Kyanjin Ri im Langtang-Nationalpark
Lodge-Trekking / Wander-Reisen / Asien / Nepal / Langtang Himal

Langtang - Lodge-Trekking mit Helambu und Gosainkund

  • Technisch leichte aber fordernde Bergwanderung, 15 Tage
  • Der Langtang Nationalpark – ein Klassiker unter den Trekking-Regionen
  • Zu Fuß vom Shivapuri Nationalpark nach Kathmandu
  • Tempel und Pagoden im Kathmandu-Tal
  • Die Siebentausender des Ganesh- und Langtang Himal
  • Bedeutsames Wallfahrtsziel: die heiligen Seen von Gosainkund
  • Konzept LODGE-PLUS für etwas mehr Komfort
  • Über den 4600 Meter hohen Laurebina-Pass
  • Blick auf die Achttausender Annapurna und Manaslu
  • Buddhistische Klöster und das bäuerliche Helambu
  • Gipfelmöglichkeit:
    - Pushung, 4270 m
Impressionen
Programm

Vergletschertes Hochgebirge im Langtang-Nationalpark: Götterthrone in der Welt der Siebentausender. Die heiligen Seen von Gosainkund: Sommersitz Gott Shivas und bedeutsames Wallfahrtsziel. Schließlich das Hügelland von Helambu: Heimat der Yolmopa und Kernland buddhistischer Lehre. Elf Tage Lodge-Trekking mit Achttausender-Blick, ganz ohne Inlandsflüge. Mani-Mauern, Stupas und Chörten waren unsere ständigen Begleiter auf dem Weg zur einsamen Hochalm Kyangjin, 3900 m. Dann die phantastische Sicht auf die Eisriesen vom technisch leichten Viertausender Pushung – unser erster großer Höhepunkt! Durch den gemächlichen Aufstieg konnten wir uns Schritt für Schritt akklimatisieren und die einzigartige Landschaft genießen. Immer wieder sorgte das Konzept LODGE-PLUS für ein Mehr an Komfort. Über die heiligen Pilger*innenseen von Gosainkund sind wir weiter aufgestiegen. Jetzt steht die konditionell fordernde Überschreitung des Laurebina La auf dem Programm, die mit sieben Stunden Gehzeit zu veranschlagen ist. Am 4600 Meter hohen Passübergang flattern Gebetsfahnen im Wind. Die Sicht auf die Eisriesen von Annapurna- und Manaslu Himal über die Ganesh-Berge zu den Langtang-Gipfeln ist atemberaubend. Nach verdienter Rast mahnt unser*e Bergwanderführer*in zum Abstieg. Dieser führt durch das Hügelland von Helambu und endet erst im Kathmandu-Tal. 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Ankunft in Kathmandu

Sie haben die Reise bereits am Vortag mit dem Abflug in Ihrem Heimatland begonnen. Landung am Airport von Kathmandu, 1300 m. Wenn Sie den Flug beim DAV Summit Club gebucht haben, werden Sie abgeholt und in die Hauptstadt gefahren. Sonst nehmen Sie sich ein Taxi zur ersten Unterkunft (ca. 25 min./ca. € 7,–). Das zentral gelegene Hotel Malla wird zu Beginn und am Ende der Reise Ihre erstklassige Unterkunft in Nepal sein. Begrüßung und Einführung durch die Repräsentantin des DAV Summit Club und Bezug der Zimmer für eine Nacht. Je nach Ankunftszeit unternehmen Sie vielleicht schon heute einen ersten Spaziergang durch Kathmandu. Angenehm ist, dass man die Altstadt und das nahe Tourist*innenviertel Thamel mit vielen Shops und Restaurants vom Hotel aus zu Fuß erreichen kann. Am Abend lernt sich die Gruppe bei einem typisch nepalesischen Dinner im Hotel kennen.

2. Tag: Fahrt zum Ausgangspunkt des Trekkings

Busanfahrt nach Syabrubesi, 1500 m (125 km/7 h). Das stattliche Tamangdorf am Zusammenfluss von Langtang Khola und Bhote Kosi ist nur 60 Kilometer Luftlinie von Kathmandu entfernt. Unser*e Bergwanderführer*in bespricht mit der Gruppe den Ablauf der Folgetage. Die Tagesetappen sind so aufgebaut, dass man sich Schritt für Schritt an die Höhe gewöhnen kann. Modernste Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon und höhenmedizinische Überdruckkammer stehen im Bedarfsfall zur Verfügung. In der Lodge werden wir aus der einheimischen Tamang-Küche verpflegt und beziehen die einfachen Zimmer, wo wir – wie auch an den folgenden Wandertagen – im eigenen Schlafsack übernachten.

3. Tag: Syabrubesi - Lama Hotel

Träger*innen übernehmen das Gepäck. Dann beginnt das Trekking, das uns bis ins Zentrum des Langtang-Nationalparks und später über den Laurebina-Pass zu den Yolmopa von Helambu führen wird. Wir betreten den Langtang Nationalpark und folgen dem Weg entlang des Langtang Khola. Durch lockeren Bergwald, aus welchem die Eisgipfel des 7.205m hohen Langtang Lirung Himals emporragen, steigen wir hinauf zu unserer Unterkunft.

ca 1375hm
ca 360hm
ca 6h
Technik
Kondition
4. Tag: Lama Hotel - Mundu

Yakweiden in einem Hochtal sind der grüne Teppich, auf dem wir – vorbei an langen Mani-Mauern – im Angesicht des Siebentausenders Langtang Lirung auf die kleine Siedlung Mundu zugehen. Kurz vor Mundu überqueren wir eine gewaltige Geröllhalde. Beim Erdbeben 2015 verschüttete eine Lawine die damalige Siedlung Langtang. Die heutige Siedlung wurde ein Stück talaufwärts wieder errichtet. Ein Chörten und wehende Fahnen erinnern an die Katastrophe von 2015. In der Umgebung finden sich zahlreiche Kharkas (= Almen). Sie freuen sich auf eine heiße Suppe und das Abendessen und genießen den Blick in die Westflanke des Kangchengpo, 6387 m, besser bekannt als „Fluted Peak“. In 3540 Meter Höhe bietet eine Lodge willkommenes Quartier.

ca 1335hm
ca 315hm
ca 7h
Technik
Kondition
5. Tag: Mundu - Kyangjin

Die Hochalm Kyangjin, 3900 m, ist unser großes Ziel. Mani-Mauern, Stupas und Chörten begleiten uns auf dem Weg durch das karge Hochtal, in dem Wacholdergewächse und Blutberberitze wachsen. Zottelige Yaks grasen unter den eisigen Flanken einer zunehmend alpiner werdenden Landschaft, die von hohen Bergen und Gletschern geprägt ist. Mit Blick auf den 6745 Meter hohen Khimshung erreichen wir über alte Moränen Kyangjin vor prächtiger Kulisse.

ca 350hm
ca 2,5h
Technik
Kondition
6. Tag: Gipfeltag Pushung | Abstieg nach Gora Tabela

Den Hausberg Pushung, 4270 m, können wir am Vormittag besteigen – eine Aussichtskanzel der Superklasse. Wir genießen einen fantastischen Blick auf Gangchenpo, 6387 m, Langtang Ri, 7232 m, und Langtang Lirung, 7234 m, und auf die gewaltigen Gletscher des Langtang Himal. Begleitet von Gebetsfahnen und Mani-Mauern wandern wir über buckelige Yakweiden hinab in die kleine Ortschaft Gora Tabela, 3050 m. Wir beteiligen uns aktiv am Umweltprogramm des DAV Summit Club und nehmen Problemmüll wie Batterien wieder mit. Der „DreckSack”, den Sie mit den Reiseunterlagen erhalten, leistet dabei wertvolle Hilfe. Letzte Lodgenacht im Langtang-Nationalpark.

ca 350hm
ca 1200hm
ca 7-9h
Technik
Kondition
7. Tag: Gora Tabela - Thulo Syabru

Entlang der Langtang Khola geht es talauswärts und über einen bissigen Gegenanstieg zur Unterkunft in Thulo Syabru, 2230 m. Der erste Teil der Trilogie liegt hinter uns. Vielleicht lassen Sie sich ein Bier in der Lodge schmecken? Morgen beginnt der Wallfahrtsweg zu den heiligen Seen von Gosainkund und weiter über den Laurebina-Pass ins Yolmopa-Land Helambu.

ca 1040hm
ca 1800hm
ca 7,5h
Technik
Kondition
8. Tag: Thulo Syabru - Shing Gompa

Das Kloster Shing, 3330 m, steht zwischen Nebelwald und Ganesh Himal. Mit etwas Glück entdecken wir Orchideen und treffen auf seltene Langurenäffchen – das Pfeifkonzert der zahlreichen Vogelarten als ständiger Begleiter. In Shing Gompa angekommen, kosten wir den würzigen Yak-Käse (fakultativ), der in eigener Klosterproduktion hergestellt wird und als Delikatesse gilt. Das Kloster selbst mit seinen Wandmalereien und vielen kleinen Butterlampen ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

ca 1100hm
ca 80hm
ca 5h
Technik
Kondition
9. Tag: Shing Gompa - Gosainkund

Die heiligen Seen von Gosainkund, 4420 m, gelten als „Sommersitz“ Gott Shivas. Die Achttausender Manaslu und Annapurna dominieren mit dem stolzen Ganesh die Szenerie. Wir staunen am Ufer des Hauptsees über ein uraltes Steinlingam, das Phallussymbol und Herrschaftsattribut Gott Shivas ist. Im Sommer, wenn der Monsun das Land beherrscht, wird das Vollmond-Fest Janai Purima gefeiert. Dann werden die heiligen Seen von Gosainkund zum Ziel tausender frommer Hindu-Pilger*innen. Lodgeübernachtung.

ca 1250hm
ca 185hm
ca 6h
Technik
Kondition
10. Tag: Gosainkund - Suryakunda Pass - Ghopte

Über den Suryakunda-Pass, mit 4600 Metern der höchste Punkt unseres Lodge-Trekkings, erreichen wir das Yolmopa-Land Helambu. Es kann Schnee liegen am Pass und der Wind pfeift einem um die Ohren. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Trinkflaschen reichlich gefüllt sind. Denn in der Höhe ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Bevor wir zur Lodge in Ghopte, 3465 m, absteigen, werfen wir einen letzten sehnsuchtsvollen Blick auf die Achttausender Annapurna und Manaslu und auf die Gipfel des Langtang Himal.

ca 700hm
ca 1650hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
11. Tag: Ghopte - Kutumsang

Heute verlassen wir den Langtang Nationalpark und brechen auf in Richtung des 2002 gegründeten Shivapuri Nationalpark. Der Thare-Pati-Pass, 3630 m, trennt uns von Kutumsang, 2650 m. Dichte Urwälder und leuchtende Terrassenfelder prägen den Weg ins Herz des Helambu. Wir genießen die Zeit im Land der Yolmopa und die schon angenehmeren Temperaturen und freuen uns auf das Abendessen. Vielleicht gibt es heute das schmackhafte nepalesische Nationalgericht Dal Bhat, dessen Grundbestandteile Reis und Linsen, Tomaten, Zwiebeln und Chili sind und das je nach Region mit verschiedenen Gewürzen wie Ingwer oder Koriander verfeinert wird. Übernachtung in Kutumsang.

ca 700hm
ca 1580hm
ca 6-7h
Technik
Kondition
12. Tag: Kutumsang - Thankuni Bhanjyang

Durch das bäuerliche Bergland von Helambu folgen wir dem abwechslungsreichen Weg nach Thankuni Bhanjyang, 1730 m. Dabei durchstreifen wir wieder ein Siedlungsgebiet der Tamang. Im Frühjahr, wenn der Rhododendron blüht, stehen die „Berge in Flammen“. Ein steiler Aufstieg führt uns schließlich zu unserer Unterkunft in Chisapani.

ca 1000hm
ca 1300hm
ca 6h
Technik
Kondition
13. Tag: Trekkingende im Kathmandu-Tal

Heute betreten wir den Shivapuri Nationalpark. Wanderung in stetem Auf und Ab auf einem aussichtsreichen Höhenzug durch schöne Helambu-Dörfer. Schließlich erreichen wir Sundarijal im Kathmandu-Tal, 1430 m. Hier geht das Trekking zu Ende. Fahrt zum bereits bekannten Hotel Malla, wo wir erneut für zwei Nächte Quartier nehmen. Bei einem guten Glas Wein können Sie die Eindrücke Ihres Trekkings noch einmal Revue passieren lassen. Übrigens treffen sich im Hotel Malla am Ende der Reise alle Gruppen des DAV Summit Club – so wird das Haus zu einem echten Basecamp für unsere Gäste. Wir möchten Ihnen die größtmögliche Freiheit lassen und empfehlen heute Abend entweder in einem der vorzüglichen Hotelrestaurants oder in einer Gaststätte in der Umgebung zu speisen. In Kathmandu sind die Küchen aus aller Welt vertreten. 

ca 325hm
ca 1100hm
ca 4h
Technik
Kondition
14. Tag: Die Königsstädte

Freie Zeit für die Königsstädte, die Sie zum Shopping oder für weitere Besichtigungen nutzen können. Patan, auch Lalitpur – „die Schöne“ genannt, bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und gilt als das kunsthandwerkliche Zentrum Nepals. Und das mittelalterliche Bhaktapur, in dem wichtige Szenen für Bertoluccis Spielfilm „Little Buddha“ gedreht wurden, gehört mit seinen vielen Tempeln, Pagoden und Palästen zum Weltkulturerbe. Wir empfehlen einen Besuch in Eigenregie oder auf Wunsch im Rahmen einer geführten Besichtigungstour (fakultativ). Am Abend laden wir zu einem stilvollen Abschiedsessen – ein schöner Ausklang der Nepal-Tage. 

15. Tag: Abreise

Je nach gebuchtem Rückflug bleibt Zeit für eigene Unternehmungen. Wenn Sie diesen beim DAV Summit Club gebucht haben, ist der Transfer für Sie organisiert. Sonst nehmen Sie sich ein Taxi zum Airport (ca. 25 min./ca. € 7,–). Individueller Abflug in die Heimat.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!
Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • Deutsch sprechende*r Bergwanderführer*in
  • ab/bis Hotel in Kathmandu
  • 3 x Hotel*****, 11 x einfache Lodge, jeweils im DZ
  • Halbpension, 1 x nur Frühstück
  • Busfahrten lt. Programm
  • Gepäcktransport auf dem Trekking durch Träger*innen, 13 kg Freigepäck

Bei uns außerdem enthalten
  • Permit (wird vom DAV Summit Club für Sie beantragt und vor Ort ausgegeben), Nationalparkgebühr und Ausreisesteuer in Nepal
  • Einführung durch den Repräsentantin des DAV Summit Club  
  • Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer 
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

In Kathmandu wohnen Sie in einem sehr guten Hotel im Stadtzentrum, von dem aus Sie die Hauptstadt Nepals gut zu Fuß erkunden können. In allen anderen Übernachtungsorten auf dem Trekking stehen Lodges der einheimischen Bevölkerung für Sie bereit, die nicht beheizt sind, und in deren Zimmern Sie auf Matratzenbetten Ihren Schlafsack ausrollen. Die Waschmöglichkeiten, besonders in den höheren Lagen, sind teilweise „basic”. Der DAV Summit Club bemüht sich um Lodges, die einfache sanitäre Einrichtungen zu jedem Zimmer (Naßzelle/Toilette, überwiegend sehr einfach, in der Regel keine Dusche) bereithalten. Diese Unterkünfte sind untenstehend mit LODGE-PLUS gekennzeichnet. Alle anderen Unterkünfte verfügen über einfache sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen, teilweise auch im Außenbereich. Die Angaben entsprechen einer Absichtserklärung ohne Garantie, dass immer ausreichend Zimmer in den vorgesehenen Lodges zur Verfügung stehen. In diesem Fall behält sich der DAV Summit Club vor, auch auf andere Häuser auszuweichen, deren Standard dann von der Ausschreibung abweichen kann. 

Zusatzkosten

Visum ca. € 30,–; Trinkgelder ca. € 120,–; fehlende Mahlzeiten, Getränke, Duschen, WIFI und evtl. Ladegebühren ca. € 20,- bis € 25,- pro Tag; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Anforderungen

Technisch leichte aber fordernde Bergwanderung, für die Sie Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis sieben Stunden mitbringen. Die größte „Pflichthöhe” erreichen Sie am Laurebina-Pass mit 4600 Metern, die höchst gelegene Lodge (einfache Schlafsack-Unterkunft) befindet sich auf 4420 Meter.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Trekking
Technik
Kondition
Gipfel Pushung
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Wichtiger Hinweis: 
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.


Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens 6 Monate gültig sein), Trekkingpermit und Visum für Nepal. Beantragung bei Ankunft am Flughafen Kathmandu empfehlenswert.

Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland. Andere Staatsangehörige oder Personen mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands erkundigen sich bitte bei den für sie zuständigen Stellen über die jeweils gültigen Bestimmungen.


Gesundheit

Beginnen Sie rechtzeitig, am besten schon zwei bis drei Monate vor Reiseantritt, sich über Impfungen und Gesundheitsrisiken zu informieren. Für Nepal bestehen keine besonderen Vorschriften. Eine Gelbfieber-Impfbescheinigung wird nur dann verlangt, wenn Sie aus einem Infektionsgebiet anreisen. Allgemein gilt, dass die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes überprüft und vervollständigt werden. Zusätzlich wird ein Impfschutz gegen Covid-19, Hepatitis A und Typhus sowie gegebenenfalls gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen. Informationen hierzu erhalten Sie in ärztlichen Praxen und in Apotheken, aber auch auf den Internetseiten der Tropeninstitute oder unter den medizinischen Hinweisen des Auswärtigen Amts.

Reiseverlängerung und Zusatzoptionen

Sie möchten nach einem Trekking oder einer Kulturwanderung noch zusätzliche Tage in Nepal verbringen? Wählen Sie aus mehreren Vorschlägen und geben Sie Ihrer Reise damit eine ganz persönliche Note.

Verlängerungsangebote nur buchbar in Verbindung mit der Gruppenreise. Reisebeginn ist jeweils am letzten Reisetag (ausgeschriebener Rückflugtag) des Grundprogramms. 

Bitte beachten Sie, dass bei Verlängerungen ein Flugaufpreis entstehen kann. Ein individuelles Flugangebot erhalten Sie nach Eingang Ihrer Buchungsanfrage.

Die Königsstädte entdecken
VERLÄNGERUNG KATHMANDU-TAL: HOTEL MALLA

  • 1 Nacht

Planen Sie mehr Zeit ein, um das Kathmandu-Tal zu erkunden. Die zentrale Lage des Hotel Malla in Kathmandu ist der perfekte Ausgangspunkt. Neben den Tempeln, Pagoden und Palästen in der Altstadt gibt es noch viel Sehenswertes zu entdecken. Patan mit dem alten Königspalast ist berühmt für seine Handwerkskunst. Hier kann man den Steinmetzen, Goldschmieden, Holzschnitzern und Malern buchstäblich „über die Schulter“ schauen. Und in der mittelalterlich anmutenden Königsstadt Bhaktapur hat sich das alte Nepal unverfälscht erhalten.

Im Reisepreis enthalten:
 
1 × Hotel****(*) • Frühstück • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXKAT | Mindestteilnehmer*innenzahl: 1 Person | Preis pro Person im DZ € 75,– | Aufpreis Einzelzimmer € 35,–
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um einen Tag.

 

Wohlfühl-Oase am Trisuli-Fluss
ERHOLUNG IN DER SUMMIT RIVER LODGE

  • 3 Nächte 
  • ab/bis Kathmandu

Auf halbem Weg zwischen Kathmandu und Pokhara am Hochufer des Trisuli-Flusses gelegen. Die herrliche Anlage bietet Doppelzimmer mit Dusche und WC, verteilt auf schöne Bungalows, und ist umgeben von einem subtropi­schen Garten. Zu den Annehmlichkeiten zählen das gemütliche Wohn- und Ess­zimmer, die freistehende Veranda und ein ansprechender Pool (unbeheizt). Aufgrund der Höhenlage von nur 310 Meter ist das Klima wärmer als in Kathmandu. Ein idealer Standort, um zu relaxen, die nahen Dörfer zu besuchen und die Seele baumeln zu lassen.

Programm:
1. Tag:
 Fahrt am Vormittag zur Summit River Lodge bei Taguwatar; Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung in der Summit River Lodge***. [F/–/A]
2. Tag: Erholung und Entspannung im schönen Hotelgarten und je nach Jahreszeit am Pool; Geführter Streifzug durch die Dörfer in der näheren Umgebung. Übernachtung in der Summit River Lodge***. [F/–/A]
3. Tag: Vormittag zur freien Verfügung; am Nachmittag Rückfahrt nach Kathmandu. Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten:
1 × Hotel****(*), 2 x Hotel***, jeweils im DZ • 3 x Frühstück, 2 x Abendessen • Fahrten lt. Detailprogramm • Village Walk mit Guide • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXRIV | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 460,– | Aufpreis Einzelzimmer € 100,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 810,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.


Blick auf den Achttausender Annapurna
POKHARA AM MALERISCHEN PHEWA-SEE

  • 3 Nächte 
  • ab/bis Kathmandu

Mit dem Flieger geht es bequem nach Pokhara, 900 m. So bleibt viel Zeit, um das schöne Boutique-Hotel Heritage Suites & Spa zu genießen. Das hervorragend geführte Haus mit Pool und Artefakten aus der Geschichte Nepals befindet sich in Bestlage nahe dem malerischen Phewa-See. Flanieren Sie entlang der Uferpromenade mit vielen Shops, Bars und Restaurants, schippern Sie per Boot zu einem kleinen Heiligtum oder gönnen Sie sich eine Massage. Die Sieben- und Achttausender der Annapurna spiegeln sich oft in den Wassern des Sees.

Programm:
1. Tag:
 Transfer zum Airport und Flug nach Pokhara; Fahrt zum Hotel; Freie Zeit für eigene Unternehmungen. Übernachtung im Heritage Hotel Suites & Spa****. [F/–/–]
2. Tag: Erholung und Entspannung im der schönen Hotelanlage; Ausflüge in Eigenregie; Bummel entlang der Uferpromenade. Übernachtung im Heritage Hotel Suites & Spa****. [F/–/–]
3. Tag: Vormittag zur freien Verfügung; am Nachmittag Rückflug nach Kathmandu; Fahrt zum Hotel; Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten:
Inlandsflüge • 1 x Hotel****(*), 2 × Hotel****, jeweils im DZ • Frühstück • Fahrten lt. Detailprogramm • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXPOK | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 650,– | Aufpreis Einzelzimmer € 95,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 910,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.


Wo Gautama Buddha geboren wurde
VERLÄNGERUNG WALLFAHRTSORT LUMBINI

  • 3 Nächte
  • ab/bis Kathmandu 

Schon bei Ankunft am Lumbini-Airport nimmt einen die dichte Atmosphäre gefangen. Weiß gekleidete Pilger aus dem gesamten buddhistischen Kreis – von Korea über Thailand bis Indien – besuchen das bedeutende Wallfahrtsziel. Sie besichtigen das Lumbini-Museum und den heiligen Bezirk mit Klosterruinen und Bad der Königin, mit Maya-Devi-Tempel und dem Relief von Buddhas Geburt. Um den heiligen Bodhi-Baum flattern unzählige Gebetsfahnen. Per Fahrradrikscha erkunden Sie den weitläufigen Buddha-Park mit Klöstern und Tempeln aus aller Welt.

Programm:
1. Tag:
 Transfer zum Flughafen und „Luftsprung“ zum Lumbini-Airport im nepalesischen Tiefland; Fahrt zum Hotel bei Lumbini; Besichtigung des Lumbini-Museums. Übernachtung im Buddha Maya Garden Hotel***. [F/–/A]
2. Tag: Geführte Besichtigung Lumbini mit Besuch des heligen Bezirks; Erkundung des weiläufigen Buddha-Parks mit einer Fahrradrikscha. Übernachtung im Buddha Maya Garden Hotel***. [F/–/A]
3. Tag: Fahrt zum Lumbini Airport und Rückflug nach Kathmandu; Fahrt zum Hotel. Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten: 
Yeti Airlines Flüge Kathmandu–Lumbini–Kathmandu, inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck (inklusive 5 kg Handgepäck) • 1 x Hotel****(*), 2 × Hotel***, jeweils im DZ • 3 x Frühstück, 2 x Abendessen • Fahrten lt. Detailprogramm • Besichtigungen mit Deutsch sprechendem Guide • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXLUM | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 930,– | Aufpreis Einzelzimmer € 135,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 1.300,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.


Wildtiersafari im Chitwan-Nationalpark
WILD ECO RESORT – MIT DSCHUNGELWANDRUNG UND BOOTSFAHRT

  • 3 Nächte 
  • ab/bis Kathmandu 

Der Chitwan-Nationalpark war einst feudalen Großwildjägern vorbehalten. Heute ist das Schutzgebiet UNESCO-Welterbe und Heimat von Leoparden und Lippenbären, von Königskobras und Krokodilen, Hirschen und Antilopen. Neben dem Indischen Panzernashorn lässt sich manchmal sogar der Bengalische Tiger sehen. Zahlreiche Vogelarten und eine eindrucksvolle Pflanzenwelt erwarten die Besucher*innen. Ob auf morgendlicher Vogelpirsch, auf einer Dschungelwanderung, beim Besuch umliegender Dörfer oder auf einer Bootsfahrt – Spannung ist immer garantiert.

Programm:
1. Tag: Transfer zum Airport und Flug nach Bharatpur im nepalesischen Tiefland; Fahrt zum Wild Eco Resort; Besuch eines typischen Tharu-Dorfes am Nachmittag; Diavorführung am Abend. Übernachtung im Wild Eco Resort***. [F/M/A]
2. Tag: Tierbeobachtungen mit Dschungelpirsch und Bootsfahrt; traditionelle Tharu-Tanzdarbietungen am Abend. Übernachtung im Wild Eco Resort***. [F/M/A]
3. Tag: Morgendliche Vogelpirsch; nach dem Frühstück Rückfahrt nach Kathmandu. Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten:
Yeti Airlines Flug Kathmandu–Bharatpur, inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck (inklusive 5 kg Handgepäck) • 1 x Hotel****(), 2 × Lodge***, jeweils im DZ • 3 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen • Fahrten lt. Detailprogramm • Tierbeobachtungen per Boot und zu Fuß mit Englisch sprechendem Guide • traditionelle Tanzdarbietungen der Tharu • Nationalparkgebühren • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXCHS | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 820,– | Aufpreis Einzelzimmer € 165,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 1.315,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

eigene Anreise

Leistungsbeginn/-ende: ab/bis Hotel in Kathmandu 

Gerne buchen wir Ihren Flug nach Nepal (Flughafen KTM).

Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Rückreisetag
•    Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club
 im Preis enthalten.
•    Bei Flugbuchung in Eigenregie 
sind Sie für die Organisation selbst verantwortlich.

Unsere Empfehlung:
Flug mit Turkish Airlines oder einer vergleichbaren Airline ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz via Umsteigeverbindung nach Kathmandu und zurück. Preise inklusive aller Steuern und Abgaben je nach Saison zwischen € 880,– und € 1.095,–.

Mögliche Abflughäfen in Deutschland:
BER Berlin   DUS Düsseldorf   FRA Frankfurt   MUC München  

Mögliche Abflughäfen in Österreich:
VIE Wien

Mögliche Abflughäfen in der Schweiz:
ZRH Zürich

Bitte den gewünschten Abflughafen bei Buchung angeben.

Flugzeiten für Ihre Langstreckenflüge können frühestens 4 Wochen vor Reisebeginn mit Erhalt der Reiseunterlagen mitgeteilt werden. Flugplan- und Flugzeitenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Anmeldeschluss: 63 Tage vor Reisebeginn, danach Flug auf Anfrage wegen Rückgabe Flugkontingent – Flugaufpreis entsteht!

Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer, nur in Hotels: € 120,–

Das sagen Mitreisende
Hans-Jürgen V.
„Tolle Reise mit anspruchsvollen Tagesetappen und wunderschönen Ausblicken auf die Riesen des Himalaya!“
.
„Es war ein tolles Erlebnis. Sehr gut organisiert und vor allem die Vor-Ort-Betreuung durch unseren Bergführer Ram und die Träger war sehr zuvorkommend, informativ, freundlich und stets um das Wohl der Gruppe bemüht. Die Unterkünfte waren landestypisch und die Verpflegung war einfach und gut.“
Claudia S.
„Ein wunderschönes Land, beeindruckende Natur, freundliche und offene Menschen. Meine Hochachtung an die Träger die tagtäglich unser Gepäck transportiert haben und immer ein fröhliches Lächeln für uns hatten. Das wunderbare Essen selbst an den höchsten Punkten der Reise.“
.
„wundervolle Reise in einer tollen Gruppe, herrliche Landschaft tole Panoramen“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner