Programm 2024
Blick über den Bryce Canyon mit seinen Gesteinsnadeln

Premium Partner Tour: Wandern im Westen der USA

Wanderrundreise in die Nationalparks des Westens zwischen Las Vegas und San Francisco

  • Rundreise zu den Nationalparks im Westen der USA
  • Anspruchsvolle Tageswanderungen auf berühmten Trails
  • Las Vegas: schillernde Metropole in der Wüste
  • Zion National Park, Bryce Canyon, Colorado River
  • Rote Tafelberge im Navajo-Land: Monument Valley 
  • Bärenpirsch in Yosemite unter markanten Granitbergen
  • Grand Canyon, Death-Valley und die Sierra Nevada
  • San Francisco mit der Golden Gate Bridge
  • Gipfelmöglichkeit, u. a.:
    - Half Dome, 2694 m
Impressionen
Ihre Reise

Schließen Sie sich unserer kleinen Wandergruppe an, um die berühmten Nationalparks im Westen der USA zu entdecken. Der private Minibus ermöglicht uns den Zugang zu besonderen Orten, die von großen Reisebussen nicht erreicht werden können. Erkunden Sie mit uns auf drei- bis sechsstündigen Wanderungen Yosemite, Bryce Canyon, Zion, Grand Canyon und das Monument Valley. Spannende Start- und Endpunkte sind Las Vegas und San Francisco. Daneben bleibt Zeit für Jeep- und Rafting-Touren und für eine Bärenpirsch in den Nationalparks. Alle Übernachtungen erfolgen in zentral gelegenen und gut ausgestatteten Unterkünften, entweder direkt in den Nationalparks oder an ihren Zugängen.

1. Tag: Ankunft in Las Vegas

Landung am Airport von Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada, 610 m. Die Millionenstadt in der Wüste zieht Glücksspieler aus aller Welt an. Individueller Transfer (Taxi ca. US-Dollar 25,–) zum Mardi Gras Hotel. Die Zimmer stehen ab 15:00 zur Verfügung. Check-in für eine Nacht.

2. Tag: Snow Canyon

Um 08:00 begrüßt der Guide die Gruppe in der Lobby des Hotels. Fahrt (160 km/2 h) in den Bundesstaat Utah. Hier entstanden wichtige Szenen für den Hollywoodfilm Jurassic Park. Wir schüren die Wanderstiefel und sind der Erdgeschichte auf der Spur. Dabei entdecken wir versteinerte Sanddünen, Moqui-Murmeln und röhrenartige Lavahöhlen im roten Gestein des Snow Canyon. Unterkunft im Hotel Ramada Inn in St. George, 872 m. Hier sind zwei Übernachtungen vorgesehen. In der Kleinstadt befindet sich der älteste Tempel der Mormonen.

3. Tag: Zion National Park

Der Zion-Nationalpark ist berühmt für seine fast senkrechten Sandsteinfelsen, die sich achthundert Meter hoch in den blauen Himmel recken. Wir nehmen uns einen ganzen Tag Zeit für dieses Naturwunder. Dabei werden wir zu den smaragdgrünen Emerald Pools wandern, wo sich eine unvergessliche Aussicht auftut. (Fahrten 120 km/1,5 h). Übernachtung im Hotel in St. George.

Sofern Permits erhältlich sind – Sie müssen ein solches selbst beantragen –, können Sie alternativ zu Angel's Landing wandern: www.nps.gov/zion/planyourvisit/angels-landing-hiking-permits.htm

Alternative Wandermöglichkeit:
Angel's Landing: Hm ↑↓ 450 Gz 4-5 h 

4. Tag: Bryce Canyon

Für viele Besucher zählt der Bryce Canyon zu den schönsten Nationalparks der USA. Über kurvenreiche Bergstraßen (220 km/2 h) gelangen wir zu diesem Hotspot. Wanderwege winden sich durch  ein riesiges Amphitheater mit rot, lila und pink leuchtenden Steintürmen, die im Sonnenlicht glühen. Der Farbkontrast zwischen den roten Felsen, den grünen Pinien und dem blauen Himmel liefert besonders in den Herbstmonaten eindrucksvolle Bilder für Naturliebhaber, während im Frühling Wildblumen blühen. Auch Fotografen finden hier ihr Eldorado. In der Bryce View Lodge, 1784 m, finden wir ein angenehmes Quartier für eine Nacht. Bestimmt erleben wir einen eindrucksvollen Sonnentergang.

5. Tag: Horseshoe Bend & Antelope Canyon

Frühe Fahrt (240 km/3 h) nach Arizona. Ziel ist der riesige Lake Powell, 1130 m. Der See ist dreihundert Kilometer lang und durch den Staudamm des Colorado River entstanden. Im tiefblauen Wasser spiegeln sich schroffe, dunkelrote Felstürme und liefern ein faszinierendes Farbenspiel. Wir empfehlen eine Jeep-Tour zum Antelope Canyon (fakultativ und nach Verfügbarkeit, ca. US-Dollar 100,–). Der klassische Slot Canyon befindet sich in der Navajo Nation Reservation und bietet eindrucksvolle Sandsteinformationen und Lichtspiele. Auch eine Wanderung zum Horseshoe Bend, wo der Colorado River hufeisenförmig mäandert, bietet sich an. Und wenn es die Zeit erlaubt, kann eine Bootstour auf dem Lake Powell (fakultativ, ca. US-Dollar 65,–) eine schöne Ergänzung sein. Übernachtung im Hotel Quality Inn nahe Page.

6. Tag: Monument Valley

Nach kurzer Fahrt erreichen wir das weltberühmte Monument Valley im Stammesgebiet der Navajo. Man kann sich kaum sattsehen an den gigantischen Felskuppen und Tafelbergen, die sich aus dem Tal erheben. Jahrzehntelang wurde diese Gegend von Hollywood als bevorzugte Filmkulisse genutzt. Wir empfehlen eine Jeeptour mit Navajos durch das Tal (fakultativ, ca. US-Dollar 80,–). Der Ausflug führt zu abgelegenen Naturschönheiten wie „Ear of the Wind“ und „Big Hogan“. Am Nachmittag fahren wir durch Navajo County und Apache County und durchqueren dabei das Painted Desert. Die Route bietet schon einen Vorgeschmack auf unser nächstes großes Highlight. Die lange Fahrt (450 km/5 h) endet am Osteingang des Grand Canyon. Unterwegs legen wir Stopps ein, um die besten Aussichtspunkte am Ostabbruch der gewaltigen Schlucht zu besuchen. Mit etwas Glück erwartet uns ein eindrucksvoller Sonnenuntergang. Unser Hotel liegt direkt am Nationalpark-Eingang in Höhenlage 2010 Meter. Hier nehmen wir für zwei Nächte Quartier.

7. Tag: Grand Canyon

Wir nehmen uns den ganzen Tag Zeit, um das einzigartige Naturwunder zu erkunden. Der Grand Canyon gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die gewaltige Schlucht wurde vom Colorado River in das Gestein gegraben. Obwohl er von vielen Touristen besucht wird, begehen nur wenige die Trails. Sie haben die Möglichkeit, entlang der westlichen Abbruchkante zu wandern und von dort die unvergesslichen Ausblicke zu genießen. Freuen Sie sich auf einen weiteren unvergesslichen Sonnenuntergang.

Entsprechend den Vorschriften des Parks dürfen Guides innerhalb des Grand Canyon National Park keine geführten Wanderungen anbieten. Die Wege sind gut ausgeschildert.

Alternative Wandermöglichkeiten:
Kalib Ridge: Hm ↑↓ 300 Gz 3-4 h 
Plateau Point: Hm ↑↓ 1150 Gz 8-12 h

8. Tag: Durch die Wüste | Route 66

Am Morgen haben Sie Gelegenheit zu einem atemberaubenden Helikopterflug über den Grand Canyon (fakultativ und nach Verfügbarkeit, ab US-Dollar 300,–). Dann fahren wir auf der Route 66 (500 km/5 h) durch die heißen Wüsten Nevadas in den Bundesstaat Kalifornieren. Unser Hotel liegt in der Nähe des Eingangs zum Death Valley Nationalpark. Bezug der Zimmer für eine Nacht.

9. Tag: Death Valley

Die Fahrt nach Mammoth (400 km/4 h) wird schon bald von einem Stopp am Death Valley unterbrochen. Der Nationalpark steht in starkem Kontrast zu den roten und grünen Wüstenlandschaften von Utah. Das Klima und die Temperaturen sind extrem und können in den Sommermonaten 50 °C und mehr erreichen. Die Lage in einem Grabenbruch macht Death Valley zu einem der tiefstgelegenen Orte der Erde mit bis zu 86 Meter unter dem Meeresspiegel. Wir erkunden die goldenen Sanddünen, die sich scharf von den kahlen, braunen und schwarzen Berghängen abheben. Auch die giftigen Badwater-Quellen, der von Salzablagerungen gebildete Devil’s Golf Course und die farbenprächtigen Felsgebilde am Zabriskie Point finden unser Interesse. Wenn es die Temperaturen erlauben, wandern wir durch die Badlands. Am Nachmittag erfolgt die Weiterfahrt entlang des 4400 Meter hohen Bergkammes der Sierra Nevada nach Mammoth Lakes, 2743 m. Im etwas höher gelegenen Berghotel Mammoth Mountain Inn werden wir die Nacht verbringen.

10. Tag: Sierra Nevada

Am Morgen erkunden wir den Mono Lake. Er ist einer der ältesten Seen der Erde und berühmt für seinen Tuffsteintürme, die von Thermalquellen gebildet werden. Schließlich fahren wir hoch zum 3030 Meter hohen Tioga-Pass und queren den Gebirgskamm der Sierra Nevada. Dann geht es hinab in den berühmten Yosemite-Nationalpark. Wenn Zeit und Witterung es erlauben, besteigen wir den Lembert Dome, 2882 m, von dessen Gipfel sich eine weite Sicht über die Tuolumne Meadows bietet. Nach insgesamt zweihundert Kilometern und zwei Stunden Fahrzeit erreichen wir unser Quartier im Herzen des Yosemite Valley. Curry Village, 1220 m, ist zentral im Tal gelegen und bietet direkten direkten Zugang zu den Wanderwegen. Wir verbringen zwei Nächte in Tent Cabins. Die rustikalen, fest installierten Komfortzelte sind mit Böden ausgestattet, bieten Betten und Bettzeug und gemeinschaftlich genutzte Waschräume. Der ideale Ausgangspunkt, um den Half Dome zu besteigen. Auch der El Capitan mit seiner mächtigen Granitwand ist nicht weit. Hier legten berühmte Kletterer wie Reinhard Karl und die Huber-Buam spektakuläre Routen in den steilen Fels. Sollten die Tent Cabins einmal nicht verfügbar sein, übernachten wir in der Cedar Lodge, was mit zusätzlichen Fahrten verbunden wäre. 

Der Tioga-Pass öffnet in der Regel Ende Mai. Bei starkem Schneefall öffnet der Pass auch erst später im Jahr. Sollte er zum Zeitpunkt Ihrer Reise noch geschlossen sein, werden die Touren über den Sonora-Pass oder den nächstgelegenen offenen Pass umgeleitet. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website des Nationalparks unter www.nps.gov.

11. Tag: Yosemite National Park

Wer den Half Dome, 2694 m, besteigen möchte, benötigt dafür ein Permit*, das vorab selbständig beantragt werden muss. Der Aufbruch erfolgt schon um 06:00 Uhr. Der Rest der Gruppe lässt den Morgen ruhiger angehen und fährt zum Glacier Point, 2100 m, dem beeindruckendsten Aussichtspunkt des Nationalparks. Von hier lassen sich das Tal des Yosemite River und der majestätische Felskegel des Half Dome am besten bewundern. Er gilt als Wahrzeichen des Parks. Am Glacier Point beginnen gleich drei Trails, die sich in Länge, Schwierigkeit und Aussichten stark unterscheiden. Zwei davon führen ins Yosemite-Tal hinab. Der Panoramaweg, den wir empfehlen, folgt der Abbruchkante. Bei allen drei Varianten sind Sie ”selfguided"  unterwegs. Am Nachmittag können Sie im Tal entspannen. Fakultativ bestehen Möglichkeiten, sich ein Fahrrad zu mieten, die Yosemite-Wasserfälle zu besuchen oder an heißen Tagen eine Rafting Tour auf dem Merced River zu unternehmen (nur bei sicherem Wasserstand möglich). Am Abend können wir nach Bären Ausschau halten. Machmal sieht man auch Kojoten, die durch die Apfelhaine schleichen. 

* Für die Tour zum Half Dome ist ein Permit der Nationalparkverwaltung erforderlich, das vorab beantragt werden muss. Da wir das nicht für Sie erledigen dürfen, bitten wir Sie bei Interesse, dieses Permit selbst einzuholen: www.nps.gov

Alternative Wanderungen:
4-Mile-Trail: Hm ↓900 Gz 4–5 h
Sentinel Dome & Taft Point Loop: Hm ↑↓ 200 Gz 4 h
Half Dome (ab Quartier): Hm ↑↓ 1500 Gz 8–10 h

12. Tag: Riesenmammutbäume

An den Westhängen der Sierra Nevade ist der Riesenmammutbaum beheimatet, der zur Familie der Zypressen zählt. Manche Exemplaare sind fast hundert Meter hoch. Ihr Stammumfang kann 35 Meter und mehr erreichen. Am bekanntesten ist der Grizzly Giant im Yosemite National Park. Er ist rund dreitausend Jahre alt. Wir bewundern die Baumriesen bei einem Rundgang durch einen ganzen Wald von Mammutbäumen. Dann bleiben die Sierra Nevada und der Nationalpark zurück. Fahrt (400 km/4-5 h) an die Westküste Kaliforniens. Die Weltstadt San Francisco erstreckt sich in weitem Bogen entlang der Klippen der Pazifikküste. Sie haben Zeit, um über die legendäre Golden Gate Bridge zu spazieren. Bezug der Zimmer im Hotel für zwei Nächte. Es befindet sich in der Innenstadt der Metropole.

13. Tag: San Francisco

Die Hafenstadt San Francisco ist berühmt für ihre viktorianischen Häuser und die Straßenbahnen. Von hier eroberte einst die Flower-Power-Bewegung die Welt. Am Vormittag erkunden wir zu Fuß und per Cable Car die Stadt auf 42 Hügeln. Dabei besuchen wir bekannte und weniger besuchten Sehenswürdigkeiten wie Union Square, Chinatown und Fisherman’s Wharf. Zu guter Letzt genießen wir die Aussicht vom Coit Tower (Eintritt nicht inklusive). Sie erhalten ein Tagesticket für die Straßenbahn und können am Nachmittag die Stadt auf eigene Faust entdecken. Wir empfehlen (fakultative Angebote) eine Hafenrundfahrt (ca. US-Dollar 50,–), einen Ausflug zur früheren Gefängnisinsel Alcatraz oder eine Fährfahrt zum Küstenstädtchen Sausalito.

14. Tag: Abreise

Nach dem Frühstück empfehlen wir Ihnen den kostengünstigen Shuttle Bus zum Airport: www.supershuttle.com/locations/sanfrancisco-sfo/

TERMINE IN UMGEKEHRTER RICHTUNG

Reisebeginn in San Francisco | Reiseende in Las Vegas
25.05. | 22.06. | 21.09.2024
Reisebeginn in San Francisco | Reiseende in Las Vegas
Gerne übersenden wir Ihnen den detaillierten Reiseverlauf.

In den Wüsten Utahs und Arizonas erwarten uns im April/Mai und von Mitte September bis Oktober tagsüber Temperaturen von 15-25 °C; sie können nachts bis Null sinken. Im Sommer von Juni bis Mitte September tagsüber 25-35 °C. Las Vegas und das Death Valley sind heißer und lange Wanderungen dort nur von Oktober bis April zu empfehlen. Im Gebirge (Sierra Nevada, Yosemite) ist es deutlich kälter. Von Juli bis September starten die Wanderungen frühzeitig, um der trockenen Hitze und Gewittern an den Nachmittagen zu entgehen. Dann kann Schlamm unbefestige Straßen unpassierbar machen.

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • ab Hotel in Las Vegas / bis Hotel in San Francisco (oder umgekehrt)
  • 10 x Hotel***, 1 x Hotel**(*) , jeweils im DZ
  • 2 x Tent Cabins mit Betten in Zweier-Belegung mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen
  • 13 x Frühstück, 12 x Mittagsverpflegung (Lunchpakete, werden selbst zubereitet aus Brot, Aufschnitt, Käse, Studentenfutter, Snacks und Obst)
  • Fahrten im klimatisierten Kleinbus, evtl. mit Gepäckanhänger, lt. Programm
  • Eintritte für Nationalparks und Monument Valley lt. Programm
  • Straßenbahn-Tagesticket in San Francisco
  • Englisch sprechender Drive Guide (bei den von uns ausgeschriebenen Terminen werden die Angaben auch in deutscher Sprache mitgeteilt)

Unterkunftsänderungen vorbehalten.


NICHT im Reisepreis enthalten

Trinkgelder für den Guide ca. US-Dollar 250,–; Getränke und nicht inkludierte Verpflegung (Abendessen ca. € 400,–); ggf. Ausflüge vor Ort. In den USA ist es darüber hinaus üblich, Dienstleistern Trinkgeld zu geben. Bitte geben Sie Taxifahrern 10% des Fahrpreises, Zimmermädchen US-Dollar 1,– bis 2,– pro Nacht und 18-20% für Ihre Restaurantmahlzeiten. Trinkgelder sind obligatorisch und werden erwartet. Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.


Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Unterbringung

 

Ort Nächte Unterbringung Landeskategorie
Las Vegas 1 Mardi Gras Hotel & Casino ***
St. George 2 Hotel Ramada Inn ***
Bryce Canyon NP 1 Bryce View Lodge **(*)
Page 1 Hotel Quality Inn ***
Grand Canyon NP 2 Red Feather Lodge **
Amargosa Valley 1 Longstreet Inn & Casino ***
Mammoth Lakes 1 Mammoth Mountain Inn ***
Yosemite NP 2 Curry Village oder Cedar Lodge Tent Cabins
San Francisco

2

Casa Hotel

***

Änderungen vorbehalten      

Unterkunft im Yosemite National Park:
Die Tent Cabins in Curry Village verfügen über fest installierte Komfortzelte. Sie sind mit Böden ausgestattet, bieten Betten und Bettzeug und gemeinschaftlich genutzte Waschräume. 

Anforderung und Ausrüstung

Technisch leichte und anspruchsvolle Berg- und Canyonwanderungen. Gesundheit, Trittsicherheit und Kondition für Gehzeiten bis sechs Stunden bringen Sie mit. Manche der alternativen Wandermöglichkeiten dauern auch länger, siehe Angaben im Tagesprogramm. Insbesondere die Besteigung ist Half Dome ist mit 1500 Höhenmetern im Auf- und Abstieg und bis zu zehn Stunden Gehzeit zu kalkulieren. Sie müssen belastbar sein für Busfahrten bis zu sechs Stunden und je nach Jahreszeit auch größere Hitze vertragen.

Sind Sie unsicher, ob Sie den Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Wanderungen
Technik
Kondition
Half Dome
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland mit Reisepass (muss über die gesamte Aufenthaltsdauer einschließlich der Rückreisetag gültig sein) sowie einem Visum oder einer elektronischen Einreisegenehmigung (ESTA) möglich. Andere Staatsangehörige oder Personen mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands erkundigen sich bitte bei den für sie zuständigen Stellen über die jeweils gültigen Bestimmungen.


Gesundheit und Höhe

Beginnen Sie rechtzeitig, am besten schon zwei bis drei Monate vor Reiseantritt, sich über die nötigen Impfungen und Gesundheitsrisiken zu informieren. Die dazu erforderlichen Informationen erhalten Sie in Ärztlichen Praxen und in Apotheken, aber auch auf den Internetseiten der Tropeninstitute oder unter www.fitfortravel.de. Prüfen Sie in Ihrem Impfpass, wann Sie die letzten Impfungen erhalten haben und ob Tetanus, Polio und Diphterie regelmäßig aufgefrischt wurden. Allgemein gilt, dass die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes überprüft und vervollständigt werden. Zusätzlich wird eine Impfung gegen Hepatitis A und B sowie gegebenenfalls Gelbfieber, Thyphus und Tollwut empfohlen. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte den medizinischen Hinweisen des Auswärtigen Amts.


Weiterführende Informationen zu Gesundheit und Akklimatisation
DAV-Mitglieder-Bonus:
Bei dieser Reise kann leider kein Bonus gewährt werden.
Anreiseart

Leistungsbeginn/-ende:
ab Hotel in Las Vegas
(Flughafen LAS) / bis Hotel in San Francisco (Flughafen SFO)
12.05. | 09.06. | 14.07.2024

Termine in umgekehrter Richtung:
25.05. | 22.06. | 23.09.2024
ab Hotel in San Francisco (Flughafen SFO) | bis Hotel in Las Vegas (Flughafen LAS)
Gerne übersenden wir Ihnen den detaillierten Reiseverlauf.

Flugangebot:
Gerne erstellen wir Ihnen nach Buchungsanfrage über unsere Website ein passendes Flugangebot zu tagesaktuellen Tarifen. Sollten sie mit den Konditionen des Flugangebots nicht Einverstanden sein, können Sie diese Buchungsanfrage kostenfrei stornieren.

Reisekrankenversicherung und Verzichtserklärung:
Aufgrund der Bestimmungen in den Vereinigten Staaten wird von Ihnen die Vorlage einer Auslandskrankenversicherung (nicht im Leistungsumfang enthalten) und eine Haftungsverzichtserklärung erwartet. Bitte übergeben Sie dem Guide eine Kopie des Versicherungsscheins und unterschreiben Sie die Erklärung bei der Begrüßung am zweiten Reisetag an der Hotelrezeption.

Zubucherreise zu einer internationalen Gruppe:
Die Durchführung und Veranstaltung vor Ort erfolgt durch Adventure Travel West in Englischer Sprache (bei den von uns ausgeschriebenen Terminen werden die Angaben auch in deutscher Sprache mitgeteilt).

Bestimmungen der US-Nationalparks:
Viele US-Nationalparks untersagen die Wanderführung durch kommerzielle Reiseanbieter. Offiziell sind Sie in den Parks auf eigene Faust unterwegs und der Guide ist nur logistisch und mit Vorabinformationen behilflich. Die Wanderwege sind in der Regel gut beschildert und markiert.

Gesonderte Stornosätze für das Landarrangement:
Für diese Reise gelten abweichende Stornobedingungen:

bis Tage vor Reisebeginn %
30 25
29 - 22 30
21-15 40
14 - 7 60
6 - 3 75
2 - 0 90


Anmeldeschluss
 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich.

Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer: € 1.180,–

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Vereinigte Staaten
Weiterführende Informationen zum Reiseland USA
Das sagen Mitreisende
Barbara W.
„Eine sehr gut durchorganisierte Reise mit vielen Highlights. Der Reiseführer Erwin war einfach super.“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner