Datenschutzerklärung

der DAV Summit Club GmbH
Stand: 17.08.2023

Datenschutzhinweise gemäss EU-Datenschutz-Grundverordnung

Für die DAV Summit Club GmbH (nachfolgend „DAV Summit Club“ genannt) besitzen der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Ihrer informationellen Selbstbestimmung einen hohen Stellenwert. Die Erhebung und Verwendung Ihrer Daten erfolgt daher stets im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG) und des Gesetzes über den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre in der Telekommunikation und bei Telemedien (TTDSG).

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den DAV Summit Club und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von Ihnen gewünschten bzw. nach den mit Ihnen und dem DAV Summit Club vertraglich vereinbarten Leistungen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle ist die

DAV Summit Club GmbH
Anni-Albers-Straße 7
80807 München

Telefon: 089 64240-0
Fax: 089 64240-100
E-Mail-Adresse: info@dav-summit-club.de

Sie erreichen den Datenschutzbeauftragten des DAV Summit Club unter

DAV Summit Club GmbH
Anni-Albers-Straße7
80807 München

Telefon: 089 64240-0
Fax: 089 64240-100
E-Mail-Adresse: datenschutzbeauftragter@dav-summit-club.de

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Personenbezogene Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 1 DSGVO sind, alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind. Eine Speicherung personenbezogener Daten erfolgt nur, soweit dies zur Erbringung der gebuchten Leistung, zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben oder zu dem in der Folge angegebenen Zweck erforderlich ist.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Kunden erhalten. Zudem verarbeiten wir, soweit dies für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich ist, personenbezogene Daten, die wir vom Deutschen Alpenverein e.V., anderen Tochtergesellschaften des Deutschen Alpenverein e.V. oder von sonstigen Dritten (z. B. Schufa) zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten, insbesondere im Zusammenhang mit der Bewerbung, der Buchung, der Reisebestätigung, der Durchführung und der Abrechnung von Reiseleistungen und damit zusammenhängenden weiteren Dienst- und Service-Leistungen und im Bereich der After Sales Services können sein:

Name, Adresse/andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geburtsdatum/-ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten), alpinistische Qualifikationen, Teilnahme an Veranstaltungen des DAV Summit Club oder an sonstigen Alpinveranstaltungen, Tourenberichte.

Kundenkontaktinformationen

Im Rahmen einer Reisebuchungsanbahnungsphase und während der laufenden Vertragsbeziehungen vor, während oder nach Abschluss einer Reise oder eines Ausbildungskurses können insbesondere durch persönliche, telefonische oder schriftliche Kontakte, die durch Sie oder durch den DAV Summit Club initiiert wurden, weitere personenbezogene Daten anfallen, wie z. B. Informationen über den Kontaktkanal (Telefon, Brief, E-Mail, persönlicher Besuch im Geschäftslokal), Datum, Anlass und Ergebnis; (elektronische) Kopien des Schriftverkehrs.

3. Wofür verarbeitet der DAV Summit Club Ihre Daten (zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtgrundlage

Der DAV Summit Club verarbeitet die unter Ziffer 2. aufgeführten personenbezogenen Daten unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

a. Verarbeitung der Daten zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Artikel 6 Abs.1 b DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erbringung von touristischen Dienstleistungen aller Art und von damit in Verbindung stehenden Dienst-, Abrechnungs- und Serviceleistungen im Rahmen der Anbahnung, des Abschlusses und der Durchführung unserer Verträge mit unseren Kunden und/oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage unserer Kunden hin erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach der konkreten touristischen Dienstleistung.

b. Verarbeitung der Daten im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO)

Soweit erforderlich, verarbeitet der DAV Summit Club Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele:

  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z. B. Schufa) zur Ermittlung von Bonitäts-bzw. Ausfallrisiken
  • Entwicklung, Prüfung und Optimierung von Verfahren zur kundenbezogenen Erfahrungs- und Kompetenzanalyse und zu direkter Kundenansprache
  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung sowie zur Entwicklung, Weiterentwicklung und/oder Optimierung der touristischen Dienstleistungen des DAV Summit Club

c. Verarbeitung der Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 a DSGVO)

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage. Aufgrund Ihrer Einwilligung ist die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gegeben.

Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Wir weisen Sie darauf hin, dass der Widerruf für die Zukunft wirkt und Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, davon nicht betroffen sind.

Eine Status-Übersicht der von Ihnen erteilten Einwilligung(en) können Sie jederzeit beim DAV Summit Club anfordern.

4. Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des DAV Summit Club erhalten diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen des DAV Summit Club benötigen. Auch die vom DAV Summit Club eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken vom DAV Summit Club erhalten, solange diese ihrerseits die schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen des DAV Summit Club beachten.

Zur Durchführung der vom DAV Summit Club angebotenen Leistungen kann es insbesondere erforderlich werden, Ihre personenbezogenen Daten ganz oder teilweise an die jeweiligen Vertragspartner des DAV Summit Club (wie z.B. Airlines, Hotels, lokale Agenturen und deren eigene Dienstleister (z.B. Bergführer oder Reiseleiter) externe Abrechnungs-, Vertriebssystem- oder sonstige Software-Dienstleister (insbesondere Auftragsverarbeiter) im Touristik-Bereich, oder Reiseversicherungen) weiterzugeben. Der DAV Summit Club wird sich dabei bemühen, diese Datenweitergabe auf das erforderliche Mindestmaß zu beschränken. Diese Vertragspartner unterliegen ebenfalls den für sie einschlägigen gesetzlichen Datenschutzvorschriften.

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden durch den DAV Summit Club erfolgt nur, sofern und soweit der DAV Summit Club durch Rechtsvorschriften dazu gesetzlich verpflichtet ist.

Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

Öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung. Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute, Auftragsverarbeiter, an die der DAV Summit Club zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln wie z.B. Abwicklung von Buchungs- und Bezahlungsvorgängen, Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, CallCenter-Services, Compliance-Services, Controlling, Datenvernichtung, Einkauf/Beschaffung, Beitreibung, Zahlkartenabwicklung (Debitkarten/Kreditkarten), Kundenverwaltung, Lettershops, Marketing, Research, Risikocontrolling, Spesenabrechnung, Telefonie, Webseitenmanagement, Jahresabschluss- und Wirtschaftsprüfungsarbeiten, Zahlungsverkehr.

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. für die Sie uns vom Bankgeheimnis gemäß Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben.

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln.

5. Werden Daten in ein Drittland oder an einen internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Vereinbarungen zwischen Ihnen und dem DAV Summit Club (z.B. Visa-Beantragung) erforderlich ist, gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. gesetzliche Einreiseformalitäten des Ziellandes), Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Soweit der DAV Summit Club einen Dienstleister in einem Drittstaat einsetzt, wird dieser vom DAV Summit Club ausdrücklich zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa gemäß der DSGVO verpflichtet.

Wir verwenden unter anderem Tools von Unternehmen mit Sitz in den USA oder sonstigen datenschutzrechtlich nicht sicheren Drittstaaten. Wenn diese Tools aktiv sind, können Ihre personenbezogene Daten in diese Drittstaaten übertragen und dort verarbeitet werden.

Wir weisen Sie darauf hin, dass in diesen Ländern kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann. Beispielsweise sind US-Unternehmen dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass Sie als Betroffener hiergegen gerichtlich vorgehen können. Nicht ausgeschlossen werden kann, dass US-Behörden, wie z.B. Geheimdienste, Ihre auf den US-Servern befindliche Daten zu Überwachungszwecken verarbeiten, auswerten und dauerhaft speichern. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeit keinen Einfluss.

Sonderbestimmungen für Reisen in die USA

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus sind die Fluggesellschaften verpflichtet, die Flug- und Reservierungsangaben jedes Passagiers vor der Einreise den US-Einreisebehörden mitzuteilen. Ohne diese Datenübermittlung ist eine Einreise in die USA nicht möglich.

6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Von uns werden geeignete technische und organisatorische Maßnahme getroffen, damit wir ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau im Sinne des Art. 32 DSGVO gewährleisten können.

Der DAV Summit Club verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten des DAV Summit Club erforderlich ist. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden die Daten regelmäßig gelöscht.

Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO besteht. Werden die Daten nicht gelöscht, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt, d.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Darunter fallen Daten, die aus steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

7. Welche Datenschutzrechte haben Sie als Kunde?

Als Kunde des DAV Summit Club haben Sie das Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO), das Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO). Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit gegenüber dem DAV Summit Club widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, gegenüber dem DAV Summit Club erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

8. Gibt es für Sie als Kunden eine Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten?

Aufgrund Ihres Interesses zur Teilnahme an einer Veranstaltung des DAV Summit Club sind Sie im Rahmen der sich daraus ergebenden Geschäftsbeziehung verpflichtet, dem DAV Summit Club die personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung der DAV Summit Club gesetzlich verpflichtet ist. Ohne diese Daten wird der DAV Summit Club in der Regel den Abschluss des ihm angebotenen Vertrages oder die Vertragsdurchführung ablehnen müssen, einen bereits abgeschlossenen Vertrag nicht mehr durchführen können und/oder gegebenenfalls beenden müssen.

9. Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

10. Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Der DAV Summit wird Sie an dieser Stelle über entsprechende Neuerungen informieren.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

11. Verwendet der DAV Summit Club automatisierte Entscheidungsfindungsmassnahmen (Einschliesslich Profiling)

Eine vollautomatisierte Entscheidung bedeutet, dass Entscheidungen ohne direkte Beteiligung einer Person mittels technischer Mittel getroffen werden.

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung setzt der DAV Summit Club grundsätzlich keine vollautomatisierten Entscheidungsfindungsmaßnahmen gemäß Artikel 22 DSGVO ein.

12. Datennutzung zum Profiling

Unter Profiling wird jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Wir verarbeiten Ihre Daten nicht mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling).

13. Änderung dieser Datenschutzerklärung

Aufgrund der sehr schnellen Weiterentwicklungen im IT-, Telekommunikations- und Internet-Bereich können sich auch Änderungen oder Anpassungen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen ergeben, die eine dementsprechende Anpassung der vorliegenden Datenschutzerklärung erforderlich machen. Die jeweils aktuellste Fassung finden Sie auf unserer Website unter www.dav-summit-club.de.

Der DAV Summit wird Sie an dieser Stelle über entsprechende Neuerungen informieren.

14. Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Abs. 4 DSGVO. Legen Sie Widerspruch ein, wird der DAV Summit Club Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, der DAV Summit Club kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen, es wird empfohlen, ihn per Textform, z.B. per E-Mail zu senden an: info@dav-summit-club.de.

15. Zuständige Aufsichtsbehörde

Die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden im Sinn des Art. 77 DSGVO können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)
Postfach 1349
91504 Ansbach
Deutschland

Telefon: +49 (0) 981 180093-0
Telefax: +49 (0) 981 180093-800

https://www.lda.bayern.de/de/kontakt.html

16. Sicherheit, Fragen und Anregungen

Sicherheit ist nicht zuletzt auch von Ihrem System abhängig. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln, niemals Passworte vom Web-Internetbrowser speichern lassen und das Internetbrowserfenster schließen, wenn Sie den Besuch auf unserer Webseite beenden. So erreichen Sie, dass Dritten der Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten erschwert wird.

Verwenden Sie ein Betriebssystem, das Benutzerrechte verwalten kann. Richten Sie auch in der Familie mehrere Benutzer auf Ihrem System ein und nutzen Sie das Internet niemals unter Administratorrechten. Nutzen Sie Sicherheits-Software wie Virenscanner und Firewalls und halten Sie ihr System laufend auf dem aktuellen Stand.

Premiumpartner
Ausrüstungspartner