Ihre Reise
Zwei Bergsteiger an verschneitem Grad auf Hochtour

Fantastische Hochtouren in der Ortlergruppe

Stützpunkt auf der Branca- und Pizzinihütte

  • Hohe Dreitausender im südlichen Ortlergebiet
  • Gipfelmöglichkeiten:
    • Pallon della Mare, 3703 m
    • Punta San Matteo, 3678 m
    • Monte Pasquale, 3553 m
    • Cevedale, 3769 m
  • Zwei gastfreundliche Komforthütten
  • Rucksacktransport am ersten Tag
  • Übernachtung in Zweibettzimmern auf der Branca- und Pizzinihütte
Impressionen
Ihre Reise

So vielfältig wie die Wege und die Landschaft, so vielfältig ist unser Programm im südlichen Teil der Ortlergruppe. Angekommen auf der Brancahütte, genießen Sie auf der Terrasse bei einem Cappuccino die herrliche Aussicht. Sie mit leckeren, typisch italienischen Gerichten. Am Gipfel des Palon della Mare, 3703 m, erblicken Sie eine unvergleichliche Gletscherarena. Auch die über die Nordflanke bestiegene Punta San Matteo, 3678 m, oder über den firngepanzerten Grat bestiegene Monte Pasquale, 3553 m, zeigen Ihnen die beeindruckende Landschaft im Ortlergebirge. Höhepunkt Ihrer Tour ist die Besteigung des Cevedale, 3769 m, von der Pizzinihütte aus. Von hier haben Sie einen imposanten Blick auf Ortler, Königspitze und Veneziaspitze. Eine Traumwoche geht zu Ende.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Brancahütte

Treffpunkt um 15 Uhr in St. Caterina di Valfurva bei Bormio. Aufstieg ab 2178 Meter. Programmbesprechung.

2. Tag: Palon della Mare, 3703 m

Die Route führt über einen steileren Gletscherhang und den Südwestgrat zum Gipfel, umgeben von einer unvergleichlichen Gletscherarena.

3. Tag: Punta San Matteo, 3678 m

Zustieg über den Forni-Gletscher, durch die Nordflanke auf den Gipfel.

4. Tag: Hüttenwechsel zur Pizzinihütte und Zebrupass, 3012 m

Am aktiven Ruhetag Wanderung auf dem Höhenweg zur Pizzinihütte. Am Nachmittag Kammwanderung vom nördlichen zum südlichen Zebrupass, 3012 m.

5. Tag: Cevedale, 3769 m

Sechs Gletscher schmücken den gewaltigen Berg, der über die Casatihütte, 3254 m, und den Langenferner bestiegen wird.

6. Tag: Monte Pasquale, 3553 m

In die Scharte, 3423 m, zwischen Pasquale und Cevedale. Über den firngepanzerten Grat, mit zwei steileren Aufschwüngen zum Gipfel. Sollte der Monte Pasquale aufgrund der zunehmenden Abschmelzung der Firnauflage nicht möglich sein, so wird die Cima Pale Rosse, 3446 m, bestiegen. Beim Abstieg Zwischenstation an der Pizzinihütte und anschließender Abstieg ins Tal zurück zum Ausgangspunkt. Verabschiedung gegen 15 Uhr.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 5 Nächte im Zweibettzimmer
  • Halbpension, Tourentee
  • Rucksacktransport am 1. Tag
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung
  • einheimischer Staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen und Getränke
  • ggf. Trinkgelder

Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Unterbringung

Brancahütte: Unterbringung in Zweibettzimmern, Duschen gegen Gebühr. Rucksacktransport am ersten Tag. Das Abendessen ist ein Genuss. Keine Kartenzahlung. WLAN vorhanden gegen Gebühr. Rifugio Branca
Pizzinihütte: Unterbringung in Zweibettzimmern, Etagendusche gegen Gebühr, € 4,–. Gutes italienisches Essen. Sauna gegen Gebühr, € 10,–. Rifugio Pizzini

Anforderung und Ausrüstung

Gletscher- und Hochtourenerfahrung unbedigt erforderlich, gute Kondition für die Gehzeiten.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Am besten per Auto über das Engadin (Ofenpassstrasse und Tunnel Munt La Schera) und Livigno erreichbar. Alternativ über die Brennerautobahn und das Val di Sole via Tonalepass und Bormio.
Parkplatz an der Fornihütte: Gebühren für 1 Woche ca. 15,--Euro. (Parkautomat) Info hier:

Bahnhof Tirano. Bus über Bormio nach S. Caterina Valfurva. Fahrzeit ca. 1 Stunde. Routenplaner

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Italien
Das sagen Mitreisende
Jochen S.
„Jederzeit wieder...“
.
„Abwechslungsreiche und landschaftlich sehr schöne Woche“
Katja S.
„Bergführer Stefano war super: erfahren, kompetent, hat sich gut auf das Niveau und Bedürfnisse der Gruppe eingestellt und hat die Touren den Rahmenbedingungen angepasst, ausserdem ist er super sympathisch und hat mit seiner Akkordeonmusik unsere Tour bereichert Ein dickes Dankeschön“
Michael M.
„Es steht und fällt ja meist mit dem Bergführer und mit Richard war es in allen Belangen einfach toll.“
Angela F.
„Tolle Tour mit versiertem Bergführer bei sehr schwierigen Verhältnissen. Richard hat prima improvisiert und das beste daraus gemacht. Brancahütte :recht freundlich, essen gut, Zimmer und Bett sehr lieblos und minderwertig. Bei 2 bettzimmer hat man etwas mehr erwartet. Pizzini :Zimmer groß und ordentlich, Essen und v. a. Freundlichkeit und Service mangelhaft. Nicht vergleichbar mit Hütten in Südtirol, Österreich und Deutschland. Dazu preislich sehr teuer!!!! Passt nicht zusammen.“
.
„Tolles Angebot. Bergführer sehr gut. Wanderung entlang historischer Routen sehr gut und zu wenig beworben.“
.
„Tolles Angebot. Bergführer sehr gut. Wanderung entlang historischer Routen sehr gut und zu wenig beworben.“
Evangelos F.
„Sehr kompetenter, netter und angenehmer Bergführer. Super Abendessen in den Hütten Frühstück verbesserungssfähig.“
Jochen C.
„Tolle Ziele, tolle Hütten und ein überragender Bergführer Stefano.“
Kerstin .
„Ein großes Dankeschön an unseren stets gut gelaunten und kompetenten Bergführer Michael, die wunderbaren Hüttenteams auf der Branca und Pizzini. Alles hat gepasst und bereits jetzt erwacht die Vorfreude auf ein Wiedersehen im Winter, gern einen Tag länger.“
Stephan .
„Hat alles gepasst!“
Oliver P.
„Passend geplante und schaffbare Tagestouren, jedoch ist eine Konditionsstärke von vornherein mitzubringen. Für mich eher bisher unbekanntes Ostalpen Gebiet, aber sehr lohnend. Optionale Königsspitze als Zugabe bei passenden Wetter interessant. Hütten als Stützpunkte ideal. Werde in 3-4 Jahren erneut gehen, anderes Tageswetter, weitere Gletscherentwicklung erleben. Lohnt sich für konditionsstärke Geher.“
.
„Lohnenswertes Unternehmung für kleine Gruppen mit hohem Landschaftswert, empfehlenswertem Eindruck einer weitgehend unverbauten Berg- u. Gletscherlandschaft. Gute Kondition Voraussetzung.“
Markus W.
„Tourenplanung, Betreuung durch Bergführer Kai Lamprecht und selbst das Wetter - alles sehr gut! Schade nur, dass die Königspitze wegen der Schneeverhältnisse nicht geklappt hat.“
Nicolas S.
„Sehr positiv für Anfänger. Steigerung der Anforderungen passend zum Ausbildungsniveau im Laufe der Woche.“
Pina M.
„Eine rundum gelungene Hochtourenwoche mit 1A - Betreuung ,die Lust auf nächste Touren gemacht hat !“
Holger D.
„Die geplanten Tourenziele sind sehr attraktiv. Das Niveau entsprach der Ausschreibung. Verpflegung in der Branca-Hütte sehr gut, in der Pizzini-Hütte nur mäßig. An einem Schlechtwettertag, an dem keine Tour möglich war, hat Juraj es sehr gut verstanden, uns ein Alternativprogramm anzubieten (Knotenkunde, Abseilen, Prusiken, Steieisentechnik am Gletscher).“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner