Wolkenverhangenes Bergpanorama an der Zufallhütte
Wanderungen mit festem Stützpunkt / Europa / Italien / Ortler Gruppe

Herbstliche Wanderungen auf der Zufallhütte

Saisonabschlusswoche mit Gletscherbegehung

  • Italien, Ortler, Zufallhütte
  • Summit Saisonabschlusswoche zum Sonderpreis
  • Für Dreitausender-Sammler
  • Bergwanderungen mit Gletscherbegehung am 6. Tag
  • Komforthütte auch mit Zwei-/ oder Dreibettzimmern
  • Gepäcktransport zur Hütte
  • Max. 8 Teilnehmer pro Gruppe
Impressionen
Programm

Die Zufallhütte befindet sich am Ende des Martelltals, einem Seitental vom Vinschgau in Südtirol. Neben seiner landschaftlichen Schönheit hat das Tal noch eine weitere Besonderheit zu bieten: den Anbau von Erdbeeren, was auf dieser Meereshöhe weltweit einmalig ist. Also unbedingt probieren – die Erntezeit dauert von Juni bis September! Die Zufallhütte ist nicht per Zufall, sondern durch langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit ein bewährter Partner des DAV Summit Club. Sie thront auf einer Aussichtskanzel auf 2264 Metern und ist gemütlich in einer Stunde zu erreichen. Hier fühlen sich unsere Gäste wohl und viele kommen gerne wieder; und das lohnt sich, denn hier stehen Wander-Dreitausender Spalier: Vordere Rothspitze, 3031 m, Hintere Schöntaufspitze, 3325 m, Eisseespitze, 3230 m, und Madritschspitze, 3265 m. Grandios: das Top-Ziel Cima Marmotta, 3330 m, ganz nahe am Cevedale.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Zufallhütte

Treffpunkt um 15 Uhr in Goldrain im Vinschgau. Fahrt ins Martelltal, Gepäckverladung in die Materialseilbahn und Aufstieg. Abendessen und Programmbesprechung.

ca 200hm
ca 1h
Technik
2. Tag: Drei Täler Wanderung

Auf der Eingehtour werden drei Täler gequert: Madritschtal, Pedertal und Lyfital. Dabei geht es in leichtem Auf und Ab hinauf zum Pederköpfl, 2585 m - herrlicher Rundblick auf die Gletscher der Ortler-Gruppe. Abstieg zur Lyfi Alm, 2165 m, und gestärkt mit Käse und Bauernbrot zurück zur Hütte. (ab Anfang Oktober geschlossen.

ca 700hm
ca 700hm
ca 5-6h
Technik
Kondition
3. Tag: Madritschspitze, 3265 m

Der abwechslungsreiche Anstieg über die Mutspitze, 2912 m, und den breiten Südgrat bietet wieder beste Einblicke in die Gletscherwelt.

ca 1000hm
ca 1000hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
4. Tag: Eisseespitze, 3230 m

Wanderung über alte Militärpfade entlang der Gletschermoränen zum Eissee. Nach einer kurzen Pause geht es am Gletscher vorbei bis zum Eisseepass, 3139 m. Von hier ist es nicht mehr weit zum Gipfel.

ca 980hm
ca 980hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
5. Tag: Hintere Schöntaufspitze, 3325 m

Durchs liebliche Madritschtal zum Madritschjoch, 3123 m, und über den Südgrat zum Gipfel. Blick auf das beeindruckende Dreigestirn Königspitze, Zebru, Ortler.

ca 1060hm
ca 1060hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
6. Tag: Cima Marmotta, 3330 m

Erster Anstieg zur Marteller Hütte. Von dort weiter über steinigen Pfad in karger Stein -und Felslandschaft hinauf. Über deutlich ausgeschliffene Felsen aus früheren Gletscherzeiten erreicht man den Fuß des Gletschers. Der höchste Gipfel der Woche wird über den gleichmäßig ansteigenden Hohenferner erstiegen (mit Gletscherausrüstung). Anschließend leichte Blockkletterei über breiten Felsgrat zum Gipfel.

ca 1060hm
ca 1060hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
7. Tag : Abstieg nach dem Frühstück

Verabschiedung und Heimreise.

ca 200hm
ca 0,5h
Technik
Kondition

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Lager (Zweibett- und Dreibettzimmer mit Aufpreis)
  • Halbpension
  • Tourentee und Tourenbrot
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung
  • Gepäcktransport zur Hütte und zurück
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

Umfangreiches Versicherungspaket:
Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Unterbringung

Die Zufallhütte am Ende des Martelltals gehört zu den langjährigen Partnern des DAV Summit Club. Eine Hütte, auf der sich jeder Bergsteiger wohlfühlt. Ausstattung: Lager. Zweibettzimmer/Dreibettzimmer mit fließend Warmwasser gegen Aufpreis. Etagendusche (€ 3,– pro Duschmarke). Gepäckbeförderung mit der Materialseilbahn. Kleine Blockhaus-Sauna vor der Hütte. Kosten € 10,– pro Saunagang.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
Trinkgelder

 

Anforderungen

Geübter Bergwanderer, Trittsicherheit. Gute Kondition. Schwindelfreiheit für die Gipfelbesteigung. 
Erfahrung in der Steigeisentechnik (6. Tag: Cima Marmotta, 3330 m) ist zu empfehlen.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
Bei dieser Reise kann leider kein Bonus gewährt werden.
Anreiseart

Goldrain. Weiter ins Martelltal. Großer Parkplatz am Ende des Martelltals. (kostenlos)

Bahnhof Meran bzw. Goldrain. Von Meran Weiterfahrt mit der Vinschgerbahn nach Goldrain. Fahrzeit 45 Minuten. Kosten pro Fahrt mit der Einzelfahrkarte € 4,50 (Stand 2018). http://www.sii.bz.it/de/siitimetablesquery

Zimmeraufpreis

Zweibett- und Dreibettzimmer mit Aufpreis

Das sagen Mitreisende
Sabine F.
„Eine tolles und abwechslungsreiches Tourenprogramm! Auch bei sehr winterlichen Verhältnissen hat man sich bei Wipf immer sehr sicher gefühlt.“
.
„Schöne Reise in wunderbarer Umgebung, mit einem Bergführer, der uns hervorrgend auch bei den schwierigen Bedingungen angeleitet hat. Das Essen auf der Hütte ist sehr gut und reichhaltig, immer mit vollwertiger Option für Vegetarier, und die Hütte generell ein sehr guter Standort.“
Reinhard Gerd S.
„Genau das wollten wir erleben. Klasse“
Peter W.
„An unserer Reise ist nichts auszusetzen. Der Bergführer Wilfried Herb war der Hammer gibt kein besseren, die Zufallhüte mit Wirt und Personal konnte nicht besser sein immer gut drauf Gruß Peter Wiehe“
.
„Eine wunderbare Abschlussreise.. man hat gemerkt, wie gut sich die Reiseleiter auskannten ..“
Roland B.
„Beide Bergführer waren sehr gut, empfehlenswert!!“
Anja O.
„Sehr gut, sehr humorvolle, erfahrene Bergführer, die immer für einen Spaß gut sind. Fritz und Wipf haben sich besonders in unserer tief verschneiten Winterwanderwoche bestens um uns gekümmert und die Auswahl der Touren sehr gut darauf abgestimmt. Es hat mir großen Spaß mit den beiden und unserer Gruppe gemacht und ich bin schon wieder auf der Suche nach der nächsten tollen Bergtour. Danke an den gesamten Summit Club... Ihr habt wirklich immer perfekte Reisen, die einen echten Erholungswert mit sich bringen. Bis bald....“
.
„Es war eine gelungene Woche trotz schlechten Wetters!“
Lukas F.
„Was die Zufallhütte angeht kann ich nichts negatives sagen. Das Essen war lecker und sehr reichhaltig. Beim Uli muss niemand hungrig ins Bett. Die Bergführer auch top vorallem was die Flexibilität angeht bezüglich Routenplanung. Das war sehr wichtig bei unserer Wetterlage. Haben uns immer Sicher und gut aufgehoben gefühlt. Geschichtsunterricht inklusive. Die Reise ist absolut empfehlenswert.“
Sandra D.
„Die Gruppe hat sehr gut funktioniert. Die Bergführer haben trotz der schwierigen Wetterlage immer die richtige Entscheidung getroffen und aus jedem Tag das Beste für die Gruppe gemacht. Wir hatten eine tolle Zeit!“
juergen g.
„Super“
Ulrich M.
„Tolles Urlaubserlebnis. Trotz des insgesamt eher schlechten Wetters sorgten die beiden Bergführer durch Ihre hervorragende Orts- und Sachkenntnis für ein durch und durch gelungendes Urlaubbserlebnis. Die Informationen der Bergführer während der Touren über Flora und Fauna waren interessant und informativ. Auch die Informationen zur geologischen Geschichte der Region waren beeindruckend. Die Information zur jüngeren Zeitgeschichte des Marteltals über den ersten Weltkrieg bis zu ersten Versuchen der touristischen Kommerzialisierung mit dem Hotel Paradiso waren interessant und spannend vorgetragen.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner