Doppelexpedition Kun, 7077 m und Dzo Jongo East, 6120 m

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Mittelschwere Expedition, 31 Tage
  • Ideale Akklimatisierung am Dzo Jongo East, 6120 m
  • Über den Ostgrat auf das "Matterhorn Ladakhs"
  • Attraktives Rahmenprogramm: Kultur und Trekking
  • Rundreise durch Ladakh 
  • Expeditionserfahrener, Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

 

Programm

Der Siebentausender Kun in der Zanskar Range ist einer der höchsten Erhebungen im indischen Ladakh. Ein eindrucksvolles Trekking durch "Klein-Tibet" führt ins Basislager des Gipfels. Zur optimalen Akklimatisation besteigen Sie den bekannten, aber dennoch anspruchsvollen Dzo Jongo East, 6120 m. Ein kulturelles Rahmenprogramm in Leh und Srinagar macht die Expedition zu einem vielseitigen Reiseerlebnis.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.


1. Tag: Abflug nach Indien
Abflug mit Turkish Airlines ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz über Istanbul nach Delhi.

2. Tag: Ankunft in der Hauptstadt Delhi 
Ankunft am Morgen und Transfer in unser Hotel, wo wir erst einmal ein wenig ausruhen. Während Ihr Expeditionsleiter zum Briefing zur Indian Mountaineering Foundation muss, erleben Sie eine geführte Besichtigung der indischen Metropole.
[F/M/A]

3. Tag: Weiterflug nach Leh, 3500 m
Weiterflug nach Leh. Transfer zum Hotel, wo Sie die Zimmer für drei Nächte beziehen. Sie können sich ein wenig aufs Ohr legen oder einen ersten Spaziergang machen. Ihr Körper muss sich erst an die ungewohnte Höhe gewöhnen. Nachmittags ist eine kleine Stadtführung geplant, zur ersten Orientierung, mit Bummel über den Markt.
[F/M/A]

4. Tag: Sightseeing Leh, 3500 m
Heute steht die Besichtigung von Leh sowie ein erster kleiner Akklimatisationsspaziergang auf dem Programm.
[F/M/A]

5. Tag: Kulturprogramm
Der Palast von Shey, sowie die weltberühmten Klöster Tikse und Hemis stehen heute auf Ihrem Besichtigungsplan, bevor Sie zum Abendessen in Ihr Hotel zurückkehren. 
[F/M/A]

6. Tag: Fahrt nach Lato, 3400 m
Fahrt nach Lato, ca. 70 km von Leh (2 Std. Fahrt). Lato ist das älteste Dorf von Ladakh und liegt südöstlich von Leh am Highway Leh-Manali. Hier treffen wir unsere Expeditionsmannschaft und wandern nach Riyul Sumdoo (ca. 4 Std.). Anfänglich haben wir einige wenige Flussüberquerungen bis wir in einem allmählicher Aufstieg zum Lager Riyul Sumdoo (4300 m) vorstoßen. Ein kleiner Campingplatz in der Nähe von alten Hirtenhäusern. Wir unternehmen einen abendlichen Akklimatisierungsspaziergang. Abendessen und Übernachtung im Camp.
Hm ↑ 300 m Gz 4 h
[F/M/A]

7. Tag: Wanderung nach Chaktsan, 4600 m 
Wanderung nach Chaktsan oder Base of Lahlung. Die ersten 3 Stunden laufen wir sanft bis zu einem kleinen Pass. Die restliche Zeit wandern wir leicht bergauf durch ein abgelegenes Tal bis zu unserem Lager, einem der schönsten Campingplätze in dieser Gegend.
Hm ↑ 300 m Gz 5 h 
[F/M/A]

8. Tag: Trekking zum Dzo Jongo Basecamp, 5010 m
Trekking zum Base Camp des Dzo Jongo über Lalung La Pass, 5300 m. 3-stündiger Aufstieg bis zur Passhöhe. Von hier aus haben wir einen sehr guten Blick auf den 6000 m hohen Gipfel des Nimaling-Plateaus, wie Kangyatse 6400 m, Dzojongo East 6180 m und West 6200 m, Regon Moli 6030 m und viele andere. Wir werden einige Zeit hier verbringen, um die Aussicht zu genießen und uns an die Höhe zu gewöhnen.
Hm ↑ 700 m ↓ 675 m Gz 6 h
[F/M/A]

9. Tag: Akklimatisation und Organisation
Den Tag im Basislager nutzen Sie zur Akklimatisation und um sich gründlich für die Besteigung des Dzo Jongo East am nächsten Tag vorzubereiten. Zeitig rollen Sie schon Ihren Schlafsack aus, da Sie am morgigen Tag früh aufbrechen werden.
[F/M/A]

10. Tag: Besteigung des Dzo Jongo East, 6120m
Vom Basislager gehen Sie eine knappe Stunde taleinwärts und dann auf einen Höhenrücken. Anschließen führt ein mäßig steiler Grat zum Dzo Jongo-Ostgipfel, 6120 m, den Sie in fünf bis sechs Stunden erreichen: zunächst mühsam über Schieferschutt, später im Schnee. Da der Grat meist überwächtet ist, sollten Sie sich links halten. Vom Gipfel genießt man die gewaltige Sicht auf die Zanskar-Berge im Westen, das Karakorum-Gebirge im Norden und die etwas weiter östlich gelegenen Grenzberge zu Tibet. Es ist möglich, über den technisch leichten Firngrat eine Überschreitung zum Dzo Jongo Westgipfel durchzuführen. Nach etwa einer Stunde stehen Sie „ganz oben”. Abstieg ins Basislager.
Hm ↑↓1025 Gz 8–9 h
[F/M/A]

11. Tag: Abstieg nach Chokodo
Wir starten früh, überqueren Gongmaru La, einen ziemlich langen steilen Aufstieg, der sich im Zickzack bis zur Passhöhe von 5.286 m erstreckt, aber die Aussicht von oben ist die Mühe wert. Rückblickend sehen wir Kang Yangtse, Dzo Jongo Ost und West und Regoni Malari. Vor uns blicken wir auf die Stok Range und hinunter ins Industal. Der Abstieg ist zunächst steil, später betreten wir eine spektakuläre Schlucht und steigen allmählich mit vielen kleinen Flussüberquerungen ab. Hoch oben auf den kargen Klippen können wir die schwer fassbaren blauen Schafe sehen, die in dieser Gegend leben. Durch Chuskurmo geht es mehrmals bergab bis zum Dorf Chokodo (8 Std.). Hier treffen wir unseren Bus und fahren nach Leh. Nach den Trekking-Tagen im Hochgebirge freuen Sie sich wieder auf die Annehmlichkeiten der Zivilisation und können sich so auf die nächsten Tage einstimmen. (2,5 Stunden Fahrt)
Hm ↑ 400 m ↓ 1100 m Gz 8-9 h
[F/M/A]

12. Tag: Fahrt nach Kargil, 2700 m
Auf dem Weg unterbrechen Sie die Fahrt und besichtigen das Kloster Lamayuru.
220 km, Fz ca. 5-6 h
[F/M/A]

13. Tag: Fahrt nach Shafat, 4100 m
Dort befindet sich der Ausgangsort für den Aufstieg ins Basislager des Kun.
105 km, Fz 6 h
[F/M/A]

14. Tag: Trekking ins Basislager des Kun, 4700 m
Nach der Ankunft im Basislager richten Sie sich für die nächsten Tage ein und bereiten sich auf  eine lange Expedition zum Gipfel vor.
Hm ↑650 m, Gz 5–6 h
[F/M/A]

