Wandern im Französischen Jura mit Blick auf die Schweizer Berge

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Abwechslungsreiche Tageswanderungen im Französischen Jura, 6 Tage
  • Übernachtung in kleinen, gemütlichen Herbergen und Hotels
  • Traumhafte Aussichten auf die Schweizer Berge mit dem Mont Blanc
  • gemächliche Wanderungen durch hügelige Landschaft
  • Besuch eines Käserei-Museums und die hervorragende Küche Frankreichs
  • Spektakuläre Schluchten-Wanderung
  • Gipfelmöglichkeit:
    – Crêt de Chalam, 1545 m

Programm

Der Französische Jura ist ein kleines, eher unbekanntes Juwel. Die Umgebung ist geprägt von hügeliger Landschaft, tiefen Schluchten und schroffen Felsen. Unsere Wanderung führt uns durch tiefe Täler und durch die sanften Bergketten des Haute-Jura. Dabei erleben wir wild-romantische Schluchten und besteigen herrliche Aussichtspunkte. Die Sicht auf die umliegende Berge, allen voran der 4810 Meter hohe Mont Blanc, ist überwältigend. Unterwegs übernachten wir in kleinen, familiären Unterkünften und in Hotels. Nach abwechslungsreichen Wandertagen werden wir mit köstlichen Spezialitäten der Region verwöhnt – nicht umsonst heißt es „Leben wie Gott in Frankreich“.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A] Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Anreise nach Saint Claude – Bienvenue dans le Jura francais!
Die Anreise gestalten Sie in Eigenregie. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr am Flughafen in Genf für den gemeinsamen Transfer (70 km/1,5 h) nach Saint Claude, 431 m. Das kleine, beschauliche Städtchen im Herzen des französischen Haut Jura ist in hügelige Landschaft gebettet und für die Herstellung von Pfeifen bekannt. Die sehenswerte Kathedrale Saint-Pierre mutet wie eine Festung an. Sie beziehen die Zimmer im sympathischen, familiär geführten Hotel Saint-Hubert für die ersten zwei Nächte. Beim Abendessen lernt sich die Gruppe kennen und der Wanderführer stellt das Programm der kommenden Tage vor.  
 [–/–/A]

2. Tag: Schluchtenwanderung mit Aussichtspunkt Crêt Pourri
Die Umgebung von Saint-Claude ist geprägt von Schluchten und Kämmen, die sich oft hufeisenförmig um beeindruckende Talkessel legen. Während das bewaldete Bergland im Norden kaum tausend Meter erreicht, dominieren im Süden und Südwesten die Höhen von Mont Chabot und Crêt de Surmontant, 1055 m. Im Osten beherrschen Pain de Sucre und Mont Bayard, 947 m, das Landschaftsbild. Dazwischen befindet sich der Erosionskessel der Gorges de l’Abîme mit seinen markanten Felsen. Weiter nördlich erstrecken sich die Hochebene von Cinquétral und der Forst Le Frênois am Rand der Hautes-Combes. Die höchste Erhebung ist der Rochers de Tressus, 1222 m. Auf unserer ersten Tour unternehmen wir eine Rundwanderung durch dieses grüne Paradies. Wir starten an der Teufelsbrücke und folgen zunächst dem Fluss Abîme. Auf teilweise schmalem und steinigen Pfad wandern wir in stetigem Bergauf zur Grotte du Frênois. Die spektakuläre Schluchtenwanderung führt vorbei an gischtenden Wasserfällen. Manche Wegstrecken können glitschig sein. Von der Grotte du Frênois ist es dann nicht mehr weit zum Rocher du Frênois, einem markanten Felsen, wo wir eine prächtige Aussicht genießen. Schließlich erreichen wir den Aussichtspunkt Crêt Pourri, 1029 m. Hier halten wir Mittagsrast. Die Kammlinie überragt den Berg Bayard und das Flumen-Tal bis hin zur Bienenschlucht. Das Jura-Kalkgestein präsentiert sich in verschiedenen Formen und zeigt uns, dass hier einst eine tropischen Lagune war. Rückkehr über Clos Sapey und Très Bayard zum Ausgangspunkt an der Teufelsbrücke. 
Hm ↑↓504 Gz 5 h [F/–/A]

3. Tag: Auf dem berühmten GR509 zum Bergdorf Bellecombe
Nach dem Frühstück erfolgt ein kurzer Transfer nach Le Martinet, wo unsere heutige Wanderung beginnt. Der Weg führt uns zunächst entlang dem Fluss Flumen. Ein Abstecher zur gleichnahmigen Schlucht Gorge du Flumen ist lohnenswert. Wir staunen über den beeindruckenden Wasserfall und kehren zurück zur Hauptroute. Der anschließende Aufstieg zum Roche Blanche (weißer Felsen), 1110 m, wird mit einer schönen Aussicht belohnt! Wir befinden uns jetzt in den Hautes-Combes, einer Reihe hochgelegener Täler mit einer liebllich-sanften Landschaft. Im kleinen Ort Les Moussières besuchen wir eine Käserei. Hier werden neben anderen Spezialitäten die berühmten Käsesorten Comté, Morbier und Bleu de Gex hergestellt. Schließlich setzen wir unsere Wanderung fort und beschreiten ein Stück des Weitwanderweges GR509 – Grand Traversée du Jura – zum kleinen Bergdorf Bellecombe, 1150 m. Wir erreichen unsere Unterkunft, die Auberge de Guienette, wohin das große Gepäck schon gebracht wurde. Freuen Sie sich auf ein schmackhaftes Abendessen!
Hm ↑970 ↓150 Gz 5 h [F/–/A]

4. Tag: Gipfelglück am Crêt de Chalam mit Blick auf den Mont Blanc
Unsere heutige Tour führt uns zunächst zum Borne au Lion, den wir über einen bewaldeten Rücken erreichen. Das große Gepäck wird im Hotel deponiert und später zur Unterkunft des 5. Tages transportiert. Sie führen nur ein reduziertes Gepäck für eine Nacht mit sich. Die Kämme der oberen Jura-Kette bleiben den ganzen Tag in Sichtweite. In zahlreichen Windungen und in stetem Bergauf erreichen wir schließlich den Gipfel des Aussichtsbergs Crêt de Chalam, 1545 m. Es erwartet uns eine fantastische 360-Grad-Rundumsicht: Im Vordergund gleitet der Blick über die sanften Hügel des Jura mit den tiefen Tälern des Valserine und dem Gipfel des Reculet; mit 1717 Metern Höhe ist er der zweitgrößte im ganzen Jura. Im Hintergrund bieten die schneebecketen Berggipfel der Westalpen mit dem 4810 Meter hohen Massiv des Mont Blanc eine unvergleichliche Kulisse. Und im Süden lassen sich der Grand Crêt d'Eau und die Gipfel von Bugey sehen, während der Blick nach Norden und Westen den gesamte Ost-West-Abschnitt der Jura-Kette umfasst. Der dünn besiedelte Naturpark Haute-Jura ist ein Paradies für seltene Tiere. Neben Hirschen und Wildschweinen sind hier Gämse, Luchse und Auerhennen beheimatet. Es folgt der teilweise recht steile Abstieg in das kleine Dorf Chézery-Forens, 540 m, den wir mit Vorsicht angehen. Hotelnacht.
Hm ↑430 ↓1090 Gz 5 h [F/–/A]

5. Tag: Durch die wilden Schluchten der Valserine nach Bellegarde
Diese abwechslungsreiche und landschaftlich äußerst reizvolle Wanderung führt uns entlang des Flusses Valserine. Wir wandern zunächst unterhalb von Felsen mit guter Sicht auf die umliegenden Berge, dann später durch schattigen Bergwald, und erreichen Fontaine Bénite. Weiter geht es, vorbei an Weiden und durch herrliche Kiefernbestände, bis wir schließlich die eindrucksvolle Schlucht von Sous-Balme erreichen. Wir staunen über die steil aufragenden, meist bewaldeten Felsen. Der Rückweg verläuft mit schönen Ausblicken am Hang entlang hoch über der Schlucht: ein wunderbares Kontrastprogramm in einer atemberaubenden Naturkulisse. Taxi-Transfer nach Bellegarde-sur-Valserine. Das Städtchen liegt am Zusammenfluss von Rhône und Valserine in 350 Meter Höhe. Das große Gepäck wurde bereits angliefert. Hier gehen die Wandertage im Französischen Jura zu Ende. Gemeinsames Abschiedsessen und Übernachtung im Hotel.
Hm ↑600 820 Gz 7,5 h [F/–/A]

6. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Fahrt mit dem Zug nach Genf (40 min). Hier endet unsere Reise. Mit schönen Erinnerungen im Gepäck tretten wir die Heimreise an. Au revoir, Franche Comté – wir kommen wieder!
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer
  • ab/bis Genf
  • 3 x Hotel** im DZ
  • 2 x Hotel Garni / Berggasthof in Mehrbettzimmer
  • Halbpension, 1 x nur Abendessen und 1 x nur Frühstück (am Ankunfts- bzw. Abreisetag)

Bei uns außerdem enthalten

  • Gepäcktransport an den Tagen 3 und 5
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

6 – 15 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Reisepass

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.


Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. € 40,–

Zusatzinformationen

Vegetarisches Essen bitte unbedingt bis spätestens drei Wochen vor Abreise mitteilen, danach kann es nicht mehr bestätigt (garantiert) werden.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Saint Claude 2Hotel Saint Hubert***
Bellecombe1Gästehaus/Auberge
Chézery-Forens1Hotel GarniHotel Le Reilais des Moines
Bellegarde1Hotel Kyriad***
Änderungen vorbehalten

Anforderungen

Die Wanderwege führen überwiegend durch leichtes Gelände. Dennoch kommen hin und wieder Passagen vor, die Trittsicherheit erfordern. Der Guide entscheidet vor Ort, je nach Witterungsbedingungen, welche Wege am besten gegangen werden können.

Das Gepäck wird zwischen den Unterkünften transportiert. Nur am 3. und 4. Reisetag tragen Sie Ihr hierfür benötigtes kleines Gepäck für eine Nacht selbst. Das große Gepäck erhalten Sie dann wieder am 4. Reisetag im Hotel.  

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeHHJUR
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn:

ab/bis Genf

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer-Zuschlag: € 80,–

Termine So 20.06.2021 bis Fr 25.06.2021 (Ausgebucht)

So 29.08.2021 bis Fr 03.09.2021
ab 895,- €

So 05.09.2021 bis Fr 10.09.2021
ab 895,- €

So 12.09.2021 bis Fr 17.09.2021
ab 895,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Kinga Kazai

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Kinga Kazai
Telefon: 089/642 40 132Telefon: 089/642 40 132
E-Mail sendenE-Mail: kazai@dav-summit-club.de