Schliersee vor verschneiten Bergen
Schneeschuhtouren / Kurzreisen im Winter / Europa / Deutschland

Mit Schneeschuhen durch die Bayerischen Alpen – Durchquerung für Einsteiger

Schneeschuhdurchquerung für Einsteiger!

  • Bayerische Alpen, Schlierseer Berge, Mangfall-Gebirge
  • Einsteigertaugliche Schneeschuh-Touren
  • Vom Schliersee zum Wendelstein
  • Unterwegs im Herz der Bayerischen Alpen
  • Ideal zum Austesten einer Schneeschuh-Durchquerung
  • Gipfel: Hochmiesing, 1883 m
Impressionen
Programm

Lichter Bergwald, Almwiesen, freie Gipfelhänge, mäßig schwieriges Gelände – im Winter eröffnet sich rund um den malerisch gelegenen Spitzingsee ein wahres Tourenparadies zum Winterwandern. Vom Ufer des Schliersees über den Spitzingsee an den Fuß des Wendelsteins führt unsere Kurzdurchquerung – durchs Herz der Bayerischen Alpen. Von Neuhaus aus mit Übernachtung im gemütlichen Bodenschneidhaus, 1365 m, starten wir am nächsten Tag zum Aufstieg auf die Bodenschneid, 1668 m, und hinüber zum Spitzingsee; bei ausreichend Schnee kann der Abstieg rasant mit einer Rodelfahrt verkürzt werden. Von hier nach kurzer Rast steigen wir auf zum Rotwandhaus, 1737 m – ein Nachtquartier in spektakulärer Aussichtslage. Am nächsten Tag der Hochmiesing, 1883 m, Höhepunkt der Durchquerung, bevor es unterhalb der Felsszenerie der Ruchenköpfe nach Osterhofen am Fuß des Wendelsteins geht.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag : Neuhaus, 799 m ; Bodenschneidhaus, 1365 m

Start um 14 Uhr in Neuhaus am Südrand des Schliersee. Aufstieg durch das Dürnbachtal durch Wald und über Lichtungen hinauf zum gemütlichen Bodenschneidhaus.

ca 575hm
ca 2h
Technik
Kondition
2. Tag : Bodenschneid, 1668 m; Spitzingsee, 1090; Rotwandhaus, 1737 m

Der Anstieg zum Gipfel der Bodenschneid führt über recht steile Hänge und ist nur bei guten Schneeverhältnissen machbar. Die alternative Route geht vom Bodenschneidhaus über den Freudenreichsattel zur Oberen Firstalm, wo auch der Abstieg vom Gipfel der Bodenschneid hinführt. Bei ausreichend Schnee kann jetzt der weitere Abstieg rasant verkürzt werden: mit dem Rodel geht es hinab zum Spitzingsee. Am Seeufer entlang geht es anschließend nach Süden und hinüber ins Gebiet von Taubenstein und Rotwand. Über einen unschwierigen Almweg dann der Aufstieg zum Rotwandhaus. Ein Nachtquartier in spektakulärer Aussichtslage.

ca 950hm
ca 575hm
ca 6h
Technik
Kondition
3. Tag : Hochmiesing, 1883 m - Osterhofen, 792 m

Der Hochmiesing ist der höchste Punkt der Durchquerung. Der Gipfel wird nach einem Zwischenabstieg vom Rotwandhaus über die Großtiefentalalm erreicht. Unterhalb der Felsabstürze der Ruchenköpfe entlang führt der Abstieg durch eine imposante Landschaft. Vorbei am Soinsee geht es hinaus nach Osterhofen, dem Endpunkt unserer Tour am Fuß des Wendelsteins.

ca 400hm
ca 1325hm
ca 6h
Technik
Kondition

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass das Progamm bei jeden Witterungs- und Schneeverhältnissen durchgeführt wird. Sind aufgrund von Schneemangel Schneeschuhwanderungen nicht möglich, werden Winterwanderungen durchgeführt.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 1 Nacht im Lager / 1 Nacht im Mehrbettzimmer
  • Halbpension
  • Leihausrüstung: Schneeschuhe, Skistöcke, VS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Das Bodenschneidhaus ist ein gemütliches Berghaus, welches sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt hat - kein WLAN, keine Duschen. Bodenständige Küche mit Lebensmitteln der Region. Vom Rotwandhaus bietet sich eine traumhafte Aussicht - bei schönem Wetter reicht die Sicht vom Großglockner bis zur Zugspitze. Ausgezeichnete Küche mit typischen Gerichten aus Bayern und Tirol. Unterbringung jeweils in kleinen Lagern.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
Trinkgelder

Leihgebühr für Rodel am 2. Tag ca. € 4,–, Bahnticket für Rückfahrt am letzten Tag ca. € 5,–

Anforderungen

Erste Schneeschuherfahrung ist empfehlenswert, aber nicht zwingend vorausgesetzt. Das Schneeschuhgehen lernen Sie unterwegs. Gute Kondition für die Gehzeiten.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Bitte beachten Sie, dass das Progamm bei jeden Witterungs- und Schneeverhältnissen durchgeführt wird. Sind aufgrund von Schneemangel Schneeschuhwanderungen nicht möglich, werden Winterwanderungen durchgeführt.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Fischhausen-Neuhaus

Das sagen Mitreisende
Beatrix O.
„Es war ein wunderschönes, herausforderndes Wochenendabenteuer. Die Tour, die aufgrund der Wetterbedingungen leicht verändert werden musste, war spannend, anstrengend und voller schöner Erlebnisse. Die Gruppe hat sich in diesen wenigen Tagen schnell zusammengefunden. Markus war ein sachkundiger Begleiter, der jede Gelegenheit nutzte, uns Wichtiges zu vermitteln und er blieb auch in schwierigen Situationen gelassen. Vielen Dank!“
Ernst Siegfried R.
„Es kann fast nicht besser sein.“
Fabian G.
„Sehr positiv. Gute Touren auswahl. Sehr nette Teilnehmer.“
Stephan S.
„Die Tour hat das gehalten, was in der Kurzbeschreibung beschrieben war. Natürlich war das Wetter an den Tagen auch maßgeblich daran beteiligt. Ich kann die Tour nur weiter empfehlen.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner