2. Etappe der Alpenüberquerung: Vom Inntal nach Brixen in Südtirol

Beschreibung

  • Alpenüberquerung von München nach Venedig
  • 2. Etappe: Vom Inntal nach Brixen
  • Über den Alpenhauptkamm nach Südtirol
  • Start: Hall in Tirol
  • Tuxer Alpen – Zillertaler Alpen – Pustertal
  • Wanderungen in der imposanten Welt des Hochgebirges und der Gletscher
  • Gepäcktransport laut Programm

Zu den weiteren Etappen:

zur 1.Etappe
zur 3. Etappe
zur 4. Etappe
zur 28-tägigen Alpenüberquerung zum Sonderpreis

 

Programm

Die Route: 
Es ist der Traumpfad schlechthin: vom Marienplatz zum Markusplatz, vom oberbayerischen Isartal ins oberitalienische Piavetal. Das sind 520 Kilometer abwechslungsreiche Fußreise vom Bauernland bis in die Gletscherregion. Vom Voralpenland in die Karwendelberge, vom vergletscherten Alpenhauptkamm hinein in die Dolomiten. Wer Augen hat für die Vielfalt der Natur, wer die Berge liebt und sie gerne erwandert, der ist richtig auf dieser Alpenüberquerung von München nach Venedig.

1. Tag: Begrüßung um 18 Uhr in Hall in Tirol.
Ihr Bergführer erwartet Sie im Gasthof in Hall in Tirol im Inntal. Abendessen und Programmbesprechung.

2. Tag: Von Hall in Tirol, 574 m, zur Lizumer Hütte, 2050 m. 
Gemütlicher Auftakt: Fahrt mit dem Taxibus zum Lager Walchen, 1410 m, wo der aussichtsreiche Zirbenweg startet. Gemütlich erreichen wir nach gut zwei Stunden die Hütte in den Tuxer Alpen. Wer möchte, kann am Nachmittag noch den Gipfel der Grauen Wand, 2594 m, besteigen. Hm ↑ 1100 ↓ 550 Gz 5–6 h

3. Tag: Lizumer Hütte  – Tuxerjoch-Haus, 2313 m.
Durch den Talboden wandern wir in südlicher Richtung hinauf zum Pluderling-Sattel, 2743 m, und weiter auf das Gipfelplateau des Geier, 2857 m. Hier erwartet uns eine herrliche Aussicht hinüber zum Tuxer Hauptkamm. In ständigem Auf und Ab erreichen wir das Tagesziel am Fuße des Tuxer Gletschers. Hm ↑ 1150 ↓ 880 Gz 7 h

4. Tag: Tuxerjoch-Haus – Friesenberghaus, 2498 m. 
Über Moränengelände, vorbei am Spannagelhaus, 2531 m, und über einem kurzen Stück auf dem Gefrorenen-Wand-Kees erreichen wir die Friesenbergscharte, 2904 m. Der Abstieg erfolgt über einen versicherten Steig, der Trittsicherheit und Konzentration erfordert. Nun haben wir das Zillertal erreicht und der Zillertaler Hauptkamm mit seinen vergletscherten Dreitausendern kommt immer mehr ins Blickfeld. Hm ↑↓ 800 Gz 6 h

5. Tag: Friesenberghaus – Pfitscherjochhaus, 2246 m. 
Über den Berliner- und den Neumarkter Höhenweg wandern wir in fantastischer Hochgebirgslandschaft der Zillertaler Alpen hinüber nach Südtirol. Die höchsten Gipfel der Zillertaler Alpen, wie den Olperer, den Großen Möseler oder den Hochfeiler haben wir dabei immer im Blick. Auch der Tiefblick von der Olperer Hütte, 2389 m, hinunter zum Schlegeisspeicher ist einfach nur wunderschön und ein herrliches Fotomotiv. Hm ↑ 500 ↓ 300 Gz 6 h „G”

6. Tag: Pfitscherjochhaus – Vintl im Pustertal, 700 m. 

Abstieg zur Kaseralm, 1739 m, und am romantischen Unterbergbach entlang wandern wir hinauf zur Gliderscharte, 2638 m.  Durch die Duner Klamm führt der Weg hinaus nach Pfunders im gleichnamigen Tal. Busfahrt hinaus nach Vintl im Pustertal. Hm ↑ 900 ↓ 2040  Gz 7–8 h „G”

7. Tag: Pustertal – 
Lüsen, 981 m.
Über den Rücken des Rodenecker Waldes hinunter nach Lüsen. Hotelnächtigung. Hm ↑ 1000 ↓ 750 Gz 5–6 h „G”

8. Tag: Lüsen – 
Brixen, 561 m. 
Aufstieg zur Plosehütte, 2446 m. Abstieg bis zum Hotel Kreuztal, 2023 m, und mit der Ploseseilbahn nach St. Andrä, einem kleinen Weiler oberhalb von Brixen. Hotelnächtigung mit Wellnessfaktor.
Hm ↑ 1500 ↓ 420 Gz 5–6 h „G”

9. Tag: Verabschiedung oder Beginn der 3. Etappe.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 4 Nächte im Doppelzimmer in Hotels/Gasthöfen
  • 4 Nächte im Mehrbettzimmer/Lager in Hütten
  • 8 x Halbpension
  • Gepäcktransport laut Programm
  • Transfers laut Programm
  • Seilbahnen laut Programm
  • Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

 

Teilnehmerzahl

8–12 Personen

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen

Unterbringung

Vier Nächte in ausgewählten Gasthöfen oder Hotels, vier Nächte in Mehrbettzimmern/Lagern in gemütlichen Berghütten. Einzelunterbringung ist nicht möglich.

Gepäcktransport: Am zweiten Tag übergeben Sie Ihr separat gepacktes Gepäckstück. An den Tagen, die im Reiseprogramm mit einem "G" gekennzeichnet sind, steht es zur Verfügung.

Transfers: Diese werden während der Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

Anforderungen

Voraussetzungen

Erfahrener Bergwanderer, Trittsicherheit, gute und ausdauernde Kondition für die Gehzeiten. Überwiegend gute Wanderwege, im Bereich hoher Pässe teilweise nur Bergpfade.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeAQVEN2
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Anreisebahnhof: Hall in Tirol, Bus nach Tulfes
Rückreisebahnhof: Brixen

Termine Sa 10.07.2021 bis So 18.07.2021 (Ausgebucht)

Sa 14.08.2021 bis So 22.08.2021 (Ausgebucht)

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Marie Kaiser

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Marie Kaiser
Telefon: 089/642 40 105Telefon: 089/642 40 105
E-Mail sendenE-Mail: kaiser@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 15.07.17 bis 23.07.17 sagte Elisabeth S.:

    Es war mir eine Freude, erneut an einer von Peter geführten Tour teilnehnen zu dürfen. Ein höchst kompetenter Bergführer!!

    Etappen, Unterkünfte sowie Tagespensum waren sehr gut. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Mal.