Glocknergruppe in den Wolken
Hochtourentraining / Hochtouren / Europa / Österreich / Hohe Tauern

Einsteiger-Gipfelwoche : Vom Bergwandern zur Hochtour

Herbstliches Hochtourentraining in den Hohen Tauern

  • Hohe Tauern, Berghotel Rudolfshütte, 2315 m
  • Einsteiger-Gipfelwoche im Herbst – vom Bergwandern zur Hochtour
  • Zwei Tage Gletscherausbildung
  • Tourenmöglichkeiten: Granatspitze, 3086 m,
    Hoch-Fürleg, 2943 m, Hohe Riffl, 3338 m
  • Drei-Sterne-Berghotel im Hochgebirge
    mit Schwimmbad und Sauna

 

Preiserhöhung laut Katalog 2023: jetzt ab 1140,-- buchbar!

Impressionen
Programm

Für Wanderer ist der Herbst bekanntlich die schönste Jahreszeit in den Bergen. Dass auch das Hochtourengehen seinen Reiz hat, wenn die Sonne am Gletscher nicht mehr ganz so stark herunterbrennt und man den einen oder anderen viel besuchten Gipfel auch mal für sich allein hat, können Sie bei dieser Einsteigerwoche erleben. Rund um das komfortable Berghotel Rudolfshütte, 2315 m, steht ein Kranz schöner Dreitausender-Gipfel. Von der formschönen Granatspitze, 3086 m, bis zur Hohen Riffl, 3338 m, bieten sie alle abwechslungsreiche Anstiege und tolle Panoramablicke. Am ersten Tag wird der ambitionierte Bergwanderer in die Technik des Steigeisengehens und den Umgang mit Pickel und Seil eingeführt und an den Folgetagen wird das Gelernte angewendet. Im Berghotel Rudolfshütte gibt es dann ausreichend Entspannungsmöglichkeiten im Panorama-Hallenbad und in der Sauna.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag: Auffahrt zum Berghotel Rudolfshütte

Anreise zum Enzingerboden im Stubachtal. Auffahrt mit der Seilbahn zum Berghotel. Treffpunkt um 17.30 Uhr im Berghotel Rudolfshütte. Letzte Seilbahnauffahrt um 17 Uhr. Abendessen und Programmbesprechung.

2.Tag: Gletscherausbildung am Sonnblickkees

Anseilen, Gehtechnik und Spuranlage am Gletscher, Gehen mit Steigeisen in der Vertikalzackentechnik, Umgang mit Pickel und Steigeisen, Abbremsen von Stürzen. Ausrüstungs- und Materialkunde sind weitere Themen.

Technik
Kondition
3. Tag: Hochfürleg, 2943 m

Heute wird das Gelernte in die Praxis umgesetzt. Über einen leichten Gletscher und felsiges Blockgelände besteigen wir die nördliche Aussichtskanzel der Granatspitzgruppe. Beste Aussicht auf Kitzsteinhorn und Großvenediger.

ca 650hm
ca 650hm
ca 5h
Technik
Kondition
4.Tag: Gletscherausbildung

Heute steht die Spaltenbergung auf dem Programm. Dazu gibt es verschiedene Techniken, die in der Spaltenzone des Sonnblickkees geübt werden. Dabei bieten sich die Themen alpine Gefahren und Verhalten in Notfallsituationen an.

Technik
Kondition
5. Tag: Granatspitze, 3086 m

Die elegante Felsspitze über dem Sonnblickkees ist unser heutiges Ziel. Der abwechslungsreiche Anstieg führt zuerst über die Weissee-Staumauer, über einen leichten Klettersteig und über den Sonnblickgletscher in die Granatscharte auf 2970 m. Die letzten hundert Meter sind in leichtem Klettergelände zu bewältigen.

ca 770hm
ca 770hm
ca 6h
Technik
Kondition
6. Tag: Hohe Riffl, 3338 m

Der höchste Dreitausender der Woche wird heute bestiegen. Der markante Berg wird über das Ödenwinklkees und einen alpinen Bergpfad bestiegen. Von der Oberen Ödenwinklscharte, 3228 m, wird der Gipfel über einen Bergkamm erreicht. Unter uns liegt das riesige Gletscherfeld der Pasterze – längster Gletscher der Ostalpen und darüber erhebt sich der Großglockner.

ca 1050hm
ca 1050hm
ca 8h
Technik
Kondition
7. Tag: Verabschiedung nach dem Frühstück

Abfahrt zum Enzingerboden.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Zweibettzimmer (Stockbetten) mit Dusche/WC
  • 6 Halbpension, Tourentee,
  • Strudelbuffet (15 - 16 Uhr)
  • Saftbar (6.30 - 18 Uhr)
  • Seilbahnbenützung am An- und Abreisetag
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Drei-Sterne-Berghotel Rudolfshütte. Ausstattung: Zweibettzimmer mit Stockbetten. Dusche/WC, Haarfön, Sat-TV. Indoor-Kletterwand, Schulungsräume, kostenfreies WLAN in der Hotelhalle. Wellness: Panorama-Sauna, Dampfbad und Hallenbad. Verpflegung: reichhaltiges Frühstücksbuffet, Vier-Gang-Abendmenü mit Salatbar. Strudelbuffet und Saftbar (zu bestimmten Zeiten). 

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
ggf. Trinkgelder

Die Seilbahnfahrten am An- und Abreisetag sind im Reisepreis eingeschlossen (weitere Fahrten kosten € 5,-/Person/Fahrt). 

Anforderungen

Bergwandererfahrung, gute Kondition für Gehzeiten von 5–7 h. Ziel: Grundkenntnisse der Seil- und Sicherungstechnik am Gletscher. Erste Hochtouren am Seil des Bergführers.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Kostenfreier Parkplatz an der Seilbahnstation am Enzingerboden

Bahnhof: Uttendorf/Stubachtal, Bus zum Enzingerboden

Das sagen Mitreisende
Christoph C.
„Großartige Reise mit tollem Bergführer. Peter M. ist großartig!“
Andreas F.
„Perfekt. Gern wieder.“
Fabian K.
„Sowohl die Gletscherausbildung als auch die Touren haben mir super viel Spaß gemacht und ich habe sehr viel Lust auf mehr Hochtouren bekommen.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner