Skitouren im sonnigen Trentino – zwischen Ortler und Brenta-Dolomiten

Beschreibung

  • Trentino, Val di Sole, Cogolo di Peio
  • Grandiose Skitouren, lange Abfahrten:
  • Monte Redival, 2973 m
    Monte Mandrone, 3281 m, im Adamello-Brenta-Naturpark
    Cima Roma, 2837 m, Start im berühmten
    Wintersportort Madonna di Campiglio
  • Bequeme Bustransfers ab Hotel
  • Romantisches Drei-Sterne-Superior-Hotel Chalet Alpenrose
ab € 1.050,- pro Person

Programm

1. Tag: Begrüßung um 18 Uhr mit einem Glas Prosecco im Hotel Chalet Alpenrose in Cogolo di Peio, 1270 m.
Genussvolles Abendessen und Programmbesprechung.
 

2. Tag: Pozze-Kessel, ca. 2400 m.
Eingehtour gegenüber der Presanella. Kurze Fahrt nach Ortisè, 1500 m. Über sonnige Südhänge zur Pozze-Alm. Über freie Hänge weiter bis auf ca. 2400 Meter. Herrlicher Panoramablick!
Hm ↑↓ 900 Gz 3,5 h
 

3. Tag: Cima Roma, 2837 m.
Mit dem Bus in ca. 45 Minuten zum berühmten Wintersportort Madonna di Campiglio und mit der Seilbahn hinauf zum Grostepass, 2442 m. Felswände säumen den Aufstieg zur Cima Roma. Lange nordseitige Abfahrt zum Lago di Tovel, 1177 m. Hm ↑ 500 ↓ 1700  Gz 2 h
 

4. Tag: Monte Mandrone, 3281 m.
Am Tonalepass geht es mit der Bergbahn zum Passo Presena, 3000 m. Skiabfahrt zur Mandronehütte, 2449 m. Über den Passo del Lago di Pisgana steigen Sie auf den vergletscherten Gipfel. Riesenabfahrt über den Pisgana-Gletscher nach Sozzine. Hm ↑ 850 ↓ 1900  Gz 3–4 h
 

5. Tag: Monte Sole, 2350 m.
Längere Fahrt ins hinteren Rabbi-Tal. Aufstieg über Forstwege zur Malga Fratta Bassa. Dann über freie Hänge zum Gipfel. Nordseitige Abfahrt. Hm ↑↓ 1150 Gz 4 h
 

6. Tag:  Monte Redival, 2973 m.
Im Val Strino, auf 1590 m, startet die heutige Skitour. In stetiger Steigung mit nur wenigen kurzen steileren Passagen erreichen wir den Gipfel, der eine herrliche Aussicht zum Cevedale und zur Presanella bietet. Hm ↑↓ 1380 Gz 5 h
 

7. Tag: Heimreise nach dem Frühstück.
Mit kleinem Abschiedsgeschenk: "Martina's Bio Kräuter Salz".

 

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 6 Nächte im Doppelzimmer, Dusche/WC
  • 6 x Halbpension, Tourentee, Tourenbrot, Nachmittagsbuffet
  • Bustransfers im Rahmen des Programms
  • Leihausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

5–8 Personen

Zusatzkosten:

Liftkosten: ca. € 50,–

Unterbringung

Das Chalet Alpenrose ist ein ungewöhnliches Haus. Außen Bergbauernhof, innen gepflegte Gemütlichkeit. Das Drei-Sterne-Superior-Hotel wurde mit viel Liebe zum Detail renoviert. Es verfügt über zehn individuell eingerichtete Zimmer mit Dusche/WC, Sat-TV, Haarfön und Safe. Wellness: Der Saunabereich befindet sich im Bio Natur Hotel (wenige Schritte von der Alpenrose entfernt). Bademantel und Wellnesstasche leihweise. Verpflegung: Reichhaltiges Bergsteiger-Frühstücksbuffet mit Vitalecke, frischen Fruchtsäften und Bauern-Bio-Produkten aus der Region. Nachmittags gibt es eine leckere Detox-Jause. Ein genussvolles Abendessen mit regionalen und italienischen Speisen wird von Chef Tiziano persönlich zubereitet. 

Anforderungen

Voraussetzungen

Skitourenerfahrung. Sie fahren Kurven im Tiefschnee in mittel steilem Gelände in paralleler Skistellung in jeder Schneeart. Falls erforderlich in der Spur des Bergführers. Gute Kondition.

Aufstieg

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Abfahrt

Technik:
^^^°°
Kondition:
°°°°°

Details

BuchungscodeSHPEJO
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Kostenfreie Parkplätze am Hotel vorhanden

Bahnhof:
Trient/Trento; von hier Übergang zur Stazione di Trento-Malè (Via Dogana) und mit der Schmalspurbahn über Malè bis Mezzana. Bitte planen Sie zum Umstieg etwas Zeit ein, da es sich um zwei verschiedene jedoch miteinander verbundene Bahnhöfe handelt. Die Fahrzeit beträgt knapp 2 Stunden. Eine Abholung in Mezzana ist bei einer Ankunft mit der Bahn um 15:37 Uhr möglich. Bitte rufen Sie einen Tag vorher im Hotel an. Hier wird auch deutsch gesprochen.
Bei früherer oder späterer Ankunft ist ein Shuttle mit dem Hotelbus nicht möglich. Bitte rufen Sie in diesem Fall ein Taxi.
Um kostenfrei von Trento nach Mezzana mit der Bahn zu fahren, benötigen Sie einen QR-Code der „Trentino Guest Card“, der Ihnen am Tag der Anreise vom Hotel auf Ihr Handy gespielt wird. Dazu müssen Sie dem Hotel Ihren Namen, Ihren Wohnort und Ihre Handy-Nr. mitteilen. Falls Sie davon Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte ca. 14 Tage vor Anreise an das Hotel Alpenrose.

Termine So 02.02.2020 bis Sa 08.02.2020
ab 1.050,- €

So 09.02.2020 bis Sa 15.02.2020
ab 1.050,- €

So 23.02.2020 bis Sa 29.02.2020 (Ausgebucht)

So 15.03.2020 bis Sa 21.03.2020
ab 1.050,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Petra Linner

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Petra Linner
Telefon: 089/642 40 202Telefon: 089/642 40 202
E-Mail sendenE-Mail: linner@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 17.02.19 bis 23.02.19 sagte Friedrich K.:

    „sehr zufrieden“

  • Zum Reisetermin vom 25.03.18 bis 31.03.18 sagte Gabriele R.:

    „Italo ist ein hervorragender Bergführer. Er wählte stets Touren aus, die zum Wetter und zu den Teilnehmern passten, und er gab sich Mühe, auch bei nicht optimalem Wetter den Tag auszunutzen. Unsere skifahrerischen Fähigkeiten versuchte er zu verbessern und über die historischen Umstände des Val di Sole (1. Weltkrieg) wusste er viel Spannendes zu erzählen. Vor allem aber war er geduldig und hilfsbereit! Ich werde nie vergessen, wie er in steilen Spitzkehren für uns Schnee geräumt und bequeme Plattformen gebaut hat. Das war einfach klasse!“