Klettersteige in den Brenta Dolomiten
Klettersteige / Europa / Italien / Brenta

Auf klassischen Klettersteigen durch die Brenta

  • Trentino, Brenta
  • Steile Leitern in luftiger Höhe
  • Klettersteige durch senkrechte Felswände
  • Berühmte Eisenwege: Sentiero SOSAT,
    Sentiero delle Bocchette Centrale, Bocchette Alte
Impressionen
Programm

Die Brenta-Dolomiten sind bekannt für ihre Vielzahl berühmter Klettersteige durch eine atemberaubende Landschaft. Der Benini-Steig vom Groste-Pass zur Tucketthütte ist der ideale Einstieg und führt über luftige Felsbänder entlang senkrechter Wände – dem typischen Markenzeichen der meisten Steige der Brenta. Über den Sentiero delle Bocchette geht es anschließend weiter, erst zum Rifugio Alimonta, 2580 m, und weiter zum Rifugio Agostini, 2410 m. Der Klettersteig der Superlative bietet alles, was das Herz eines Klettersteiggehers höher schlagen lässt: gesicherte Bänder, Klammern, kurze Gletscherpassagen und Leiterserien. Am Spallone dei Massodi, 3004 m, wird der höchste Punkt der Brenta-Durchquerung erreicht, hinauf führt die mit 20 Metern längste Leiter des Bocchette-Weges. Nach der gemütlichen Brenteihütte wartet der Sentiero SOSAT, sicher der bekannteste der Brenta-Klettersteige, mit Blick zur imposanten Crozzon-Kante. Vorbei an der Tucketthütte führt der Weg zurück zum Groste-Pass und mit der Seilbahn hinunter nach Madonna di Campiglio, dem Startpunkt Ihres Abenteuers. Eine Bergwoche, die es in sich hat, mit überwältigenden Landschaftseindrücken und fordernden Klettersteigen durch senkrechte Felswände.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag: Aufstieg zum Rifugio Graffer

Treffpunkt um 14.30 Uhr in Madonna di Campiglio. Ausrüstungsausgabe. Auffahrt mit der Seilbahn zur Station Pian del Grosté, 2085 m, und auf bequemen Weg umgeben von einer herrlicher Felskulisse zur nahegelegenen Rifugio Graffer. Abendessen und Programmbesprechung.

ca 200hm
ca 1h
Technik
Kondition
2. Tag: Sentiero Benini – Sentiero Dellagiacoma – Rifugio Tuckett

Der Sentiero Benini gilt als ein idealer Einstieg in die faszinierende Klettersteigwelt der Brenta. Von der Hütte in den Passo del Groste, 2437 m, und weiter zum Beginn des Steiges, der meist natürlichen Bändern folgt und dabei beeindruckende Aus- und Tiefblicke bietet. Über den Sentiero Dellagiacoma wird die Tuckett-Hütte erreicht.

Klettersteig: B /  ca. 3h

ca 800hm
ca 800hm
ca 5h
Technik
Kondition
3. Tag: Sentiero delle Bocchette Alte – Rifugio Alimonta

Dieser Klettersteig gilt durch die schöne Wegführung als ein Brenta-Superlativ. Mit gesicherten Bändern, Klammern, Gletscherpassagen und über schwindelerregende Leiterserien, bietet er die ganze Vielfalt der Brentasteige. Über den Gletscherrest des Vedretta di Brenta inferiore in die Einschartung der Bocca del Tuckett, 2649 m, zum Start des Steiges durch die beeindruckende Landschaft der Brenta. Am Spallone dei Massodi, 3004 m, wird der höchste Punkt der Brentadurchquerung erreicht, hinauf führt die mit 20 Metern längste Leiter des Bocchette-Weges, die Scala degli Amici (Leiter der Freunde).

Klettersteig: B - C / 5h

ca 1175hm
ca 850hm
ca 7h
Technik
Kondition
4. Tag: Sentiero delle Bocchette Centrale – Rifugio Agostini

Das Herzstück aller Brentasteige, einfach überwältigend, dieser ausgesetzte Steig. Von der Hütte über den kleinen Sfulminigletscher in Scharte der Bocca degli Armi, 2749 m, zum Steigbeginn. Eine Serie von Leitern bildet den Auftakt und führt zu den berühmten Bändern, über die der Steig meist verläuft. Nach Zwischenrast an der Tosahütte weiter wird über den Sentiero Palmieri die Agostinihütte als Tagesziel erreicht.

Klettersteig: B - C / 4h

ca 1150hm
ca 1350hm
ca 6 - 7h
Technik
Kondition
5. Tag: Sentiero Brentari – Rifugio Brentei

Über den Firn der Vedretta d'Ambiez zur Bocca della Tosa, 2845 m. Auf einem der ältesten unter den Brentasteigen geht es zur Tosahütte, die wieder Gelegenheit zur Rast bietet. Anschließend weiter durch das Val Brenta Alta und zur Brentei-Hütte, der ältesten Hütte der Brenta.

Klettersteig: B / 2h

ca 550hm
ca 750hm
ca 5h
Technik
Kondition
6. Tag: Sentiero SOSAT – Rifugio Tuckett, 2272 m – Passo del Groste

Bekannter, aber relativ einfacher Klettersteig, beeindruckend durch seine senkrechten Leitern. Blick zur direkt gegenüberliegenden imposanten Crozzon-Kante, einem der markantesten Gipfel der Brenta. Von der Tuckett-Hütte auf bequemen Wegen zurück zum Grosté-Pass und Abfahrt mit der Seilbahn ins Tal.

Verabschiedung in Madonna di Campiglio gegen 15 Uhr.

Klettersteig: C ca. 3h

ca 1000hm
ca 750hm
ca 6h
Technik
Kondition

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 5 Nächte im Lager
  • Halbpension
  • Leihausrüstung: Klettersteigausrüstung, Steigeisen, Grödeln
  • deutsch oder englischsprechender
    einheimischer staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Lager in gut bewirtschafteten Hütten mit Waschräumen, meist Duschmöglichkeit gegen Gebühr. Gute italienische Küche.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
Trinkgelder 

Preise Groste Seilbahn

Preise und Parkplätze in Campiglio

Anforderungen

Klettersteigerfahrung ist unbedingt notwendig, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Sehr gute Kondition und Ausdauer für die Gehzeiten bis zu 7 Stunden. Mäßig bis schwierige Klettersteige im Schwierigkeitsgrad:  B/C. Viele Leitern und Klammern und ausgesetzte Klettersteigpassagen.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Trient, Bus nach Madonna di Campiglio

Das sagen Mitreisende
Matthias P.
„Eine sehr eindrucksvolle Tour durch die Brenta die vom DAV Summit Club hervorragend organisiert wurde. Besonders möchte ich unseren Bergführer Stefano Bendetti erwähnen, der mit seiner hervorragenden Kompetenz seiner reichhaltigen Erfahrung wesentlich dazu beigetragen hat, das alle Teilnehmer sehr zufrieden waren. Ein Juwel unter den Bergführern und ein Beweis dafür auf einheimische Berg zu setzen.“
Bernd D.
„Die Brenta ist mal wieder super gewesen! Dank unseres spitzen Bergführers war die Reise uneingeschränkt gelungen!“
.
„Ich möchte besonders die Kompetenz, Freundlichkeit und Leidenschaft des Bergführers Stefano hervorheben. Er lebt was er tut,dies sieht man nicht so oft.Meine bisherige Erfahrung mit den Bergführern von DAV Summit war eher weniger gut,da ich das Gefühl hatte,dass sie gar kein Interesse an ihrer Tätigkeit hatten und einfach nur schnell Feierabend haben wollten. Bei Stefano war dies komplett anders. Ich würde jede Tour mit ihm buchen.“
Simone K.
„Stefano ist ein sehr engagierter Bergführer, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Es ihm gelungen, die bisweilen sehr unterschiedlichen körperlichen Leistungszustände der Teilnehmenden auf einen Nenner zu bringen. DANKESCHÖN.“
Margrit M.
„Spektakulär!“
Ralf S.
„KSBRE ist toll, atemberaubende Landschaft und Panoramen, beeindruckende Natur. Unser Mountain-guide Matteo Guardini war toll, fröhlich, freundlich, sehr engagiert und sehr kompetent. Wir haben uns alle sehr sicher gefühlt und viel Freude im und am Berg mit ihm gehabt.“
Fanny B.
„Die Wanderungsroute war einfach herrlich, anspruchsvolle Wege in wunderbarer Landschaft. Unser Bergführer war sehr engagiert, kannte sich im Gebiet sehr gut aus und hat großen Wert auf die Sicherheit gelegt und viel Schritttechnik gelehrt.“
Marlene K.
„Matteo war der perfekte Bergführer. Es hat super viel Spaß gemacht und wir haben uns alle zu 100% sicher gefühlt! :) Alles in allem ein mega Erlebnis!! Vielen Dank!! :)“
Matthias S.
„Mega schöne Landschaft. Klettersteige nicht zu anstrengend. Somit konnten die Ausblicke genossen werden. Leider ein Regentag. Zusammenstellung der Tour war super.“
Sabine G.
„War eine sehr schöne, spannende Klettersteigwoche in beeindruckender Landschaft. Unser Bergführer Filippo war sehr freundlich, unheimlich bemüht, geduldig, hat viel erklärt und war sehr kompenent. Auch das Wetter hat super mitgespielt. Eine rundum gelungene Woche.“
Jana E.
„Hat sich absolut gelohnt.“
Mischa A.
„Wundervolle Klettersteige, gepaart mit einem sehr kompetenten und sympathischen Bergführer“
Anita und Wolfgang S.
„Der Bergführer hat nach einer 2tägigen Beurteilung der Gruppe die Aktivitäten entsprechend angepasst und ist nicht strikt nach Plan vorgegangen - bravo“
günther m.
„Sehr schöne Klettersteigtour mit interessanten und abwechslungsreichen Passagen.“
Florian E.
„Wir hatten glücklicherweise die gesamte Woche bestes Bergwetter mit meistens Sonnenschein und konnten die Touren und Klettersteige ausgiebig genießen. Besonders beeindruckend sind natürlich die vielen senkrechten Leitern und das Gehen an den ausgesetzten Felsbändern. Mit Lorenzo hatten wir einen sehr erfahrenen und tollen einheimischen Bergführer, der uns immer sicher ans Ziel brachte. Insgesamt sind die Brenta Dolomiten eine wirklich beeindruckende Bergwelt.“
Julia L.
„Der Bergführer war in der Brenta zuhause und konnte uns so auf zahlreiche Dinge hinweisen, die am Weg lagen: Versteinerungen am Rifugio Graffer, eine Eishöhle in der Näher des Rif. Agostini. Außerdem hat uns das Vorhandensein eines Plan B, C, D…sehr geholfen, auch wenn Plan A immer funktioniert hat. Zusätzlich gab es nachmittags auch noch mal Klettertraining am Felsen, das war toll! Befremdlich war etwas, dass Trinkwasser auf allen Hütten gekauft werden musste.“
Alexandra P.
„Eine ganz tolle Reise, mit einem grandiosen, versierten Bergführer Armando und einer tollen Truppe!“
Möller M.
„Phantastische Tour und sehr guter Bergführer.“
Birgit O.
„Die Klettersteigtouren in der Brenta waren wirklich unvergesslich - mit Karl hatten wir einen super erfahrenen, tollen Bergführer dabei! Nette Gruppe, tolle Hütten, sehr leckeres Essen - perfekt!“
.
„Tolle Reise mit unserem Bergführer Karl. Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Auf Grund der Schneelage musste der Reiseverlauf geändert werden, aber es wurden gemeinsam tolle Alternativen gefunden.“
Michael B.
„Super Truppe, sehr kompetenter Bergführer der aber leider kein Wort Deutsch sprach. Haben uns aber trotzdem gut unterhalten. Mehr Glück mit dem Wetter ist fast nicht möglich, immer trocken angekommen, auch dank der guten Planung von Manuel. Die Touren waren sensationell , genauso wie die Aussichten. Die Unterkünfte waren in Ordnung und das Essen ,bis auf einmal, reichhaltig und sehr lecker. Man konnte wirklich den Alltagsstress hinter sich lassen und mit den Gedanken nur in der Natur verweilen.“
Thomas S.
„Schöne Klettersteigrunde. Erwartungen wurden erfüllt.“
Markus G.
„Der Bergführer Lorenzo , als Ersatz für Cäcilia lachaloni war einfach der beste Guide den ich je kennengelernt habe. Einfach spitze; kompetent, engagiert, geduldig, zuverlässig, vertrauen einflößend; sehr kundig und flexibel, freundlich usw“
Maike K.
„Phantastisch!“
Brigitte F.
„Die Reise war für mich ein echtes Highlight: Super nette Gruppe, toller Bergführer und landschaftlich sowie klettertechnisch phantastisch!“
Thomas B.
„tolle Berggruppe, teilweise anstrengend, aber sehr eindrucksvoll. kompetenter, sehr freundlicher Bergführer Stefano“
Petra H.
„Es war eine phantastische Tour durch die Brenta! Mit dem Wetter hatten wir ein Riesenglück: Sonnenschein vom 1. bis zum letzten Tag. Die Gruppe war sehr harmonisch und Armando ein hervorragender Bergführer, sehr kompetent, umsichtig und nett.“
Jasmine O.
„Man kennt vom Summit Club nichts anderes - auch wenn das Wetter nicht so mitspielt, wie es soll, steht sofort ein Plan B, der dann mindestens genauso viel Spaß macht!“
Frank F.
„Die Brenta ist immer wieder faszinierend, gern demnächst auch wieder mit dem DAV Summit Club“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner