15.10.2017
NEPAL HILFSPROJEKT: WIEDERAUFBAU DES LANGTANG NATIONALPARKS

Gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein unterstützt der DAV Summit Club ein langfristig angelegtes Hilfsprojekt in Nepal.

NEPAL HILFSPROJEKT: WIEDERAUFBAU DES LANGTANG NATIONALPARKS

Im April 2015 ereignete sich ein schweres Erdbeben in Nepal. Auch das bei Trekking-Touristen beliebte Langtang-Tal wurde verschüttet, seine Infrastruktur und damit die Lebensgrundlage der Bevölkerung zerstört.

Gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein unterstützt der DAV Summit Club ein langfristig angelegtes Hilfsprojekt in Nepal: In Kooperation mit der Trekking Agencies Association of Nepal (TAAN), dem Langtang Management und Reconstruction Commitee (LRMC), sowie der lokalen Trekkingagentur Intrek wird der Wiederaufbau der Infrastruktur im Langtang Nationalpark gefördert. Mit Gunnar Amor wurde ein Bauingenieur verpflichtet, der das Projekt vor Ort betreut hat. Insgesamt 15 Baumaßnahmen wurden auf dem 40 km langen Weg von Syabru Bensi bis nach Kyanjin Gompa im hinteren Langtang-Tal 2016/2017 umgesetzt. Der Bundesverband des DAV unterstützt dieses Projekt mit 35.000 Euro. Hinzu kommen externe Mitgliederspenden.

Ende September 2017 fand die Eröffnung und Einweihung des Hilfsprojekts in Langtang statt, an der auch Medien- und Pressevertreter und Mitglieder des DAV Präsidiums teilgenommen haben. Hier ein Bericht über den Verlauf der Reise. Einen Eindruck aus dem Langtang-Tal konnte Filmemacher Valentin Rapp bei der Delegationsreise einfangen. Hier geht es zum Video!

Sie können sich auch selber ein Bild von der aktuellen Situation vor Ort machen: Unsere Trekkingreise (HIAHL) im Langtang Nationalpark verbindet große landschaftliche Höhepunkte im Langtang Himal mit einem Einblick in das Leben und die Kultur der Einheimischen, vermittelt Hintergrundwissen und zeigt, wie das Kathmandu-Tal mit seinen reichen kulturellen Zeugnissen und die Langtang-Region nach dem Erdbeben Schritt für Schritt zur Normalität zurückgefunden haben.