Programm 2024
La Cerdanya in den Pyrenaen

Pyrenäen-Durchquerung auf dem Katharerweg

Von Nord nach Süd durch Frankreich und Spanien

  • Anspruchsvolle Pyrenäen-Durchquerung
  • Unterkünfte in ausgesuchten Hotels
  • Mittelalterliche Bergdörfer
  • Die Katharer Burg in Montségur
  • Durch 3 Länder: Frankreich, Andorra und Spanien
  • Fulminanter Abschluss in Barcelona
  • Gipfelmöglichkeit:
    Comabona, 2647 m

Die Pyrenäen-Durchquerung von Nord nach Süd eignet sich hervorragend als Vorbereitung auf die Transpirenaica, entweder eine der 3 Etappen oder das komplette, anspruchsvolle Transpirenaica-Trekking

Impressionen
Ihre Reise

Diese anspruchsvolle, aber landschaftlich und kulturell äußerst reizvolle Wanderung führt fast immer auf dem spektakulären Pyrenäen-Fernwanderweg 107. Wir wandern auf den historischen Pfaden der auf der Nordseite im Roussillon angesiedelten Katharer. Auf der Flucht vor der Allianz des französischen Königs mit der Papstkirche haben sie diesen Weg nach Süden benutzt. Unsere Wanderung startet in Montségur, wo wir die auf einem Fels gelegene Katharer-Burgruine zunächst besichtigen. Weiter geht es auf der Nordseite der Pyrenäen über Camurac mit der spektakulären „Frau“-Schlucht und dem kleinen Ort Ax-les-Thermes. Über den 2517 Meter hohen Pass Portella Blanca erreichen wir – wie unsere historischen Weggefährten – die lang ersehnte Südseite. Wir wandern auf der spanischen Seite weiter durch pittoreske Bergdörfer, immergrüne und von Steineichen, Kalkfelsen und tiefen Schluchten geprägten Vorpyrenäen. Transfer nach Barcelona, wo unsere Reise endet.

1. Tag: Anreise nach Toulouse Programmdetails

Individuelle oder über den DAV Summit Club gebuchte Anreise nach Toulouse. Sie gehen eigenständig zum flughafennahen Hotel in Toulouse Blagnac. 

2. Tag: Erste Etappe durch die Frau-Schlucht Programmdetails

Beim Frühstück treffen Sie Ihren Bergwanderführer und erfahren erste Einzelheiten über die folgende Pyrenäen-Überquerung. Anschließend erfolgt der Transfer nach Montségur (ca. 120 km/1,5 h). Hier leisteten die Anhänger der Katharer-Bewegung jahrelang erbitterten Widerstand, bis sie dann in die Hände der Kreuzritter fiel. Mit der Katharer-Burg im Hintergrund beginnen wir unsere Pyrenäen-Überquerung. Zunächst wandern wir über den "Fluchtweg", der uns leicht absteigend ins Nebental führt. Danach geht es auf das erste Hochplateau, bevor wir in die "Frau–Schlucht" absteigen. "Frau" hat natürlich nichts mit Frau zu tun, sondern bezieht sich auf Einschnitt oder Klamm. Wir wandern die spektakuläre immer enger werdende Schlucht hindurch, bis wir auf ein großes Hochplateau auf 1200 Metern gelangen, wo Camurac und unsere Unterkunft liege.

3. Tag: Das malerische Orlu-Tal Programmdetails

Von Camurac geht es zuerst über das Dörfchen Montaillou, dass während der 2. Katharerwelle im Occitane des 14. Jahrhundert eine wichtige Rolle spielte. Von dort wandern wir weiter über eine Hochebene und dann über mehrere kleine Pässe bis auf 1670 Meter ins enge Orlu-Tal hinunter. Es handelt sich um eine abwechslungsreiche Wanderung durch die Landschaften der Region Ariege, die anfangs an unsere Mittelgebirge erinnern, um sich dann plötzlich in schroffe Bergabbrüche zu verwandeln. Übernachtung in bekannter Unterkunft.

4. Tag: Auf dem GR10: Alpine Bergwelt zwischen Merens Les Vals und L'Hospitalet-près-l'Andorre Programmdetails

Unsere erste hochalpine Etappe führt uns von der romanischen Kirche im kleinen Pyrenäendörfchen Merens-Les Vals, wo die berühmten Merens Pferde gezüchtet werden, über den Pass von Besines (2333 m) zur gleichnamigen Berghütte, wo sich uns ein grandioser Blick in die umliegende Bergwelt bietet. Nach der Mittagspause auf der Hütte folgt ein langer, dafür nicht allzu steiler Abstieg zu unserem heutigen Etappenziel: L'Hospitalet-près-l'Andorre. Kleiner Transfer zu unserer letzten Übernachtung in Frankreich in Porta.

5. Tag: Über den Portella Blanca Pass Programmdetails

Wir befinden uns noch auf der Nordseite der Pyrenäen, das heißt zwischen Frankreich und Andorra und werden heute, wie unsere "historischen Weggenossen", die ersehnte Südseite erreichen. Dazu muss von Porté aus wieder ein hoher Pass, die Portella Blanca, 2517 m, die genau auf der Grenze zwischen den drei Staaten liegt, überschritten werden. Dieser Pass, der auf dem Hauptkamm der Pyrenäen liegt, ist auch gleichzeitig der höchste Punkt unserer Wanderung. Danach geht es in die katalanische Cerdanya, das weiteste und sonnigste Hochpyrenäen-Tal, weiter nach Richtung Süden. Am Ende der Wanderung beim Cal Jan de la Llo erwartet uns ein Jeep, der uns nach Prullans, 1110 m, bringt, wo wir heute übernachten. 

6. Tag: Weiter Richtung Süden Programmdetails

Wir steigen zum Pendis-Pass, 1800 m, hinauf. Links liegt die Tossa d’Alp, 2533 m und rechts der beeindruckende Nordabbruch des Cadí-Gebirges. Vom Pass ist ist der Blick in die katalanischen Vorpyrenäen offen. Vor uns liegt das Felsmassiv der Pedraforca (= Felsgabel) mit seiner 1000 Meter hohen Nordwand. Nun steigen wir durch eine spektakuläre Schlucht Richtung Bagà, 800 m ab, wo wir nach einem kurzen Transfer im Hotel eintreffen.

7. Tag: Der Panoramaberg "Comabona" Programmdetails

Aus dem Bagà-Tal steigen wir wieder in gebirgige Regionen auf. Auf einem langen, im ersten Teil auch steilen Aufstieg wandern wir vom Coll de Bauma Richtung Gipfel der Comabona (2647m), einem der besten Aussichtspunkte des Massivs. Wir schauen zurück auf den Hauptkamm und im Norden begeistert die felsige Nordseite des Pedraforca. Nach einem Picknick in Gipfelnähe steigen wir ab nach Gòsol (1420m). Ein pittoreskes Bergdorf, in dem sich Picasso aufhielt.

8. Tag: Letzte Etappe und Fahrt nach Barcelona Programmdetails

Unsere letzte Wanderung führt uns weiter durch die einsamen katalanischen Vorpyrenäen mit ihren typischen kleinen oft verlassenen Dörfern und dem abruptem Relief. Noch einmal wird ein Pass von 2000 Meter überschritten. Wir steigen weiter ab und kommen allmählich auf unseren Zielort, das verlassene Dorf Peguera, 1600 m, zu. Dort wartet schon der Bus auf uns, der uns nach Barcelona bringt (135 km/2 h). Wir unternehmen einen geführten Stadtrundgang, der uns zum Restaurant an der Strandpromenade der Barceloneta führt, wo wir ein tolles Abschlussessen geniessen werden.

9. Tag: Abschiednehmen Programmdetails

Die Heimreise beginnt nach dem Frühstück.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • Deutsch sprechende*r Bergwanderführer*in
  • ab Toulouse Flughafenhotel/ bis Hotel Barcelona 
  • 2 x Hotel***, 1 x Hotel**, 5 x Hotel/Chateau/Auberge*, jeweils im DZ
  • 7 x Halbpension, 1 x Frühstück
  • Eintrittsgebühren laut Programm
  • Bus- und Transferfahrten laut Programm

Bei uns außerdem enthalten
  • Gepäcktransport 
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten

Getränke; Trinkgelder ca. € 40,–


Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Anforderung und Ausrüstung

Anspruchsvolle, aber technisch leichte Wanderungen mit Gehzeiten von 6,5 bis 7 h. 

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
Reisedokumente

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland: Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Personalausweis oder dem Reisepass möglich.
Andere Staatsangehörige oder Personen mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands erkundigen sich bitte bei den für sie zuständigen Stellen über die jeweils gültigen Bestimmungen.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

eigene Anreise

Leistungsbeginn/-ende: ab Toulouse Flughafenhotel / bis Hotel Barcelona

Gerne erstellen wir Ihnen nach Buchungsanfrage über unsere Website ein passendes Flugangebot zu tagesaktuellen Tarifen. Sollten sie mit den Konditionen des Flugangebots nicht einverstanden sein, können Sie diese Buchungsanfrage kostenfrei stornieren.

Flughafentransfers im Zielgebiet in Eigenregie!

Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer: € 270,– (Reisetermin 30.09.-08.10.2023 € 300,–) 

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Frankreich
Weiterführende Informationen zum Reiseland Spanien
Das sagen Mitreisende
Katja S.
„Etappen waren gut gewählt bezüglich der Länge, der Höhenmeter und des Attraktivität! Begleitende Logistik war perfekt! Herausragend war der Einsatz von Tobias. Er hat für eine besondere Gruppendynamik gesorgt, hat uns mit vielen interessanten Hintergrundinformationen versorgt und hat alle aufkommende Fragen sofort aufgegriffen. Seine positive Motivation hat uns sehr unterstützt die anstrengenden Etappen zu meistern.“
Wolfgang M.
„Beste Reise zum Abschalten. Unser Wanderführer hat ein feines Händchen, um allen Teilnehmern das beste Erlebnis zu bieten.“
Gabriele W.
„Alles gut organisiert, Gepäcktransport und auch der Transport der Gruppe innerhalb der Pyrenäen perfekt. Unser Guide Frank eine absolute Ausnahmeerscheinung. Er hatte nicht nur ein unglaubliches Wissen über die Pyrenäen, Fauna und Flora, Geologie und Geschichte, Er hat sein Wissen auch mit ansteckender Begeisterung weitergegeben. Hat uns abends noch Dokus von Arte gezeigt und uns weit über das gewöhnliche Maß hinweg versorgt und betreut. Ein richtiges Highlight“
Armin S.
„Der Guide Frank Teubner war spitze! Sehr gute Erklärungen, umfassende Kenntnisse, angenehme Gespräche und professionell durchgeführte Wanderungen! Picknick auf dem Berg einmalig und tolle Radltour durch Barcelona.“
Steffen S.
„Eine landschaftlich wundervolle Reise und durch den hervorragenden Guide Frank mit seinen Kenntnissen in Kultur, Historie, Pflanzenkunde,…eine sehr interessante Reise und bestens organisiert. Der Service im Hotel Camurac war unübertroffen, das Essen dort ausgezeichnet! Die Transfers und Abholungen zu/von Wanderungen sind großartig und die Gepäcktransporte haben bestens funktioniert. Insgesamt eine wunderschöne aber auch herausfordernde Wanderreise mit vielen nachhaltigen Erlebnissen. Auch die von Frank organisierte und geführte Abschlusstour in Barcelona mit Rad war genial.“
Schäftlmaier A.
„Frank Teubert als Reiseleiter ist sehr empfehlenswert“
Monika B.
„Die Wanderreise hat mit Abstand aller bisherigen Wanderreisen übertroffen. Frank unser Guide hat historische Hintergründe ,Pflanzen und Natur eindrücklich vermittelt. Die Radtour durch Barcelona war der krönende Abschluss der Reise .“
Monika B.
„Die Wanderreise hat mit Abstand aller bisherigen Wanderreisen übertroffen. Frank unser Guide hat historische Hintergründe ,Pflanzen und Natur eindrücklich vermittelt. Die Radtour durch Barcelona war der krönende Abschluss der Reise .“
Rainer M.
„Ein großartiges Erlebnis. Die Reiseleiterin (Spanierin) war top. Dafür, dass es größtenteils durch unbewohntes Gebiet ging und auch die kleinen Orte keine Versorgung boten, war es bestmöglich organisiert.“
Klaus S.
„Sehr schöne Reise. Frank ist ein Top-Guide! Er kennt sich in allen bewanderten Regionen in Kultur, Geschichte, Botanik und Geologie bestens aus. Er hat uns sicher und professionell über die Pyrenäen geleitet. Die Picknicks waren ein Genuss.“
Andreas K.
„Die Strecke war beeindruckend schön, für mich herausfordernd, tolle Landschaften, Panoramen, Dörfer, sehr freundliche Leute und Gastgeber. Gute Teambildung und professionelle Führung. Auch der Reiseabschluss in Barcelona war toll, Dank an Lorena Garcia und Frank Teubner“
Florian A. K.
„Es war eine unvergesslich schöne und atemberaubende Reise. Es war meine erste Bergwandertour. Ich bin vollkommen begeistert und werde sicherlich weitere Bergwandertouren unternehmen.“
Holger L.
„Eine insgesamt aussergewöhnlich schöne, landschaftlich sehr reizvolle, in jeder Hinsicht ausgewogene sowie kompetent und freundlich betreute und geleitete Wanderreise - uneingeschränkte und nachdrückliche Weiterempfehlung !!!“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner
Destinationspartner