Die schönsten Klettersteige in den Julischen Alpen mit Triglav

Beschreibung

  • Julische Alpen, Slowenien
  • Triglav, der höchste Gipfel Sloweniens
  • „Okno”, das größte Felsenfenster der Alpen
  • Klettersteige im Nationalpark Triglav
  • Herrliches Vrata-Tal unter der Triglav-Nordwand

Programm

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Postarski-Hütte, 1688 m.
Treffpunkt um 16 Uhr in Kranjska Gora. Weiterfahrt zum Vrsic-Pass, 1611 m, und auf gutem Weg zur Hütte, die in eindrucksvoller Lage inmitten einer hochalpinen Felsszenerie liegt und für 3 Nächte unsere Unterkunft sein wird.
Hm ↑ 70 Gz 0,3 h

2. Tag: Mala Mojstrovka, 2332 m.
Der Nordwand-Klettersteig ist die ideale Einstiegstour zur Wiederholung und Festigung der Klettersteigtechnik. Abwechslungsreich und luftig zieht der Felsensteig durch steile Kamine und über Felsbänder zum Aussichtsbalkon.
Hm ↑↓ 800 Gz 4 h Kat. B–C 2 h

3. Tag: Prisank „Okno”, 2270 m.
Das wohl größte Felsenfenster der Alpen zählt zu den spannendsten Klettersteigtouren in den Julischen Alpen. Inmitten der gewaltigen Wand befindet sich die Schlüsselstelle, ein luftiger Kamin. An Eisenstiften und Drahtseilen durch das 100 Meter hohe Felsenfenster.
Hm ↑↓ 750 Gz 4,5 h Kat. C–D 2,5 h

4. Tag: Tominsek Klettersteig – Stanic-Hütte, 2332 m.
Szenenwechsel. Gut eine Stunde Fahrt über Kranjska Gora ins Vrata-Tal, 1015 m, direkt unter der Triglav-Nordwand. Über Felsstufen und Bänder, immer wieder leichtes Gelände querend, zieht der Steig durch die mächtige Felswand.
Hm ↑ 1320 Gz 5 h Kat. B 2 h

5. Tag: Triglav, 2864 m – Aljazhaus, 1015 m.
Unschwieriger Klettersteig zum Kleinen Triglav, 2725 m. Weiter über den bestens gesicherten Panoramasteig zur wuchtigen Gipfelpyramide. Der Abstieg führt über den „Pragweg” wieder ins Vrata-Tal.
Hm ↑ 530 ↓ 1850 Gz 7 h Kat. B 3 h

6. Tag: Heimreise nach dem Frühstück.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 5 Nächte im Mehrbettzimmer
  • 5 x Frühstück und Abendessen
  • Leihausrüstung: Klettersteigausrüstung
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

4–6 Personen

Unterbringung

Mehrbettzimmer in gut bewirtschafteten Hütten, Duschmöglichkeit gegen Gebühr (nicht in der Stanic-Hütte).

Anforderungen

Voraussetzungen

Klettersteig-Erfahrung, Trittsicherheit, gute Kondition für die Gehzeiten.

Klettersteig:

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

3. Tag:

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeKSJUL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Bahnhof: Jesenice, Taxi oder Bus nach Kranjska Gora (ca. 25 km)

Termine So 30.06.2019 bis Fr 05.07.2019
ab 845,- €

So 14.07.2019 bis Fr 19.07.2019
ab 845,- €

So 28.07.2019 bis Fr 02.08.2019
ab 845,- €

So 11.08.2019 bis Fr 16.08.2019
ab 845,- €

So 25.08.2019 bis Fr 30.08.2019
ab 845,- €

So 08.09.2019 bis Fr 13.09.2019
ab 795,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Petra Linner

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Petra Linner
Telefon: 089/642 40 202Telefon: 089/642 40 202
E-Mail sendenE-Mail: linner@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 09.09.18 bis 14.09.18 sagte Martin K.:

    Insgesamt eine gute Tour mit sehr guter Leitung durch Bergführer Manfred, guter Gemeinschaft in der Gruppe von 6 Männern, reizvollen, aber auch anstrengenden und herausfordernden Routen, tollen Ausblicken in grandioser Felslandschaft.

    Der Titel "Die schönsten Klettersteige der Julischen Alpen" ist irreführend oder mindestens missverständlich! Denn dem, was ich - und offenbar auch andere in unserer Gruppe - unter "Klettersteig" verstehen, nämlich eine komplett auf ganzer Distanz drahtseilversicherte Route, entspricht keine der vier begangenen Routen. Auf jeder von ihnen gibt es längere z. B. nur mit Stahlstiften oder überhaupt nicht versicherte Abschnitte, die nach meinem Empfinden zumindest zum Teil reichlich ausgesetzt und nicht unriskant sind. Nicht grundlos nahm uns der Bergführer über längere Passagen ans kurze Seil. M. E. sollte man diese Steigcharakteristik vorher in den Informationen vermittelt bekommen, um sich ein zutreffendes Bild zu machen und sich darauf einzustellen.

  • Zum Reisetermin vom 09.09.18 bis 14.09.18 sagte Heinrich F.:

    Sehr gut, der Bergführer war sehr professionell und den Teilnehmern zugewandt, mit sechs Teilnehmern war die Gruppe für eine Klettersteig-Tour recht groß