Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Karin Sturm / Birgit Heiland

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Karin Sturm / Birgit Heiland
Telefon: 089/642 40 116
E-Mail senden

Bergwandern/ Spanien

Beschreibung

Spanien

Wildes Asturien – eine authentische Reise durch Spaniens grünes Herz

  • Anspruchsvolle Bergwanderungen, 8 Tage
  • Naturpark Somiedo - Lebensraum der kantabrischen Braunbären
  • Teildurchquerung der Picos de Europas
  • Spektakuläre Cares-Schlucht 
  • Küstenwanderung an der asturischen Steilküste
  • Hüttenübernachtung im Antlitz des Naranjo de Bulnes

Programm

Eine wilde Steilküste, Naturparadiese und die Kalkzacken der Picos de Europa – spektakulär ist die Vielfalt des alten Königreiches Asturien! Im Süden Asturiens befindet sich der älteste Naturpark Spaniens. Der Parque Natural de Somiedo ist nicht nur idealer Lebensraum für den kantabrischen Braunbären sondern auch für hundert verschiedene Vogelarten und weitere Wildtiere. Von Wind und Wellen geformte Klippen und Buchten mit feinstem Sandstrand prägen den Charakter der Costa Verde. An Nordspaniens Atlantikküste kommen sich Berge und Meer ganz nah. Das einsame, wilde Hochgebirge: die Picos de Europa gelten als Teil des Kantabrischen Küstengebirges. Tiefeingeschnittene Täler, steilwandige Kalksteingipfel sowie grandiose Schluchten und reißende Gebirgsflüsse prägen das Landschaftsbild. Über den schroffen Felswänden kreisen Gänsegeier und Adler. Das Gebirgsmassiv ist eines der ersten Nationalparks Spaniens und eines der größten Karstgebiete Europas. Prägnant ragt der Naranjo de Bulnes (asturisch auch Pico Urriellu genannt) mit einem 500 Meter senkrecht aufragenden, frei stehenden, markanten Gipfel weithin sichtbar auf.    

 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A] Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.


1. Tag: Flug nach Oviedo 
Ankunft und gemeinsame Fahrt (Sammeltransfer) um ca. 17:30 Uhr nach Pola de Somiedo. (75 km/1,5 h). Ankunft und Bezug der Zimmer in unserem Hotel. Der Hauptort der sehr dünn besiedelten Bergregion hat gerade mal 240 Einwohner und ist Ausgangspunkt für den Besuch des Parque Natural de Somiedo. Hier befindet sich auch das Informationszentrum des Naturparks. Übernachtung in einem 3 Sterne Hotel.
[–/–/A]

2. Tag: Der Naturpark Somiedo
Die Landschaft dieses ersten Naturparks Spaniens ist geprägt von bizarr verwitterten, bis zu 2100 Meter hohen Felsbergen, ausgedehnten Eichen- und Buchenwäldern, Almen und Gebirgsseen. Vom Dorf Valle de Lago, 1300 m wandern wir zuerst das gleichnamige Tal entlang bis zum ersten Bergsee. Links und rechts liegen grüne Weiden auf die Rinder der Rasse „Asturiana de los Valles“ grasen. Unterwegs bestaunen wir einzelne "Branas", traditionelle Hochalmen für Hirten und Vieh. Wir gelangen zur charakteristisch, auf 1800 m Meereshöhe, gelegenen Hochebene. Hier erstreckte sich einst ein Gletscher, der eine Seenplatte und kleine Granitgipfel hinterlassen hat. Im stetigem leichten Auf und Ab durchqueren wir diese Hochebene bis auf eine Passhöhe, wo unser Bus bereits auf uns wartet. Wir verlassen den Naturpark in Richtung Atlantik. Übernachtung und Abendessen in Llastres.
Hm ↑643 ↓270 Gz 4–5 h [F/–/A]

3. Tag: Küstenwanderung an der Costa Verde
Was wäre Asturien ohne seine wilde Küste? Der Wanderweg entlang der Küste ist geprägt von der felsigen Steilküste mit ihren unzähligen kleinen und großen Buchten. Flussmündungen bilden tief ins Land reichende Rias. Grüne Hügel sind Weideland für Kühe und Ziegen, dahinter ragen die Picos de Europa bis zu 2600 m weit auf. Einen kleinen Eindruck verschaffen wir uns zwischen Arenal de Maoris und dem Griega Strand. Anschließend staunen wir beim Ausblick vom Mirador del Fito über einen einzigartigen Blick von der Brandung des Atlantiks über üppig grünes Land bis hin zu den felsigen Zacken der Picos de Europa. Übernachtung in einem Hotel in Cangas de Onis.
Gz 4 h 10 km [F/–/A]

4. Tag: Aufstieg zum Refugio Marques de Villaviciosa, 1629 m
Auf dem Weg zum Ausgangspunkt unserer Wanderung machen wir einen Halt im Nationalheiligtum von Covadonga. Einer, in einem Felsüberhang gelegenen, Einsiedelei zu Ehren von Pelayo, der im 8. Jhd. hier eine Schlacht gegen muslimische Truppen gewonnen und damit die "Reconquista" eingeläutet hatte. Die Auffahrt zu den Covadonga Seen ist eine der beliebtesten Bergankünfte der "Vuelta de Espana". Vom Lago de Enol wandern wir zuerst an der Hütte vorbei bis zum Aussichtspunkt von Ordales, wo uns ein Felsabbruch von über 1000 Meter Gefälle erwartet. Dann geht es durch die einmalige Karstlandschaft wieder zur Hütte zurück. Übernachtung und Abendessen auf dem Refugio Marques de Villaviciosa.
Hm ↑1000 ↓600 Gz 6 h [F/M/A] 

5. Tag: Durch die Cares-Schlucht nach Cain, 491 m
Zum Warmlaufen geht es noch etwas bergan, bevor wir durch die steile Trea-Schlucht über 1500 Meter in die Cares-Schlucht absteigen. Es handelt sich um eine der bekanntesten und tiefsten Schluchten Spaniens mit über 2000 m Höhenunterschied zwischen Schluchtgrund und darüber liegenden Gipfeln. Wir gehen bis ins abgelegene Dorf Cain auf der südlichen Rückseite der Picos weiter. Unser Bus bringt uns in das reizvolle Bergstädtchen Potes, wo wir heute übernachten.
Hm ↑300 ↓1600 Gz 5 h [F/M/A] 

6. Tag: Aufstieg zur Urriellu Hütte, 1974 m
Zügig führt uns die Seilbahn von Fuente Dé auf der Südseite des Gebirgsmassivs zur Bergstation El Cable hinauf. Atemberaubend ist das Panorama, das uns auf 1834 Meter erwartet. Auf der einen Seite Tiefblick und Fernsicht über grüne Täler und bewaldete Berge, auf der anderen die steinige Welt der Picos de Europa. Wir starten mit unserem Aufstieg zuerst flach und dann immer steiler, teilweise über Geröllfelder zum Horcados-Pass, 2503 m. Wir gehen in der Nähe der Veronica-Hütte vorbei und haben die Möglichkeit einen Abstecher zu machen. Vom Pass steigen wir nochmal 150 steile, aber einfache Höhenmeter zum Gipfel des Torre de los Horcados Rojos hinauf. Das Ambiente ist eine Mischung aus dem Großen Kaiser und den Dolomiten. Übernachtung im Refugio Uriellu.
Hm ↑↓800 Gz 5 h [F/M/A]

7. Tag: Abstieg nach Sotres
Aus der Hochgebirgskulisse geht es dann auf einem langen, aber allmählichen Abstieg in eine liebliche grüne Almenlandschaft mit gelegentlichem Meeresblick hinein. Am Ende befindet sich der schöne Ort Sotres, 1045 m, einer der höchsten Orte in den Picos. Wir verlassen das Gebirge um wieder zurück an die Küste zu fahren. Übernachtung und Abendessen in Cudillero.
Hm ↑200 ↓1100 Gz 3 h [F/M/A]

8. Tag: Heimreise
Im Anschluss an unser gemütliches Frühstück erfolgt der Sammeltransfer zum Flughafen Oviedo und Rückflug in die Heimat.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

      • Reiseleitung durch einen Deutsch sprechenden einheimischen Kultur- und Bergwanderführer 
      • 5 x Übernachtung im Hotel jeweils im DZ
      • 2 x Übernachtung in einer Hütte im MBZ (Schlafsack notwendig)
      • Halbpension und an 4 Tagen Lunchpakete
      • Busfahrten laut Programm

      Bei uns außerdem enthalten

      • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

      Teilnehmerzahl:

      10–15 Personen

      Reisedokumente:

      Personalausweis oder Identitätskarte

      Zusatzkosten:

      Getränke, zusätzliche Mahlzeiten und Seilbahnauffahrt Fuente Dé (ca. € 11,–)

      Unterbringung

      OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
      Pola de Somiedo1Hotel Rural Somiedo*
      Llastres1Hotel Entreviñes**
      Cangas de Onis1Hotel Los Lagos***
      am Berg1Refugio Marques de Villaviciosa
      Potes1Hotel Valdecoro**
      am Berg1Refugio Urriellu
      Cudillero1Hotel Casona de la Paca***
      Änderungen vorbehalten

      Anforderungen

      Voraussetzungen

      Technisch leichte bis anspruchsvolle Bergwanderungen, manchmal weglos, steil und etwas ausgesetzt für trittsichere Wanderer mit Gehzeiten bis zu 6 h.

      Technik:
      Kondition:

      Termine und Preise

      • Buchungscode:
        ESSODAV
      • DAV-Mitglieder-Bonus:
        Da es sich um eine exklusive DAV Sektionsreise handelt, wurde Ihr DAV Mitgliederbonus bereits im Reisepreis berücksichtigt.
      • Anreiseart:
        Eigenanreise

        Eigenanreise 

        Reise mit und ohne Flug buchbar.

        * Wenn Sie die Reise inklusive Flug beim DAV Summit Club buchen, bieten wir Ihnen eine Verbindung mit Lufthansa ab/bis München über Madrid nach Oviedo an. 

        Andere Abflughäfen auf Anfrage, vorbehalten Verfügbarkeit/Tarifbedingungen, gegebenenfalls mit Aufpreis. 

        Wenn Sie die Reise ohne Flug buchen, können Sie ebenfalls an den Flughafen-Sammeltransfers teilnehmen. 

        Voraussetzung ist jedoch, dass Sie rechtzeitig zu den Transferzeiten anwesend sind – ein separater Transfer kann vom DAV Summit Club nicht organisiert und müsste von Ihnen in Eigenregie bewerkstelligt werden. 

        Zimmeraufpreis:

         Einzelzimmer-Zuschlag: € 145,–

      Für diese Reise gibt es derzeit keine aktuellen Reisetermine.

      Schritt 1: Wählen Sie Ihren Reisetermin.

      Für diese Reise gibt es derzeit keine aktuellen Reisetermine.

      Schritt 2: Wählen Sie Ihre Unterbringung.

      Schritt 3: Geben Sie Ihre Daten ein.

      Schritt 4: Wählen Sie Ihre Zusatzleistungen.

      Schritt 5: Bestätigen Sie Ihre Buchung.