In Luftigen Höhen

In Luftigen Höhen

Klettersteige - Nervenkitzel am Fels in luftigen Höhen

Alpinen Charme strahlen die sich durch schroffe Gebirgslandschaften erstreckenden Steige aus. Dabei muss man nicht zwingend ein hervorragender Bergsteiger sein, sondern kann sich genauso mit leichten Touren an diese Disziplin herantasten – es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

„Via Ferrata“ oder übersetzt „Eisenweg“, wie die italienische Bezeichnung für Klettersteige lautet, beschreibt die Charakteristik dieser Bergsportart sehr gut. Wem das normale Bergwandern nicht mehr ausreicht und wer den nächsten Schritt in Richtung vertikale Fortbewegung machen möchte, kommt an Klettersteigen nicht vorbei. Die mit Eisenleitern, -stiften, und -seilen versicherten Steige bieten für jede Könnensstufe eine entsprechende Herausforderung, ohne dabei auf die Sicherheit zu verzichten. Der berühmte Alpenforscher Friedrich Simony erbaute bereits im Jahr 1843 den ersten Klettersteig am Dachstein-Massiv. Im Alpenraum findet man mittlerweile über tausend Klettersteige, die von der Schwierigkeit A (leicht) bis F (ex- trem schwierig) alles bieten was das Bergsteigerherz begehrt. Gesichert mit Klettergurt, Helm und Klettersteigset kann es losgehen!

SPORTLICHE KLETTERSTEIGE RUND UM DEN WOLFGANGSEE IN ÖSTERREICH

Zum Anfang der Reisesaison im Juni durfte ich unsere Klettersteiggruppe begleiten und freue mich Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Reise „Sportliche Klettersteige am und um den Wolfgangsee“ geben zu dürfen. Vielen ist der Wolfgangsee durch die Operette von Ralph Benatzky sowie den Film „Im weißen Rössl“ ein Begriff. Weniger bekannt ist, dass es dort auch die besten Voraussetzungen für abwechslungsreiche Klettersteigtage gibt. Der malerisch gelegene See im Salzkammergut ist von den drei Orten St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang umgeben und verbindet die Länder Salzburg und Oberösterreich. Schon beim ersten Blick auf den Wolfgangsee legt sich die Aufregung der Anreise und die Vorfreude auf die anstehenden Tage steigt. Unsere Summit Club Gruppe trifft sich in der gemütlichen Unterkunft mit bester Lage in Strobl. Nach dem ersten Kennenlernen der Teilnehmer und des Bergführers besprechen wir die geplanten Touren der nächsten Tage und unsere Klettersteigausrüstung

Bad Ischl - Katrin Klettersteig

Am nächsten Morgen brechen wir frisch gestärkt auf zum Katrin Klettersteig. Der Aufstieg wird durch eine kurze Seilbahnfahrt von Bad Ischl aus abgekürzt. Nach einem 40-minütigen Zustieg geht es endlich los: Die Helme werden aufgesetzt, Gurte angelegt, Handschuhe angezogen und der Rucksack festgezurrt. Klick – ab jetzt geht es an einer markanten Felskante hinauf, immer mit einem fantastischen Ausblick auf den Wolfgangsee hinter uns. Die Einstufung der Schwierigkeit ist B/C – gut, um anzukommen und sich (wieder) an den Fels zu gewöhnen. Vom finalen Gipfelkreuz aus hängen wir noch eine Gipfelrunde über Elferkogel und Hainzen an, die einen Rundumblick auf das Dachsteinmassiv und die fünf Seen – Traunsee, Wolfgangsee, Nussensee, Schwarzensee, bei guter Sicht auch den Fuschlsee und beim Abstieg den Hallstätter See – bieten. Ein kühles Radler und leckerer Kaiserschmarren runden das erste Klettersteigerlebnis perfekt ab.

St. Lorenz am Mondsee - Drachenwand Klettersteig

Am zweiten Tag fahren wir gemeinsam an den benachbarten Mondsee. Auf der Fahrt sieht man schon von Weitem die markante Felswand in die Höhe ragen. Nach einem kurzen, waldigen Zustieg steigt man über eine Metallleiter in die Wand ein. Die Tour ist durch ihre Länge (560 Meter Höhenunterschied) und Ausgesetztheit durchaus fordernd – offizielle Schwierigkeit ist C mit einigen Stellen C/D. Besonders spektakulär ist die Hängebrücke im oberen Teil. Nach einer verdienten Rast auf dem Gipfel passieren wir auf dem Abstieg das sogenannte Drachenloch. Ein fantastisches Abenteuer mit phänomenalem Blick auf den Mondsee, den Attersee und den Schafberg – wirklich lohnend. Zum Ausklang folgt ein Sprung in den erfrischenden See. Der Sonnenuntergang über dem Wolfgangsee nach dem stärkenden Abendessen war für uns der ein gelungener Abschluss. Die Gruppe durfte noch zwei weitere Tage die Klettersteige der Gegend erklimmen, unter anderem den sportlichen Steig durch die Postalmklamm (Schwierigkeit D).

Tage voller Action in einer traumhaften Natur – hier kommt jeder auf seine Kosten und fährt mit einem breiten Grinsen stolz wieder nach Hause … Und wohin geht Ihr nächstes Klettersteigabenteuer?

Premiumpartner
Ausrüstungspartner