Bergpanorama am Kaunergrat
Sommer / Hochtourentraining / Alpin-Kletterkurse / Europa / Österreich / Ötztaler Alpen

Hochtouren Aufbaukurs in den Ötztaler Alpen

Hochtouren Kurs Level 2 im hochalpinen Fels-Gelände

  • Ötztaler Alpen, Kaunergrathütte
  • Ideales Gelände für alpine Gratklettereien
  • Klettergarten und Klettersteig in Hüttennähe
  • Seminarraum und kleine Indoor Kletterwand
  • Höchstgelegene Hütte im Pitztal
Impressionen
Programm

Die „Ötztaler“ sind ideal für alpine Gratkletterei im klassischen Gelände. Die höchste Hütte im Pitztal ist umgeben von Klettergärten zum Üben, die Höhe von 2817 Metern perfekt für die Vorbereitung auf Westalpentouren. Zuerst wird das im Grundkurs Erlernte verfestigt. Dann geht’s auf Klettertour z. B. über den Südwestgrat auf die Verpeilspitze, 3425 m (II–III), oder den Ostgrat auf die Partleswand, 3091 m (III–IV). Kursziel ist das Begehen von anspruchsvollen Felsgraten in eigenen Seilschaften. 

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. Abstieg

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Kaunergrathütte

Treffpunkt um 14 Uhr in Plangeroß im Pitztal, 1560 m. Aufstieg zur Kaunergrathütte, Abendessen und Programmbesprechung.

ca 1200hm
ca 3,5h
Technik
Kondition
2. - 6. Tag: Klettertage

Zuerst wird das im Grundkurs Fels Erlernte gefestigt. Dazu eignet sich der Klettergarten hinter der Hütte. Dann werden Hochtouren durchgeführt mit folgenden Ausbildungsinhalten: Festigung der Techniken in Fels, selbstständige Durchführung von Gipfeltouren, Begehen von hochalpinen Felsgraten mit situationsangepasster Sicherung, Abseilen. Die Tourenzeiten liegen bei 3 bis 6 Stunden.

ca 3 - 6h
Technik
Kondition
7. Tag: Abstieg nach dem Frühstück.
ca 1200hm
ca 3h
Technik
Kondition
Lerninhalte:

PRAXIS

Kletter- und Grundtechniken wiederholen
Trittschulung
Sicherungstechniken beim alpinen Klettern/Klettergarten
Vorstiegstraining
aktives Abseilen und passives Abseilen
Standplatzbau im Fels (an einem Sicherungshaken/an einer Sanduhr
an zwei Bohrhaken/Selbstsicherungen/Gefährtensicherung
Seilschaftsklettern
Anbringen von Zwischensicherungen
Seilkommandos
Standplatzwechsel
behelfsmäßige Bergrettung 
Orientierung (Karte und Gelände, Standortbestimmung,
Interpretation der Führerliteratur und Klettertopos

THEORIE

Ausrüstungstipps
Alpine Gefahren und Verhalten in Notfallsituationen
Tourenplanung und bergbezogene Wetterkunde

Ziel: Verbesserung der Bewegungs- und Sicherungstechniken. Begehen von anspruchsvollen und ausgesetzten Gratkletterei in eigenen Seilschaften im Schwierigkeitsgrat III - IV.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Lager
  • Halbpension, Tourentee
  • Leihausrüstung: Alpinausrüstung
  • Staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Die Kaunergrathütte in den Ötztaler Alpen ist die höchstgelegene Hütte im Pitztal. Ausstattung: kleine Lager, Dusche gegen Gebühr. Schulungsraum, sehr gute Küche. Rucksacktransport ist nicht möglich.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
ggf. Trinkgelder

Anforderungen

Absolvierung eines Grundkurs Fels oder gute Kenntnisse der Sicherungstechniken im Fels. Kletterkönnen im III bis IV Schwierigkeitsgrad.
Sehr gute Kondition für Mehrseillängenrouten.

 

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Imst/Pitztal-Bahnhof, Bus nach Plangeroß im Pitztal

Das sagen Mitreisende
Paul Z.
„Schöne und fordernde Ausbildungsreise an der Kaunergrathütte. Mit Bergführer und Hütte waren wir sehr zufrieden.“
Julia S.
„sehr lehrreich, Kai ist ein prima Bergführer der uns die nötige Disziplin beigebracht hat und mit seiner durchgeknallten Art stets erheitert hat“
Katrin D.
„Wir hatten eine wirklich schöne Tour auf der Kaunergrathütte. Unser Bergführer Richard hat uns sehr engagiert sein Wissen vermittelt und hat uns sehr viel Zeit gelassen, um alles gelernte zu üben, verschiedenste Varianten von Sicherungsmethoden auszutesten und Fragen zu stellen. Die Schwierigkeitsstufen der Touren waren gut gewählt, sodass sich niemand unwohl gefühlt oder gelangweilt hat. Die Klettertouren auf die Parstleswand, die Verpeilspitze und den Ostgrat der Parstleswand waren gut geeignet, um die verschiedenen Sicherungsmöglichkeiten und das Seilhandling nochmal zu üben und waren auch landschaftlich wunderschön mit tollen Gipfelaussichten.“
Hannes N.
„Durchwachsenes Wetter, toller Kurs.“
Florian M.
„Ein besonderes Erlebnis an einem besonderen Ort! Das Wetter hätte beständiger und die Bedingungen besser sein können, aber sich damit zu arrangieren ist wahrscheinlich Teil des Lernziels einer solchen Veranstaltung. Michael hat alles unternommen, uns in der kürze der Zeit ein Maximum an Wissen in Theorie und Praxis zu vermitteln. Dazu haben wir zum Glück trotz durchwachsenem Wetter viel Zeit auf kleineren Exkursionen (z.B. Schneefeld vor der Hütte) und größeren Touren (z.B. Watzespitze) im Freien verbracht und ansonsten sehr von dem Seminarraum auf der Hütte profitiert. Eine ausgesprochen positive und sehr intensive Zeit. Vielen Dank an alle, die diese schöne Erfahrung ermöglicht haben, allen voran unserem Bergführer!“
Mario L.
„Sehr guter Bergführer ( Hans Holzmayer ). Das Wetter konnte er leider nicht beeinflussen. Sehr gute Hütte ( Essen super ). Sonst alles TOP.“
Carmen H.
„Alles bestens, sehr engagierter Bergführer, viel gelernt und Spass gehabt.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner