Chiles Vielfalt – von der Atacama-Wüste über das Seengebiet nach Patagonien

Beschreibung

  • Wanderreise, 13 Tage
  • Unterkunft in Hotels und Gästehäusern
  • Hauptstadt Santiago de Chile
  • Hochwüsten und Salzseen der Atcama-Wüste
  • Geysire und Vulkane
  • Eisbedeckte Vulkangipfel in Zentral-Chile
  • Die Urwälder des Seengebiet
  • Mythos Patagonien
  • Tagestour in den Natioalpark Torres del Paine
  • Weltkulturerbe in der bunten Hafenstadt Valparaiso
ab € 3.995,- pro Person

Programm

4300 Kilometer beträgt die Ausdehnung Chiles von Nord nach Süd und deckt dabei bis zu fünf verschiedene Klimazonen ab. Die daraus resultierende beeindruckende landschaftliche Vielfalt entdecken wir bei dieser Reise. Wir starten in den Hochwüsten der Atacama, einer der trockensten Regionen der Welt. Karge Steinwüsten und Vulkane, Salzseen und türkise Lagunen prägen die Landschaft. Wir besuchen das Mondtal, die Lagunen Miscanti und Chaxa sowie den Geysir El Tatio. Im Kontrast dazu die Mitte Chiles mit dem Seengebiet und seinen schneebedeckten Vulkankegeln inmitten tiefgrüner Urwälder. Wir wandern an den Ausläufern des Vulkans Osorno und im Parque Alerce Aldino. Zum Finale der Mythos Patagonien, wo wir auf ausgesuchten Tageswanderung den Nationalpark Torres del Paine erkunden. Die Unberührtheit der Natur, die massiven Granitnadeln der Torres und das Krachen der kalbenden Gletscher sind einmalige Erinnerungen. Entspanntes Ende der Reise in der Hauptstadt Santiago und bei einem Ausflug in die bunte Weltkulturerbe- Hafenstadt Valparaiso.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen


1. Tag: Ankunft in Santiago de Chile
Sie sind in der Regel bereits am Vorabend in Deutschland gestartet. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Flughafen in Santiago de Chile ein Mitarbeiter unseres Partner vor Ort für den Transfer ins zentral gelegene Hotel. Bei eigenständiger Flugbuchung nehmen Sie sich bitte ein Taxi. Um 14.00 Uhr trifft sich die Gruppe in der Lobby des Hotels. Spätestens hier treffen Sie Ihren Reiseleiter aus Deutschland, der die Gruppe die folgenden 2 Wochen begleitet. Mit einem Deutsch sprechenden, lokalen Stadtführer erkunden wir anschließend die Highlights der Hauptstadt.
[–/–/–] 

2. Tag: San Pedro de Atcama und Mondtal
Früher Transfer zum Flughafen und Flug in den Norden nach Calama, 2260 m. Von dort bringt uns der Bus nach San Pedro de Atacama (100 km/1–2 h). Die Atacama ist die trockenste Wüste der Erde, an einigen Orten ist seit Jahrzehnten kein Tropfen Regen gefallen. Nach dem Einchecken im Hotel, 2600 m, und einem Mittagssnack fahren wir ins Valle de la Luna, dem Mondtal. Das Tal verdankt seinen Namen der mondartigen Landschaft. Wir bleiben bis zum Abend und genießen das einmalige Schauspiel, das wechselnde Farbenspiel der Vulkanketten beim Sonnenuntergang zu beobachten.
[F/–/–] 

3. Tag: Salzseen und Lagunen der Atcama-Wüste
Wir starten an der Lagune Chaxa im Salar de Atacama wo sich oft Flamingos und verschiedene andere Vogelarten beobachten lassen. Am Rande der Lagune hat das Salz eine fast ein Meter hohe Kruste gebildet. Dann geht es hinauf zu den Lagunen von Miscanti und Miniques, 4200 m, spektakulär eingerahmt von mehreren Vulkanen. Auf dem Rückweg stoppen wir in den Oasen von Socaire und Tocano, die aufgrund des Vorkommens von Süßwasser einer der wenigen grünen Flecken der Region sind.
Hm ↑↓ 100 Gz 2–3 h [F/–/–]

4. Tag: Das Geysirfeld del Tatio
Noch im Dunkeln starten wir heute um dem Sonnenaufgang am Geysirfeld del Tatio, 4300 m, unterhalb des gleichnamigen Vulkans zu erleben. Neben dem schönen Fotolicht haben die frühen Morgenstunden den Vorteil der höchsten Aktivität der Geysire. Meist ist es am Morgen noch frostig kalt. Wie gut dass es in der Nähe des Geysirfeldes ein Badebäcken gibt wo man sich im warmen Thermalwasser aufwärmen kann. Auf dem Rückweg stoppen wir im kleinen Ort Machuca für eine Kostprobe der lokalen Küche. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Hm ↑↓ 50 Gz 1–2 h [F/M/–]

5. Tag: Flug ins chilenische Seengebiet
Fahrt zum Flughafen von Calama und Inlandsflug über Santiago de Chile nach Puerto Montt, 14 m. Vom Flughafen geht es in kurzer Fahrt zu unserem Hotel in Puerto Varas, das nur wenige Gehminuten vom Ufer des zweitgrößten chilenischen Sees, dem Llanquihue, entfernt liegt. Wir genießen die kräftigen Farben der Landschaft und das angenehme Klima nach einer Woche in der Wüste.
[F/–/–]

6. Tag: Nationalpark Alerce Andino
Im gebirgigen Nationalpark finden sich über 50 Seen und dichte Wälder von Alerce-Bäumen, die dem Park auch seinen Namen geben. Die Alerce oder Patagonische Zypresse ist nur eine von zwei Baumarten die im Washingtoner Artenschutzabkommen gelistet sind. Sie kann Höhen von 50 Meter und einen Stammdurchmesser bis fünf Meter erreichen. Wir wandern durch die dichten Wälder und genießen das angenehme Klima der Region.
Hm ↑↓ 50 Gz 3–4 h [F/M/–]

7. Tag: Am Vulkan Osorno
Mit einem öffentlich Bus fahren wir heute nach Petrohue an den Ausläufern des Vulkans Osorno, der mit seiner weißen Schneekappe die Landschaft dominiert. Auf unserer Wanderung passieren wir beeindruckende Gesteinsformationen die das Schmelzwasser in das Lava-Gestein gegraben hat. Unsere Wanderung endet an den Ufern des Todos-Los-Santos-Sees wo wir uns im eiskalten Wasser des Sees erfrischen können. 
Hm ↑↓ 150 Gz 4–5 h [F/–/–]

8. Tag: Flug nach Patagonien, Nationalpark Torres del Paine
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Punta Arenas. Von dort geht es mit dem öffentlich Bus nach Puerto Natales und von dort mit einem privaten Transfer (360 km/5 h) zur Unterkunft vor den Toren des Nationalparks Torres del Paine. Im Nationalpark eröffnet sich ein wahres Paradies für Naturfreunde. Pampa, Wälder, Gletscher, türkisblaue Seen, endemische Pflanzen – und natürlich die gewaltigen Paine-Türme, die berühmten nadelartigen Granithörner. Die Tierwelt Patagoniens ist im Paine-Nationalpark leichter zu Gesicht zu bekommen. Herden von Guanacos sind oft zu sichten. Dazu Füchse, Choiques, Wasservögel und mit etwas Glück Kondore. 
[F/–/–]

9. Tag: Mirador Las Torres
Heute wandern wir tief hinein in den Nationalpark. Neben unserem Reiseleiter werden wir dabei auch von einem Ranger der Parkverwaltung begleitet. Wir folgen im dichten Wald dem Rio Ascensio, immer wieder mit traumhaften Rückblicken auf die Pampa, vorbei am Refugio Chileno und dann steil über Geröll und felsige Moränen direkt ins Zentrum des Nationalparks: Umgeben von den Granitflanken, begleitet von der bis zur vollen Orchesterstärke ansteigenden Musik des Windes, getrieben von der Neugier, noch mehr sehen zu wollen – Trekking in der wilden Szenerie des Paine-Nationalparks ist kaum zu überbieten. Erschöpfte, aber tief beeindruckte Rückkehr zum bekannten Hotel.
Hm ↑↓800 Gz 7 h [F/M/-]

10. Tag: Lago Grey und Mirador Ferrier
Kurze Fahrt zum Lago Grey. Von seinem Ufer führt ein relativ steiler, aber gut ausgebauter Steig in ca. zwei Stunden zum Aussichtspunkt Ferrier. Wir genießen die Aussicht auf die meisten Seen im Nationalpark, die treibenden Eisberge auf dem Lago Grey die vom gleichnamigen Gletscher in den See kalben und natürlich die massiven Felswände des Paine-Massivs. Am Nachmittag dann Transfer mit dem öffentlichen Bus nach Puerto Natales. (360 km/5 h)
Hm ↑↓600 Gz 3–4 h [F/M/A]

11. Tag: Flug nach Santiago de Chile
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer (360 km/5 h) zurück nach Punta Arenas. Evtl. bleibt noch Zeit für einen kurzen Rundgang in einer der südlichsten Städte der Erde. Am Nachmittag erfolgt dann der Rückflug in die Hauptstadt und der Transfer ins Hotel in der Innenstadt.
[F/–/–]

12. Tag: Valparaiso und Vina del Mar
Tagesausflug in die kulturelle Hauptstadt Chiles. Lange Zeit war Valparaiso die wichtigste Hafenstadt des südamerikanischen Kontinents, war sie doch die erste größere Stadt nach der Umrundung Kap Hoorns. Die Altstadt mit ihren bunten Holzhäusern sowie prachtvollen Handelshäusern wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt erstreckt sich über eine Vielzahl von Hügeln, von denen viele mit alten Aufzügen und Standseilbahnen erreicht werden können. Im Kontrast dazu besuchen wir im Anschluss den beliebten Badeort Vina de Mar mit seinen Sandstränden.
[F/–/–]

13. Tag: Abschied von Chile
Der Morgen in der Regel zur freien Verfügung. Gegen Mittag erfolgt der Transfer (inklusive bei Flugbuchung über den DAV Summit Club) zum Flughafen. Ankunft in der Heimat am Folgetag 
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

Chiles Vielfalt
(Buchungscode: CLKOM)

  • Reiseleitung durch einen Kultur- und Bergwanderführer des DAV Summit Club 
  • ab/bis Hotel in Santiago de Chile
  • Inlandsflüge mit LATAM/Sky Airlines, Santiago-Calama, Calama-Puerto Montt, Puerto Montt-Punta Arenas, Punta Arenas–Santiago, Freigepäck 23 kg
  • Transfers, Linienbus- und Jeepfahrten laut Programm inkl. Gepäcktransport
  • 12 x Hotel/Hosteria*** im DZ
  • 12 x Frühstück, 4 x Mittag (teilweise als Lunchpaket), 1 x Abendessen
  • Eintritte und Führer laut Programm
  • Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachiger Stadtführer in Santiago de Chile

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab € 3895,-
Einzelzimmer-Zuschlag: € 795,–

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Haftpflicht-Versicherungen

Teilnehmerzahl

8–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass (mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus gültig)

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten, angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination:

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. US-$ 150,–;

Nicht inkludierte Verpflegung ca. 15 –30 US-$ pro Mahlzeit

Zusatzinformationen

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Santiago de Chile3Hotel Fundador o.ä.***
San Pedro de Atacama3Casa Don Esteban o.ä.
Puerto Varas3Hotel Casa Kalfu o.ä.***
Nationalpark Torres del Paine2Mirador Paine.ä.
Puerto Natales1Hotel Florence Dixie o.ä.***

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte, konditionell aber mitunter fordernde Tageswanderungen. Große Höhen in der Atacama-Region. Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 7 h. Ausdauer für einige längere Busfahrten und das mitunter raue Klima.
 

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7–8 h Stunden dauert.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeCLKOM
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

Leistungszeitraum: ab/bis Hotel in Santiago de Chile

Reise wahlweise mit oder ohne Flug buchbar.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Flugangebot ab/bis gewünschten Flughafen. (bei Buchungsanfrage über "jetzt buchen", per E-Mail oder Telefon vorab)

* Bei Buchung der Flüge über den DAV Summit Club sind die Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag für Sie organisiert und im Flugangebot bereits enthalten.

* Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Hotel- und Flughafentransfers selbst verantwortlich!

Beispielflugangebot: 

Flug mit LATAM Airlines ab/bis Frankfurt via Madrid nach Santiago de Chile,
inklusive Hotel- und Flughafentransfer im Zielgebiet
ab € 1100,-.
(
Preise variieren je nach Buchungszeitpunkt und Reisezeitraum.)

NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.
 

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,–
(bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)

Termine So 14.03.2021 bis Fr 26.03.2021
ab 3.995,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Kinga Kazai

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Kinga Kazai
Telefon: 089/642 40 132Telefon: 089/642 40 132
E-Mail sendenE-Mail: kazai@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 30.10.17 bis 16.11.17 sagte Jutta M.:

    Mega. So viele landschaftliche Höhepunkte, wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Kobaltblauer Himmel, ein tolles Licht, intensive Farben, eine großartige Reisegruppe - insgesamt nicht zu überbieten. Bergführer Abi Kirschner hat mit seiner großen Erfahrung und seiner Menschenkenntnis sowohl alle organisatorischen wie auch zwischenmenschlichen Feinheiten souverän und unaufdringlich gesteuert.

    Insgesamt eine sehr beeindruckende Reise - einfach nur schön. J.M.

  • Zum Reisetermin vom 30.10.17 bis 16.11.17 sagte Tonja G.:

    Eine wirklich phantastische Reise, die sich durch eine faszinierende kulturelle und vor allem landschaftliche Vielfalt sowie absolut perfekte Organisation ausgezeichnet hat. All dies und nicht zuletzt die gleichermaßen hoch kompetente wie menschlich großartige Leitung durch Bergführer Abi Kirschner hat die Reise zum Highlight meiner bisherigen Summit-Reisen werden lassen. Vielen Dank!

    T.G.