Bergpanorama Nähe des Sadnighaus
Europa / Österreich

Schneeschuhwanderungen für Genießer

Schneeschuhwandern in den südlichen Hohen Tauern

  • Die südlichen Hohen Tauern, Sadnighaus
  • Sanfte Schneeschuh-Touren für Genießer in Kärnten
  • Höchster Gipfel: Stellkopf, 2852 m
  • Gemütliche Berghütte
Impressionen
Programm

Am Südrand der Hohen Tauern, im Herzen der Kärntner Bergwelt, eröffnet sich das Astental. Almhänge und sanfte Gipfel prägen das Landschaftsbild der abgeschiedenen Region und lassen das Herz eines jeden Wintersportlers und Naturliebhabers höherschlagen. Für Schneeschuhwanderer bieten sich Touren jedes Schwierigkeitsgrades und namhafte Gipfel wie Stellkopf, 2852 m, oder Hilmersberg, 2658 m, werden in fünf bis sechs Stunden Gehzeit erreicht. Unsere ständigen Begleiter: der mächtige Großglockner und die einzigartige Dolomitenlandschaft. Ein besonderes Highlight der Tourentage ist das Sadnighaus auf 1876 Metern, eine Hütte mit Hotelkomfort, die für ihre Gastlichkeit und kulinarischen Genüsse weit über die Landesgrenze hinaus bekannt ist. Die Biosauna lädt nach einer ausgiebigen Schneeschuhwanderung zum Entspannen ein und rundet den Tag ab.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑ 100 ↓ 200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag : Anreise zum Sadnighaus, 1876 m

Individiuelle Anreise zum Sadnighaus bei Mörtschach, wo Sie der Bergführer um 18 Uhr begrüßt.  Es wird das Tourenprogramm für die kommenden Tage besprochen und anschließend gemeinsam zu Abend gegessen.

2. Tag : Schobertörl, 2360 m und Melenwandkopf, 2617 m

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir die Tourenwoche zunächst durch flaches Gelände. Ideales Terrain, um sich zum Einstieg mit seinen Schneeschuhen vertraut zu machen. Das Naturschutzgebiet Astner Moos bietet dazu eine herrliche Kulisse. Über die Burgstalleralm, 2116 m, gelangen wir zum Schobertörl, 2360 m, wo sich uns zum erstem Mal einmalige Ausblicke eröffnen. Den Melenwandkopf, 2617 m, erreichen wir über einen schönen, freistehenden Hang. Oben angekommen genießen wir das beeindruckende Bergpanorama der Hohen Tauern.

ca 800hm
ca 800hm
ca 5h
3. Tag : Der Hilmersberg, 2658 m

Wieder direkt vom Sadnighaus, starten wir eine weitere abwechslungsreiche Tour zum Hilmersberg, 2658 m. Über die sanft hügeliigen Astner Böden gelangen wir zu unserem Aufstiegshang, der uns über freies Gelände bis hinauf zum Gipfel bringt: Vor uns der mächtige Großglockner. Wir steigen wieder hinab zum Sadnighaus und genießen die Annehmlichkeiten des Hauses: Wie wäre es mit einer Runde Aufwärmen in der Bio-Sauna?
Abends genießen wir wieder die hervorragende Küche des Berggasthauses..

ca 800hm
ca 800hm
ca 5h
4. Tag : Tour zum Mohar, 2605 m und Heimreise

Eine schöne und kürzere Route, rundet am Abschlusstag die Tourentage ab. Ein sanfter Anstieg bringt uns über das Göritzer Törl auf einem Bergkamm, der bis zum  Gipfe des Mohar, 2605 m, führt. Und wieder genießen wir herrliche Ausblick auf den Großglockner. Abstieg zum Sadnighaus und Verabschiedung gegen 15 Uhr.

ca 750hm
ca 750hm
ca 5h

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass das Progamm bei jeden Witterungs- und Schneeverhältnissen durchgeführt wird. Sind aufgrund von Schneemangel Schneeschuhwanderungen nicht möglich, werden Winterwanderungen durchgeführt.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 3 × Hütte im Lager - oder Mehrbettzimmer je nach Termin
  • Halbpension
  • Leihausrüstung: Schneeschuhe, Stöcke, LVS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Das Sadnighaus ist bekannt für seine herausragende Küche und Verpflegung. Übernachtung  in Vierbettzimmern, Mehrbettzimmer oder Lager mit geräumigen Etagenduschen. Sämtliche Zimmer sind mit Bettwäsche ausgestattet. Handtücher müssen selbst mitgebracht werden. In der Biosauana lässt es sich nach einem Schneeschuhtag wunderbar entspannen.
 

Zusatzkosten

Transferkosten

Anforderungen
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Bitte beachten Sie, dass das Progamm bei jeden Witterungs- und Schneeverhältnissen durchgeführt wird. Sind aufgrund von Schneemangel Schneeschuhwanderungen nicht möglich, werden Winterwanderungen durchgeführt.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr]
Anreiseart

Bahnhof: Mallnitz oder Lienz/Osttirol
Bushaltestelle Mörtschach

Das sagen Mitreisende
Christiane H.
„Schöne, sportlich anstrengende Touren in einer eindrucksvollen, herben und sehr windigen ( für das Tal wohl typisch) Berglandschaft. Das Haus war mit dem Auto dank wenig Schnee gut auf der schmalen, steilen Straße zu erreichen. Wirklich großer Parkplatz direkt vor dem Haus. Das Wirtspaar ist sehr freundlich, auskunftsfreudig und bemüht. Das Haus ist sehr gemütlich und liebevoll gestaltet, mit einem freundlich hellen Ess- und Aufenthaltsraumraum, der durch große Panoramafenster nach Westen auf die Stobergruppe besticht. So konnten wir den Sonnenuntergang vom Tisch aus bestaunen und die zahlreichen Vögel und Eichhörnchen bei der Fütterung beobachten. Auch die Sauna nach den Touren war ein Pluspunkt, so wie die schönen, täglichen Kuchen und die gesamte Küche.“
von Kürten R.
„Die gesamte Truppe war einfach super, da passte es einfach. Der Bergführer Christoph wusste was er Tat und war immer da. Die Unterkunft bot für eine Hütte den reinsten Luxus und die Küche war ein Traum.“
von Kürten R.
„Die gesamte Truppe war einfach super, da passte es einfach. Der Bergführer Christoph wusste was er Tat und war immer da. Die Unterkunft bot für eine Hütte den reinsten Luxus und die Küche war ein Traum.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner