Zwei ungleiche Schwestern – Nepal und Bhutan: Hinduismus und Buddhismus im Himalaya

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Rundreise durch den Himalaya, 11 Tage
  • Ausgesucht schöne Unterkünfte
  • Begegnungen mit dem Hinduismus und Buddhismus
  • Wehrhafte Klosterburgen und hohe Pässe
  • Weltkulturerbe: die Königsstädte im Kathmandu-Tal
  • Paro mit dem Nationalmuseum
  • Wanderung zum „Tigernest-Kloster” Taktsang
  • Blick auf die Eisriesen des Himalaya

Programm

Nepal, bis 2006 hinduistischer Staat, ist noch heute geprägt von den strengen sozialen Tabus der Hindus, wenngleich Bollywood-Romantik und Coolness-Trend auch dort die Jugend anziehen. Das Land zeigt sich als über Jahrhunderte gewachsener Organismus eines kulturellen Gedächtnisses. Im Königreich Bhutan dagegen ist der tibetische Buddhismus Staatsreligion und bestimmt den Alltag der meist tief gläubigen Bevölkerung, in der die jungen Menschen aber ebenso nach Alternativen schielen. Vielfach herrschen in Bhutan wie in Nepal noch die alten Götter. Sie bestimmen über die Ernte, das Geschick der Familie und die kleinen Dinge des Lebens. Die Sehnsüchte und Ängste der Menschen und ihr Umgang mit der Natur bergen ein existenzielles Geheimnis, dem auch die Götter gehorchen müssen. Es zeigt sich uns in Symbolen und Bildern, in der Anlage von Städten und Tempeln und deren Einbettung in die Natur. Bei dieser Rundreise durch den Himalaya erweisen sich Nepal und Bhutan als zwei ungleiche Schwestern. Jede bewahrt ihre Persönlichkeit und dennoch haben sie gemeinsame kulturelle Wurzeln. 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Abflug  
Abflug mit Turkish Airlines ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz über Istanbul nach Nepal, faszinierendes Land im Himalaya zu Füßen der höchsten Berge der Erde.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu
Landung in Nepals Hauptstadt Kathmandu, 1300 m, und Fahrt zum zentral gelegenen Hotel Annapurna, das zu Beginn und am Ende der Reise Ihre erstklassige Unterkunft in Nepal sein wird. Begrüßung und Einführung durch die Repräsentantin des DAV Summit Club und Bezug der Zimmer für drei Nächte. Vielleicht unternehmen Sie schon heute einen ersten Spaziergang durch Kathmandu? Angenehm ist, dass man die Altstadt und das nahe Touristenviertel Thamel mit zahlreichen Shops und Restaurants vom Hotel aus zu Fuß erreichen kann. Am Abend lernt sich die Gruppe bei einem typisch nepalesischen Dinner im Hotel kennen.
[–/–/A]

3. Tag: Swayambhunath und Kathmandu
Dem Mythos der Weltentstehung auf der Spur. Sie steigen hinauf zum Stupa von Swayambhunath und befinden sich mit Blick über die Stadt im Zentrum der halb historischen und halb legendären Geschichte um die erste Besiedlung des Ortes, der später Kathmandu heißen wird. Die Umrundung des Stupas, der zu den ältesten buddhistischen Heiligtümern der Erde gehört, eröffnet einen Einblick in die gemeinsame Vorstellung von der Weltentstehung, wie sie Hindus und Buddhisten kennen. Sie tauchen in die betriebsame Altstadt von Kathmandu ein, lesen an ihr die Spuren der Jahrhunderte ab. Eine kleines Mädchen, das der Tradition folgend zur lebenden Göttin Kumari ernannt wurde, wohnt im herrschaftlichen Palastbereich. Sie garantierte dem jeweiligen König einst die Macht, die er heute verloren hat. Populäre, versteckte und unbeachtete Schreine und Tempel, von Muttergottheiten, Fischgottheiten oder Dämonen, trotzen prunkvoll-kühlen Bauten des 19. Jahrhunderts, die ehrgeizige Machtansprüche formulieren. Erkundung der Altstadt mit ihren Pagoden und Palästen. Kathmandu gehört neben Patan und Bhaktapur zu den drei Königsstädten im Kathmandu-Tal, die heute zum Weltkulturerbe zählen. Geprägt durch den Handel und die wechselnde Macht ihrer Herrscher, kannte man sie im frühen Mittelalter als Kantipur, als „Stadt des Lichts”.
[F/–/–]

4. Tag: Die Königsstadt Patan
Patan, auch Lalitpur – „die Schöne” – genannt, war die zweite Königsstadt der Newari-Bevölkerung im Kathmandu-Tal. Die hohe Kunst ihres Metallhandwerks förderte den regen Handel mit Kultbildern bis nach Tibet. Götter aus jeweils verschiedenen Kulten trafen in Patan aufeinander und ergänzten sich hier auf besondere Weise. Dieses Zusammenwirken nennt man Synkretismus, da es zwischen Buddhismus und Hinduismus höchst interessante Sonderformen sowohl im Legendenschatz der Mythologie als auch in den Ritualen ausbildete. Patan ist ein herausragendes Beispiel für diese Verschmelzung und besitzt Klöster, Tempel und Pagoden in großer Zahl. Die Stadt gilt als das kunsthandwerkliche Zentrum des Landes. Ein besonders gelungenes Museum in den Residenzräumen lässt Sie die Kunstfertigkeiten der Newari bestaunen. Wir möchten Ihnen heute wie an den anderen Aufenthaltstagen im Kathmandu-Tal die größtmögliche Freiheit lassen und empfehlen ihnen entweder in einem der vorzüglichen Hotelrestaurants oder in einer der vielen Gaststätten in der Umgebung zu speisen. Im Kathmandu-Tal sind die Küchen aus aller Welt vertreten.
[F/–/–]

5. Tag: Flug ins Königreich Bhutan| Fahrt nach Thimpu
Mythos Shangri La: Auf nach Bhutan! An klaren Tagen tauchen entlang dem Himalaya die Bergmassive von Cho Oyu, 8153 m, Mount Everest, 8848 m, Makalu, 8475 m, und schließlich Kanchendzönga, 8598 m, aus den Wolken. In steilem Bogen nimmt die Maschine Kurs auf das malerische Paro-Tal in 2200 Meter Höhe. Dann bringt Sie der Bus in einstündiger Fahrt in die Landeshauptstadt Thimpu, 2300 m, und damit in das spirituelle und politische Zentrum Bhutans. Vom Kloster Changankar, das bereits im 13. Jahrhundert gegründet wurde und zu den ältesten Klosteranlagen Bhutans zählt, erlaubt die Vogelperspektive über die Stadt einen Überblick über Tradition und Moderne. Die riesige Klosterfestung Tachichho-Dzong, der Amtssitz des Königs aus dem 13. Jahrhundert, strahlt in seinem mächtigen Ausmaß und seiner kastellartigen Geschlossenheit die Präsenz einer Stadt in der Stadt aus. Ein jüngst eingerichtetes Museum mitten in der Stadt gibt Einblick in die Vielfalt bhutanischer Textilien sowie Aufschluss über Geschichte und Lebensweise der Bewohner in verschiedenen Regionen. Diese Form geschichtlichen Bewusstseins ist den Bhutanern neu und gibt Ihnen Gelegenheit zu einer genaueren Betrachtung. Restaurants und Cafés werden immer mehr sowie Läden, die Einheimische und Touristen mit Büchern, Briefmarken, Kunsthandwerk, Schmuck und Antiquitäten locken. Bummel über den lebhaften Bauernmarkt und Hotelnacht in Thimpu.
[F/M/A]

6. Tag Thimphu – Punakha – Wangdiphodrang
Auf Ihrer Weiterfahrt betrachten Sie den Simthoka-Dzong, das architektonische Vorbild aller bhutanischen Klosterburgen, aus der Nähe. Nun geht es Richtung Osten, über den Dochu-Paß, 3116 m, wo Sie von einem Meer aus Gebetsfahnen begrüßt werden. Dazu 108 kleine Chörten und eine spektakuläre Sicht auf den bhutanischen Himalaya mit dem stolzen Siebentausender Chomolhari und dem 7550 Meter hohen Gangkar Pusum an der Spitze. Die Fahrt von Thimpu nach Punakha (77 km/3 h) wird an der Passhöhe für einen ausgiebigen Fotostopp unterbrochen. Dann erreichen Sie Punakha, 1200 m, die ehemalige Hauptstadt des Landes. Die Klosterburg wurde mit seinem milden Klima zum Wintersitz des obersten Abtes von Bhutan, des Je Kempo, auserkoren und beherbergt die heiligen Reliquien des Shabdrung, der wiederum oberster Herr des tibetischen Buddhismus in Bhutan war. Die hohe Bedeutung von Reliquien und anderen religiösen Schätzen ist nicht nur dem Buddhismus, sondern auch unserer Kultur vertraut. Der Dzong von Punakha besitzt eine einmalige strategische, aber auch malerische  Lage auf der Landzunge am Zusammenfluss des Mo- und des Po-Flusses. Die nahe gelegene Hängebrücke bietet nicht nur herrliche Sicht auf die Abtei, sondern ist nebenbei die älteste Brücke des Landes. Schließlich bringt Sie der Bus über zahlreiche Serpentinen hinab ins idyllische Tal des Mo Chu. Im Kichu Resort Wangdi, 1300 m, sind die Zimmer für Sie gerichtet und Sie freuen sich auf die gepflegte Gastronomie des Hauses. 
[F/M/A] 

7. Tag: Wangdiphodrang – Paro 
In Wangdiphodrang besichtigen Sie die Altstadt, die auf einem kleinen Bergrücken gelegen ist. Dann erfolgt die Rückfahrt nach Paro, 2200 m (142 km/4 h). Der Dzong von Paro, die Klosterburg, bildet eine eindrucksvolle Kulisse. Sie unternehmen  eine Besichtigungstour zum Kyichu-Kloster, das als älteste Gründung aus dem 7. Jahrhundert auf der linken Fußsohle einer großen Dämonin erbaut wurde, und befinden sich gleich wieder mitten im Reich der Mythologie. Der Dungtse Lhakang, ein begehbarer Stupa, setzt Sie auf die architektonische Fährte des tibetischen Buddhismus. In den dicken Mauern der Klosterburg in unmittelbarer Nähe befinden sich nicht nur die Klöster mit Wohnturm des Abtes, sondern auch die Verwaltungseinheiten der Distrikte. Religion und Politik demonstrieren Einheit und Stärke und erwehrten sich in vergangenen Zeiten erfolgreich fremder Eindringlinge. Der Dzong von Paro lässt sich leicht als gebaute, ideale Staatsform interpretieren, die Menschen und Göttern ihre Rolle zuweist. Übernachtungen im schönen Hotel Kichu Resort (zwei Nächte), das für seine gute Küche weithin bekannt ist.
[F/M/A]

8. Tag: Tigernest-Kloster
Das weltberühmte Tigernest-Kloster ist Ziel einer spektakulären Wanderung. Schon beim Aufstieg kann sich niemand der Schönheit der Taktsang Gompa entziehen, die gleich einer Bienenwabe am steilen Fels „klebt”. Das Wahrzeichen Bhutans wurde 1692 gut siebenhundert Meter über dem Paro-Tal errichtet und ist nur zu Fuß oder mit Maultieren erreichbar. Es erinnert an den großen Mystiker Padmasambhava, der hier gelandet sein soll, als er auf einem fliegenden Tiger den Buddhismus von Tibet nach Bhutan brachte. Diese ausgesetzte Eremitage entwickelte sich fortan zum wichtigsten Pilgerziel des gesamten Königreiches. Der Rückzug in die Religion folgt auf das aktive politische Leben der Bhutaner und ergänzt ihre Aufgaben im Alter. Am Nachmittag bleibt Zeit zur Erholung und Entspannung oder um noch einmal ihre Lieblingsplätze aufzusuchen. Ihr Kultur- und Bergwanderführer macht Kontakte und bietet so die Möglichkeit, mit den freundlichen Bewohnern ins Gespräch zu kommen. Frauen und Männer kleiden sich in Landestracht – eine der vielen Besonderheiten im kleinen buddhistischen Königreich. Sie werden im wunderschönen Nemjo-Restaurant stilvoll zu Abend essen und dabei Abschied von Bhutan und seinen liebenswerten Bewohnern nehmen. Letzte Hotelnacht im Königreich Bhutan.
Hm ↑↓700 Gz 3–4 h [F/M/A]

9. Tag: Flug nach Kathmandu
Der Flieger bringt Sie zunächst in Nepals Hauptstadt Kathmandu, wo Sie erneut für zwei Nächte im Hotel Annapurna Quartier nehmen. Am Nachmittag besichtigen Sie den mächtigen Stupa von Bodnath. Gebetsfahnen flattern im Wind. Im Strom der Pilger umkreisen Sie das Heiligtum und drehen vielleicht selbst einige der vielen Gebetsmühlen. Bodnath ist heute mit vielen Klöstern und Gebetshallen ein wichtiges Zentrum des tibetischen Buddhismus. Dann besuchen Sie das Hinduheiligtum Pashupatinath am heiligen Bagmati-Fluss. Auch wenn der heiligste Tempel nur frommen Hindus vorbehalten ist, lohnt eine Besichtigung der weitläufigen Anlage. Hier befinden sich auch die Ghats, wo rituelle Verbrennungen stattfinden. Die dichte Atmosphäre nimmt Sie gefangen. Später im Hotel können Sie bei einem guten Glas Wein die unvergesslichen Eindrücke Ihres Bhutan-Aufenthaltes noch einmal Revue passieren lassen. Übrigens treffen sich im Hotel Annapurna am Ende der Reise alle Gruppen des DAV Summit Club – so wird das Haus zu einem echten „Basecamp” für unsere Kunden. 
[F/–/–]

10. Tag: Das mittelalterliche Bhaktapur
Als große Fußgängerzone erweist sich die Königsstadt Bhaktapur, die einstige Residenz der Malla-Könige und heute ein lebendiges Museum. Wertvolle Schnitzereien finden sich an den Fassaden der Paläste und Kaufmannshäuser, darunter das berühmte Pfauenfenster. Nicht umsonst drehte Bertolucci in Bhaktapur wichtige Szenen seines Spielfilms „Little Buddha”. Sie staunen über den gewaltigen Durbar Square mit dem alten Königspalast und die vielen Tempel und Pagoden, allen voran die fünfstufige Nyatapola-Pagode. Vielleicht lassen Sie sich zwischendurch ein Stück „Apple Pie” schmecken, wofür Bhaktapur ebenso berühmt ist wie für seine hervorragenden Töpferarbeiten. Am Abend laden wir Sie zu einem stilvollen Abschiedsessen ins gemütliche Garden-Restaurant Dechenling in Kathmandu ein – ein schöner Ausklang Ihrer Nepal-Tage.
[F/–/A]

11. Tag: Rückflug und Ankunft
Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul und Ankunft am gewählten Heimatflughafen.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender ei
    nheimischer Kultur- und Bergwanderführer
  • Turkish Airlines Flüge ab/bis Deutschland, Österreich oder der Schweiz in der Economy-Klasse über Istanbul nach Kathmandu und zurück, inklusive Flughafengebühren, 23 kg Freigepäck und Flughafentransfers in Kathmandu
  • Royal Druk Air Flüge Kathmandu–Paro und zurück, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck
  • 5 x Hotel***** im DZ, 4 x Hotel/Resort*** im DZ
  • Vollpension in Bhutan, ÜF in Nepal + 2 x Abendessen
  • Busfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgebühren lt. Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Visumgebühr für Bhutan
  • Ausreisesteuer in Nepal
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

4–12 Personen

Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens 6 Monate gültig sein) und Visa für Bhutan und für Nepal. Wir empfehlen die Beantragung des Nepal-Visums über den Visa Dienst Bonn, der Sie über die aktuellen Bedingungen/-Formulare/-gebühren informiert. DAV Summit Club Gäste erhalten eine Ermässigung über die Visa Dienst Bonn Partnerseite in Höhe von 10% auf die Servicegebühren. Über das nähere Procedere informieren wir Sie mit der Reisebestätigung. Das Visum für Bhutan wird von unserer Agentur vorbereitet und vor Ort erteilt.

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin zu Nepal und zu Bhutan und hier insbesondere die Rubriken „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination 
Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Visum für Nepal ca. € 25,–; Trinkgelder ca. € 100,–; fehlende Mahlzeiten und Getränke ca. € 160,–; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen

Wichtige Hinweise:
Besichtigungen der Innenhöfe und Räume in den Klöstern Bhutans sind nur in Ausnahmefällen möglich. In fast allen Klöstern herrscht Fotografierverbot.

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Klima & Wetter:
Allgemein gilt: je höher das Gebiet, desto tiefer sinken die Temperaturen. Messstationen in den Bergen der Welt sind eine Seltenheit, aber mit einem Temperaturgradienten von 5 bis 6 Grad pro 1000 Höhenmeter sind auch Abschätzungen für höhere Regionen möglich:

Mittlere Temperaturen Kathmandu (1300 m) in °C
  Jan    Feb    März   April   Mai    Juni   Juli   Aug    Sept   Okt    Nov    Dez   
max.     18    20     25     29    29    29    29     29     28    26    23     19
min.      2     4      7     11    16    19    20     20     19    14     8      3

Durschnittliche Niederschläge
  Jan    Feb    März   April   Mai    Juni   Juli   Aug    Sept   Okt    Nov    Dez   
mm     15    41      23     58   122   246   373    345    155    38     8      2

 

Bhutan hat vier ausgeprägte Jahreszeiten, wovon Frühling und Herbst als die schönsten gelten. Die Kälte des Winters nimmt Anfang März ab. Ab der zweiten Märzhälfte beginnt je nach Höhenlage die Rhododendronblüte, die im Frühling ganze Wälder aufleuchten lässt. Die Temperaturen steigen in in Paro (2200 m) auf bis zu 19°C, nachts fällt das Thermometer bis auf 5°C und es kann Frost geben. Der Monsun bringt im Süden und der Landesmitte von Juni bis Mitte September starke Regenfälle. Im Herbst werden die Tage von warmem Wetter mit bis zu 23°C und klarem Himmel bestimmt. Im Oktober und November verkürzen sich die Tage und abends wird es kühl, tagsüber jedoch bleibt es angenehm warm. Erst Ende November bricht der Winter ein. 

Mittlere Temperaturen Paro (2200 m) in °C
  Jan    Feb    März   April   Mai    Juni   Juli   Aug    Sept   Okt    Nov    Dez   
max.     11    13     16     19    22    23    24     24     22    19    15     12
min.      0     2      5     8    11    14    16     15     14    10     5      2

Durschnittliche Niederschläge
  Jan    Feb    März   April   Mai    Juni   Juli   Aug    Sept   Okt    Nov    Dez   
mm     12    12      23     29   50   99  143   129   100    73    18      8

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Kathmandu

5Hotel Annapurna*****

Paro

2Kichu Resort Paro***

Thimpu

1Hotel***

Wangdiphodrang

1Kichu Resort Wangdi***

Anforderungen

Die Wanderung zum Tigernest-Kloster Taktsang ist technisch leicht und erfordert Kondition für Gehzeiten von drei bis vier Stunden.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Wanderung Tigernest-Kloster

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeBHKUL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

Flug mit Turkish Airlines ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz über Istanbul nach/ab Kathmandu

Mögliche Abflughäfen in Deutschland:
TXL Berlin   BRE Bremen   CGN Köln   DUS Düsseldorf   FRA Frankfurt   HAJ Hannover   HAM Hamburg   LEJ Leipzig/Halle   MUC München   NUE Nürnberg   STR Stuttgart

Mögliche Abflughäfen in Österreich:
SZG Salzburg   VIE Wien

Mögliche Abflughäfen in der Schweiz:
BSL Basel   GVA Genf   ZRH Zürich

Bitte den gewünschten Abflughafen bei Buchung angeben.

Flugzeiten für die Flüge nach/ab Istanbul können frühestens 4 Wochen vor Reisebeginn mit Erhalt der Reiseunterlagen mitgeteilt werden. Flugplan- und Flugzeitenänderungen seitens Turkish Airlines bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Anmeldeschluss: 63 Tage vor Reisebeginn, danach Flug auf Anfrage wegen Rückgabe Flugkontingent – Flugaufpreis entsteht!

Der Umwelt zuliebe kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer: € 215,–,

Termine Di 21.09.2021 bis Fr 01.10.2021 (Ausgebucht)

So 01.05.2022 bis Mi 11.05.2022
ab 3.095,- €