Namen wie "Mutter und Sohn" oder "Schwertkämpfer" gegeben wurden: eine weitläufige Landschaft aus Säulen und Stalagmiten, bizarren Felsnadeln, Karsthöhlen und unterirdischen Flüssen, die weltweit einzigartig ist. Weiterfahrt (410 km/5 h) zum Hotel in Dali, 1990 m, zu Füßen der Viertausender-Gipfel des Cangshan-Gebirges. Hier sind zwei Übernachtungen vorgesehen.
[F/–/A]

4. Tag: Dali mit dem Jadegürtel-Weg
Dali zählt zu den kulturhistorisch bedeutendsten Stätten Chinas. Die alte Stadtmauer stammt aus der Zeit der Ming-Dynastie. Im Westen erhebt sich das Cangshan-Gebirge mit dem Hauptgipfel Malong, 4122 m. Als sich die Wasser des Erhai-Sees einst senkten, eröffnete eine neue und schnellere Wegführung entlang der Ostflanken des Cangshan die Möglichkeit zum Handel – die legendäre Tee-Pferde-Route war geboren. Dieser Route folgt heute ein schöner Wanderweg, der eine prächtige Sicht auf das Dali-Tal mit dem Erhai-See freigibt. Der Besuch des Klosters Zhonghe macht Sie mit dem Daoismus vertraut. Anfang und Ende dieses Jadegürtel-Weges sind bequem mit der Seilbahn erreichbar. Eine Bootstour auf dem Erhai-See mit Inselbesuch und die Besichtigung des Tempels der Drei-Pagoden machen den Tag perfekt.
Hm ↑↓50 Gz 3 h [F/–/A]

5. Tag: Stationen auf der Tee-Pferde-Route
Mit dem lebhaften Markt von Xizhou eröffnet sich der Reigen großer Besichtigungen. Die Batiken der einheimischen Bai sind in ganz China hochbegehrt. Nächste Station ist Shaxi, dessen gut erhaltene Altstadt das traditionelle Bild einer Handelsstation an der Tee-Pferde-Route am besten repräsentiert. Schließlich endet die abwechslungsreiche Busfahrt (180 km/3 h) in Lijiang, 2400 m. Die Stadt ist heute Verwaltungssitz der Naxi-Volksgruppe, die vorwiegend vom Ackerbau und der Viehzucht lebt. Das Hochplateau wird im Süden vom Goldsand-Fluss Jinsha, wie der Yangtse in seinem Oberlauf heißt, begrenzt. Im Norden erhebt sich das Jadedrachen-Schneegebirge. Sie beziehen die Zimmer im Hotel für zwei Nächte und schlendern nach dem Abendessen durch die Altstadt, die heute Weltkulturerbe ist. 
[F/–/A]

6. Tag: Lijiang – Heimat der Naxi-Minorität
Lijiang an der südlichen Seidenstraße war einst die wichtigste Station auf der Tee-Pferde-Route, die Burma mit dem Mittelmeer verband. Sie besuchen den Schwarzdrachen-Teich und das Naxi-Dongba-Museum, das Ihnen Aufschluss über die Historie und Lebensweise dieser ethnischen Minderheit gibt. Während die Religion eng mit dem tibetischen Buddhismus verbunden ist, gilt die noch heute praktizierte Bildsprache als die einzig verbliebene Hieroglyphenschrift der Erde. Dann unternehmen Sie eine kleine Wanderung in die antike Stadt Baisha. Die aus der Ming-Dynastie stammenden Fresken berichten von den Religionen der Naxi, Tibeter, Han und Bai. Später werden Sie mit Ihrem Kultur- und Bergwanderführer durch die schöne Altstadt von Lijiang streifen, die sich so wohltuend von anderen Stadtzentren in China unterscheidet. Jugendliche und Künstler bringen Leben in die engen Gassen ...
Gz 1 h [F/–/A]

7. Tag: Tigersprung-Schlucht 
Erste Wander-Etappe zum Tea Horse Guest House

Durch die Tigersprung-Schlucht in zwei Etappen. Der Jinsha-Fluss, wie der Yangtse in seinem Oberlauf heißt, bahnt sich seinen Weg durch den gewaltigen Canyon. Fahrt (75 km/1,5 h) nach Qiaotou, 1800 m, wo das Trekking startet. Hier fließt der mächtige Fluss noch ruhig und breit dahin. Ein Teil des Gepäcks wird im Bus verstaut. Dann betreten Sie den gewaltigen Canyon mit seinen steilen Granitwänden, mit Wasserfällen und Kaskaden. Die Schlucht ist bewohnt und Sie staunen über die kleinen Siedlungen und Felder der Naxi, die entlang der Route gerne Wasser, Walnüsse oder Obst zum Kauf anbieten. Es folgt ein anstrengender Anstieg über 28 steile Kehren, bis der höchste Punkt des Trekkings auf 2670 Metern erreicht ist. Nahe Bendiwan werden Sie die Zimmer im Tea Horse Guest House beziehen. Tief unter Ihnen windet sich der Goldsand-Fluss wie eine braune Schlange und auf der gegenüberliegenden Talseite wächst der 5596 Meter hohe Jade-Drachen-Berg in den Himmel. 
Hm ↑900 ↓200 Gz 5–6 h [F/–/A]

8. Tag: Tigersprung-Schlucht 
Zweite Wander-Etappe zum Daju Guest House
Die Ausblicke werden immer spektakulärer, zählt die Tigersprung-Schlucht doch zu den beeidruckendsten Canyons der Erde. Zwischen dem Jadedrachen-Berg, 5596 m, und dem Haba-Schneeberg, 5394 m, donnert der Jinsha-Fluss in reißenden Stromschnellen unter bis zu zweitausend Meter hohen Felswänden zu Tal. Der Weg ist teilweise in den Fels getrieben und an wenigen Stellen leicht ausgesetzt. Der Blick auf karstiges, schroffes Felsgebirge und schneebedeckte Gipfel ist herrlich. Unter Felsvorsprüngen hindurch gelangen Sie zu mehreren Wasserfällen. Ganz in der Nähe befindet sich die Stelle, wo der Legende nach ein Tiger auf der Flucht vor Jägern an des Canyons engster Stelle über eben diesen gesprungen sein soll – daher der berühmte Name. Sie bleiben auf der Hauptroute und verzichten auf den steilen und nicht ganz ungefährlichen Abstieg zum Goldsand-Fluss. Schließlich erreichen Sie Daju in einem schönen Walnuss-Hain, 1760 m, wo Ihnen ein Gästehaus angenehme Unterkunft bietet. 
Hm ↑300↓1200 Gz 6 h [F/–/A]

9. Tag: Fahrt zum Lugu-See
Nach der Schluchtenwanderung der vergangenen Tage haben Sie sich ein ordentliches Frühstück verdient. Dann fährt Sie der Bus auf das Yunnan-Guizhou-Plateau zum Lugu Lake (220 km/7 h). Der 2690 Meter hoch gelegene Gebirgsee zählt zu den größten Asiens, an dem einst die Heerscharen des Mongolenfürsten Kublai Khan ihre Zelte aufgeschlagen haben sollen. Durch ihn verläuft die Grenze zwischen den Provinzen Yunnan und Sichuan. Für zwei Nächte bietet ein Hotel angenehmes Quartier. Sie unternehmen einen Spaziergang am See und lassen die Seele nachkommen.
[F/–/A]

10. Tag: Auf dem Berg der Göttin Gemu
Am Lugu-See in den nördlichen Wäldern Yunnans erwartet Sie ein waschechtes Matriarchat: hier haben Frauen das Sagen. In der Sprache der einheimischen Mosuo wird der See als "Xie na mi", Muttersee, bezeichnet und auch die höchsten Berge tragen weibliche Namen. Rund zwanzig Dörfer liegen an dem malerischen See, der viele romantische Buchten aufweist und mehrere kleine Inseln besitzt. Sie gelten als Sitz der Unsterblichkeit. Der Heilige Berg Gemu, 3754 m, mit der mystischen höhle der Göttin Gemu, ähnelt einem Löwenkopf. Er wird alljährlich zum Mittelpunkt eines großen Festes. Von seinem Gipfel genießen Sie nach Seilbahnauffahrt und anschließender Wanderung die herrliche Sicht auf den malerischen Lugu-See, bevor Sie mit dem Boot zur Insel Liwubi schippern, wo sich ein buddhistischen Kloster befindet. 
Hm ↑↓350 Gz 5 h [F/–/A]

11. Tag: Xichang – wo China nach den Sternen greift

Abschied vom idyllischen Lugu-See und Fahrt (270 km/6 h) durch das Berg- und Hügelland nach Xichang in der Provinz Sichuan. Immer wieder begegnet einem das gewaltige Flusssystem des Yangtse mit seinen Nebenarmen. Für Fotostopps und Besichtigungen unterwegs ist gesorgt. In Xichang, 1555 m, übernachten Sie in einem sehr guten Hotel. Die Stadt ist berühmt für ihren Weltraumflughafen und Raketenstartplatz, das Kosmodrom Xichang.
[F/–/A]

12. Tag: Begegnung mit den Lolo
Der Bus bringt Sie zum Dorf Emei Shan, 1200 m (400 km/5,5 h) unterhalb des heiligen gleichnamigen Berges, wo Sie für zwei Nächte im Hotel Quartier nehmen. Unterwegs besuchen Sie ein typisches Dorf der Yi-Nationalität, die auf die antiken Qiang zurückgehen und als Ahnen der Tibeter und Naxi gelten. Oft werden die Angehörigen des sehr zurückgezogen lebenden Volkes auch als Lolo bezeichnet. Beim Abendessen in einem landestypischen Restaurant machen Sie sich mit der schmackhaften Küche der Region vertraut. 
[F/–/A]

13. Tag: Emei Shan – heiliger Berg der Buddhisten
Der Emei Shan, 3098 Meter hoch, zählt zu den vier heiligen buddhistischen Bergen Chinas und ist ein Vorposten der "großen kalten Berge von Szetschuan" (Eduard Imhof). Der Bus bringt Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Leidongping, 2430 m. Hier beginnt der Aufstieg (optional mit der Seilbahn) auf dem alten Pilgerweg, vorbei an bis zu tausend Jahre alten Baumriesen, in denen sich gerne Tibetmakaken tummeln. Am Gipfel genießen Sie den Blick auf das Rote Becken von Sichuan und die Ausläufer des Minya-Konka-Massivs. Von den ursprünglich gut hundert Tempeln am heiligen Berg sind gut zwei Dutzend wieder „in Betrieb”, darunter der Tempel der Ewigkeit Wannian-Si, das älteste noch bestehende Heiligtum des Berges mit einer 8,5 Meter hohen Boddhisattva-Statue. Auf dem "Goldgipfel" befindet sich die mit 48 Metern Höhe größte goldene Buddha-Statue der Welt. Die Region stellt eine Einheit von Natur und Kultur dar – rund um den heiligen Berg findet sich unter all den Sehenswürdigkeiten auch das älteste buddhistische Kloster Chinas.
Hm ↑↓575 Gz 5 h [F/–/A]

14. Tag: Der Buddha von Leshan
Fahrt (60 km/2,5 h) nach Leshan zur hochrangigen Besichtigung: Der berühmte "Buddha von Leshan" stellt mit 71 Metern Höhe die größte sitzende Buddhaskulptur der Welt dar. 719 bis 803 hatten buddhistische Mönche die Figur aus dem Fels gemeißelt – mit sieben Meter langen Ohren. Bei einer Besichtigung erfahren Sie viel über die Entwicklung des Buddhismus in Sichuan. Sie unternehmen eine kleine Bootsfahrt auf dem Min-Fluss, bevor Sie der Bus (130 km/2 h) in die subtropisch geprägte Hauptstadt Sichuans bringt. Check-in für zwei Nächte im sehr guten Hotel in Chengdu, 520 m.
[F/–/A]

15. Tag: Besuch der Panda-Aufzuchtstation
Chengdu gilt als Panda-Haupstadt Chinas, weshalb ein Besuch der weltberühmten Panda-Aufzuchtstation nicht fehlen darf. Später statten Sie dem berühmten Jinsha-Museum einen Besuch ab. Die bedeutende Ausgrabungsstätte ist mit einem Dach ähnlich dem des Münchner Olympiastadions überspannt und zeigt Artefakte aus Stein, Bronze, Jade, Gold und Elfenbein, die aus der Zeit um 1000 v. Chr. stammen. Am Abend laden wir Sie zum einem stilvollen Abschiedsessen ein: Es gibt Huoguo, den original Sichuan-Feuertopf, eine absolute Spezialität der Region. Ein Streifzug durch das Vergnügungsviertel Kuanzhai Xiangzi beschließt den Tag.
[F/–/A]

16. Tag: Besichtigungen in Chengdu 
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag laden wir Sie zu einem Besuch des daodistischen Tempels Qingyang Gong und zu einem Bummel durch die Jinli-Strasse mit ihren traditionellen Häusern, Restaurants und Teestuben ein. Fahrt zum Flughafen nach dem Abendessen und Check-in für den Flug nach Deutschland.
[F/–/A]

17. Tag: Rückflug nach Frankfurt
In der Nacht startet Ihr Flieger nach Deutschland. Rückflug mit Air China und Landung in Frankfurt.  

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender, einheimischer Kultur- und Bergwanderführer ab Kunming/bis Xichang
  • Deutsch sprechender, einheimischer Kultur- und Bergwanderführer ab Xichang/bis Chengdu
  • Air China Flüge ab/bis Frankfurt nach Chengdu und zurück, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck
  • Air China Flug Chengdu–Kunming, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck
  • 1 x Hotel****(*) im DZ, 8 x Hotel**** im DZ, 1 x Hotel****(*) im DZ, 2 x Hotel*** im DZ, 2 x Gästehaus *(*) im DZ
  • Halbpension
  • Bus, Boots- und Seilbahnfahrten laut Programm
  • Eintritte für Besichtigungen laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

6–12 Personen

Reisedokumente:

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein) und Visum für China

Zusatzkosten:

Visumgebühr und Beschaffung ca. € 155,–; Trinkgelder ca. € 70,–; fehlende Mahlzeiten und Getränke ca. € 225,–; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen:

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programm während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren. 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Kunming1Jinjiang Hotel****
Dali2Landscape Hotel****
Lijiang2Ivy Resort und Hotel***(*)
Tigersprung-Schlucht1Tea Horse Guest House*(*)
Tigersprung-Schlucht1Daju Guest House*(*)
Lugu Lake2Luguhu Holiday Inn***
Xichang1Paxton Vacances Resort****
Emei Shan2Century Sunshine Hotel****
Chengdu2Tibet Hotel****(*)

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte Bergwanderung, für die Sie Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis sechs Stunden mitbringen. Bei der Wanderung durch die Tigersprung-Schlucht ist eine Zwischenübernachtung vorgesehen (kein Schlafsack erforderlich). Auf dieser Wanderung tragen Sie Ihren Rucksack mit reduziertem Gepäck für eine Nacht selbst. Das große Gepäck verbleibt bis zur Beendigung der zweitägigen Wanderung im Bus.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?

Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver genießen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Anlage von z. B. 5 Stunden Gehzeit (Gz 5 h) mit den Pausen ca. 7–8 Stunden dauert.

Technik:
Kondition:

Gesundheit

Keine Vorschriften; empfohlen: Schutz gegen Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis-A

Termine und Preise

  • Buchungscode:
    CHTIG
  • DAV-Mitglieder-Bonus:
    30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
  • Anreiseart:
    Flug

    Air China ab/bis Frankfurt  (andere Abflughäfen/Terminänderung nicht möglich)

    Bahn zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands 2. Kl./ICE inklusive (Änderungen durch die Fluggesellschaft vorbehalten)

    Anmeldeschluss spätestens 2 Monate vor Reisebeginn

    Zimmeraufpreis:

    Einzelzimmer € 630,–

Schritt 1: Wählen Sie Ihren Reisetermin.

Reisetermin

So 19.05.2019 bis Di 04.06.2019
Reisedauer: 17 Tage

Schritt 2: Wählen Sie Ihre Unterbringung.

Falls Sie getrennte Rechnungen für einzelne Teilnehmer wünschen führen Sie bitte jeweils eine separate Buchung durch.

Bitte geben Sie zuerst die Anzahl der Reisenden an, damit wir Ihnen die optimale Unterbringung vorschlagen können. Falls Sie getrennte Rechnungen für die einzelnen Teilnehmer wünschen, bitte jeweils eine separate Buchung durchführen.

Unterbringung Preis pro Person
€ 3825,- + € 0,- (pro Kind)
€ 3195,- + € 0,- (pro Kind)
zurück

Schritt 3: Geben Sie Ihre Daten ein.

Schritt 4: Wählen Sie Ihre Zusatzleistungen.

Schritt 5: Bestätigen Sie Ihre Buchung.

ultodown.com cartonca.com javhide.com javplays.com