Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Sonja Kirmair

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Sonja Kirmair
Telefon: 089/642 40 117
E-Mail senden

Tageswanderungen/ Oman

Beschreibung

Oman

Zwischen Mittelalter und Moderne: Wanderreise in das Sultanat Oman – Begegnungen im Land aus 1001 Nacht

  • Rundreise mit leichten Tageswanderungen, 12 Tage
  • Unterkunft in Hotels, Gästehäusern und in Wüstencamps
  • Metropole Muscat und die Sultansstadt Nizwa
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Lehmfestung Bahla
  • Wadi Nakhar: der Grand Canyon des Hajjar-Gebirges
  • Orientalische Märkte, Weihrauch und Duftessenzen
  • Per Jeep und mit Kamelen durch die Wüste: Wahiba Sands
  • Insel Masirah: Naturparadies im Arabischen Meer

Programm

Die Heimat von Sindbad dem Seefahrer ist ohne Zweifel einer der geheimnisvollsten Flecken der Erde. Mit prächtigen Souks, beeindruckenden Bergfestungen und mittelalterlichen Lehmburgen. Dazu hitzeflimmernde Wüste, atemberaubende Küste und grüne Wadis mit Dattelpalmen im Gebirge. Die Gastfreundschaft der Araber ist legendär. Obwohl dem Sultanat in kurzer Zeit der Sprung in die  Moderne gelang, blieb die Magie des Morgenlandes mit seinen reichen Traditionen und Geschichten erhalten. Die berühmte Weihrauchstraße durchzieht den Oman, wo Kamelkarawanen Muskat und Spezereien transportierten. Vielfältig wie das Land ist auch die Konzeption dieser Tour: eine Mischung aus Rundreise mit Bus und Geländewagen, mit Tageswanderungen im Hajjar-Gebirge und einsamen Trekkingtagen – die Tausend-Sterne-Übernachtung in der Wahiba-Sandwüste als Höhepunkt. Zu Fuß, mit Jeeps und Kamelen den Oman erkunden bedeutet, die Schönheiten des Orients bewusst zu erleben.

Sie haben sich für einen Reisetermin in diesem Jahr angemeldet?
Das Reiseprogramm 2017 mit Leistungsbeschreibung finden Sie hier

REISEVERLAUF FÜR TERMINE AB 1.1.2018:

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Abflug von München
Abflug am Abend mit Oman Air von München in das Sultanat Oman.

2. Tag: Ankunft in Muscat 
Landung in den frühen Morgenstunden in Muscat am Golf von Oman. Sie werden abgeholt und zu Ihrem komfortablen Hotel gebracht (25 km/1 h), wo Sie für zwei Nächte die Zimmer beziehen. Eine Strandwanderung bietet sich an. Mittags genießen Sie leckere landestypische Speisen in einem der gemütlichen Restaurants. Am Nachmittag unternehmen Sie mit Ihrem Kultur- und Bergwanderführer einen Rundgang durch die Hauptstadt des Oman. Neben dem Platz, an dem sich der alte und der neue Sultanspalast befinden, besuchen Sie auch den quirligen Fischmarkt und die Große Sultan-Qabus-Moschee, die erst 2001 fertiggestellt wurde. Die fünf weißen Minarette symbolieren die fünf Säulen des Islam.
[F/M/–]

3. Tag: Wanderung in den Ryam-Bergen | Der Souk von Mutrah
Im Naturhistorischen Museum erhalten Sie einen ersten Einblick in die vielfältige Tier-und Pflanzenwelt sowie in die spannende geologische und fossile Vergangenheit des Oman. Dann geht es mit komfortablen Geländewagen entlang der Küste ins wenige Kilometer entfernte Mutrah. Sie wandern auf einem alten Eselsweg durch die schroffen Felswände der Ryam-Berge. Immer wieder ergeben sich grandiose Ausblicke auf die geschäftige Hafenstadt Mutrah, auf alte Handelshäuser und auf den tiefblauen Ozean. Nach gut zwei Stunden in der Abgeschiedenheit tauchen Sie wieder in das pulsierende Leben von Mutrah ein. Sie besuchen den bunten, von Waren überquellenden Souk, beliebter Markt im Herzen der Stadt. Gewürze, Pistazien und Kräuter, dazu Zimt, Pfeffer und Henna warten auf Käufer. Aber auch kostbarer Weihrauch aus Dofar im Süden des Oman wird gehandelt. Daneben reihen sich die Läden der Tuchhändler mit bunten Schals und Gewändern, die Stände mit exotischen Parfumdüften und der Souk al Fidah mit kostbarem Silberhandwerk und Edelsteinschmuck. Rückfahrt zum Hotel in Muscat, wo Sie noch einmal übernachten.
Hm ↑↓ 150 Gz 2 h [F/M/A]

4. Tag: Schwimm-Trekking im Wadi Shaab | Fahrt nach Sur
Die Wanderung durch das Wadi Shaab, das auf beiden Seiten von Bergen gerahmt wird, ist ein richtiges kleines Abenteuer. Die Anfahrt erfolgt mit Jeeps (60 km/1 h). Je nach Wasserstand geht es zuerst zu Fuß oder mit dem Boot über den Fluss. Von hier führt ein Terrassenweg entlang der Canyonwände und vorbei an kleinen Gärten, grünem Buschwerk und Palmen. Über ausgewaschene Felsen im Bachbett gelangen Sie immer tiefer in das enger werdende Tal. Beeindruckend die leuchtend-türkisblauen Naturpools. Wer weiter vordringen will, springt ins Wasser und durchschwimmt insgesamt drei warme, klare Becken. Eine letzte Barriere führt gleich einem "Sesam öffne Dich" durch den Spalt einer abweisenden Felswand in eine geräumige Höhle, die von einem plätschernden Wasserfall geflutet wird. Auf dem gleichen Weg schwimmen Sie zurück und werden mit einem verdienten Picknick erwartet. Weiterfahrt zur Hafenstadt Sur (50 km/30 min.), die schon im sechsten Jahrhundert wichtiger Platz für den Handel mit Ostafrika war. Hier befanden sich die Werften der traditionell ohne Metallnagel gezimmerten Dhaus. Mit ihnen gelangten die arabischen Händler und Seefahrer bis Sansibar und Indien. Beim Rundgang durch eine der letzten Dhauwerften schauen Sie den Schiffsbauern über die Schulter. Vom alten Leuchtturm fasziniert der Blick auf die historische Hafenstadt mit ihren weißen, palastähnlichen Häusern und den oft kunstvoll geschnitzten Haustüren. Hotelnacht in Sur am Golf von Oman.
Gz 3 h [F/M/–]

5. Tag: Fährfahrt auf die Insel Masirah 
Der Fahrt zur Insel Masirah führt entlang der Küste des Arabischen Meeres. Diese Strecke fasziniert durch wechselnde Ausblicke auf die wilde Steilküste mit malerischen Badebuchten, auf die Weite des Meeres und auf die Ausläufer der Wüste. In Ras al Hadd haben die seltenen Grünrückenschildkröten seit Millionen von Jahren ihr Nistgebiet. Von Juni bis August schwimmen die Schildkröten nachts an Land, um hier ihre Eier abzulegen. Sie passieren Asilah und Al-Ashkharah und erreichen das Fischerdörfchen Shannah (250 km/2,5 h). Hier besteigen Sie die Fähre für die knapp einstündige Überfahrt nach Masirah Island. Die größte Insel des Oman ist ein Paradies für eine artenreiche Vogelwelt – große Teile des Eilands sind ausgewiesene Naturschutzgebiete. Sie beziehen die Zimmer im Hotel und freuen sich auf einen Spaziergang am Meer und auf einen spektakulären Sonnenuntergang.
[F/–/–]

