Ile de la Réunion: Wandern im grünen Tropenparadies

Beschreibung

  • Abwechslungsreiche Bergwanderungen im Tropenparadies, 12 Tage
  • Überwiegend Hotels und drei Nächte in einfachen Berghütten in den Cirques
  • Sattgrüne fruchtbare Täler und beeindruckende Bergwelt
  • Idyllisches Weideland in Plaine des Palmistes
  • Rauschende Wasserfälle am Trou de Fer 
  • Atemberaubende Vulkanwanderung am Piton de la Fournaise
  • Wandern im tropischen Paradies
  • Cirques de Salazie, - de Mafate und - de Cilaos
  • Aufstieg zum Vulkan: Piton de la Fournaise
  • Baden am schönsten Strandabschnitt der Insel bei St. Gilles les Bains
     

Programm

Mitten im Indischen Ozean, zwischen Madagaskar und Mauritius, liegt ein Tropenparadies, in dem Sie mit Euro zahlen können. Wenn Sie Trekking in exotischer Landschaft lieben, gerne Inselwandern, und dabei angenehm warme Temperaturen Minusgraden und kalten Winden vorziehen, dann ist das französische Übersee-Departement Réunion Ihr Traumziel. Knapp zwei Wochen zwischen Paradiesstränden und Vulkanbergen erwarten Sie in atemberaubend, sattgrüner, fruchtbarer Landschaft. Der Garten Eden. Eine fantastische Kulisse für unvergleichlich schöne, aber durchaus anspruchsvolle Wanderungen.
 

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden. [F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  
Enthaltene Mahlzeiten:  
F = Frühstück;  = Mittagessen;  A = Abendessen.
 

1. Tag: Ankunft auf La Réunion
Sie haben Ihre Reise bereits am Vortag mit dem Abflug in Deutschland begonnen. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben, erwartet Sie am Flughafen Roland Garros auf La Réunion ein Mitarbeiter unseres Partners vor Ort für den Transfer zu Ihrem bezaubernden Boutique Hotel mitten in der Inselhauptstadt Saint Denis gelegen. Sie haben Zeit in Ruhe anzukommen, im Pool des Hotels ein erfrischendes Bad zu nehmen und vielleicht einen kleinen Spaziergang durch die Gassen der Altstadt zu unternehmen. Beim gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. 
[–/–/A]

2. Tag: Besuch einer Vanille Plantage und Fahrt nach Hell-Bourg
Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Osten. Sie bewundern die kreolischen Villen aus der Kolonialzeit und fahren die Küste entlang in östlicher Richtung. Sie genießen die wunderbare Aussicht auf den tiefblauen Indischen Ozean auf der einen Seite und die dicht bewachsenen grünen Hänge des Cirque Salazie auf der anderen Seite. In Saint-André besuchen die Vanille Plantage der Familie Roulof. Die Aufzucht dieser Orchideenart betreibt die Familie bereits seit über 100 Jahren. Bei einer Führung erfahren Sie die Schritte von der Aufzucht der Blume, die weitere Verarbeitung und Herstellung der berühmten Vanilleschote. Im hauseigenen Laden haben Sie noch die Möglichkeit ein herrlich duftendes Mitbringsel für die heimische Küche zu erstehen. Anschließend Weiterfahrt Richtung Cirque de Salazie, dem größten und gleichzeitig zugänglichsten der drei Vulkankrater. Unzählige Wasserfälle ziehen Ihre Blicke auf sich. Im Dörfchen Hell-Bourg, 950 m, das mit seinen vielen Blumen und pittoresken Häusern auch als schönstes Dorf Frankreichs bezeichnet wird übernachten Sie in einem landestypischem kleinen Hotel. 
[F/–/A]

3. Tag: Durch den Cirque de Mafate 
Frühe Abfahrt in Richtung Pass Col de Boeuf, 1851 m. Der klimatisierte Bus bringt Sie ans Ende der Straße (25 km/1 h). Sie tragen das Gepäck für die folgenden zwei Hüttennächte selbst. Das Hauptgepäck wird schon zur nächsten Unterkunft gebracht. Ihre Wanderung startet in La Plaine des Merles, inmitten eines dichten Waldes gelegen. Am Pass Col de Fourche, 1946 m, können Sie das erste Mal den in Cirque de Mafate einsehen. Er ist tief eingeschnitten in die umliegenden Berge und gilt als der am schwersten zugängliche Kessel Réunions. Auch die Einheimischen können Ihr Zuhause nur zu Fuß erreichen und im Fall von schweren Regenfällen, z.B. während der Zyklonzeit, können die Dörfer nur per Helikopter erreicht werden. Sie wandern durch den wunderschönen, dichten Wald von Tamarin, 1170 m, und staunen über die atemberaubende Aussicht. Schließlich erreichen Sie das kleine Dörfchen La Nouvelle, 1450 m, wo Sie heute auf einer Hütte übernachten werden.  
Hm ↑100 ↓530 Gz  2 h [F/–/A]
   
4. Tag: Eine exotische Almwanderung
Frühmorgens starten Sie Ihre heutige Wanderung in Richtung Mafate. Zunächst kreuzen Sie den kleinen Weiler La Plaine aux Sable, 1410 m. In Rivière des Galets, erkunden Sie Trois Roches, auch der "magische Ort" genannt. Hier reißt das Flussbett des Rivière des Galets auf und zwängt sich in eine enge Klamm, wo tosende Wassermassen in die Tiefe stürzen. Nach diesem beeindruckenden Schauspiel wandern Sie weiter und erreichen schließlich Marla, 1581 m, das höchste Dorf in der Mafate-Gegend. Skurril: Vor der Hütte erwartet Sie ein Szenario wie in den Alpen: augenscheinlich glückliche Kühe grasen auf sattgrüner Bergweide. Die Hirten gehören zum Stamm der "Petits Blanc des Hauts", den wenigen hellhäutigen Menschen in der Mafate-Gegend. 
Hm ↑865 ↓260 Gz 5 h [F/–/A]

5. Tag: Der Kurort Cilaos
Über den Pass Col du Taïbit, 2142 m, erreichen Sie durch märchenhaften tropischen Höhenwald nach langem Abstieg das versteckt liegende, reizende Kur- und Thermalbadestädtchen Cilaos, 1200 m. Der Ort wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, als man dort die heißen Quellen entdeckte. Auf einem Fußweg wurden Kurgäste in dieser Zeit in Sänften nach oben getragen. Sie wandern bis Ilet à Cordes, 1253 m, und nehmen von hier für das letzte Stück den öffentlichen Bus nach Cilaos. Sie beziehen die Zimmer für die nächsten zwei Nächte in Ihrem Hotel; Ihr Gepäck ist schon da. Am Nachmittag steht noch eine Weinprobe auf dem Programm. Cilaos ist spezialisiert für Wein- und Linsenanbau – vielleicht ein Tipp für das Abendessen?
Hm ↑530 ↓950 Gz 5 h [F/–/A]

6. Tag: In der Schlucht des Bras Rouge
Nach dem Frühstück starten Sie Ihre heutige Wanderung zum La Boucle de Bras Rouge. Die Wanderung führt Sie durch die exotische, sattgrüne und fruchtbare Landschaft Réunions entlang des Flusses Bras Rouge. Immer wieder kommen Sie an kleinen Wasserfällen vorbei und genießen einzigartige Ausblicke auf die Schlucht unter Ihnen. Nach ca. einer Stunde erreichen Sie den beeindruckenden Wasserfall Bras Rouge, 900 m. Sie stehen im Flussbett und staunen über die tosenden Wassermassen, die hinab Richtung Küste fließen. Anschließend steigen Sie in Richtung Ilet à Cordes, 1200 m, wieder auf und machen nochmals Halt an einem Wasserfall. Sie steigen weiter auf, bis Sie schließlich an der Straße sind und Cilaos schon sehen können.
Hm ↑900 ↓600 Gz 5,5 h [F/–/A]

7. Tag: Der wilde Süden der Insel
Sie verlassen am Morgen Cilaos über die berühmteste Straße der Insel mit 420 Kurven! Der Ausblick während der Fahrt ist atemberaubend: tiefe Schluchten, schroffe Berghänge und dazwischen immer wieder die tiefgrüne, tropische Vegetaion – eine Augenweide! Schließlich erreichen Sie den Süden der Insel, geformt von dem immer noch aktiven Vulkan bietet diese Ecke der Insel ein karges Gelände einerseits und fruchtbar im Hinterland andererseits. Ein Wechselspiel von wilder Küste, rauer See und Vulkangestein. Nirgends sonst prallen die Naturgewalten auf La Réunion so heftig aufeinander. Sie erreichen Anse des Cascades, 4 m, von wo aus Sie eine Küstenwanderung nach Sainte Rose unternehmen. Der Weg führt abwechslungsreich in stetigem leichten Bergauf- und bergab durch duftenden Kiefernwald und bietet einzigartige Ausblicke. Immer wieder brechen Wellen an die zerklüftete Küste. Vielleicht haben Sie Glück und entdecken im grünen Dickicht ein Chamäleon? In Sainte Rose beziehen Sie die Zimmer erneut in einem Hotel für die heutige Nacht.
Hm ↑260 ↓150 Gz 3 h [F/–/A]

8. Tag: Trou de Fer und fruchtbares Weideland am Plaine des Palmistes
Frühe Abfahrt in Richtung Belouve. Der Bus bringt Sie über Plaines des Palmistes durch fruchtbares Land, das unter Feinschmeckern vor allem für Käse und Honig einen guten Ruf hat, zum Wald von Bebour. Am Ende der Straße genießen Sie eine wundervolle Aussicht auf Salazie – vielleicht entdecken Sie Hell-Bourg, wo Sie am Anfang Ihrer Reise bereits übernachtet haben? Sie erwandern eine weitere Sehenswürdigkeit und Highlight der Insel den "Trou de Fer", wo sich traumhafte Wasserfälle in ein üppig grünes Dschungelbecken ergießen. Auf der Rückfahrt halten Sie in dem hübschen kleinen Ort La Plaine des Palmistes, wo ein typisch kreolisches Mittagessen auf Sie wartet. Weiterfahrt nach Bourg Murat, 1610 m, und Bezug der Zimmer in Ihrem Hotel für heute Nacht.
Hm ↑↓300 Gz 3 h [F/M/A]

9. Tag: Der letzte aktive  Vulkan
Der Piton de la Fournaise, 2631 m, ist das Juwel der Insel. Die Mondwüste Plaine des Sables macht eindrucksvoll deutlich, dass Réunion von einem "ruhenden Höllenhund" beherrscht wird, dem seltenen aber dann äußerst aktiven Vulkan. Sie erreichen den Pas de Bellecombe, 2311 m, wo sich die lavaschwarze Caldera in der Nähe befindet und die Vulkan-Hütte, 2246 m. Hier übernachten Sie heute (30 km/1 h) und genießen die Nähe des Vulkans und – mit etwas Glück – die Aussicht hinab zur Küste. Nahe am Geschehen und dennoch ohne jede Gefahr.
Hm ↑950 ↓100 Gz 5,5 h [F/–/A]

10. Tag: Pitode la Fournaise
In den frühen Morgenstunden starten Sie Ihre Wanderung auf den Vulkan. Vom Pas de Bellecombe, 2353 m, steigen Sie zunächst über Stufen in die Caldeira "L'enclos Fouqué" hinab. Die Gegend hier sieht bizarr aus, wie eine Mondlandschaft. Sie durchwandern die Caldeira und steigen auf der gegenüberliegenden Seite zum Kraterrand des  Dolomieu. Falls es die Gegebenheiten zulassen, umrunden Sie den Krater. Beim Blick hinab in die aktiven Schlot vergessen Sie alle Mühen! Es zischt und brodelt und dampft tief unten im Krater – ein einzigartiges Naturschauspiel! Sie bestaunen die Farben und Formen junger und alter Lavaströme und genießen die traumhafte Aussicht: wahrlich noch einmal ein Höhepunkt der Inselwanderungen auf Réunion. Sie wandern auf dem selben Weg zurück und werden schon am Pas de Bellecombe von Ihrem Bus erwartet. Lange abwechslungsreiche Fahrt zunächst durch die karge Vulkanlandschaft, später auf der Küstenstraße nach St. Gilles zu Ihrem bezaubernden Beachfront Hotel, wo Sie die letzten zwei Nächte wohnen.
Hm ↑↓500 Gz 5 h [F/–/A]

11. Tag: Dos D'Anes und Baden im Indischen Ozean
Nach dem Frühstück Abfahrt in nördlicher Richtung zu dem kleinen hübschen Örtchen Dos D'Ane an den dicht bewachsenen Hängen vom Cirque de Mafate. Von hier aus unternehmen Sie eine Rundwanderung zum Felsen "Verre Bouteille",  dessen Form an eine Flasche erinnert. Sie genießen von hier eine spektakuläre Aussicht auf den Süden von Mafate, Dos D'Ane und die Küste. Rückfahrt zum Hotel und der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen exotischen Cocktail mit weißem Rum zum Sonnenuntergang an der Poolbar zu kredenzen. Beim gemeinsamen Abschiedsabendessen lassen Sie die Eindrücke Ihrer Wanderungen im Tropenparadies La Réunion Revue passieren.
Hm ↑320 ↓300 Gz 2 h [F/–/A]

12. Tag: Letzter Badetag 
Bevor Sie am Abend nach Deutschland zurückfliegen, haben Sie noch genügend Zeit für weitere entspannte Sonnenstunden am Strand. Genießen Sie noch einmal das Meer, die gastfreundlichen Menschen und die sich im Wind sacht wiegenden Palmen. Die Wanderreise auf La Réunion geht zu Ende. , Falls Sie den Flug über den DAV Summit Club gebucht haben, Flughafentransfer inklusive.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Reiseleitung durch einen Deutsch sprechenden, einheimischen Kultur- und Bergwanderführer von Tag 1 bis Tag 11
  • 5 x Hotel***, 3 x Hotel** jeweils im DZ
  • 3 x Hütte im Mehrbettzimmer (ein Hüttenschlafsack genügt)
  • Halbpension
  • Busfahrten laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
  • Gepäcktransport zu den Hotels (nicht zu den Hütten)
  • ein typisch kreolisches Mittagessen in Bourg-Murat

Teilnehmerzahl:

8 – 15 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Reisepass

Zusatzkosten:

Trinkgelder ca. € 45,–; lokale Steuern ca. € 1,-/pro Nacht

Reiseverlängerung:

Badeverlängerung im Hotel Le Nautile/St. Gilles möglich, Preis auf Anfrage.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

St. Denis

1Hotel Juliette Dodu***

Hell-Bourg

1Hotel Relais des Cimes**

oder Hell-Bourg

1Hotel Relais des Gouverneurs**

Trekking in den Cirques

2Hütte

Cilaos

1Hotel Vieux Cep***

oder

1Hotel Le Cilaos***

St. Rose

1Hotel La Fournaise**

Bourg Murat

1Hotel l'Ecrin**

Am Piton de la Fournaise

1Hütte

St. Gilles

2Hotel Nautile***

Änderungen vorbehalten

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch anspruchsvolle Bergwanderungen. Gesundheit und Kondition für Gehzeiten von 3 bis 7 h. Höchste Übernachtung auf 2478 m. Trittsicherheit bei steilen und bei Regen sehr rutschigen Wegen. Das große Gepäck wird zu den Hotels befördert, das Gepäck für die Hüttenübernachtungen tragen Sie selbst (Wäsche, Hüttenschlafsack, Mittagsproviant). 

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeRETRE
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn:
ab Hotel in St. Denis / bis Hotel in St. Gilles

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Flugangebot ab/bis gewünschtem Abflughafen. Preise variieren je nach Buchungszeitpunkt und Reisezeitraum.

Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club sind die Flughafensammeltransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag im Flugangebot enthalten.

Beispielflugpreis: Mit Air France/KLM ab/bis Frankfurt nach Réunion und zurück inklusive Flughafentransfers ab € 1.280,–.

Bitte beachten Sie: Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Flughafentransfers selbst verantwortlich.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer-Zuschlag (nicht in Hütten): € 480,–
 

Termine Sa 02.11.2019 bis Mi 13.11.2019
ab 2.010,- €

So 24.11.2019 bis Do 05.12.2019
ab 2.010,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Karin Sturm

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Karin Sturm
Telefon: 089/642 40 116Telefon: 089/642 40 116
E-Mail sendenE-Mail: sturm@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 25.03.17 bis 08.04.17 sagte Susanne J.:

    „Sehr schön, empfehlenswert. Tolle landschaftseindrücke“

  • Zum Reisetermin vom 05.11.16 bis 19.11.16 sagte Uwe K.:

    „Anspruchsvolle Wanderungen , ganz tolle und vielseitige Landschaft, sehr gute und einfühlsame Gruppenbetreuung und Gruppenführung durch den Bergführer Reinhard. Die Reise hinterlässt bei uns ganz tiefe Eindrücke von der Landschaft und Kultur der Insel La Réunion.“

  • Zum Reisetermin vom 05.11.16 bis 19.11.16 sagte Günter H.:

    Eine Wandertour der Superlative! Eine unvergessliche Zeitreise! Einfach faszinierend!

    Eine Herausforderung für die Kniegelenke!

    Ein toller Bergführer!