15.26. Tag: Besteigung des Kun, 7077 m
Die Besteigung des Kun beansprucht Sie nun für die kommenden zwölf Tage. Über Moränengelände und Schrofen kommen Sie zum Gletscherbeginn. Weiter über den Gletscher und teils stark verspaltetes Gelände erreichen Sie Camp 1, 5470 m (Hm ↑900, Gz 5 h). Von dort führt ein Schneehang (30–35 Grad) hinauf zum Gletscher. Größte Hürde ist ein ca. 300 Meter hoher Steilaufschwung (40–45 Grad), an dem Fixseile angebracht werden müssen. Am Beginn des Gletscherplateaus bis auf 6150 m. Hier ist das Camp 2 (Hm ↑700 m, Gz 6 h). Weiter über das Plateau bis zum Beginn des Gipfelgrats. Hier wird das Camp 3 auf 6400 m errichtet (Hm ↑250, Gz 3–4 h). Über einen Steilhang mit kurzer Kletterpassage (5 m, IV-) wird der lange Gipfelgrat erreicht, über den bis zum höchsten Punkt aufgestiegen wird. Einige hundert Meter Fixseil müssen hierzu am teils steilen Grataufstieg (40–45 Grad) angebracht werden (Hm ↑700, Gz 7–9 h).
Vom Gipfel präsentiert sich bei entsprechendem Wetter eine einmalige Gipfelschau: Von den hohen Gipfeln des indischen Himalaya bis hin zu den Achttausendern des pakistanischen Karakorum stehen die Berge Spalier. Abstieg über die bekannte Route (Hm ↓700, Gz 4 h, je nachdem wie weit abgestiegen wird).
[F/M/A]

27. Tag: Abschied vom Berg 
Heute verlassen Sie das Basislager und kehren in die Zivilisation zurück. Auf bekanntem Weg zurück nach Shafat. Noch am selben Tag holt Sie ein Kleinbus ab und bringt Sie nach Kargil, 2700 m. Übernachtung im Guest House. 
Hm ↓610 m, Gz 4 h, 105 km, Fz 5 h
[F/M/A]

28. Tag: Fahrt nach Srinagar, 1600 m
Über teils beschwerliche Straßen erreichen Sie am Nachmittag Srinagar und beziehen für zwei Nächte ein luxuriöses Hausboot auf dem Dal-See. 210 km, Fz ca. 6–8 h
[F/M/A]

29. Tag: Besichtigung Srinagar
In Srinagar steht Ihnen noch ein kompletter Tag zur Besichtigung der Altstadt, der Moghul-Gärten sowie einer Bootsfahrt auf dem Dal-See zu Verfügung, oder einfach die Beine hochzulegen und zu entspannen.
[F/M/A]

30. Tag: Zurück nach Delhi
Nach dem Frühstück fliegen wir zurück in Indien's Hauptstadt. Während Ihr Expeditionsleiter zum Debriefing zur IMF muss, können wir noch in die indische Metropole mit all ihren Gerüchen, Geräuschen eintauchen. Abschiedsessen am Abend.
[F/M/A]

31. Tag: Rückflug und Ankunft
Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul und Ankunft am gewählten Heimatflughafen.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Turkish Airlines Flüge ab/bis Deutschland, Österreich oder der Schweiz in der Economy-Klasse über Istanbul nach Delhi und zurück, inklusive Flughafengebühren, 23 kg Freigepäck und Flughafentransfers in Delhi
  • Flug mit Kingfisher oder Jet Air ab Delhi nach Leh und zurück
  • Flughafengebühren in Europa
  • Transfers, Besichtigungen lt. Programm, Besteigungsgenehmigung   
  • 2 x Hotel** in Delhi, 6 x Guest House/Home Stay in Kargil und Leh*, 2 x Houseboot*** in Srinagar, jeweils im Doppelzimmer 
  • 19 x Zelt auf Trekking (DZ), in Basis- (EZ) und Hochlagern (DZ)
  • 28 x Vollpension und 1 x Frühstück
  • Gepäcktransport ins BC und zurück mit Tragtieren
  • 1 Climbing Sherpa pro 4 Personen, Sirdar, Koch, Küchengehilfe
  • Komplette Basislager- und Hochlagerausstattung
  • Sämtliches  Fixier- und Sicherungsmaterial

Bei uns außerdem enthalten

  • Expeditionserfahrener, Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Satellitentelefon, Wetterbericht, Funkgeräte
  • Sämtliche Zusatzverpflegung in Basis- und Hochlagern
  • Überdruckkammer, Notfallsauerstoff und -apotheke
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

6 – 11 Personen

Reisedokumente

Reisepass, Visum für Indien

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über den Visa Dienst Bonn, der Sie über die aktuellen Bedingungen/-Formulare/-gebühren informiert. DAV Summit Club Gäste erhalten eine Ermässigung über die Visa Dienst Bonn Partnerseite in Höhe von 10% auf die Servicegebühren. Über das nähere Procedere informieren wir Sie mit den Reisehinweisen.

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie hierzu die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin und dabei besonders die Rubrik ‚Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination  
Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Trinkgelder und Flughafengebühren in Indien ca. € 180,–;

eVisum ca. € 25,– zzgl. Servicegebühr bei Beantragung über den Visa Dienst Bonn ca. € 25,–;

Eventuell Kosten infolge von unvorhergesehenen Programmänderungen.

Ein persönlicher Hochträger kann zur Unterstützung gebucht werden. Preis auf Anfrage.

Zusatzinformationen

Anmeldeschluss: 25.06.2021

Teilnehmertreffen: 28.05.2021 in München, Beginn 17.00 Uhr, vorauss. Ende gegen 19.00 Uhr

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Vorbereitungstraining:
Wichtige Informationen für ein spezielles Vorbereitungstraining für Höhenbergsteigen finden Sie als PDF download hier

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Delhi

2Taj Princess**

Leh

4Goba Home Stay*

Kargil

2Jan Palace*

Srinagar

2Houseboot***

Berg

19Zelt

Anforderungen

Bitte senden Sie zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung einen kurzen  Tourennachweis der letzten 5 Jahre an Sonja Kirmair per E-Mail an kirmair@dav-summit-club.de. Nach Prüfung Ihres Nachweises behalten wir uns die Auswahl der Teilnehmer vor, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden. 

Solide Hochtouren- und Höhenerfahrung, gutes Können in Firn und Eis (seilfreies Gehen bis 40°), Kondition für 6–9 h Aufstieg, auch mit Übernachtungsgepäck.

Die Besteigung des Kun stellt entsprechende konditionelle und technische Anforderungen an alle Teilnehmer. Die Distanzen zwischen den Lagern sind lang. Sie erfordern eine gute Kondition für 5–6 h Aufstieg. Die notwendige Gruppenausrüstung (Fixseile, Hartware, Zelte, etc.) wird ab dem Basislager von Trägern übernommen. Persönliche Ausrüstung und Verpflegung (Schlafsack, Bekleidung, Nahrungsmittel, etc.) muss selbst getragen werden. Ein persönlicher Träger kann zur Entlastung verpflichtet werden (Zusatzkosten - bitte vorbestellen). Die Etappen sind teils spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in einer gängigen Spaltenbergungsmethode geübt (ggfs. in einem Spaltenbergungskurs auffrischen!). Am Gipfeltag müssen Sie mit 8–9 Stunden nur für den Aufstieg rechnen. Firn-/Eisflanken und kombiniertes Gelände bis 55° Neigung und Schwierigkeitsgrad UIAA IV (kurze Steilstufen auch steiler) verlangen sicheres Gehen mit Steigeisen, bis 40° Neigung auch ohne Seilsicherung. Steilere Passagen werden mit Fixseilen versichert.

Systematische Vorbereitung siehe "Vorbereitungskurse".

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Technik:
^^^^°
Kondition:
^^^^^

Details

BuchungscodeEXKUN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug


Flug mit Turkish Airlines ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz über Istanbul nach/ab Delhi

Mögliche Abflughäfen in Deutschland:
TXL Berlin   BRE Bremen   CGN Köln   DUS Düsseldorf   FRA Frankfurt   HAJ Hannover   HAM Hamburg   LEJ Leipzig/Halle   MUC München   NUE Nürnberg   STR Stuttgart

Mögliche Abflughäfen in Österreich:
SZG Salzburg   VIE Wien

Mögliche Abflughäfen in der Schweiz:
BSL Basel   GVA Genf   ZRH Zürich

Bitte den gewünschten Abflughafen bei Buchung angeben.

Flugzeiten für die Flüge nach/ab Istanbul können frühestens 4 Wochen vor Reisebeginn mit Erhalt der Reiseunterlagen mitgeteilt werden. Flugplan- und Flugzeitenänderungen seitens Turkish Airlines bleiben ausdrücklich vorbehalten.

NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent, zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer: € 500,– (nur in Hotels/Lodges)
Im Basislager standardmäßig Einzelzelt.

Termine Mo 26.07.2021 bis Di 27.07.2021 (Ausgebucht)

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Sonja Kirmair

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Sonja Kirmair
Telefon: 089/642 40 117Telefon: 089/642 40 117
E-Mail sendenE-Mail: kirmair@dav-summit-club.de