Programm
Das sagen Mitreisende

Tofana und Cinque Torri – rassige Klettersteige rund um Cortina d’Ampezzo

Höhepunkte

  • Dolomiten, Falzaregopass
  • Zwischen Lagazuoi und Cinque Torri
  • Zwei Klettersteig-Dreitausender:
    Tofana di Rozzes, 3225 m und Tofana di Mezzo, 3244 m
  • Tomaselli-Klettersteig: Ein Klassiker unter den Dolomiten-Klettersteigen
  • „Basislager“ im gemütlichen Hotel Al Sasso di Stria am Falzaregopass
ab € 1125 pro Person

Programm

Berühmt und eindrucksvoll sind die Eisenwege zwischen Lagazuoi und Cinque Torri und hinauf zu den wuchtigen Tofana di Rozzes, 3225 m, und Tofana di Mezzo, 3244 m, den Wahrzeichen von Cortina d’Ampezzo. Ein Dolomiten-Klassiker folgt auf den anderen, mit idealer Linienführung. Aussichtsreich: die Steige durch die Felsmassive von Nuvolau, 2574 m, und Averau, 2645 m. Und dann das fordernde Finale am Tomaselli-Klettersteig – ein Reich für Klettersteig-Enthusiasten! Das Basislager für diese aufregende Woche ist am Falzaregopass, bestens erreichbar mit dem Auto.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag: Hotel Al Sasso di Stria, ca. 2000 m

Begrüßung um 18 Uhr im Hotel Al Sasso di Stria (Hexenstein), das knapp 2 km unterhalb des Falzaregopass liegt und bequem mit dem Auto erreicht werden kann. Abendessen und Programmbesprechung.

Verpflegung: -/-/A

2. Tag: Col dei Bos, 2559 m – Via ferrata Col dei Bos

Ein noch recht neuer Steig, wunderbar angelegt und optimal gesichert, führt auf den Gipfel zwischen Tofana und Lagazuoi. Vom Steigende am Vorgipfel unschwer von Norden hinauf zum höchsten Punkt. Bester Ausblick auf die nahen Klassiker an den Nachbargipfeln. Der Abstieg nach Osten hinab zur Forcella Col dei Bos führt entlang vieler Kavernen und Überresten von Stellungen des 1. Weltkrieges, welche teilweise besichtigt werden können.

Klettersteig: C - D / 2h

Hm ↑↓ ca. 500 Gz ca. 4-5 h
Verpflegung: F/-/A

3. Tag: Tofana di Rozes, 3225 m – Via ferrata Lipella

Mit fast 1000 m Wandhöhe ist die Südwand der Tofana di Rozes eine der höchsten Dolomitenwände. An ihrem westlichen Rand beginnt der Lipelli-Klettersteig. Geschickt Bänder und leichtere Steilstufen ausnutzend, führt der Steig von hier duch die ebenfalls sehr abweisend erscheinende Westwand eindrucksvoll hinauf zum Nordgrat, und über ihn zum Gipfel. Der Abstieg zurück zum Ausgangspunkt an der Dibona-Hütte führt nach Osten hinunter, vorbei an der Giussanihütte, zuletzt auf bequemen Weg.

Klettersteig: C - D / 5-6h

Hm ↑↓ ca. 1300 Gz ca. 8-9 h
Verpflegung: F/-/A

4. Tag: Nuvolau, 2574 m – Averau, 2645 m

Die Felsmassive von Averau und Nuvolau sind die beiden beherrschenden Gipfel im Gebiet der berühmten Cinque Torri. Kurze Auffahrt mit dem Cinque-Torri-Sesselift. Von der Bergstation, 2255 m, zum Einstieg der Via ferrata Gusela, welche über ein paar kurze Steilstufen hinweg zur Berghütte am Gipfel des Nuvolau führt, wo sich neben der Aussicht natürlich auch Gelegenheit zur leiblichen Stärkung bietet. Vom Gipfel geht es abwärts zur Averau-Hütte, 2413 m, bei der der Klettersteig zum Averau hinauf beginnt. Ein weiterer Aussichtsberg mit fantastischem Rundblick. Abstieg zurück auf gleicher Route und weiter über die Forcola Averau, 2435 m, hinab direkt zurück zur Col Galina-Hütte, 2054 m.

Klettersteig: B - C / 2h

Hm ↑ ca. 600 Hm ↓ ca. 775 Gz ca. 6-7 h
Verpflegung: F/-/A

5. Tag: Punta Anna, 2731 m – Via ferrata Olivieri – Tofana di Mezzo, 3244 m – Via ferrata Aglio

Der Steig über die Punta Anna hinauf auf den höchsten Gipfel der Tofanen ist sicherlich einer der schönsten und begehrtesten, aber auch einer der anstrengendsten Klettersteige der Dolomiten. Eine Herausforderung für jeden Klettersteiggeher. Imponierende Tiefblicke unterwegs und ein grandioses Gipfelpanorama entschädigen für die Aufstiegsmühen. Abwärts geht es zuerst eine Etappe mit der Seilbahn, bis zur Mittelstation, 2470 m, und von hier auf dem teilweise gesicherten Sentiero Olivieri zurück zum Rifugio Pomedes und weiter zum Startpunkt an der Dibona-Hütte.

Klettersteig: D / 5-6h

Hm ↑ ca. 1300 Hm ↓ ca. 500 Gz ca. 8-9 h
Verpflegung: F/-/A

6. Tag: Südliche Fanisspitze, 2980 m – Tomaselli Klettersteig

Ein wunderbares Panorama, durchwegs hohe Anforderungen und eine ideale Linienführung machen die Ferrata Tomaselli zu einem Klassiker und bescheren ein unvergessliches Bergerlebnis. Vom Falzaregopass ausgehend erfolgt der Zustieg über die Forcella Travenazes zur Gran Forcela. Von hier führt der Steig zum Gipfel. Auch der Abstieg fordert Konzentration, da auch hier nochmals steile aber kurze Felsstufen zu überwinden sind, bevor es auf dem unteren Teil des Aufstiegsweges wieder zurück zum Falzaregopass geht. Verabschiedung gegen 15 Uhr.

Klettersteig: D / 2-3h

Hm ↑↓ ca. 900 Gz ca. 5-6 h
Verpflegung: F/-/-

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 5 Nächte im Zweibettzimmer, Dusche/WC
  • 5 x Halbpension
  • Leihausrüstung: Klettersteigausrüstung
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Wichtiger Coronahinweis

Bitte beachten Sie, dass auf alle DAV Summit Club Reisen, mit Leistungsbeginn ab dem 01.11.2021, die 2G-Regelung besteht. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination Italien.

Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Seilbahnen ca. € 20,–. Fahrten zu den Ausgangspunkten mit eigenen Autos oder Hotelshuttle (gegen Gebühr).

Unterbringung

Das Hotel Al Sasso di Stria liegt ca. 2 km unterhalb des Falzaregopass und ist mit dem Auto erreichbar. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern mit Dusche und WC. Reichhaltiges Frühstück und bestens italienisches Abendessen. WLAN vorhanden. Parkplätze vor dem Haus.

Anforderungen

Klettersteig-Erfahrung, Trittsicherheit, sehr gute Kondition für die Gehzeiten.

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeKSTOF
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: St. Lorenzen (Pustertal) oder Bruneck, Weiter mit dem Bus, Haltestelle direkt vor dem Hotel (mit Umsteigen in Stern und am Passo Falzarego). 

Termine So 24.07.2022 bis Fr 29.07.2022 (Ausgebucht)

So 21.08.2022 bis Fr 26.08.2022 (Ausgebucht)

So 28.08.2022 bis Fr 02.09.2022 (Ausgebucht)