Annapurna Bergkette und Phewa See
Kulturwanderungen / Rundreisen / Asien / Nepal / Annapurnagebiet

Nepal nach dem Twin-Konzept – Ausgesucht schöne Tageswanderungen oder genussvolles Alternativprogramm

Ausgesucht schöne Tageswanderungen oder genussvolles Alternativprogramm

  • Leichte Wanderungen mit Genuss-Alternativen, 10 Tage
  • Twin-Konzept – perfekt für Freunde oder Paare
  • Gemeinsam Urlaub machen und sich nie überfordern
  • Tempel, Pagoden und Paläste im Kathmandu-Tal
  • Spannende Wanderungen oder Urlaub nach Lust & Laune
  • Immer wieder die freie Wahl zwischen zwei Angeboten
  • Summit River Lodge: Begegnung mit dem bäuerlichen Nepal
  • Blick auf die Achttausender Annapurna und Manaslu
  • Erholung und Entspannung am malerischen Phewa-See
  • Trendige Shops, schöne Cafés und ein Hotel mit Spa
Impressionen
Programm

Nepal nach dem Twin-Konzept, das bedeutet: Gemeinsam Urlaub machen und doch eigene Wege gehen. Ein perfekt ausgefeiltes Programm bietet die Wahl aus ausgesucht schönen Tageswanderungen und gemütlichen Besichtigungs-Alternativen. Dabei kommen auch Individualisten voll auf ihre Kosten. Sie wollen hoch hinaus und den Himalaya-Gipfeln ganz nahe sein? Dann nimmt Sie unser*e Bergwanderführer*in mit zum Manakamana-Heiligtum oder zum Aussichtsgipfel Sarangkot mit großartiger Sicht auf die Achttausender Annapurna und Manaslu. Von hier führen verträumte Pfade hinab zum malerischen Phewa-See oder zur Summit River Lodge. Auch wer sich für die Genuss-Alternativen entscheidet, genießt die großartigen Ausblicke auf die Eisriesen. Doch statt einer fordernden Wanderung sind am Nachmittag Entspannung am Pool, Streifzüge in Sachen Land und Leute und Begegnungen mit den freundlichen Bewohner*innen Nepals angesagt. Dabei trifft man überall auf reiche kulturelle Zeugnisse und entdeckt trendige Shops, einladende Cafés und urige Restaurants in verwinkelten Gassen oder an der lebhaften Uferpromenade. Natürlich ist man immer wieder auch zusammen unterwegs, etwa beim Besuch der großen Heiligtümer des Buddhismus und des Hinduismus oder in der mittelalterlichen Stadt Bhaktapur. Hier geht die spannende Reise zwischen Tempeln, Pagoden und Palästen stimmungsvoll zu Ende. Weil man beim Twin-Konzept selbst bestimmen und täglich neu entscheiden kann, wird man sich nie überfordern. Am schönsten ist: Jeden Abend sitzt man bei einem gepflegten Glas Wein oder einem duftenden Golden Nepal Tea zusammen und hat sich Tag für Tag viel Neues zu erzählen! Das perfekte Angebot für Paare oder Freunde mit unterschiedlichen konditionellen Ambitionen.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Ankunft in Kathmandu

Sie haben die Reise bereits am Vortag mit dem Abflug in Ihrem Heimatland begonnen. Landung in Nepal, faszinierende Republik im Himalaya zu Füßen der höchsten Berge der Erde. Wenn Sie den Flug beim DAV Summit Club gebucht haben, werden Sie am Airport abgeholt und ins Zentrum der Hauptstadt Kathmandu, 1300 m, gefahren. Sonst nehmen Sie sich ein Taxi zur ersten Unterkunft (ca. 25 min./ca. € 7,–). Das zentral gelegene Hotel Malla wird zu Beginn Ihr erstklassiges Domizil in Nepal sein. Begrüßung und Einführung durch die Repräsentantin des DAV Summit Club und Bezug der Zimmer für zwei Nächte. Je nach Ankunftszeit unternehmen Sie vielleicht schon heute einen Rundgang durch Kathmandu. Angenehm ist, dass man die Altstadt mit ihren Tempeln, Palästen und Pagoden vom Hotel aus zu Fuß erreichen kann. Am Abend lernt sich die Gruppe bei einem typisch nepalesischen Dinner im Hotel kennen.

2. Tag: Bodnath und Pashupatinath

Mit dem*r Bergwanderführer*in besichtigen wir den mächtigen Stupa von Bodnath. Gebetsfahnen flattern im Wind. Im Strom der Pilger*innen umkreisen wir das Heiligtum und drehen vielleicht selbst eine der vielen Gebetsmühlen. Bodnath ist heute ein wichtiges Zentrum des Tibetischen Buddhismus. Beim Besuch eines Klosters bietet sich vielleicht die Möglichkeit, an einer Zeremonie der Mönche oder Nonnen teilzunehmen. Es duftet nach Räucherstäbchen und Butterlampen. In den Klang von Glocken und Muschelhörnern mischt sich das immer wiederkehrende Gebet der Gläubigen: „Om mani padme hum – oh du Juwel in der Lotosblüte". Später besuchen wir das Hinduheiligtum Pashupatinath am Bagmati-Fluss. Auch wenn der heiligste Tempel Hindus vorbehalten ist, lohnt eine Besichtigung der weitläufigen Anlage. Wir begegnen Asket*innen und frommen Sadhus und lassen die dichte Atmosphäre auf uns wirken. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Empfehlenswert ist ein Besuch des nahen Touristenviertels Thamel mit vielen Shops und Restaurants. Hier trifft sich auch die Bergsteiger*innenszene. Oder Sie lassen sich im Garten des Hotels verwöhnen und nutzen je nach Jahreszeit den großzügigen Pool. Am Abend möchten wir Ihnen die größtmögliche Freiheit lassen und empfehlen entweder im vorzüglichen Hotelrestaurant oder in einer Gaststätte in der Umgebung zu speisen. In Kathmandu sind die Küchen aus aller Welt vertreten.

3. Tag: Fahrt zur Summit River Lodge

Der Bus bringt die Gruppe zur Summit River Lodge, 310 m. Die Fahrt (110 km/2,5 h) – vorbei an zahlreichen Reisterrassen – ist erlebnisreich und kurzweilig. Die hervorragend geführte Anlage mit ihren ansprechenden Cottages und einem schönen Garten ist ein kleines Paradies. Hier quartieren Sie sich gerne für die nächsten zwei Nächte ein. Am Trisuli-Fluss befinden Sie sich in den Subtropen und genießen die wärmeren Temperaturen. Am Nachmittag lädt Sie unser*e Bergwanderführer*in zu einer Wanderung durch die umliegenden Dörfer ein. Hier leben Angehörige von den Volksstämmen der Magar, Chepang, Dorai, Chetri und Brahmanen. Subtropischer Bergurwald, Wiesengrund und stattliche Bauerngehöfte prägen das Land. Pipalbäume und junger Bambus schlucken auch den letzten Straßenlärm.

ca 350hm
ca 350hm
ca 4h
Technik
Kondition
Genuss-Alternative

Nepals ethnische Vielfalt und seine reiche subtropische Vegetation lockt am Nachmittag auch die Genuss-Wanderer. Sie kommen mit den Bewohnern im benachbarten Dorf Thaguwatar ins Gespräch und können den Frauen und Männern bei ihrer traditionellen Arbeit über die Schulter sehen. Wilde Orchideen, Farne, Begonien und duftender Jasmin gedeihen zwischen Mangobäumen, Bambusstauden und vielen exotischen Baumarten. Kleine Quellflüsse münden in den Trisuli, an dessen Ufern sich Sandbänke breit machen. Der Rundgang dauert eine gute Stunde. So bleibt viel Zeit, um in der Summit River Lodge mit seinem schönen Garten zu entspannen. Sie genießen die zuvorkommende Behandlung, nehmen je nach Jahreszeit vielleicht ein Bad im Pool und lauschen dem Rauschen des Trisuli-Flusses tief unterhalb der Lodge.

ca 100hm
ca 100hm
ca 1h
Technik
Kondition
Gemeinsamer Ausklang

Am Abend genießen Sie bei einem guten Glas Wein oder einem duftenden Golden Nepal Tea zusammen die zauberhafte Stille und freuen sich auf kommende Erlebnisse.

4. Tag: Manakamana-Tempel

Der Tagesausflug zum Manakamana-Tempel wird zur Begegnung mit der Historie des Landes. Denn in der Region Gorkha hatte das ehemalige Königreich Nepal seinen Ursprung. Der beeindruckende, der Göttin Bharavati gewidmete Schrein, befindet sich auf dem Manakamana-Bergrücken in 1302 Metern Höhe und wird bequem mit der Seilbahn erreicht. Hier ist man nie allein, denn die Tempelanlage ist seit alters her ein bedeutendes Pilgerziel. Sie genießen die Sicht auf die schnee- und eisbedeckten Gipfel des Himalaya. Dann starten Sie zu einer abwechslungsreichen Wanderung, die Sie durch herrliche Bergwälder und duftendes Bergbauernland hinab zur Summit River Lodge führt. Tief unter Ihnen schlängelt sich der mächte Trisuli River durch Nepals Bergwelt.

ca 1000hm
ca 5h
Technik
Kondition
Genuss-Alternative

Wer nicht an der Wanderung teilnehmen möchte, streift durch das kleine Dorf auf dem Manakamana-Höhenrücken und genießt die prächtige Sicht auf die Berge des Mansiri Himal, wobei der Achttausender Manaslu vom 7894 Meter hohen Himalchuli verdeckt wird. Beeindruckend sind die fröhliche Frömmigkeit der Pilger und die intensive Farbigkeit von Gewändern und Schmuck. Auch hinab geht es für Sie bequem mit der Seilbahn und per Bus zurück zur Summit River Lodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer sich für die einheimische Küche interessiert, kann unter Regie des Restaurantchefs an einem Einführungskurs teilnehmen. Vielleicht bereiten Sie heute das schmackhafte nepalesische Nationalgericht Dal Bhat zu, dessen Grundbestandteile Reis und Linsen, Tomaten, Zwiebeln und Chili sind und das je nach Region mit verschiedenen Gewürzen wie Ingwer oder Koriander verfeinert wird? 

Gemeinsamer Ausklang

Das Rauschen des Trisuli-Flusses, das Abendkonzert der Vögel und das Zirpen der Grillen begleiten Sie in die Nacht. Die Eindrücke könnten nicht vielfältiger sein. 

5. Tag: Newar-Städtchen Bandipur | Fahrt nach Pokhara

Die Busfahrt nach Pokhara (130 km/4 h) bringt „Tapetenwechsel“. Auf Ihrem Weg entlang dem Himalaya rücken die Sieben- und Achttausender der Annapurna-Region näher. Die kurvenreiche Straße ist wie eine Lebensader: überall zweigen Fußwege und Trampelpfade zu einsam gelegenen Siedlungen ab. In schlangengleichen Windungen gewinnen wir wieder an Höhe. Die Annapurna-Gipfel und der formschöne „Fischschwanz“ des Machapuchare, 6993 m, setzen sich mehr und mehr in Szene. Unterwegs ist Bandipur, 1030 m, viel mehr als nur ein Rastplatz: Das Newar-Städtchen hat sich sein mittelalterliches Flair bewahrt. Sie sehen sich im Ortskern um und unternehmen eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt, 1290 m, wo sich die Achttausender aufs Schönste präsentieren.

ca 250hm
ca 250hm
ca 3h
Technik
Kondition
Genuss-Alternative

Während die Wanderer sich auf den Weg machen, wünschen Sie sich einfach etwas mehr Zeit für Bandipur. Die traditionelle Newar-Siedlung liegt pittoresk am historischen Handelsweg zwischen Indien und Tibet. Altes Handwerk hat sich hier bestens erhalten. Beim Stadtbummel staunen Sie über kunstvoll geschnitzte Türen und Fenster und die gut erhaltenen Tempel und finden sicher das eine oder andere schöne Souvenir. Vielleicht kehren Sie auch ein einem der traditionellen Lokale ein und genießen bei Kaffee und Kuchen ebenfalls recht schöne Aussichten.

Gemeinsamer Ausklang

Anschließend setzen wir die Fahrt fort und erreichen das schöne Boutique-Hotel Heritage Suites & Spa in Pokhara, 900 m. Hier nehmen wir für drei Nächte Quartier. Das hervorragend geführte Haus mit vielen architektonischen Details und Kunstwerken aus der Geschichte Nepals befindet sich in Bestlage unweit des malerischen Phewa-Sees. Gegen Abend flanieren wir entlang der Uferpromenade und genießen die Sicht auf die Sieben- und Achttausendergipfel des Annapurna Himal mit dem markanten Machapuchare, der sich oft in den Wassern des Sees spiegelt.

6. Tag: Aussichtspunkt Peace Pagoda

Aufahrt zur Friedenspagode hoch über Pokhara, 1113 m. Das von Japanern errichtete Bauwerk gilt als versteinertes Gebet für den Weltfrieden und ist zum Wahrzeichen der Region Pokhara geworden. Bei guten Sichtverhältnissen ist die ganze Kette der Sieben- und Achttausender der Annapurna Range auszumachen, deren höchster Gipfel, die Annapurna I, 1950 von Maurice Herzog und Louis Lachenal bestiegen wurde. Es war der erste Erfolg an einem Achttausender überhaupt. Von hier startet die Wanderung zu dem idyllisch anmutenden Ort Phumdi Kot, 1450 m. Sie besichtigen das Kloster und genießen die großartige Sicht auf die Eisgipfel des Himalaya. Rückweg und Abstieg nach Pokhara, wo die Wanderung am Phewa-See endet.

ca 400hm
ca 600hm
ca 5h
Technik
Kondition
Genuss-Alternative

Auch Sie staunen heute über die großartigen Ausblicke von der Friedenspagode über den tief unterhalb liegenden Phewa-See auf die Annapurna-Gebirgskette. Dann bringt Sie der Bus zurück zum Hotel. Sie genießen die freie Zeit und die einmalige Atmosphäre beim Bummel entlang dem See und in der ansprechenden Hotelanlage. Verleihen Sie Ihrer Seele ein wenig Magie und verlieren Sie sich in der ruhigen Welt des Spa mit sanften Massagen, Whirlpools, Dampf- und Trockensaunen. Nutzten Sie den gut ausgestatteten Fitnessraum und kühlen Sie sich im Pool ab. Oder Sie gönnen sich eine Gesundheits- und Schönheitsbehandlung auf Basis des uralten Ayurveda (fakultativ), dessen Heilmethoden im Heritage Hotel Suites & Spa in Pokhara Anwendung finden. 

Gemeinsamer Ausklang

Am Abend begeben wir uns auf Erkundungstour und entdecken unzählige Shops und Cafés aber auch Bars und Restaurants, die zur Einkehr laden. Legendäre Kneipen wie das Hungry Eye erinnern an die Zeit, als Pokhara ein Zentrum der Hippie-Bewegung war.

7. Tag: Aussichtspunkt Sarangkot

Heute heißt es früh aufstehen, um den Sonnenaufgang über den Himalaya-Bergen zu erleben. Der Bus folgt dem Seti River, um dann in vielen Kurven zur Siedlung Sarangkot, 1525 m, hochzufahren. Schon hier findet sich eine schöne Aussichtsterrasse, von wo Sie bei einem heißen Tee oder einem duftenden Kaffee den Sonnenaufgang erleben können. Noch schöner ist der Blick vom Gipfel des Aussichtsberges Sarangkot, 1598 m, der in einer dreiviertelstündigen Wanderung erreicht wird. Wenn die Sonne die Eisriesen des Himalaya von lila über rosa in himmlisches Gold taucht, kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. Neben den Achttausendern Dhaulagiri und Annapurna ist auch der 8156 Meter hohe Manaslu zu sehen. Dann führt Sie der*die Bergwanderführer*in in einer spannenden Wanderung durch Wälder und Reisefelder und vorbei an malerischen Gehöften hinab zu Phewa-See.

ca 100hm
ca 800hm
ca 5h
Technik
Kondition
Genuss-Alternative

Ob von der Aussichtsterrasse beim Dorf oder vom Sarangkot-Gipfel – bei guten Witterungsverhältnissen genießt man immer eine prächtige Sicht. Die Gipfelschau reicht vom Achttausender Dhaulagiri im Westen über Annapurna-Süd, 7219 m, und Annapurna I, 8091 m, bis zum markaten Machapuchhare; die vegletscherten Siebentausender Annapurna IV, Annapurna II und Lamjung schließen sich an; und im Osten vervollständigt der Achttausender Manaslu das spektakuläre Bild der Berge. Rückfahrt zum Hotel in Pokhara, wo Sie auf eigene Streifzüge gehen oder im Hotelgarten relaxen und eine Massage (fakultativ) in Anspruch nehmen können. Ein Ausflug per Boot zu einem kleinen Heiligtum im See bietet sich an. So können Sie nach großen Eindrücken ganz relaxed die Zeit bis zum Eintreffen der Wanderer verbringen und die Seele nachkommen lassen.

Gemeinsamer Ausklang

Die verbleibende Zeit können Sie nutzen, um Erfahrungen auszutauschen und noch einmal einen Ihrer Lieblingsplätze aufzusuchen. Am Abend im Restaurant entscheiden Sie sich vielleicht für ein typisches Thakali-Gericht, für die die Annapurna-Region berühmt ist.

8. Tag: Rückflug nach Kathmandu

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie noch einmal den Blick auf die Eisgipfel im Annapurna-Massiv mit dem stolzen Machapuchare. Erst am Nachmittag startet der Flieger, der uns zurück ins Kathmandu-Tal bringt. Transfer in die ehemalige Königsstadt Bhaktapur, dessen Zentrum mit den vielen Tempeln, Palästen und Pagoden heute Fußgängerzone ist. Hier, mitten in der Altstadt, werden wir für zwei Nächte Quartier nehmen. Von der Hotelterrasse fällt der Blick auf die berühmte Nyatapola-Pagode. Wenn man das gastliche Haus verlässt, landet man direkt im Mittelalter. Denn keine Stadt in Nepal konnte sich ihr kulturelles Erbe so sorgsam bewahren. Heute ist die Innenstadt von Bhaktapur ein lebendiges Museum, das Sie auch in den Abendstunden erleben können. Dann, wenn der große Besucheransturm abgeflaut ist, kann man in den Gassen und auf den Plätzen bei einem Glas Tee die einmalige Stimmung in aller Ruhe auf sich wirken lassen.

9. Tag: Königsstadt Bhaktapur

Bhaktapur gehört mit seinen vielen berühmten Sehenswürdigkeiten zum Weltkulturerbe. Die gesamte Altstadt ist verkehrsberuhigt. Bei einem Spaziergang über die großzügigen Plätze und durch die engen Gassen fühlt man sich unversehens um Jahrhunderte zurückversetzt. Die einheimischen Newar haben hier seit altersher mehrstöckige Gebäude im Ziegelbau errichtet. Nicht umsonst wählte Bertolucci Bhaktapur für wichtige Szenen seines Spielfilms „Little Buddha“, der das Leben des jungen Prinzen Siddhartha, des späteren Gautama Buddha, zum Inhalt hat. Der Königspalast mit dem Goldenen Tor, der Dattatraya-Tempel und die fünfstufige Nyatapola-Pagode gehören ebenso zu den Hotspots wie das berühmte Pfauenfenster. Aufgrund zahlreicher Künstlergruppen und einer lebendigen Musikerszene gilt Bhaktapur als Zentrum der darstellenden Kunst Nepals. Die Herstellung handgeschöpfter Papiere hat in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen. Auch traditionelles Töpferhandwerk ist hier zu bestaunen. Wir unternehmen eine geführte Besichtigungstour durch die mittelalterliche Stadt und Sie haben Zeit, ganz nach individueller Vorstellung „Ihr Nepal“ zu entdecken. Vielleicht erstehen Sie das eine oder andere Souvenir, bevor Sie die Reise bei einem gemeinsamen Abschiedsdinner in Ruhe und mit Muße ausklingen lassen.

10. Tag: Abreise

Je nach gebuchtem Rückflug bleibt Zeit für eigene Unternehmungen. Wenn Sie diesen beim DAV Summit Club gebucht haben, ist der Transfer für Sie organisiert. Sonst nehmen Sie sich ein Taxi zum Airport (12 km/ca. 35 min./ca. € 12,–). Individueller Abflug in die Heimat.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!
Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • Deutsch sprechende*r Bergwanderführer*in
  • ab Hotel in Kathmandu / bis Hotel in Bhaktapur
  • Immer wieder die freie Wahl zwischen zwei Angeboten: Kulturwanderung oder Genuss-Alternative
  • Yeti Airlines Flug Pokhara–Kathmandu, inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck (inklusive 5 kg Handgepäck)
  • 2 x Hotel****(*), 3 x Hotel****, 4 x Hotel/Komfort-Lodge***, jeweils im DZ
  • 9 x Frühstück, 5 x Abendessen
  • Bus- und Seilbahnfahrten lt. Programm
    für Teilnehmer*innen an den Genuss-Alternativen:
  • Cooking Class in der Summit River Lodge

Bei uns außerdem enthalten
  • Einführung durch die Repräsentantin des DAV Summit Club
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Zusatzkosten

Visum ca. € 30,–; Trinkgelder ca. € 45,–; fehlende Mahlzeiten und Getränke € 20,- bis € 25,- pro Tag. Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Anforderungen

Für die Genuss-Varianten sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Bitte beachten Sie aber, dass die Reise nicht barrierefrei ist. Stadtbesichtigungen und kleine Erkundungstouren finden ausschließlich zu Fuß statt. Bei den Kulturwanderungen ist je nach gewähltem Programm mit Gehzeiten von drei bis fünf Stunden zu rechnen.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 3 h Gehzeit mit den Pausen ca. 4 Stunden dauern kann.

Wanderungen
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.


Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens 6 Monate gültig sein) und Visum für Nepal. Beantragung bei Ankunft am Flughafen Kathmandu empfehlenswert.

Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland. Andere Staatsangehörige oder Personen mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands erkundigen sich bitte bei den für sie zuständigen Stellen über die jeweils gültigen Bestimmungen.


Gesundheit

Beginnen Sie rechtzeitig, am besten schon zwei bis drei Monate vor Reiseantritt, sich über Impfungen und Gesundheitsrisiken zu informieren. Als Folge der Corona-Pandemie verlangt Nepal aktuell von allen Reisenden einen entsprechenden Impfnachweis und ggf. den Nachweis eines negativen Testergebnisses. Sonst bestehen für Nepal keine besonderen Vorschriften. Eine Gelbfieber-Impfbescheinigung wird nur dann verlangt, wenn Sie aus einem Infektionsgebiet anreisen. Allgemein gilt, dass die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes überprüft und vervollständigt werden sollten. Zusätzlich werden Impfungen gegen Covid-19, Hepatitis A und Typhus sowie gegebenenfalls gegen Hepatitis B und die Japanische Enzephalitis empfohlen. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt und in Ihrer Apotheke, aber auch auf den Internetseiten der Tropeninstitute oder unter den medizinischen Hinweisen des Auswärtigen Amts.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

eigene Anreise

Leistungsbeginn/-ende: ab/bis Hotel in Kathmandu 

Gerne buchen wir Ihren Flug nach Nepal (Flughafen KTM).

Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Rückreisetag
•    Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club
 im Preis enthalten.
•    Bei Flugbuchung in Eigenregie 
sind Sie für die Organisation selbst verantwortlich.

Unsere Empfehlung:
Flug mit Turkish Airlines oder einer vergleichbaren Airline ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz via Umsteigeverbindung nach Kathmandu und zurück. Preise inklusive aller Steuern und Abgaben je nach Saison zwischen € 880,– und € 1.095,–.

Mögliche Abflughäfen in Deutschland:
BER Berlin   DUS Düsseldorf   FRA Frankfurt   MUC München  

Mögliche Abflughäfen in Österreich:
VIE Wien

Mögliche Abflughäfen in der Schweiz:
ZRH Zürich

Bitte den gewünschten Abflughafen bei Buchung angeben.

Flugzeiten für Ihre Langstreckenflüge können frühestens 4 Wochen vor Reisebeginn mit Erhalt der Reiseunterlagen mitgeteilt werden. Flugplan- und Flugzeitenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Anmeldeschluss: 63 Tage vor Reisebeginn, danach Flug auf Anfrage wegen Rückgabe Flugkontingent – Flugaufpreis entsteht!

Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer:
Februar und November € 215,–
alle anderen Monate € 245,–

Reiseverlängerung und Zusatzoptionen

Sie möchten nach einem Trekking oder einer Kulturwanderung noch zusätzliche Tage in Nepal verbringen? Wählen Sie aus mehreren Vorschlägen und geben Sie Ihrer Reise damit eine ganz persönliche Note.

Verlängerungsangebote nur buchbar in Verbindung mit der Gruppenreise. Reisebeginn ist jeweils am letzten Reisetag (ausgeschriebener Rückflugtag) des Grundprogramms. 

Bitte beachten Sie, dass bei Verlängerungen ein Flugaufpreis entstehen kann. Ein individuelles Flugangebot erhalten Sie nach Eingang Ihrer Buchungsanfrage.

Die Königsstädte entdecken
VERLÄNGERUNG KATHMANDU-TAL: HOTEL MALLA

  • 1 Nacht

Planen Sie mehr Zeit ein, um das Kathmandu-Tal zu erkunden. Die zentrale Lage des Hotel Malla in Kathmandu ist der perfekte Ausgangspunkt. Neben den Tempeln, Pagoden und Palästen in der Altstadt gibt es noch viel Sehenswertes zu entdecken. Patan mit dem alten Königspalast ist berühmt für seine Handwerkskunst. Hier kann man den Steinmetzen, Goldschmieden, Holzschnitzern und Malern buchstäblich „über die Schulter“ schauen. Und in der mittelalterlich anmutenden Königsstadt Bhaktapur hat sich das alte Nepal unverfälscht erhalten.

Im Reisepreis enthalten:
 
1 × Hotel****(*) • Frühstück • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXKAT | Mindestteilnehmer*innenzahl: 1 Person | Preis pro Person im DZ € 75,– | Aufpreis Einzelzimmer € 35,–
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um einen Tag.

 

Wo Gautama Buddha geboren wurde
VERLÄNGERUNG WALLFAHRTSORT LUMBINI

  • 3 Nächte
  • ab/bis Kathmandu 

Schon bei Ankunft am Lumbini-Airport nimmt einen die dichte Atmosphäre gefangen. Weiß gekleidete Pilger aus dem gesamten buddhistischen Kreis – von Korea über Thailand bis Indien – besuchen das bedeutende Wallfahrtsziel. Sie besichtigen das Lumbini-Museum und den heiligen Bezirk mit Klosterruinen und Bad der Königin, mit Maya-Devi-Tempel und dem Relief von Buddhas Geburt. Um den heiligen Bodhi-Baum flattern unzählige Gebetsfahnen. Per Fahrradrikscha erkunden Sie den weitläufigen Buddha-Park mit Klöstern und Tempeln aus aller Welt.

Programm:
1. Tag:
 Transfer zum Flughafen und „Luftsprung“ zum Lumbini-Airport im nepalesischen Tiefland; Fahrt zum Hotel bei Lumbini; Besichtigung des Lumbini-Museums. Übernachtung im Buddha Maya Garden Hotel***. [F/–/A]
2. Tag: Geführte Besichtigung Lumbini mit Besuch des heligen Bezirks; Erkundung des weiläufigen Buddha-Parks mit einer Fahrradrikscha. Übernachtung im Buddha Maya Garden Hotel***. [F/–/A]
3. Tag: Fahrt zum Lumbini Airport und Rückflug nach Kathmandu; Fahrt zum Hotel. Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten: 
Yeti Airlines Flüge Kathmandu–Lumbini–Kathmandu, inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck (inklusive 5 kg Handgepäck) • 1 x Hotel****(*), 2 × Hotel***, jeweils im DZ • 3 x Frühstück, 2 x Abendessen • Fahrten lt. Detailprogramm • Besichtigungen mit Deutsch sprechendem Guide • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXLUM | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 930,– | Aufpreis Einzelzimmer € 135,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 1.300,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.


Wildtiersafari im Chitwan-Nationalpark
WILD ECO RESORT – MIT DSCHUNGELWANDRUNG UND BOOTSFAHRT

  • 3 Nächte 
  • ab/bis Kathmandu 

Der Chitwan-Nationalpark war einst feudalen Großwildjägern vorbehalten. Heute ist das Schutzgebiet UNESCO-Welterbe und Heimat von Leoparden und Lippenbären, von Königskobras und Krokodilen, Hirschen und Antilopen. Neben dem Indischen Panzernashorn lässt sich manchmal sogar der Bengalische Tiger sehen. Zahlreiche Vogelarten und eine eindrucksvolle Pflanzenwelt erwarten die Besucher*innen. Ob auf morgendlicher Vogelpirsch, auf einer Dschungelwanderung, beim Besuch umliegender Dörfer oder auf einer Bootsfahrt – Spannung ist immer garantiert.

Programm:
1. Tag: Transfer zum Airport und Flug nach Bharatpur im nepalesischen Tiefland; Fahrt zum Wild Eco Resort; Besuch eines typischen Tharu-Dorfes am Nachmittag; Diavorführung am Abend. Übernachtung im Wild Eco Resort***. [F/M/A]
2. Tag: Tierbeobachtungen mit Dschungelpirsch und Bootsfahrt; traditionelle Tharu-Tanzdarbietungen am Abend. Übernachtung im Wild Eco Resort***. [F/M/A]
3. Tag: Morgendliche Vogelpirsch; nach dem Frühstück Rückfahrt nach Kathmandu. Übernachtung im Hotel Malla****(*). [F/–/–]
4. Tag: Abreise. [F/–/–]

Im Reisepreis enthalten:
Yeti Airlines Flug Kathmandu–Bharatpur, inklusive Flughafengebühr und 15 kg Freigepäck (inklusive 5 kg Handgepäck) • 1 x Hotel****(), 2 × Lodge***, jeweils im DZ • 3 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen • Fahrten lt. Detailprogramm • Tierbeobachtungen per Boot und zu Fuß mit Englisch sprechendem Guide • traditionelle Tanzdarbietungen der Tharu • Nationalparkgebühren • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

HIEXCHS | Mindestteilnehmer*innenzahl 2 Personen | Preis pro Person im DZ € 820,– | Aufpreis Einzelzimmer € 165,– | Preis bei Durchführung mit 1 Teilnehmer  € 1.315,– 
Bitte beachten Sie: Die Gesamtreisedauer verlängert sich mit diesem Arrangement um drei Tage.

Das sagen Mitreisende
Klaus P.
„Es war ein außergewöhnliches und positives Erlebnis, sehr zu empfehlen!“
Ulrich C.
„Besser als auf dieser Tour kann man Nepal mit seiner Götterwelt, Kultur, Landschaft und seinen liebenswerten Menschen eigentlich nicht kennenlernen.“
Sieglinde B.
„Der Reiseleiter Chuman war einfach klasse - super sympatisch, sehr sehr informativ was sein Land und Leute betrifft und zudem noch sehr aufmerksam für die Belange seiner Schützlinge.“
Ralf M.
„Sehr schöner und angenehmer Einstieg für Nepal. Viele Eindrücke von Land und Menschen und Informationen zu jedem Thema durch unseren Reiseleiter Badri. Es hat sehr viel Spaß gemacht - wir kommen wieder.“
Robert B.
„Diese Reise ist absolut zu empfehlen. Ich denke, besser kann man Land und Leute in diesem überschaubaren Zeitraum nicht kennenlernen. Einen wesentliche Anteil hatte hierzu unser Reisleiter Suman Pant (Sumi): ein ganz, ganz, ganz dickes Lob für ihn.“
Karin L.
„Die Reise war ein großartiges Erlebnis. Das Programm, die Organisation und die persönliche Betreuung hätten nicht besser seien können. Ich kann diese Reise uneingeschränkt empfehlen.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner