Programm
Das sagen Mitreisende

Cordillera Real - Zelttrekking mit Chachacomani, 6074 m

Königlich Bergsteigen in Bolivien – Zelttrekking in der Cordillera Real mit Gipfeloption Chachacomani, 6074 m

Höhepunkte

  • Anspruchvolles Zelttrekking, 14 Tage
  • Als Option ein mittelschwerer Sechstausender
  • Unterkunft in Hotel und Zelt
  • Anden-Metropole La Paz zu Füßen der Cordillera Real
  • Akklimatisaion auf der Isla del Sol im Titicacasee
  • Traumhafte Gipfelpanoramen
  • Spannende Begegnungen mit Bergbauern
  • Lamaweiden und idyllische Gletscherlagunen
  • Gipfelmöglichkeit:
    - Chachacomani, 6074 m
ab € 2795 pro Person

Programm

Nach entspannten Akklimatisationstagen am Titicacasee starten wir unser Trekking im Norden der Königskordillere an den Ausläufern des Ancohuma, 6425 m. Das Trekking gilt zu Recht als eines der schönsten in Südamerika. Vorbei an Lagunen und Hochweiden, hin zu den Gipfeln des Chearoco, 6217 m, und schließlich zum Chachacomani, 6074 m. Zum großen Finale besteht die Möglichkeit, mit Unterstützung einheimischer Bergführer den Chachacomani zu besteigen. Der Aufstieg erfolgt durch eine beeindruckende, riesige Gletscherlandschaft, bleibt dabei aber technisch moderat. Lediglich für die letzten 50 Höhenmeter auf den gut begehbaren Gipfelgrat steilt das Gelände auf ca. 30 bis 35 Grad auf und es wird zur Sicherheit ein Fixseil verlegt. Vielleicht wird das ja Ihr erster Sechstausender? Wem diese Herausforderung zu groß ist, der kann einen Ruhetag im wunderschön gelegenen Hochlager am Fuße des Gletschers verbringen.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Anreise nach La Paz

Sie sind bereits am Vorabend in Deutschland gestartet. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Flughafen La Paz ein Mitarbeiter unseres Partner vor Ort für den Transfer ins nahe Hotel in der Innenstadt. Bei eigenständiger Flugbuchung nehmen Sie sich bitte ein Taxi. Um 14:00 Uhr lernen wir in der Lobby des Hotels unseren Bergwanderführer für die nächsten zwölf Tage kennen. Anschließend geht es auf Erkundungstour. Besichtigt werden Orte wie die die Plaza Murillo, das Reiterdenkmal des Freiheitshelden Simon Bolivar oder Kirche Santo Domingo, eine der schönsten der Region. Lassen Sie das Leben der südamerikanischen Großstadt auf sich wirken, unternehmen Sie evtl. eine Fahrt mit einer der Seilbahnen über die Dächer der Stadt und kosten Sie abends die eine oder andere bolivianische Spezialität. Und das Beste ist: Ihre Akklimatisation für die folgenden Bergtouren holen Sie sich ganz nebenbei liegt die Stadt doch je nach Viertel zwischen 3200 bis 4100 Metern Höhe.

Unterkunft: Hostal Tinkal o. ä.      Landeskategorie:      Übernachtungshöhe: 3600 m
Verpflegung: -/M/-

2. Tag: Akklimatisation am Titicacasee

Der höchstgelegene schiffbare See der Erde liegt auf ca. 3800 Meter (100 km/2–3 h). An seinen Ufern unternehmen wir eine erste leichte Wanderung von Sampaya nach Yampupata. Mit dem Boot wird dann zur Isla del Sol übergesetzt, wo wir eine Nacht unsere Zimmer in einer schönen Eco-Lodge beziehen. Unser Hauptgepäck bleibt dabei im Bus auf dem Festland zurück.

Unterkunft: Estancia Eco Lodge o. ä.      Landeskategorie:      Übernachtungshöhe: 3800 m
Verpflegung: F/M/A

3. Tag: Isla del Sol

Auf der Insel genießen wir einen entspannten Tag mit kurzen Wanderungen und traumhaften Ausblicken auf den See und die verschneiten Gipfel der Cordillera Real. Rückkehr per Boot auf das Festland und Fahrt nach Huatajata am Nordostrand des Titicacasees.

Hm ↑↓ ca. 100 Gz ca. 3-4 h
Unterkunft: Inca Utama Hotel o. ä.      Landeskategorie:      Übernachtungshöhe: 3839 m
Verpflegung: F/M/-

4. Tag: Akklimatisation bei Penas

Auf halbem Weg zwischen Titicacasee und den großen Bergen und ein wenig höher als Hiatajata gelegen. Tagesausflug und letzte entspannte Wanderung im felsigen Vorgebirge, bevor wir morgen unser großes Trekking starten. 

Hm ↑↓ ca. 350 Gz ca. 2-3 h
Unterkunft: Inca Utama Hotel o. ä.      Übernachtungshöhe: 3839 m
Verpflegung: F/M/A

5. Tag: Fahrt ins Sorata Tal | Trekkingbeginn

Die Fahrt in das auf 3946 Meter gelegene Tal dauert etwa 2–3 Stunden. Dort treffen wir unsere Begleitmannschaft und das Gepäck wird auf die Mulis verladen. Gleich zu Beginn haben wir Ausblick auf die 6000er Ancohuma und Illampu. Ihre Hängegletscher sind die größten der gesamten Cordillera Real. Ohne viele Höhenmeter führt uns die erste Etappe zu unserem Camp in Alto Llojena, 4127 m

Hm ↑ ca. 350 Hm ↓ ca. 150 Gz ca. 6-7 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 4127 m
Verpflegung: F/M/A

6. Tag: Alto Llojena – Laguna San Francisco

Der Weg führt uns technisch leicht zum ersten höheren Pass mit 4893 Metern. Danach weiter auf Lamapfaden über offenes Grasland zu unserem Camp am San-Francisco-See, 4657 m.

Hm ↑ ca. 800 Hm ↓ ca. 250 Gz ca. 6-7 h
Unterkunft: 4657
Verpflegung: F/M/A

7. Tag: Laguna San Francisco – Laguna Chojna Kota

Gleich zu Beginn des Tages müssen wir ein weites grasbewachsenes Tal durchqueren. Die vielen kleinen Flüsse führen in der Regel so viel Wasser, dass die Wegfindung eine gute Weile dauern kann. An der anderen Talseite angekommen, steigen wir zu einem wunderschönen Aussichtspunkt auf, von dem sich eindrucksvolle Blicke auf den Kasiri, 5857 m, und seine Südostflanke eröffnen. In 4785 Meter Höhe stehen heute die Zelte nahe des Bergsees Chojna Kota.

Hm ↑ ca. 500 Hm ↓ ca. 425 Gz ca. 6-7 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 4785 m
Verpflegung: F/M/A

8. Tag: Laguna Chojna Kota – Laguna Jistana

Der nächste Lagerplatz liegt schon 4629 Meter hoch am Jistana-See. Dafür sind die Ausblicke umso spektakulärer. Mit dem Chearoco, 6127 m, und dem Chachacomani, 6074 m, kommen zwei weitere der insgesamt sechs Sechstausender der Cordillera Real ins Bild. Den Nachmittag können wir entspannt im Camp verbringen oder bei einem kleinen Ausflug das Tal weiter erkunden.

Hm ↑ ca. 250 Hm ↓ ca. 350 Gz ca. 2-3 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 4629 m
Verpflegung: F/M/A

9. Tag: Laguna Jistana – Kelluani-Camp

Heute kommen wir in eine Gegend, die von den Bauern als Hochweiden für ihre Lamaherden genutzt wird. Unser Bergwanderführer kennt auch hier die schönsten Wege. Unser Camp, 4609 m, liegt spektakulär auf einem Plateau direkt am Kelluani-Fluss und der Gletscherzunge.

Hm ↑ ca. 350 Hm ↓ ca. 375 Gz ca. 5-6 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 4609 m
Verpflegung: F/M/A

10. Tag: Kelkluani-Camp – Chachacomani-Basislager

In stetigem Auf und Ab geht es über diverse Käme und einen hohen Pass, 4963 m, zu unserem Lager am Cachacomani-Fluss, 4428 m. 

Hm ↑ ca. 500 Hm ↓ ca. 700 Gz ca. 7-8 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 4428 m
Verpflegung: F/M/A

11. Tag: Aufstieg ins Hochlager

Die Gletscher am Chachacomani zählen zu den größten in der ganzen Cordillera Real. Der Aufstieg ins Hochlager erfolgt über eine steile uns felsige Seitenmoräne bis auf 5100 Meter. In der Nähe der Gletscherzunge schlagen wir unser Hochlager ein.

Hm ↑ ca. 810 Gz ca. 6-7 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 5100 m
Verpflegung: F/M/-

12. Tag: Faszinierende Gletscherwelt der Anden

Wer nicht an der Sechstausenderbesteigung interessiert ist, bleibt im Hochlager und genießt die hochalpine Umgebung. Je nach Rückkunft der Bergsteiger bleiben wir diese Nacht noch im Hochlager oder steigen am Nachmittag ins Basislager am Chachacomani-Fluss ab.

Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 5100 m
Verpflegung: F/M/A

Optional: Gipfel Cachacomani, 6074 m*

*Aufpreis € 150,- pro Person, kann nicht vor Ort gebucht werden!

Alpinisten können heute unter Regie örtlicher Staatlich geprüfter Bergführer einen Gipfelgang am Sechstausender Chachacomani unternehmen. Die Gletschermassen sind beeindruckend. Vorbei an riesigen Seracs und Geltscherspalten geht es entlang der in der Regel bereits markierten Route aufwärts. Dabei bewegen wir uns überwiegend im Gehgelände. Erst die letzten Höhenmeter zum Gipfelgrat werden nochmal bis zu 45° steil. Hier verlegen die Bergführer in der Regel ein kurzes Fixseil um den Aufstieg abzusichern und zu erleichtern. Am Gipfel liegt uns schließlich die ganze Cordillera Real zu Füßen. Der Blick reicht bei guten Verhältnissen über den Titicacasee bis hin zum Nevado Sajama auf der einen und dem tiefgrünen Amazonasbecken auf der anderen Seite. Abstieg ins Hochlager und wenn es Zeit und Kondition noch zulassen weiter bis ins Basislager am Chachacomani-Fluss. 

Hm ↑ ca. 970 Hm ↓ ca. 1650 Gz ca. 10-12 h
Unterkunft: Zweipersonenzelt      Übernachtungshöhe: 5100 m
Verpflegung: F/M/A
Technik: ^^^°°
Kondition: ^^^^^


13. Tag: Trekkingende | Rückfahrt nach La Paz

Wir folgen im Abstieg dem Chachacomani-Fluss bis wir nach ca. fünf Stunden die Straße erreichen wo die Fahrzeuge auf uns warten. Hier verabschieden wir uns von der Begleitmannschaft. Lassen Sie zum Abschluss nochmals das bolivianische Großstadtflair auf sich wirken, kaufen Sie Souvenirs oder erholen Sie sich einfach vom Trekking, ehe Sie morgen die Heimreise antreten. Auch von unserem Bergwanderführer heißt es Abschied nehmen.

Hm ↓ ca. 700 Gz ca. 5 h
Unterkunft: Hostal Tinkal o. ä.      Landeskategorie:      Übernachtungshöhe: 3600 m
Verpflegung: F/M/-

14. Tag: Abreise

In der Regel sehr früher Transfer zum Flughafen (bei Flugbuchung über den DAV Summit Club), der die Abreise einläutet. Abflug in Richtung Heimat.



Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender Bergwanderführer
  • ab/bis Hotel in La Paz
  • 5 x Hotel*** im DZ
  • 8 x Zweipersonenzelt mit einfacher Liegematte
  • Überwiegend Vollpension, sonst lt. Programm
  • Bus- und Jeepfahrten lt. Programm
  • Begleiter: Wanderführer, Koch, Helfer
  • Gepäcktransport durch Mulis, 15 kg Freigepäck
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer

Besteigung Chachacomani: (€ 150- Aufpreis, nicht vor Ort zu buchen!)

  • Englisch sprechender, staatlich geprüfter Bergführer
  • Bergführer/Teilnehmer-Verhältnis maximal 1:3
  • Sicherungs- und Fixiermaterial wie zB. Seile, Eisschrauben etc.

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Reisedokumente

Reisepass (mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus gültig)

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten, angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination:

Zusatzkosten

Trinkgelder USD 150,–; icht inkludierte Verpflegung ca. 15,– USD pro Mahlzeit. Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen

Wichtiger Hinweis: 
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Anforderungen

Anspruchsvolles Zelttrekking mit Gehzeiten bis acht Stunden. Höchste Übernachtung auf 5100 m. Wenn Sie den Chachacomani besteigen wollen, müssen Sie ein selbstständiger Bergsteiger sein, der mit Pickel und Steigeisen bis zu 35° steile, spaltenfreie Firnhänge seilfrei begehen kann. Steilere Passagen müssen mit Fixseilen versichert werden. 

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Trekking
Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°
Chachacumani
Technik:
^^^°°

Kondition:
^^^^^

Gesundheit

Keine Vorschriften; empfohlen: Tetanus-, Polio- und Hepatitis-A-Schutz.

Details

BuchungscodeBOREAL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Leistungsbeginn/-ende: ab/bis Hotel in La Paz (Zielflughafen LPB)

Gerne erstellen wir Ihnen nach Buchungsanfrage über unsere Website ein passendes Flugangebot zu tagesaktuellen Tarifen. Sollten sie mit den Konditionen des Flugangebots nicht Einverstanden sein, können Sie diese Buchungsanfrage kostenfrei stornieren.

Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Rückreisetag
•    Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club
 im Preis enthalten.
•    Bei Flugbuchung in Eigenregie 
sind Sie für die Organisation selbst verantwortlich.

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,– (bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)


Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.


Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer/-zelt: € 295,–

Termine Di 11.07.2023 bis Mo 24.07.2023
ab 2.795,- €

Di 22.08.2023 bis Mo 04.09.2023
ab 2.795,- €

Reiseverlängerung

Zusatznacht La Paz, Hostal Tinka o.ä.
Doppelzimmer/Frühstück: € 35,- pro Person
Einzelzimmer/Frühstück: € 50,- pro Person
Flughafentransfer bei Flugbuchung über den DAV Summit Club inklusive, sonst in Eigenregie! (Taxifahrt, ca. 45 min, € 30,-)