Im Reich der Inka - Genuss- und Kulturwanderreise von Arequipa nach Cusco

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Leichte Kultur- und Tageswanderungen, 13 Tage
  • Koloniale Geschichte in der "weißen Stadt" Arequipa
  • Colca-Canyon: Zweittiefster Canyon der Welt
  • Die Felsmalereien in der Höhle von Sumbay
  • Condore beobachten am "Cruz del Condor"
  • Titicaca-See: Besuch bei den Uru-Indianern
  • Prachtvolle Kirchen von Checacupe und Cusco
  • Die Bauten der Inkas: Cusco, Tambomachay, Sacsayhuaman, Ollantaytambo und Machu Picchu
  • 2 Tage Machu Picchu: ideal für die besucherärmeren Nachmittags- und Vormittagszeiten in den archäologischen Anlagen
  • Weltkulturerbe in Limas Altstadt

Programm

Start in der „weißen Stadt“ und kolonialen Perle Arequipa. Wir bestaunen die unzähligen Kirchen, Klöster und Museen der Altstadt und besuchen natürlich auch die Gletschermumie Huanita. Am Colca Canyon, der zweittiefsten Schlucht der Erde, beobachten wir die majestätisch dahingleitenden Andenkondore. Weiter zum Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Erde. Besuche der berühmten schwimmenden Schilfinseln der Urus stehen genauso auf dem Programm wie kleinere Wanderungen auf  einer der Inseln im See. Auf dem Weg übers Altiplano nach Cusco weiß unser Reiseleiter viel zu berichten über die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, z. B. die  goldüberladene Kirche von Chequaqupe oder den Tempel von Raqchi. Zum Finale dann die Inka­Hauptstadt Cusco und unser zweitägiger Besuch von Machu Picchu. Die atemberaubend schöne Baukunst der Inka beeindruckt fürs Leben. 


Programm gültig ab 01.01.2019

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen
 

1. Tag: Anreise nach Lima
Sie sind am frühen Morgen oder bereits am Vorabend in Deutschland gestartet. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Flughafen Lima ein Mitarbeiter unseres Partner vor Ort für den Transfer ins nahe Hotel. Bei eigenständiger Flugbuchung nehmen Sie sich bitte ein Taxi. Erholung von der langen Anreise.  
[–/–/–]

2. Tag: Flug nach Arequipa
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zurück zum Flughafen und der kurze Flug nach Süden. Dort erwartet Sie am Flughafen Ihr Reiseleiter für die kommenden ca. 2 Wochen. Arequipa, 2335 m, die prächtige, aus weißem Tuffstein errichtete Kolonialstadt, wird von mächtigen Vulkankegeln eingerahmt. Darunter der 6076 Meter hohe, meist mit einer Schneekuppe bedeckte Nevado Chachani. Sie besichtigen gemeinsam die schon wegen ihrer Fassade einzigartige Kathedrale von Arequipa sowie die Klosterstadt Santa Catalina. In der Iglesia de la Compañia verbinden sich mestizischer und barocker Baustil. Und natürlich darf auch ein Museumsbesuch bei der Gletschermumie "Juanita" nicht fehlen. Ihr Fund auf über 5000 Meter am Nevado Ampato zeigt in welche Höhen die frühen Bewohner des Landes schon vorgedrungen waren. 
[–/M/–]

3. Tag: Busfahrt zum Colca Canyon
Vorbei am meist schneebedeckten Gipfel des Nevado Chachani, 6057 m, verlassen wir die Stadt nach Norden in Richtung Altiplano (200 km/4-5 h). Ein erster Stopp wird am National Park Aguada Blanca eingelegt. Bei einem Coca-Tee können wir die leichten Auswirkungen der Höhe bekämpfen und die einheimische Tierwelt wie Vicunas, Lamas und Alpacas beobachten. Wenn wir den höchsten Punkt der Passstraße mit 4800 Metern Höhe erreichen genießen wir traumhafte Blicke auf die weißen Gipfel des Ampato, 6288 m, und seiner Nachbarberge. Weiter geht es zur Höhle von Sumbay mit Ihren Felsmalereien. Was Qualität und auch Quantität angeht gelten Sie als die bedeutendsten Felsmalereien des andinen Raumes. Bisher sind 488 Zeichnungen von Figuren und Tieren gefunden worden. Gegen Mittag erreichen wir Chivay, 3635 m, direkt am Colca Fluss, und stärken uns bei einem Mittagessen mit den Schmankerln der Region. Nachdem wir die Hotelzimmer bezogen haben treffen wir uns wieder in der Lobby für eine kurzweilige Wanderung zur archäologischen Anlage Sacsayhuaman, etwas oberhalb des Ortes. Von hier haben wir grandiose Ausblicke in den Colca Canyon. Wenn es Zeit und Lust noch zulassen, kann der Nachmittag mit einem Besuch eines nahen Thermalbades abgeschlossen werden (fakultativ, Eintritt vor Ort). 
Hm ↑↓100 Gz 2 h [F/M/–]

4. Tag: Der Colca Canyon und Cruz del Condor
Der Canyon ist die zweittiefste Schlucht der Erde die sich, stellenweise mehr als 1200 Meter tief ihren Weg zwischen den Sechstausendern Ampato und Coropuna gebahnt hat. Fahrt zum Aussichtpunkt Cruz del Cura (70 km/1,5 h), wo wir eine erste Wanderung entlang der Abbruchkante bis zum Aussichtspunkt Cruz del Condor unternehmen. Hier ziehen die riesigen Condore majestätisch ihre Kreise über dem Canyon. Viele hundert Meter tiefer glitzert das Wasser des Colca-Flusses. 
Hm ↑↓50 Gz 2 h [F/M/–]

5. Tag: Chullpas von Sillustani und Titicacasee
Die Chullpas von Sillustani, riesenhafte Totentürme des Colla-Volkes aus der Vor-Inka-Zeit werden Sie auf der Fahrt nach Puno, 3827 m, (230 km/4-5 h) am Titicaca-See besuchen. Etwas ausserhalb in Chucito befindet sich die archäologische Anlage Inca Ullo, ein Fruchtbarkeitstempel, den wir nach dem Einchecken im Hotel am Nachmittag besichtigen.
[F/M/–]

6. Tag: Die Inseln Uros und Taquile
Die schwimmenden Inseln der Uru-Indianer lernen Sie auf einem Tagesausflug mit dem Boot über den Titicaca-See kennen. Derzeit werden 49 schwimmende Schilf-Inseln von ca. 2000 Menschen bewohnt die größtenteils vom Fischfang und inzwischen natürlich auch dem Tourismus leben. Nach einer ausgiebigen Besichtigung und vielen interessanten Hintergrundinformationen unseres Reiseleiters setzen wir per Boot zur Insel Taquile über. Durch Terrassenfelder steigen wir zum verträumten Hauptort mit kleiner Plaza auf und von dort weiter zum höchsten Punkt der Insel, dem Muslina Hill. Das tiefe Blau des Sees und das ruhige einfache Leben auf der Insel wirken entschleunigend. Unser Mittagsessen nehmen wir in einem typischen Gasthaus der Insel ein. Abstieg zur Küste und weiter per Boot zurück aufs Festland bei Charcas. Je nach Zeit und Wanderlust kann hier noch eine kleine Wanderung im Uferbereich unternommen werden.
Hm ↑↓300 Gz 3–4 h [F/M/–]

7. Tag: Das Altiplano
Über das Altiplano (390 km/7 h) begeben Sie sich auf eine Panorama-Fahrt nach Cusco, 3300 m. Unseren ersten Stopp unternehmen wir in Pucara, bekannt für sein Töpferhandwerk. Weiter geht es nach Raqchi, einem ehemaligen Kontrollpunkt der Inkas an der Straße von Cusco nach Puno. Wir besichtigen die archäologischen Anlagen im Ort und erfahren viel über die unterschiedlichen Funktionen der Gebäude. Unser Mittagessen nehmen wir im Gemeinschaftshaus der Gemeinde ein und probieren die typischen Gerichte der Region. Unseren letzten Halt machen wir an der Kirche von Checacupe. Von außen wirkt die Kirche relativ schlicht, umso beeindruckender Ihr Inneres mit überbordender Goldverzierung und farbstarken, teilweise uralten Wandgemälden. Wir überfahren schließlich die Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik, 4300 m, und erreichen unser Hotel, fußläufig zum Zentrum von Cusco gelegen, wo Sie sich für die folgenden drei Nächte einquartieren. 
Hm ↑↓100 Gz 2 h [F/M/–]

8. Tag: Cusco
Die koloniale Stadt Cusco, 3300 m, ist das ehemalige Zentrum der Inka in den Anden. Auf einem Rundgang erleben Sie die Glanzlichter der archäologischen Hauptstadt Amerikas: Inka-Tempel zeugen von einstiger Größe; modernes Leben erfüllt die vielen sorgsam restaurierten kolonialen Paläste und Kirchen; durch steile, winklige Gassen, gesäumt von erstaunlichen Quadern inkaischer Mauern, drängt sich geschäftig die Quechua-Bevölkerung – die Frauen oft noch in traditioneller farbiger Tracht. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
[F/M/–]

9. Tag: Tampumachay und Sacsayhuaman
Eine Halbtageswanderung führt uns zu den wichtigsten Inka-Stätten in der näheren Umgebung von Cusco: Busanfahrt zum Quellenheiligtum Tampumachay. Auf der Wanderung zurück nach Cusco passieren Sie die Altäre von Kenkko und die uralte Festung Puka Pukara. Rätselhaft ist auch die gewaltige Anlage Sacsayhuaman aus riesigen Steinquadern, deren größter auf 155 Tonnen geschätzt wird. Nach der Wanderung bietet das quirlige, farbenfrohe Leben in Cusco aufregende Abwechslung. In aller Ruhe durchstreifen Sie am Nachmittag auf eigene Faust die verwinkelten Gassen, besuchen vielleicht ein Museum (fakultative Kosten zahlbar vor Ort) oder kaufen auf den Indiomärkten hübsche Souvenirs einheimischer Handwerkskunst. 
Hm ↑150 ↓440 Gz 4 h [F/M/]

10. Tag: Ollantaytambo und Machu Picchu 
Mitten im Urubamba-Tal gelegen ist Ollantaytambo, 2792 m, lohnende Zwischenstation auf Ihrem Weg nach Machu Picchu. Die Berge Chicon, Veronica, Helancoma und Sawasiray thronen mächtig über der Ebene von Chincheron. Bei einer Wanderung erkunden Sie eine alte Inka-Festung oberhalb von Ollantaytambo – fast nirgendwo sind die Siedlungsstrukturen der Inka so gut erhalten wie hier. Mittags geht es mit dem Panorama-Zug spektakulär durch das tief eingeschnittene Tal nach Aguas Calientes. Auch wenn man schon viele Bilder von Machu Picchu gesehen hat wird einem der erste Anblick den Atem verschlagen. Unsere Übernachtung in Aguas Calientes bringt den großen Vorteil mit sich dass wir die besucherärmeren Nachmittags- und Vormittagszeiten nutzen können uns so das Erlebnis nochmal intensivieren.
[F/–/A]

11. Tag: Weltwunder Machu Picchu
Der Spaziergang am Morgen ist nochmal Erlebnis: Auffahrt per Bus. Wandeln in den Fußstapfen der Inkas durch die erst 1911 entdeckte „Verlorene Stadt”, die UNESCO-Weltkulturerbe ist und zu den „Neuen Sieben Weltwundern” zählt. Heute können wir zB. auch die etwas weiter Abseits gelegenen Ecken erkunden. Wenn der Ansturm der Tagesausflügler kommt, treten Sie gelassen die Zugfahrt nach Ollantaytambo an und von dort mit dem Bus nach Cusco. Heute Abend verabschieden wir uns von unserem lieb gewonnenen Reiseleiter bei einem gemeinsamen Abschiedsessen. Wahrscheinlich wird es spät bis wir ins Bett kommen.
[F/–/A]

12. Tag: Weltkulturerbe in Lima
Ankunft per Flieger am Vormittag in der an der Küste gelegenen quirligen Hauptstadt Perus. Hier begeben Sie sich mit einem Deutsch sprachigen Führer während eines halbtägigen Besichtigungsprogramms auf Entdeckungsreise in Perus Hauptstadt. Die Plaza de Armas im historischen Zentrum ist heute Weltkulturerbe, hier zeichnete 1535 der Eroberer Francisco Pizarro den Plan seiner Hauptstadt mit dem Schwert in den Sand. Bischofspalast, Kathedrale, Katakomben – es sind die Zeugnisse der spanischen Herrschaft. Den Abschluss findet die Tour im Larco Musuem in dem über 4000 Jahre peruanische Geschichte in einer beeindruckenden Ausstellung zu bewundern sind. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Ihr Stadtführer gibt Ihnen gerne Tipps für ein gemeinsames Abschiedsessen.
[F/–/–]

13. Tag: Rückreise 
In der Regel steht der Vormittag noch zu freien Verfügung ehe der Transfer zum Flughafen (sofern gebucht) die Abreise einläutet. Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–]
 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Reiseleitung durch einen Deutsch sprechenden einheimischen Kultur- und Bergwanderführer, Tag 2-11
  • Inlandsflüge mit LATAM Airlines, Lima–Arequipa und Cusco–Lima,  
    Freigepäck 23 kg
  • 12 x Hotel***, jeweils im DZ
  • überwiegend Halbpension
  • Bus-, Bahn- und Bootsfahrten lt. Programm
  • Gepäcktransport
  • Eintritte für Besichtigungen lt. Programm
  • Deutsch sprechender Stadtführer in Lima, Tag 12

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

4–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination mit Auszug Operational Guideline 
Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. USD 120,–

Nicht inkludierte Verpflegung: ca. USD 15 - 20,- pro Mahlzeit

Zusatzinformationen

 

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

 

 

 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Lima

1Hotel Limaq Callao***

Arequipa

1Hotel Casa Andina Classic o.ä.***

Chivay

2Hotel Pozo del Cielo o.ä.***

Puno

2Hotel Casa Andina Classic o.ä.***

Cusco

4Hotel Casa Andina Classic Qorikancha oder San Blas o.ä.***

Aguas Calientes

1Hotel Casa Andina Classic o.ä.***

Lima

1Hotel Antigua Miraflores o.ä.***

Anforderungen

Technisch leichte Kultur- und Bergwanderungen in Höhen bis 4200 m, für die Sie Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 5 h benötigen. Größte Schlafhöhe 3800 m. Kondition für teilweise längere Busfahrten.


Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodePEKUL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn: ab/bis Hotel in Lima

Reise wahlweise mit oder ohne Flug buchbar.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Flugangebot ab/bis gewünschten Flughafen. (bei Buchungsanfrage über "jetzt buchen", per E-Mail oder Telefon vorab)

* Bei Buchung der Flüge über den DAV Summit Club sind die Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet für Sie organisiert und im Flugangebot bereits enthalten

* Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Hotel- und Flughafentransfers selbst verantwortlich!

Beispielflugangebot: ab € 1300,-
Flug mit LATAM Airlines ab/bis Frankfurt via Sao Paulo nach Lima, inklusive Hotel- und Flughafentransfer

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands für € 75,- zubuchbar(nur in Verbindung mit Flugbuchung)

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer-Zuschlag: € 465,–


 

Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise. Danach Buchung auf Anfrage möglich.

Termine