Ihre Reise
Seilschaft an der Flanke des Weisshorn

Schwere 4000er im Wallis: Matterhorn & Weißhorn

Obergabelhorn

  • Hochtouren in den Westalpen für ausgezeichnete Alpinisten
  • Spektakuläre Anstiege über großartige Grate
  • Weisshorn: Gilt als schönster Berg der Alpen
  • Matterhorn: Traumgipfel für jeden Bergsteiger
  • Obergabelhorn: Rassiger Gratanstieg
  • Gerne organisieren wir diese Woche auch zu Ihrem
    Wunschtermin und mit Ihren individuellen Gipfelzielen
Impressionen
Ihre Reise

Wer die drei berühmten Wallis-Viertausender Obergabelhorn, 4063 m, Matterhorn, 4478 m, und Weisshorn, 4505 m, als Trio besteigen will, muss ein erfahrener Alpinist mit ausgezeichneter Kondition sein. Die wunderschöne Gipfelpyramide des Obergabelhorns wird von der Rothornhütte über einen rassigen kombinierten Grat erreicht. Das Weisshorn gilt für viele Alpinisten als schönster Berg der Alpen, der „leichteste“ Anstieg zum Gipfel führt über den großartigen Ostgrat. Anhaltende Konzentration vom ersten bis zum letzten Meter ist am wohl bekanntesten Berg der Alpen, dem 4478 Meter hohen Matterhorn, absolut notwendig.

1. Tag : Gemeinsamer Aufstieg zur Rothornhütte

Treffpunkt um 10 Uhr in Herbriggen im Mattertal. Langer Hüttenzustieg von Zermatt, 1603 m.

2. Tag : Obergabelhorn, 4063 m - Zermatt, 1603 m

Der prächtige Viertausender hat eine wunderschöne Gipfelpyramide und ist zu Recht ein begehrtes Gipfelziel. Der Normalweg von der Rothornhütte über den Nordost-Grat und die Wellenkuppe bietet einen abwechslungsreichen kombinierten Anstieg, der alle Spielarten des Bersteigens erfordert. Gletschergelände, Felskletterei im Aufstieg zur Wellenkuppe, ein schmaler Firngrat, steiles Eis und Kombigelände am Gipfelaufschwung. Abstieg über dieselbe Route und über die Rothornhütte zurück ins Tal.

3. Tag : Hörnlihütte

Der legendäre Stützpunkt für die Matterhorn-Besteigung wurde im Jahr 2014 komplett saniert und modernisiert. Geruhsamer Tag – von Zermatt mit der Bergbahn zum Schwarzsee, 2583 m, und Aufstieg zur Hütte, die bereits am ersten Ausläufer des Hörnligrats liegt. Bester Blick in die Matterhorn-Ostwand.

4. Tag : Matterhorn, 4478 m - Zermatt, 1603 m

Über den Hörnligrat auf den berühmten Gipfel, einer der bekanntesten Berge weltweit. Gleich hinter der Hütte wird es ernst, nach nur 5 Gehminuten wartet bereits die erste steile Felsstufe auf die Gipfel-Aspiranten. Die über 1000 Höhenmeter andauernden klettertechnischen Schwierigkeiten liegen im II.–III+ (ZS) Schwierigkeitsgrad, anhaltende Konzentration ist gefragt. Abstieg über den gleichen Weg bis Schwarzsee und Seilbahn ins Tal.

5. Tag : Weißhornhütte

Wieder ein langer Hüttenaufstieg. Von Randa im Mattertal, 1403 m, wird die kleine und abgeschiedene Hütte erreicht.

6. Tag : Weißhorn, 4505 m - Randa, 1403 m

Das Weißhorn ist ebenfalls eine der markanten Berggestalten des Wallis und gilt für viele Alpinisten als schönster Berg der Alpen. Querung des Schaligletschers, über eine Felsrippe wird anschließend der sogenannte Frühstücksplatz, 3914 m, erreicht. Über den Ostgrat auf den formschönen Gipfel – zuerst in Kletterei bis zum III. Grad über den felsigen Grat, dann in zunehmend steilerem Eis bis über 45° Steilheit. Der Rückweg auf der gleichen Route erfordert nochmals anhaltende Konzentration. Langer Abstieg nach Randa. Verabschiedung gegen Abend.

Individuelle Gipfelwünsche:
Gern organisieren wir diese Woche auch zu Ihrem Wunschtermin und mit Ihren individuellen Gipfelzielen und Routenvorstellungen. Kontaktieren Sie uns.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • komplette Organisation und Reservierungen gem. Tagesprogramm
  • deutsch oder englisch sprechender staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Ü/HP ca. CHF 73,– pro Tag in Hütten, bis ca. CHF 150,– in der Hörnlihütte
  • ca. CHF 85,– pro Tag im Hotel (Touristenlager), Bergbahnen ca. CHF 60,50
  • Transfers zu den Ausgangspunkten vor Ort (Taxi oder Zug)

Die zusätzlichen Kosten können variieren und dienen nur zur Orientierung.


Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Anforderung und Ausrüstung

Erfahrener Alpinist, Gletscher- und Hochtouren-Erfahrung im anspruchsvollen und steileren kombinierten Gelände. Klettern im III. Schwierigkeitsgrad. Ausgezeichnete Kondition.

Bitte senden Sie uns bei der Anmeldung einen kurzen Tourennachweis der letzten Jahr per E-Mail an heiland@dav-summit-club.de. Nach Prüfung Ihres Nachweises behalten wir uns die Auswahl der Teilnehmer*innen vor, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Hochtouren
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen

Gerne organisieren wir diese Hochtourenwoche zu Ihrem Wunschtermin. Bitte rufen Sie uns an!

Für diese hochalpine Tour wird keine Leihausrüstung vom DAV Summit Club gestellt!

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Herbriggen

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Schweiz
Reiseverlängerung und Zusatzoptionen
Das sagen Mitreisende
Brian R.
„War ein Super Trip mit einem tollen Bergführer“
Herbert S.
„Die Touren konnten aufgrund der hohen Schneelage nicht wie geplant geführt werden. Andreas Höller hat sehr gute Umplanungen vorgenommen und damit das Matterhorn gegen Ende der Woche angegangen. Für die teilweise sehr schwierigen Verhältnisse wurden immer optimale Touren ausgearbeitet.“
Harald B.
„Der Berführer was Karl W.. Insgesamt habe ich die Reise sehr genossen und wir haben drei recht anspruchsvolle Hochtouren (Obergabelhorn, Dent Blanche und Breithornüberschreitung) trotz einer insgesamt recht labilen Wettersituation erfolgreich und immer absolut sicher abschließen können. Karl ist ein sehr professioneller, aber für den Kunden auch recht anspruchvoller Bergführer. Aufgrund des latenten Gewitterrisikos hat er sehr stark das Tempo bei den Touren forciert und mich damit an die Leistungsgrenze gebracht. Im Vergleich zu meinen früheren Touren war ich diesmal ca. 20% schneller; wir haben die Führer-Gehzeiten immer eingehalten oder unterschritten (e.g. Gehzeit für den Dent Blance Aufstieg war 3:45 Stunden). Leider ist dadurch diesmal der persönliche "Genußfaktor" bei den Touren etwas kurz gekommen. Ich akzeptiere aber, dass Karl als verantwortlicher Bergführer das Risiko einschätzen und minimieren mußte und damit auch das Tempo bestimmt hat.“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner