Kilimandscharo-Bausteine: Zelttrekking auf Umbwe-Route und Northern Circuit

Beschreibung

  • Anspruchsvolle Bergwanderung, 10 Tage
  • Kilimandscharo-Besteigung mit Zelt
  • Aufstiegsbeginn über die spektakuläre Umbwe-Route
  • Einsamer Nothern Circuit, perfekt für die Akklimatisation
  • Über Teile der Rongai-Route und Gillmanns Point zum Uhuru Peak
  • Fast komplette Umrundung des Kilimandscharo-Massivs
  • Gipfelmöglichkeit:
    - Kilimandscharo, 5895 m
  • Übersicht unserer Bausteine Mount Meru / Kilimandscharo / Safaris / Sansibar: hier klicken!
ab € 2.495,- pro Person

Programm

Kombinieren Sie Ihre Wunschroute auf den höchsten Berg des afrikanisches Kontinents mit einer Safari in die schönsten Nationalparks Ostafrikas oder einer Badeverlängerung an den Traumstränden Sansibars.
Übersicht unserer Bausteine Mount Meru / Kilimandscharo / Safaris / Sansibar: hier klicken!


Kilimandscharo-Baustein:
Zelttrekking auf Umbwe-Route und Northern Circuit
(Buchungscode: TANOR)


Der "Geheimtipp", den man an einem beliebten Berg wie dem Kilimandscharo kaum noch vermuten würde. Anspruchsvoller und spektakulärer Start auf der Umbwe-Route, dann absolut einsam auf dem Northern Circuit und Teilen der Rongai-Route Richtung Gipfel. Beim Abstieg haben Sie 360°-Kilimandscharo fast voll gemacht.


Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen. 
 

1. Tag: Karibu Sana - Willkommen in Tansania!
Landung am Kilimanjaro International Airport (JRO), der 894 Meter hoch gelegenen Drehscheibe für Safaris und Trekkingtouren in Tansania. Sofern Sie Flug und Transfer beim DAV Summit Club gebucht haben, erwartet Sie am Flughafen ein Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur für die Fahrt (50 km/ca. 1 Stunde) zur Lodge in Moshi, 880 m. Sonst nehmen Sie sich selbstständig ein Taxi zur Unterkunft. Check-in für eine Nacht und freie Zeit. In der Umgebung von Moshi werden vor allem Bananen und Kaffee kultiviert, der vorwiegend nach Europa exportiert wird. Im Hintergrund erhebt sich der 5895 Meter hohe Kilimandscharo, das „Dach” Afrikas und einer der „Seven Summits”. Als „Kaiser-Wilhelm-Spitze” wurde der Vulkan 1889 vom Leipziger Bergsteiger Hans Meyer, dem österreichischen Alpinisten Ludwig Purtscheller und dem einheimischen Bergführer Yohan Kinyala Lauwo erstbestiegen.. Beim Abendessen lernen Sie Ihren tansanischen Bergführer kennen, der Ihnen wichtige Informationen über die bevorstehenden Trekking-Tage und die Kilimandscharo-Besteigung gibt. 
[–/–/A]

2. Tag: Beginn des Trekkings auf der Umbwe-Route
Zunächst fahren Sie, vorbei an Kaffee- und Bananenplantagen, zum Startpunkt am Umbwe Gate, 1640 m. Wieder wandern Sie durch die üppige Blütenpracht des tropischen Bergregenwalds aufwärts bis zu einer Höhle am Rande des im Nachmittagslicht satt grün leuchtenden Dschungelgürtels. Etwa die Hälfte der Strecke folgt einem breiten Fahrweg. Hier werden Sie immer wieder auf die berühmten Colobus-Affen mit ihrem weißen Schweif treffen, bevor Sie am hölzernen Wegweiser in den dichten Regenwald eintauchen. Über einem schmalen Pfad entlang eines Bergrückens erreichen Sie am späten Nachmittag das Umbwe Camp und damit Ihr erstes Zeltlager in 2930 Meter Höhe.
Hm ↑1300 Gz 5 h [F/M/A]

3. Tag: Aufstieg zum Barranco Camp 
Beim Aufstieg zum nächsten Camp im Barranco Tal wandern Sie auf dem schönsten Teil der Umbwe-Route. Über den bekannten Bergrücken geht es weiter steil nach oben zu einer markanten Felsstufe. Wie im Märchenwald verläuft der Pfad durch die moosbehangenen Erika-Bäume der Moorlandschaft. Die etwa 20 Meter hohe Felsstufe "rope rock" ist inzwischen durch in den Fels gehauene Stufen entschärft, so dass die Passage auch von den Trägern gefahrlos begangen werden kann. In weiterer Folge öffnet sich die Vegetation, der Blick wird frei zum Mount Meru und zur Western Breach Wall des Kilimandscharo. Auch die ersten vereinzelten Riesen-Senezien werden sichtbar. Zur Mittagszeit ist das Barranco Camp, 3950 m, erreicht.
Hm ↑1050 Gz 5 h [F/M/A]

4. Tag: Lava Tower und Moir Hut
Im Anblick der spektakulären Breach Wall steigen wir am Morgen vorbei an riesigen Senezien auf in Richtung Lava Tower. Über einen leichten, mit Seilen versicherten Steig, erklimmen Sie die skurille Felsnadel, 4700 m, und haben einen herrlichen Rundblick. Dieser Höhenreiz ist ideal für die weitere Akklimatisation. Danach steigen wir ab zu unserem Camp bei der Moir Hut am Beginn des Northern Circuit.
Hm ↑750 ↓500 Gz 6–7 h [F/M/A]

5. Tag: Pofu Camp
Wir steigen aus dem Moir Tal hinaus und machen Sie einen kurzen Abstecher auf den Gipfel des "Little Lent Hill" (4.375 m). Es gibt herrliche Ausblicke auf das Amboseli-Becken und die nördlichen Eisfelder. Nun beginnt der Abschnitt des Northern Circuit , dem Rundweg um die Nordseite des Kibo-Massivs herum. Der Weg führt ostwärts durch ein Gebiet von Felsplatten. Der letzte Abschnitt der heutigen Wanderung schlängelt sich bis zum Erreichen des Pofu Camps, 4150m. Einzigartig ist der Anblick der nördlichen Gletscher des Kibo, die nur Wanderern auf diesem Routenabschnitt vorbehalten sind. Vom Camp haben Sie auch einen fantastischen Ausblick auf die riesige Weite der kenianischen Ebene, die sich weit unterhalb erstreckt.
Hm ↑300 ↓250 Gz 5–6 h [F/M/A]

6. Tag: Third Cave Camp
Von Pofu Camp steigen wir hinauf zum Buffalo Grat. Dann geht es auf der anderen Seite hinab und wir erreichen das Buffalo Camp. In der Nähe befindet sich eine kleine Quelle und ein wenig Vegetation. Der Weg führt weiter nach Osten durch eine Landschaft mit zunehmend spärlicherer Vegetation. Wir erreichen schließlich das Third Cave Camp, 3900m, und damit die Rongai Route. Das Camp liegt unterhalb des Kibo Sattels und wer sich gut fühlt kann am Nachmittag noch zum Sattel aufsteigen, um somit seine Höhenanpassung weiter fördern. 
Hm ↑150 ↓250 Gz 5–6 h [F/M/A]

7. Tag: Aufstieg zur School Hut
Im weiteren Aufstieg wird die Umgebung wüstenhaft. Das Trekking auf der Rongai-Route führt – "pole pole", schön langsam – zur sehr einfachen "School"-Hütte, 4750 m. Bequemer verbringen Sie die kurze Nacht im Zelt. 
Hm ↑900 Gz 3–4 h [F/M/A]

8. Tag: Gipfeletappe Kilimandscharo, 5895 m
Die Gipfel-Besteigung beginnt schon gegen Mitternacht im Licht der Stirnnlampen: erstes Ziel ist Gillman`s Point, 5681 m. Die Konditionsstarken lassen sich den Uhuru Peak nicht entgehen, den tatsächlich höchsten Punkt Afrikas, 5895 m.
Über Stella Point steigen Sie ab zum Millenium-Camp, 3861 m. Der Blick schweift stolz zurück auf den Gletscherbart des Kibo.
Hm ↑1145 ↓2050 Gz 10–12 h [F/M/A] 

9. Tag: Abstieg durch den Urwaldgürtel 
Abstieg zum Mweka Gate, 1790 m, und Rückkehr (30 km/45 min) zur bekannten Lodge bei Moshi, wo die Dusche und ein bequemes Bett auf Sie wartet. Bei einem kühlen Bier an der Bar lassen Sie die vergangenen Trekkingtage noch einmal Revue passieren. 
Hm ↓2050 Gz 5-6 h [F/M/A]

10. Tag: Abreise oder Anschluss-Baustein Safari/Sansibar
Der Vormittag steht in der Regel zur freien Verfügung, bis der Transfer (sofern gebucht, 50 km, ca. 1 h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Vielleicht erstehen Sie ein letztes Souvenir oder entspannen auf der Hotelterrasse. 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–]



Vorakklimatisation

Hüttentrekking am Mount Meru:
(Buchungscode: TAVORMERU)

1. Tag: Karibu Sana - Willkommen in Tansania!

Landung am Kilimanjaro International Airport (JRO), der 894 Meter hoch gelegenen Drehscheibe für Safaris und Trekkingtouren in Tansania. Sofern Sie Flug und Transfer beim DAV Summit Club gebucht haben, erwartet Sie am Flughafen ein Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur für die Fahrt (50 km/ca. 1 Stunde) zur Lodge in Moshi, 880 m. Sonst nehmen Sie sich selbstständig ein Taxi zur Unterkunft. Check-in für eine Nacht und freie Zeit. Beim Abendessen lernen Sie Ihren tansanischen Bergführer kennen, der Ihnen wichtige Informationen über die bevorstehenden Trekking-Tage und die Meru-Besteigung gibt. 
[–/–/A]

2. Tag: Trekkingbeginn am Mount Meru 
Fahrt zum Momella Gate, 1500 m. In Begleitung Ihres Bergführers und eines bewaffneten Rangers erfolgt der Aufstieg zum Mount Meru – manchmal vorbei an Wasserbüffeln und Giraffen, später durch tropischen Bergregenwald – bis zur Miriakamba-Hütte, 2514 m. 
Hm ↑1100 ↓100 Gz 4–5 h [F/M/A]

3. Tag: Ziel ist die Sattelhütte, 3566 m 
Der Wald wird langsam lichter je weiter wir aufsteigen. Nach einem Steilaufschwung erreichen wird die Hütte die bereits an der Baumgrenze liegt. Hier werden Sie zwei Nächte verbringen. Sie sind dem markanten Krater des Mount Meru schon ziemlich nahe gerückt. Wer noch genügend Lust und Luft hat, kann als Akklimatisations-Training den kleinen Mount Meru, 3801 m, besteigen, mit herrlichem Blick auf den Kilimandscharo. 
Hm ↑1300 ↓250 Gz 5 h [F/M/A]

4. Tag: Gipfeletappe Mount Meru, 4568 m 
Dabei versinken Sie bis zum Sattel immer wieder knöcheltief im Lavasand. Der Aufbruch beginnt nach Mitternacht, damit Sie kurz nach Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Mount Meru stehen und nach gut fünf Stunden den Blick über die Savanne genießen können. Über allem thront mächtig der Kilimandscharo. Abstieg zur bereits bekannten Sattel-Hütte, 3566 m.
Hm ↑↓1200 Gz 8 h [F/M/A]

5. Tag: Abstieg und Rückkehr nach Moshi 
Sie genießen die Dusche, die frische Kleidung und ein kühles Bier auf der schattigen Veranda und beobachten die bunte Vogelwelt, die sich im Garten tummelt. Hier treffen Sie auch Ihre Mitreisenden für die anschließende Kilimandscharo-Besteigung. Briefing durch den lokalen Bergführer beim Abendessen.
Hm ↑200 ↓2250 Gz 5 h [F/M/A]


Anschluss-Bausteine Safari/Sansibar

Safari-Baustein:
Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
(Buchungscode: TASAF1)

10. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge.
[F/M/A]

11. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es auf einen ganztägigen "Game Drive". Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft zu beobachten, ist ein unvergessliches Erlebnis und nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari kehren Sie zurück zur Lodge. 
[F/M/A]

12. Tag: Abreise oder Anschluss-Baustein Sansibar
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–] 


Safari-Baustein:
Die schönsten Nationalparks Tansanias
(Buchungscode: TASAF2)

10. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge.
[F/M/A]

11. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es auf einen ganztägigen "Game Drive". Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft zu beobachten, ist ein unvergessliches Erlebnis und nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari kehren Sie zurück zur Lodge. 
[F/M/A]

12. Tag: Im Lake Manyara-Nationalpark 
gilt auch heute die Aufmerksamkeit Löwen, Antilopen, Giraffen, Nashörnern, Flusspferden und anderen lebendigen Wahrzeichen Afrikas. Auch zahlreiche Vogelarten lassen sich hier sehr gut beobachten. Wir betreten den Park im Norden und durchqueren ihn komplett bis ans Südende. Übernachtung in einer schönen Lodge am Lake Brunge oder Lake Manyara.
[F/M/A]

13. Tag: Safari im Tarangire-Nationalpark 
Mit dem Geländewagen fahren Sie nach dem Frühstück in den Tarangire-Nationalpark, den "Park des Elefanten". Bei Ihrem "game drive" kommen Ihnen Elefanten und Giraffen, Gazellen, Hyänen, wahrscheinlich auch Büffel, Löwen und vielleicht sogar ein Leopard vor die Linse. Die weite Savanne wird nur von Baobab-Bäumen und Schirmakazien unterbrochen. Zweite Übernachtung in der bekannten Lodge.
[F/M/A]

14. Tag: Abreise oder Anschluss-Baustein Sansibar
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–] (180km, ca. 4h)


Safari-Baustein:
Mythos Serengeti und Ngorongoro-Krater
(Buchungscode: TASAF3)

10. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge.
[F/M/A]

11. Tag: Mythos Serengeti
Auf der Fahrt nach Norden ändert sich die Vegetation und weites Grasland dominiert die Landschaft. Nach ca. zwei Stunden Fahrt erreichen wir die Südgrenze des Serengeti Nationalparks. Speziell in der Zeit zwischen Dezember und März grasen hier riesige Herden von Gnus und Zebras und bekommen Ihren Nachwuchs. Gewöhnlich sind dann auch Ihre Jäger wie Löwen und Geparde nicht weit, die die Herden begleiten. Am Nachmittag erreichen wir unser stimmungsvolles Tented Camp, zentral in der Mitte des Parks gelegen.
[F/M/A]

12. Tag: Ein voller Tag Safari in der Serengeti
Die zentrale Lage unseres Camps ist ideal um je nach Jahreszeit die Ecke des Parks mit der größten Tierdichte zu erreichen. Richtung Nordwesten wird das Land hügeliger und ist von Flüssen durchzogen. Hier besteht die Möglichkeit Flusspferde und Krokodile zu beobachten. Speziell wenn die großen Herden während der Migration die Flüsse durchqueren wird es spannend. Am Abend kehren wir zurück ins Camp und können das leckere Essen und einen Drink am Lagerfeuer genießen. Afrika wie aus dem Bilderbuch!
[F/M/A]

13. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es mit dem Safarijeep zurück nach Osten (250km, 4-5h). Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft des Kraters zu beobachten ist ein unvergessliches Erlebnis. Nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari fahren Sie zu Ihrer Lodge im nahen Karatu.
[F/M/A]

14. Tag: Abreise oder Anschluss-Baustein Sansibar
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–] 


Sansibar-Baustein:
Die Traumstrände der Gewürzinsel
(Buchungscode: TAZAN)

10. Tag: Flug nach Sansibar
Je nachdem ob Sie Sansibar direkt an das Bergprogramm oder an eine Safari anschließen erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Sansibar bereits am Morgen oder am späten Nachmittag. Auf Sansibar angekommen erfolgt der Transfer in Ihr Hotel an die Ostküste der Insel.
[F/-/A] 

11. - 13.. Tag: Entspannte Tage an Sansibars Traumstränden
Sansibar, schon der Name lässt uns träumen. Von weißen Traumstränden, Kokospalmen und türkisfarbenem Wasser. Die Insel, in den warmen Gewässern des Indischen Ozeans vor der Ostküste Tansanias gelegen, war in der Vergangenheit ein Zentrum des Sklavenhandels und des Anbaus edler Gewürze wie Nelke, Vanille und Muskatnuss. Heute locken vor allem die Traumstrände an seiner Ostküste.
[F/-/A]

14. Tag: Abreise 
Der Morgen steht in der Regel zur freien Verfügung, bis der Transfer zum Flughafen die Abreise einläutet. Vielleicht erstehen Sie ein letztes Souvenir oder entspannen auf der Hotelterrasse. 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

Zelttrekking auf Umbwe-Route und Northern Circuit
(Buchungscode: TANOR)

  • Englisch sprechender, vom DAV Summit Club ausgebildeter, einheimischer Bergführer
  • ab/bis Hotel/Lodge in Moshi 
  • 2 x Hotel/Lodge*** im DZ
  • 7 x Zweipersonenzelt mit einfacher Liegematte
  • Essenszelt mit Tisch und Stühlen
  • Toilettenzelt
  • Vollpension
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Gepäcktransport auf dem Trekking durch Träger, 15 kg Freigepäck
  • Begleitamnnschaft: Führer, Träger, Koch
  • Notfallsauerstoff
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 1101,–

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer/-zelt: ab € 2395,-
Aufpreis Einzelzimmer/-zelt: € 105,-
 


Vorakklimatisation Hüttentrekking am Mount Meru:
(Buchungscode: TAVORMERU)

  • Englisch sprechender, vom DAV Summit Club ausgebildeter, einheimischer Bergführer
  • ab/bis Hotel/Lodge in Moshi 
  • 1 x Hotel/Lodge*** im DZ
  • 3 x einfache Berghütte im Lager
  • Gemeinschaftswasch- und Aufenthaltsräume auf den Hütten
  • Vollpension
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Gepäcktransport auf dem Trekking durch Träger, 15 kg Freigepäck
  • Begleitamnnschaft: Führer, Träger, Koch
  • Notfallsauerstoff
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 348,–

Mindestteilnehmerzahl: 1 Person
Preis pro Person im Doppelzimmer/Lager: ab € 1045,-
Aufpreis Einzelzimmer (nur Hotel in Moshi, kein halbes Doppelzimmer möglich): € 55,-


 

Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater:
(Buchungscode: TASAF1)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Besichtigung einer Kaffee-Plantage
  • Safari im Ngorongoro-Krater
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 230,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab € 765,
Aufpreis Einzelzimmer: € 130,
(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)


Die schönsten Nationalparks Tansanias:
(Buchungscode: TASAF2)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ, 2 x Burungee Tented Camp***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Besichtigung einer Kaffee-Plantage
  • Safari im Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire Nationalpark
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 337,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab € 1395,
Aufpreis Einzelzimmer: € 190,
(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)


Mythos Serengeti und Ngorongoro-Krater:
(Buchungscode: TASAF3)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ, 2 x Katikati Tented Camp***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Safari im Ngorongoro-Krater und Serengeti Nationalpark
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 427,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab € 1595,
Aufpreis Einzelzimmer: € 190,
(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)


Die Traumstrände der Gewürzinsel
(Buchungscode: TAZAN)

  • Flug mit Precision Air o.ä., Kilimanjaro(JRO) - Zanzibar(ZNZ) - (Kilimanjaro(JRO)/Dar es Salaam(DAR)), 23 kg Freigepäck!
  • 4 x Kichanga Lodge****, Bungalow-DZ mit Meerblick
  • Halbpension
  • Transfers Moshi-Flughafen und auf Sansibar Flughafen-Lodge-Flughafen

Mindestteilnehmerzahl: 1 Person
Preis pro Person im Doppelzimmer/Bungalow Meerblick: ab € 945,
Aufpreis Einzelzimmer/Bungalow Meerblick: € 300,
(Beim Sansibar-Baustein leider keine halben Doppelzimmer buchbar)


Zusatznacht Hotel/Lodge in Moshi (WeruWeru River Lodge, Sal Salinero, Kaliwa Lodge o.ä.):
Doppelzimmer/Halbpension: € 75,– pro Person
Einzelzimmer/Halbpension: € 115,– pro Person
indv. Flughafentransfer einfache Fahrt (nur im Rahmen einer Flugbuchung beim DAV Summit Club buchbar !): € 25,– pro Person


Jeder Baustein gegen Aufpreis auf Anfrage auch als Privattour ab 2 Personen zum Wunschtermin buchbar!

 

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Haftpflicht-Versicherungen

Teilnehmerzahl:

2–12 Personen

Reisedokumente

Reisepass und elektronisches Visum für Tansania (vorab online zu beantragen)
https://eservices.immigration.go.tz/visa/

Zusatzkosten:

Visum und Trinkgelder je nach Programmumfang zusammen ca. € 250,- bis € 300,–

Ausrüstungsverleih vor Ort:
Schlafsack (Innen-/Hüttenschlafsack ist zwingend selbst mitzubringen!) und aufblasbare Isomatte: € 50,-
Bitte direkt bei Buchung mit auswählen!

Zusatzinformationen:

Unsere Guides sind im Gebirge zuhause
Touren am Kilimandscharo werden von ausgewählten lokalen Guides geleitet, die vom DAV Summit Club in regelmäßigen Schulungen ausgebildet werden: in Sachen Gruppendynamik, Sicherheit und Höhenkrankheit aber auch Sauberkeit und Hygiene bei der Verpflegung. Die Routen am Berg kennen Sie nach unzähligen Gipfelbesteigungen fast auswendig und sind somit Ihr Garant für Ihren hoffentlichen Gipfelerfolg.


Beste Reisezeit
Grundsätzlich kann der Kilimandscharo fast das ganze Jahr bestiegen werden. Wir empfehlen jedoch die große Regenzeit von Ende März bis Ende Mai, in der am Berg auch Schnee fallen kann, zu meiden. Ideal ist die Reisezeit von Ende Dezember bis Mitte März. Hier herrschen in der Regel die wärmsten Temperaturen und eine gute Sicht am Berg. Auch die große Trockenzeit von Juli bis Oktober eignet sich sehr gut zur Besteigung, es kann in diesem Zeitraum jedoch empfindlich kalt werden. Die kleine Regenzeit im November/Dezember empfiehlt sich vor allem jenen die eine Zeit mit wenigen Besuchern suchen und sich von etwas wechselhafterem Wetter nicht abschrecken lassen.


Wichtige Hinweise: 
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie
Kilimandscharo-Baustein:(TANOR)
Moshi2WeruWeru River Lodge, Kaliwa Lodge, Sal Salinero Lodge o.ä.***
Kilimandscharo-Trekking7Zelt
Vorakklimatisation Mount Meru:(TAVORMERU)
Moshi1WeruWeru River Lodge, Kaliwa Lodge, Sal Salinero Lodge o.ä.***
Mount-Meru-Trekking3Hütte
Safari-Baustein:(TASAF1)
Karatu2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***
Safari-Baustein:(TASAF2)
Karatu2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***
Lake Manyara/Tarangire NP2Burunge Tented Camp o.ä.***
Safari-Baustein:(TASAF3)
Karatu2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***
Serengeti NP2Katikati Tented Camp o.ä.***
Sansibar-Baustein:(TAZAN)
Pingwe4Kichanga Lodge o.ä.****

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte aber konditionell anspruchsvolle Bergwanderung, die Gesundheit und eine gute Kondition für Gehzeiten bis acht Stunden, am Kilimandscharo-Gipfeltag bis zwölf Stunden erfordert. Die höchste Übernachtung erfolgt auf 4750 Metern.


Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^^^

Details

BuchungscodeTANOR
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungszeitraum: ab/bis Hotel in Moshi (Zielflughafen JRO)

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Flugangebot ab/bis gewünschten Flughafen. (bei Buchungsanfrage über "jetzt buchen", per E-Mail oder Telefon vorab)

* Bei Buchung der Flüge über den DAV Summit Club sind die Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag für Sie organisiert und im Flugangebot bereits enthalten

* Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Hotel- und Flughafentransfers selbst verantwortlich!

Beispielflugangebot: 
Flug mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt via Addis Abeba zum Kilimanjaro International Airport, inklusive Hotel- und Flughafentransfer im Zielgebiet ab € 985,-.
(
Preise variieren je nach Buchungszeitpunkt und Reisezeitraum.)
NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.
 

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,–

(bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)




Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich

Termine So 05.07.2020 bis Di 14.07.2020 (Ausgebucht)

So 02.08.2020 bis Di 11.08.2020
ab 2.495,- €

So 30.08.2020 bis Di 08.09.2020
ab 2.495,- €

So 27.09.2020 bis Di 06.10.2020
ab 2.495,- €

So 25.10.2020 bis Di 03.11.2020
ab 2.495,- €

So 03.01.2021 bis Di 12.01.2021
ab 2.495,- €

So 31.01.2021 bis Di 09.02.2021
ab 2.495,- €

So 28.02.2021 bis Di 09.03.2021
ab 2.495,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Kinga Kazai

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Kinga Kazai
Telefon: 089/642 40 132Telefon: 089/642 40 132
E-Mail sendenE-Mail: kazai@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 24.02.19 bis 05.03.19 sagte Eckstein B.:

    „Hat alles gepasst Tolles Erlebnis“

  • Zum Reisetermin vom 27.01.19 bis 05.02.19 sagte .:

    „Hervorragende Organisation und Beratung. Jederzeit wieder!“

  • Zum Reisetermin vom 27.01.19 bis 05.02.19 sagte Thomas F.:

    „Wir hatten eine wirklich gelungene Tour am Kilimanjaro, Essen war sehr gut, Organisation während der Tour ohne zu bemängeln. Gutes Wetter und Gipfelerfolg!“