Ihre Reise
Blick auf Bergsee in den Allgäuer Alpen

TWIN-Konzept: Wander-Programm im Tannheimer Tal

Erlebnisreiche und flexible Wanderwoche rund um Nesselwängle

  • Tirol, Reutte, Tannheimer Tal, Allgäuer Alpen
  • Erlebnisreiche Tageswanderungen: Kürzer oder länger – Sie haben täglich die Wahl
  • Wanderungen im "wohl schönsten Hochtal Europas" direkt vor der Haustür
  • Gemütliches 3-Sterne-Hotel Berghof
Impressionen
Ihre Reise

Man nennt es auch "das schönste Hochtal Europas" und es zählt auf Grund seiner vielfältigen Wandermöglichkeiten im wiesengeschmückten Talboden als auch wegen der vielen Höhenwege zu einer der schönsten Wanderregionen Österreichs. Ein großes Plus sind die vielen Bergbahnen, die somit noch mehr Möglichkeiten bieten, auch in höheren Lagen Wanderungen und Bergtouren zu unternehmen, bei denen Genuss statt Frust an erster Stelle stehen kann. 

Wanderreisen nach dem TWIN-Konzept: Zwei DAV Summit Club-Bergwanderführer*innen betreuen Sie: täglich werden zwei Touren angeboten, eine kurz und leicht, die andere von der Wegstrecke her länger und anspruchsvoller. Ganz ohne Stress und Leistungsdruck können Sie so Ihren Urlaub genießen und täglich an dem Programm Ihrer Wahl teilnehmen.

Bitte beachten Sie: Das Twin-Konzept kann erst ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen umgesetzt werden. Liegt die Teilnehmerzahl darunter, wird die Gruppe von einem Bergwanderführer/ einer Bergwanderführerin betreut, der/ die in Absprache täglich eine kürzere bzw. eine längere Wanderung anbietet.

1. Tag: Begrüßung um 18 Uhr im Hotel Berghof in Nesselwängle

Abendessen und Programmbesprechung.

2. Tag:

Kurze Wanderung: Rundwanderung über Grän zum Haldensee

Wir wandern direkt vom Hotel auf bequemen Waldwegen los Richtung Adlerhorst und weiter nach Grän. Nach einer Pause in einer der vielen Jausenstationen geht es zum Haldensee um uns dort zu erfrischen. Von dort könnte man den Bus zurück zum Hotel nehmen oder auch entlang des Haldensee noch 4km dranhängen und auf ebenen Wegen die Wanderrunde beenden. 

Hm 430 480 | Km 11 | Gz 4h

Lange Wanderung: Krinnenspitze, 2000m

Ab dem Hotel wandern wir auf guten Wegen Richtung Krinnenspitze, 2000m. Im Gipfelbereich ist Trittsicherheit an einigen Stellen erforderlich. Oben angekommen werden wir mit einem wunderschönen Blick in die Lechtaler Alpen belohnt. Für den Rückweg gibt es je nach Kondition und Bedingungen verschiedene Abstiegsmöglichkeiten. Der Abstieg zum Haldensee ist sicher etwas knieschonender und vorher ist eine Einkehr in einer der vielen Almen natürlich ein Muss. Bestenfalls spielt das Wetter mit und wir kühlen uns dort im schönen Freibad ab und schwimmen ein paar Runden bevor uns der Bus ins Hotel zurück bringt.

Hm 863 863 | Km 9,5 | Gz 5h

3. Tag:

Kurze Wanderung: Schönkahler, 1688m

Mit dem Bus fahren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Beim Anstieg aus dem deutschen Achtal über die Pfrontner Alpe handelt es sich um eine leichte Bergwanderung, die über breite Forstwege und kleine Wald- und Wiesenpfade führt.  Der Gipfel des Schönkahler liegt genau auf der deutsch-österreichischen Grenze und bietet einen fantastischen Weitblick in die Allgäuer Alpen.

(Alternativ kann die Tour mit dem Übergang zur Bärenmoosalpe in eine ausgedehnte Runde mit dann gut 13 Kilometern Gesamtstrecke erweitert werden.)

Hm 730 730 | Km 11,5 | Gz 4h


Lange Wanderung: Rote Flüh, 2111m

Start am Hotel zum Gimpelhaus und weiter Richtung Nesselwängler Scharte. Von hier halten wir uns links, wo wir unser Ziel schon sehen können. Kurz unterhalb der Scharte beginnt eine leichte Kletterpartie (versichert) von nur einigen Metern. Danach leitet ein Steig über die letzten Meter zum exponierten Gipfel. Von hier hat man einen atemberaubenden Tiefblick auf Nesselwängle und den idyllisch gelegenen Haldensee. Am gegenüberliegenden Gimpel kann man fast immer Kletterer in den alpinen Routen beobachten. Retour geht’s wieder wie im Aufstieg. Alternativ nehmen wir den Weg über die Tannheimer Hütte und beenden unsere Rundtour direkt am Hotel.  Für diese Tour ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung!

Hm 1000 1000 | Km 9 | Gz 6h

4. Tag:

Kurze Wanderung: Sulzspitze über Erlebnisweg

Heute startet unsere Wanderung mit der Auffahrt der Neunerköpflebahn in Tannheim, von dort wandern wir auf bequemen Wegen und können viel Interessantes und Wissenswertes entdecken. Schon mal das größte Gipfelbuch der Alpen gesehen? Der Weg zur Sulzspitze wird spannend, aber auch retour gibt es noch so einiges zu erfahren.

11 Stationen geben Informationen über die vielfältige Natur sowie die einzigartige Berg- und Tierwelt. Lassen wir uns inspirieren!

Hm 500 500 | Km 8 | Gz 4h


Lange Wanderung: Vom Vilsalpsee über Landsberger Hütte zur Sulzspitze
, 2084m

Schon mal den Tannheimer Alpenexpress ausprobiert? Heute bringt uns der Bus oder der Alpenexpress zum Vilsaplsee, dem Ausgangspunkt unserer heutigen Tour. Dort starten wir zu unserem ersten Etappenziel, der Landsberger Hütte, 1805m. Nach den ersten 4 km und 650 hm haben wir uns eine Stärkung verdient. Um noch einige Gipfel zu sammeln, wandern wir auf dem Saalfelder Höhenweg zur Schochenspitze, 2068m, und weiter zur Sulzspitze, 2084m. Die Tour endet an der Bergstation der Neunerköpflebahn. Vielleicht treffen wir am letzten Teil des Weges auch die andere Gruppe. Knieschonend geht es mit der Bergbahn ins Tal.
Hm 1300 650 | Km 13 | Gz 6h

5. Tag:

Kurze Wanderung: Große Schlicke, 2059m
Auch heute dürfen wir uns einige Höhenmeter von der Bergbahn zum Füssner Jöchle „abnehmen“ lassen.  Wunderbare Blicke Richtung Füssen begleiten uns auf den Weg zur Großen Schlicke, 2059m, die wir nach ca. 1,5 h erreichen. Von dort steigen wir zur urigen Otto Mayr Hütte ab, die uns kulinarisch verwöhnen wird. Nach ausgiebiger Pause geht’s zurück zur Bergstation. Vielleicht noch einen Kaffee? Vom Füssner Jöchle gondeln wir anschließend entspannt zurück ins Tal.
Hm 700 700 | Km 7,5 | Gz 4,5h

Lange Wanderung: Aggenstein, 1985m

Mit dem Bus fahren wir nach Grän. Immer den Aggenstein vor Augen geht’s mit gleichmäßiger Steigung aufwärts zur Bad Kissinger Hütte, 1780m. Um anschließend den Aggenstein zu erklimmen erfordert es Trittsicherheit und eine leichte Kletterei im Gipfelbereich. Zurück an der Bad Kissinger Hütte haben wir uns eine Pause verdient. Nun wird es entspannter: auf dem Tannheimer Höhenweg Weg wandern wir weiter zum Füssener Jöchle. Mit wunderschönen Blicken ins Tannheimer Tal und den Allgäuer Bergen erreichen wir die Bergstation bevor wir die Bergbahn ins Tal für den Abstieg nutzen.

Hm 1200 540 | Km 10 | Gz 6h

6. Tag:

Kurze Wanderung: Über Schneetalalm zum Hahnenkamm, 1938m

Heute starten wir vom Hotel zur Schneetalalm, 1637m, und von dort weiter zum Hahnenkamm, 1938m. Wem der Gipfelanstieg zu viel ist, kann an der Schneetalalm verweilen und einfach nur den Urlaub genießen. Vielleicht treffen wir auf die andere Gruppe, die uns von der Gaichtspitze entgegenkommt. Gemeinsam können wir auf wunderbare Wandertage im Tannheimer Tal anstoßen.

Hm 550 550 | Km 7 | Gz 3,5h
mit Gipfel: Hm 830 830 | Km 10 | Gz 5h

Lange Wanderung: Überschreitung Gaichtspitze, 1988m, und Hahnenkamm, 1938m

Diese imposante Rundtour soll der krönende Abschluss unserer Wanderwoche werden. Nicht ganz einfach, aber nach vier Wandertagen kennen wir nun unsere Fähigkeiten sehr gut. Ausgangspunkt ist der kleine Ort Gaicht, im Süden des Tannheimer Tals. Die Gaichtspitze, 1988m, ist von Beginn an fast durchgehend ziemlich steil zu erwandern und auf dem Weg ohne wirklich spektakuläre Höhepunkte. Dies ändert sich auf dem Gipfel und man wird mit einer grandiosen Rundumsicht, sowohl ins Lech- als auch ins Tannheimer Tal und die umliegende Bergwelt belohnt. Der Abstieg in Richtung Hahnekamm, 1938m, ist aufgrund der Steilheit etwas knifflig, jedoch gut mit Drahtseilen versichert. Die Einkehr in die Schneetalalm haben wir uns dann aber verdient. Nach einer ausgiebigen Pause wandern wir von dort zurück ins Hotel.
Hm 950 950 | Km 12 | Gz 6,5h

7. Tag: Verabschiedung und Heimreise nach dem Frühstück

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Doppelzimmer 
  • Halbpension
  • Transfers und Bergbahnfahrten im Rahmen der Gästekarte
  • Geprüfte*r Bergwanderführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen
  • Getränke
  • Trinkgelder

Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Unterbringung

Zwanglos, leger und herzlich, so bezeichnet sich das Hotel Berghof im Tannheimer Tal in Tirol. Ein Ort ganz nah an der Natur, bodenständig, ein Platz zum Genießen, Wohlfühlen, Ruhe finden, aber auch der Möglichkeit von Abenteuern in der fantastischen Bergwelt des Tannheimer Tales. Die liebevoll eingerichteten Zimmer (zwischen 18m² und 25m² groß) beinhalten Bad mit Dusche, TV und kostenloses WLAN. Fast alle Zimmer sind mit Balkon. Das Haus hat einen Wellnessbereich mit Stadl-Sauna, Dampfbad und Infarotkabine. Reichhaltiges Tiroler Frühstück mit hausgemachten Köstlichkeiten vom Buffet und 3-Gang-Abendessen (mit vegetarischen Alternativen).

Anforderung und Ausrüstung

Kurze Wanderung: Erste Bergwandererfahrung
Lange Wanderung: Geübter Bergwanderer, trittsicher und schwindelfrei
Für beide Programme: Gute Kondition für die Gehzeiten

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Öffentliche Anreise: Mit der Bahn bis Pfronten oder Reutte. Von dort fahren Busse bis nach Nesselwängle.

Kostenloser Parkplatz am Hotel verfügbar.

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Österreich
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner