Sonderreise Iran

Beschreibung

  • Kulturrreise mit kleinen Wanderungen
  • Shiraz, die Stadt der Rosen und Dichter
  • Schauplatz der Weltgeschichte: Persepolis
  • Isfahan, die Perle des Orients 
  • Teheran
  • Wanderungen im Zagros Gebirge und am Tochal, dem Hausberg von Teheran

Programm

Die Größe des alten Persiens erleben wir in den achämenidischen Königsstädten Persepolis und Pasargardae. Dem Zauber des Orients begegnen wir in den märchenhaften Städten Isfahan, Shiraz und Kashan. Prunkvolle Herrenhäuser, duftende Rosengärten und prachtvolle Moscheen begeistern. In der pulsierenden Millionenstadt Teheran präsentiert sich der moderne Iran in all seinen Facetten. Mit der Iranerin Zohreh Farzaneh, einer hervorragenden Kennerin ihres Landes und mit Kadi Fuchsberger, dem Organisator dieser Reise, wandern wir in die abgelegenen Täler des Zagros-Gebirges. Seit Jahrhunderten ziehen die Bakhtiari – Nomaden, das Volk der Winde – im Frühling aus den Steppen im Osten mit Sack und Pack und all ihren Tieren auf die Sommerweiden im Zagros-Gebirge.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen

1. Tag: Flug nach Shiraz
Abflug nach Shiraz, 1580 m, von München über Istanbul mit Turkish Airlines. Ankunft kurz nach Mitternacht und Fahrt zum Hotel. Wir beziehen die Zimmer für drei Nächte und freuen uns auf die kommenden Tage.

2. Tag: Shiraz, die Stadt der Rosen und Dichter
Nach unserem ersten gemeinsamen Frühstück geht es gemütlich zu den Mausoleen der Poeten, Hafiz und Saadi, inmitten blühender Gartenanlagen. Am Grabschrein von Ali-Ebne-Hamzeh wird die tiefe schiitisch - religiöse Hingabe sichtbar. Die Masdjed-e Vakil-Moschee verblüfft den Besucher mit Kacheln in üppigem Rosendesign, ebenso sehenswert - die Nasir-ol-molk Moschee. Ein Besuch im Palast Baq-e Naranjestan lässt den Reichtum vergangener Zeiten erahnen.
[F/–/A]

3. Tag: Shiraz - Persepolis
Eine Exkursion nach Persepolis (Welt-Kulturerbe) zur kaiserlichen Residenz und Metropole des ehemaligen Großreichs der Achämeniden steht heute auf dem Programm (75 km). Mit Festungsbauten, Palastanlagen, Säulenhallen und mit kunstvoll gestalteten Relief - Fassaden, ist das dreitausend Jahre alte Persepolis eine der großartigsten Ruinenstädte der Welt. Anschließend besuchen wir Naqsh-e Rostam, die Nekropole der achämenidischen Könige. Rückfahrt nach Shiraz und Zeit für einen Besuch im Bazar mit seinem üppigen
Angebot an duftenden Gewürzen, fein geknüpften oder gewebten Teppichen, farbig glitzernden Stoffballen.
[F/–/A]

4. Tag: Shiraz - Yazdl
Auf der Fahrt nach Yazd – dieser großen Wüstenstadt, geprägt von vielen Windtürmen und Kuppeln, besuchen wir zuerst Pasargardae, einst prächtige Hauptstadt des persischen Reiches - heute ein riesiges Ruinenfeld. Gut erhalten ist nur noch das Kyrus-Grab. Halt in Abarkuh, einem kleinen Städtchen mit traditionellen Bauten, Windtürmen und der berühmten über tausendjährigen alten Zypresse. Gegen Abend erreichen wir Yazd. Schroffe Gebirge , Sand - und Salzwüsten umgeben die Stadt. 450 km. Zwei Übernachtungen.
[F/–/A]

5. Tag: Yazd
Zentrum der Zoroastrier, den Anhängern der uralten Religion Zarathustras. Den Gläubigen ist Feuer, Wasser, Luft und Erde heilig. Wir besuchen die Türme des Schweigens; hier wurden die Toten dieser Glaubensgemeinschaft den Geiern zur Beseitigung vorgelegt. Beim Rundgang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt besuchen wir den Feuertempel, Windtürme,Brunnenanlagen, aber auch die berühmte Freitagsmoschee. Am Abend haben wir die Möglichkeit ein “Zurkhaneh“, ein Krafthaus zu besuchen. Hier schwingen starke Männer Keulen; dies dient nicht nur der Fitness, sondern auch zur Vorbereitung der Teilnahme an traditionellen Ringkämpfen.
[F/–/A]

6. Tag: Yazd - Isfahan (1773 m)
Die "edelste Perle des Iran" ist unser heutiges Reiseziel. Auf dem Weg dorthin liegen nicht nur malerische Karawansereien, die einen Halt einfordern, wir besuchen auch in Nain die um 960 errichtete Jame-Moschee, eines der ältesten islamischen Bauwerke des Landes. Bekannt sind auch die Teppiche von Nain, feinste Knüpfarbeiten, mit Arabesken und Medaillons auf blauem, grünem oder cremefarbenem Grund. Sie sind begehrt in der ganzen Welt. 330 km
[F/–/A]

7. Tag: Isfahan
Prachtvolle Architektur, bogenreiche Brücken, herrliche Kunstschätze machen Isfahan zu einer der schönsten Städte der Welt. Für drei Nächte nehmen wir Quartier in einem traditionellen Hotel, ehemals ein reiches Kaufmannshaus, ruhig inmitten der Altstadt gelegen. Die nächsten zwei Tage besuchen wir die schönsten Plätze und Ecken der Stadt. Gigantisch ist der 150 Meter breite und 500 Meter lange Imam-Platz, Welt-Kulturerbe. Hier stehen auch zwei der prachtvollsten Moscheen Isfahans: die farbenprächtig gekachelte Imam-Moschee und die Sheik-Lotfallah-Moschee mit wunderbaren floralen Fliesenmotiven. Gegenüber, flankiert von Arkaden mit Läden und Werkstätten, erhebt sich ein weiterer Prachtbau, der Torpalast Ali Qapu. Am Nachmittag ist Zeit für private Erkundungen.
[F/–/A]

8. Tag: Isfahan
Besuch der alten Jame Moschee, bestechend durch Weitläufigkeit und Schlichtheit, ihre Anfänge reichen bis ins 8.Jhh. zurück. Im armenischen Viertel Djolfa steht die Besichtigung der Vank-Kathedrale und des armenischen Museums auf dem Programm. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört der Chehel-Sotun-Palast. Eine Reise durch die persische Architektur- und Kunstgeschichte verspricht der Besuch der alten, ehrwürdigen Jame-Moschee. Ein Spaziergang über die historischen Bogenbrücken, die den Zayande-Rud überspannen, runden den Tag ab.
[F/–/A]

9. Tag: Fahrt ins Zagros-Gebirge nach Chelgerd, 2400 m, der Ort gilt als Anlaufziel für Bergsteiger, Felskletterer und Botaniker. Ab April, je nach Wetterlage, blühen an den Ausläufern des Zard-Massives, an bestimmten Plätzen orange- und gelb - blühende Kaiserkronen. Im Mai ziehen die Bakhtiari-Nomaden mit ihren Tieren, mit Sack und Pack aus den Tiefebenen am Persischen Golf zu ihren hier gelegenen Sommerweiden. Am nächsten Tag werden wir bei einer Wanderung auf Nomadenfamilien treffen und mit der Übersetzungshilfe von Zohreh erfahren wir mehr aus dem Leben, dem Alltag und den Bräuchen der Bakhtiari. Stützpunkt für die Wanderungen ist ein einfaches Hotel in Chelgerd
[F/–/A]

10. Tag: Wanderung am Kuhrang Plateau
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Scheikh Ali Khan, einer kleinen Ansiedlung auf dem Kuhrang Plateau, einem iranischen Ausflugsort. Wir wandern längs der mächtigen, schneebedeckten Zard-Bergkette; die höchste Erhebung ist der Zard-Kuh mit 4550m. Einfache Wanderung durch eine grandiose Landschaft ohne nennenswerte Steigungen. Wanderzeit ca. 4-5 Std. 
[F/–/A]

11. Tag: Fahrt nach Abyaneh einem malerischen Dorf (1700 m) dessen rotbraune Lehmziegelhäuser sich in Stufen einen Hang entlangziehen. Wir wandern durch die engen verwinkelten Gassen, begegnen den Frauen des Ortes, die sich ihre bunte
Tracht bewahrt haben und farbenfrohe Kleider und Tücher mit Rosendekor tragen. Nach einer kleinen Wanderung durch üppige Obstgärten fahren wir weiter nach Kashan. 
[F/–/A]

12. Tag: Kashan
Wir bummeln durch Kashan (982 m), einer sehr alten Stadt am Rand der Wüste gelegen, bekannt wegen seiner bunten Kacheln und der Herstellung von Rosenwasser. Einst führte hier eine der Routen der alten Seidenstraße vorbei. Alte Lehmpaläste zeugen vom großen Reichtum vergangener Tage, wie das Khane-ye- Borujerdi. Der etwas außerhalb der Stadt gelegene berühmte Fin-Garten gibt die altpersische Vorstellung des Paradieses wieder. Am Abend Ankunft in Teheran (250km).
[F/–/A] 

13. Tag: Teheran
Die Hauptstadt des Iran hat viel zu bieten: mit Platanen gesäumte Alleen, weitläufige Parks, die das pulsierende Leben dieser modernen Zwölfmillionen-Metropole fast vergessen lassen. Wir haben Zeit, ausgewählte Museen, alte Paläste und weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen. 
[F/–/A]

14. Tag: Der Hausberg von Teheran ist der fast 4000 m hohe Tochal, Wintersportzentrum und Bergsteigerparadies. Mit der Seilbahn fahren wir zur Mittelstation auf 2480m. Es bietet sich ein herrlicher Blick auf Teheran und das Elburzgebirge. Auf schmalen Wegen wandern wir, vorbei an kleinen Lokalen, zurück zum Ausgangspunkt. (Wanderung ca. 2-3 Std. ↓450 Hm). Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit der Bahn zurück zu fahren.
[F/–/A]

15. Tag: Rückflug nach München
Am Vormittag haben Sie noch Zeit Teheran auf eigene Faust zu erkunden. Am Mittag Transfer zum Airport für den Rückflug nach München. Ankunft gegen Abend. 
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter
  • Turkish Airline Flüge ab/bis München über Istanbul nach Shiraz und zurück ab Teheran, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck
  • 2 x Hotel***** , 9 x Hotel****, 1 x Hotel***, 2 x Hotel**, jeweils im Doppelzimmer 
  • Halbpension und zusätzlich täglich Tee, Kaffee und Mineralwasser sowie Kekse und Obst
  • Busfahrten laut Programm
  • Eintritte für Besichtigungen laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Visum-Referenznummer
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

10–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein) und Visum für den Iran

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über den Visa Dienst Bonn, der Sie über die aktuellen Bedingungen/-Formulare/-gebühren informiert. DAV Summit Club Gäste erhalten eine Ermässigung über die Visa Dienst Bonn Partnerseite in Höhe von 10% auf die Servicegebühren. Über das nähere Procedere informieren wir Sie mit den Reisehinweisen.

Zusatzkosten:

Visumgebühr und Beschaffung ca. € 85,–; Trinkgelder ca. € 75,–; fehlende Mahlzeiten und Getränke; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Shiraz

3Hotel Park oder ähnlich****

Yazd

2Hotel Safaeyeh oder Moshir*****

Isfahan

3Sonati Hakim oder ähnlich****

Kouhrang

2Hotel Kouhrang **

Kashan

1Hotel Negarestan oder ähnlich***

Teheran

3Hotel Mashhad oder Ferdowsi****

Anforderungen

Voraussetzungen

Zwei einfache Wanderungen bis zu einer maximalen Gehzeit von 4-5 hr.

 

Technik:
°°°°°
Kondition:
^°°°°

Details

BuchungscodeIASOKF
DAV-Mitglieder-Bonus:Bei dieser Reise kann leider kein Bonus gewährt werden.
Anreiseart Flug

Turkish Airlines Flug ab/bis München

 

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer € 490,-

Termine Sa 18.05.2019 bis Sa 01.06.2019
ab 3.490,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Henrik Hoeffling

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Henrik Hoeffling
Telefon: 089/642 40 125Telefon: 089/642 40 125
E-Mail sendenE-Mail: hoeffling@dav-summit-club.de