6. Tag: Naturparadies im Arabischen Meer
Wadis und Strände von Masirah Island erwarten Sie. Sie brechen nach dem Frühstück auf, um die Naturwunder der Insel zu entdecken. Das "Zenobia" der alten Römer ist 95 Kilometer lang und zwölf bis 14 Kilometer breit. Die etwa 12.000 Bewohner siedeln in zwölf Ortschaften, die an der Nordseite der Insel liegen. Für die Seefahrer war das Arabische Meer, das sich als Randmeer des Indischen Ozeans darstellt, die Basis für den Handel mit Indien, dem Jemen und Ostafrika. Charakteristisch für Masirah Island sind die Sand- und Steinwüsten. Die größten Erhebungen sind der 256 Meter hohe Jebel Madrub und der 153 Meter hohe Jebel Suwair. Die flachen Küstengewässer bieten Nahrung für Korallen, Fische und Schildkröten und in den Wadis ist der Jemen-Waran heimisch. Zu Fuß und mit den Fahrzeugen sind Sie mehrere Stunden auf Erkundungstour unterwegs. Heute übernachten Sie im Zeltcamp auf der Insel, lauschen dem Rauschen des Meeres und lassen die Seele nachkommen.
Gz 3–4 h [F/M/A]

7. Tag: Fahrt durch die Wahiba Sands
Die Fähre bringt Sie wieder auf das Festland, wo ein ganz neues Abenteuer startet: Von Ras ar Ruways fahren Sie mit den Jeeps zunächst in die Wüstensteppe und dann tief in die endlose Sandwüste hinein (220 km/4–5 h). Zu Beginn ist die Piste noch gut befahrbar, aber nach und nach wird der Sand lockerer und die Fahrzeuge scheinen „zu schwimmen”. Vereinzelt sind flache Behausungen von Beduinen auszumachen, die in der unwirtlichen Welt der Wahiba Sands weit verstreut leben. Das Wüstengebiet der Rimal Al Wahiba oder der Wahiba Sands erstreckt sich über 180 Kilometer von Norden nach Süden und ist rund achtzig Kilometer breit. Mächtige Sanddünen türmen sich auf und bieten ein Spiel der Farben und Schatten. Ein gemütlicher Platz, ausgelegt mit Teppich und Überdach, findet sich zur Mittagsrast. Sie nutzen die Möglichkeit, um für eine Weile durch die Wüste zu wandern, während die Crew das Equipment in den Fahrzeugen verstaut. Durch die Heimat de Berber erreichen Sie schließlich das Nachtquartier, ein fest installiertes Camp in der Wüste.
Gz 1 h [F/M/A]

8. Tag: Kamelritt in der Wüste | Fahrt nach Nizwa
Heutzutage sind in der Wüste allradgetriebene Fahrzeuge angesagt, das traditionelle Kamel nutzen nur noch Touristen als Fortbewegungsmittel. Dennoch: Bei Al Mintirib tauschen Sie den Geländewagen gegen ein Kamel und unternehmen einen Ritt durch ein Tal und über einen Höhenzug mit schönen Sanddünen und Weitblicken – ganz im Stil eines Lawrence von Arabien. Dort warten die Jeeps und bringen Sie zum Wadi Bani Khalid – nächster Höhepunkt dieser vielfältigen Reise. Eingebettet in eine mächtige, trockene Karstlandschaft sorgen Oasen mit malerischen Naturpools für ein bizarres Wüstenbild. Nach einem Spaziergang durch die Palmenhaine nehmen Sie ein unvergessliche Bad im blau-grünen, wohltuend frischen Wasser. Zum Mittagessen genießen Sie wieder einmal ein köstliches arabisches Gastmahl nahe der alten Stadt Ibra. Und gegen Abend erreichen Sie Nizwa, 460 m (320 km/5 h). Übernachtung im Hotel.
[F/M/–]

9. Tag: Wanderung im Hajjar-Gebirge
Die alte Hauptstadt Nizwa war seit alters her ein politisches und religiöses Zentrum des Oman und bis ins zwölfte Jahrhundert Landeshauptstadt. 751 wurde hier der erste Imam der Ibaditen gewählt. Die Oasenstadt am Südrand des Hajjar-Gebirges nahe dem Bergmassiv des Jebel al-Achdar besticht mit ausgedehnten Gärten und Palmenhainen und wird von der alten Festung mit dem größten Turm des Oman überragt. Mehr als fünfhundert Jahre alte Faladsch-Kanäle führen Wasser in die Oase. Auf dem großen Souk werden neben Gewürzen und Spezereien allerhand Silberschmiedearbeiten gehandelt. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Jebel Shams (100 km/1,5 h), mit 2980 Metern der höchste Berg des Oman. Zum Plateau am „Sonnenberg” geht es auf kurvenreicher Strecke zu einer in jeder Hinsicht spannenden Wanderung. Im Hajjar-Gebirge folgen Sie dem breiten Felsband, das sich hoch über der Abbruchkante des Wadi Nakhar hinzieht. Der alte Eselspfad über dem Grand Canyon des Oman bietet atemberaubende Aussichten auf die mehr als tausend Meter abstürzenden Felswände und das weit unten im Talkessel liegende Dorf Al Nakhur. Ziel ist der verlassene Weiler Al Khitaym, bevor Sie den Rückweg antreten. Übernachtung im Hotel. 
Hm ↑↓ 225 Gz 3 h [F/–/A]

10. Tag: Königsstadt Bahla und die Oase Misfah
Landschaftlich spektakulär ist auch die weitere Fahrtstrecke durch dass Wadi Ghul. Sie besuchen eine Töpferei und die alte Königsstadt Bahla, die von einer zwölf Kilometer langen Stadtmauer aus Lehmziegeln umgeben ist. Vom zwölften bis ins 17. Jahrhundert war Bahla Hauptstadt der Nabhani-Dynastie. Die gewaltige Festung mit den 15 Toren und mehr als 130 Wehrtürmen zählt heute zum Weltkulturerbe. Auf der Weiterfahrt machen Sie Halt in Al Hamra, einem weitgehend verlassen Lehmdorf, dessen sehenswerte mehrstöckige Häuser an die Architektur des Südjemen erinnern. Nach dem Mittagessen bringen Sie die Jeeps ins nahe Bergdorf Misfah, 1000 m. Sie freuen sich auf eine Wanderung durch die üppige Oase, die einem Garten Eden im Gebirge gleicht: Palmen, Bananen und Zitronen wuchern, wo immer es Wasser gibt. Heute erwartet Sie eine besonders charmante aber etwas einfachere Unterkunft, bei der sich jeweils zwei bis drei Zimmer die sanitären Einrichtungen teilen. Dafür genießt die Küche des Hauses einen hervorragenden Ruf. Das malerisches Gästehaus, ganz im alten Stil, befindet sich im Zentrum des Ortes mit seinen engen, verwinkelten Gassen. Hier finden nur Fußgänger ein Durchkommen ... 
Gz 2 h [F/M/A]

11. Tag: Rückfahrt nach Muscat
Noch ein kleiner Rundgang durch die schöne Oase, dann kreuzen Sie auf holprigen „Highways” mit den Geländewagen das beeindruckende Majjar-Gebirge. Sie besichtigen die Festung von Nakhal und queren das bekannte Wadi Bani Awf. Das beeindruckende, nachweislich seit dreitausend Jahren bewohnte Bergdorf Bilad Sait präsentiert sich nur aus der Ferne, denn die Einwohner wünschen keine Touristen im Ort. Die Fahrt ins Tal eröffnet weitere schöne Aussichten. Ein 2500 Meter hoher Pass, dann das nächste Wadi, schließlich die Hauptstraße: in der Hauptstadt Muscat schließt sich nach langer Fahrt (227 km/5 h) der Kreis. Noch einmal übernachten Sie im bereits bekannten Hotel und haben Zeit, um sich zu entspannen oder einen letzten Bummel über den Bazar zu unternehmen.
[F/M/–]

12. Tag: Rückflug nach München
Fahrt zum Flughafen (25 km/1 h) und Rückflug nach München. Ankunft und weitere Heimreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer
  • Oman Air Flüge München–Muscat und zurück, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck
  • 7 x Hotel*** im DZ, 1 x Gästehaus im DZ (mehrere Einheiten teilen sich die sanitären Einrichtungen), 2 x Zweipersonen-Komfortzelt mit Betten
  • 4 x Vollpension, 5 x Halbpension, 2 x Frühstück
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Fährfahrt Shinnah–Masirah Island und zurück
  • Eintritte für Besichtigungen laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Ausreichend Trinkwasser bei allen Überlandfahrten 
  • Umfangreiches Versicherungspaket: 
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

6–15 Personen

Reisedokumente:

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein) und Visum für den Oman (bei Einreise am Flughafen von Muscat erhältlich)

Zusatzkosten:

Visumgebühr ca. € 50,–; Trinkgelder ca. € 120,–; fehlende Mahlzeiten und Soft-Getränke ca. € 125,– bis € 170,–; alkoholische Getränke sind teuer, z.B. kostet ein Bier zwischen € 15,– und € 25,–; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen:

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programm während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren. 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Muscat3Hotel Ramee Guestline***
Sur1Sur Plaza Hotel***
Masirah Island1Masirah Island Resort***
Masirah Island1Zeltcamp: Komfortzelt
Wahiba Sands1Arabian Oryx Camp: Komfortzelt
Nizwa1Al Diyar Hotel***
Hajjar-Gebirge1Hotel Jabel Heights***
oder:
Hajjar-Gebirge1Hotel Jabel Sham***
Misfah1Misfah Guest House

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte aber fordernde Wanderungen, die Gesundheit, Kondition und stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern. Die täglichen Gehzeiten liegen bei zwei bis vier Stunden. Lange Fahrten in klimatisierten Landcruisern bei höheren Temperaturen machen Ihnen nicht viel aus. 

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver genießen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Anlage von z. B. 5 Stunden Gehzeit (Gz 5 h) mit den Pausen ca. 7–8 Stunden dauert.

Technik:
Kondition:

Gesundheit

Keine Vorschriften; empfohlen: Tetanus-, Polio-, Diphtherie- und Hepatitis-A-Schutz

Termine und Preise

  • Buchungscode:
    OMTRE
  • DAV-Mitglieder-Bonus:
    30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
  • Anreiseart:
    Flug

    Oman Air Flug ab/bis München

    Bahn zum/vom Flughafen München innerhalb DE 2. Klasse inklusive. (Änderungen durch die Fluggesellschaft vorbehalten)

    Anmeldeschluss 3 Monate vor Reisebeginn

    Zimmeraufpreis:

    Einzelzimmer/Einzelzelt € 525,–

    Sie haben sich für einen Reisetermin in diesem Jahr angemeldet?
    Das Reiseprogramm 2017 mit Leistungsbeschreibung finden Sie hier

Schritt 1: Wählen Sie Ihren Reisetermin.

Reisetermin

So 12.11.2017 bis Di 28.11.2017
Reisedauer: 17 Tage
Vorgesehene(r) Guide(s):
Kadi Fuchsberger Dr.

Schritt 2: Wählen Sie Ihre Unterbringung.

Falls Sie getrennte Rechnungen für einzelne Teilnehmer wünschen führen Sie bitte jeweils eine separate Buchung durch.

Bitte geben Sie zuerst die Anzahl der Reisenden an, damit wir Ihnen die optimale Unterbringung vorschlagen können. Falls Sie getrennte Rechnungen für die einzelnen Teilnehmer wünschen, bitte jeweils eine separate Buchung durchführen.

Unterbringung Preis pro Person
zurück

Schritt 3: Geben Sie Ihre Daten ein.

Schritt 4: Wählen Sie Ihre Zusatzleistungen.

Schritt 5: Bestätigen Sie Ihre Buchung.