Zwei Personen bei der Hochtour durch das Oetztal
Hochtouren / Europa / Österreich / Ötztaler Alpen

Hochtour - die hochalpine Ötztal-Durchquerung

Zweiter Bergführer für die Besteigung der Weißkugel und Wildspitze!

  • Ötztaler Alpen
  • Hochgebirgs-Durchquerung durch eine der
    bekanntesten Gebirgsgruppen der Ostalpen
  • Tirols höchster Berg: Wildspitze, 3772 m
  • Tirols größter Gletscher: Gepatschferner
  • Fünf Dreitausender in sechs Tagen
  • Zum Termin für junge Leute von 18 bis 29 Jahre
Impressionen
Programm

Fünf Dreitausender stehen auf dem Tourenplan dieser Durchquerung einer der bekanntesten Gebirgsgruppen Österreichs. Zuerst der Similaun, 3606 m, nach dem Aufstieg von Vent aus. Die „Ötzi“-Fundstelle passieren Sie, kurz bevor der Schlussanstieg zur Fineilspitze, 3516 m, beginnt. Mit der Weißkugel, 3739 m, steht danach der zweithöchste Gipfel der Ötztaler Alpen auf dem Programm und der daran anschließende lange Abstieg über den Hintereisferner zum Hochjochhospiz. Der Gepatschferner ist Tirols größter Gletscher; beim Aufstieg zum Fluchtkogel, 3500 m, sind Sie in seinem Nährgebiet unterwegs, also dort, wo im Jahresverlauf immer noch mehr Schnee fällt als abtaut. Der Höhepunkt der Ötztaler Hochtourenrunde steht zum Schluss an: über den Vernagtgletscher Aufstieg zum Brochkogeljoch, 3423 m, und über den Taschachferner auf den höchsten Gipfel Tirols, die Wildspitze, 3772 m. Abstieg zur Breslauer Hütte, wo nach dem anstrengenden Gipfelgang Gelegenheit zur verdienten Rast ist, bevor es weiter hinunter nach Vent geht und die Runde sich schließt.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg

1. Tag : Gemeinsamer Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte, 2501 m

Treffpunkt um 14 Uhr in Vent, 1900 m. Aufstieg durch das Niedertal mit Blick zum Similaun. Abendessen und Programmbesprechung.

ca 600hm
ca 3h
Technik
Kondition
2. Tag : Similaun, 3606 m – Similaunhütte, 3019 m

Über den flachen Niederjochferner zum Gipfelfuß und über den Westgrat zum Gipfel. Weite Sicht bis zum Ortler. Abstieg zur hochgelegenen Hütte oberhalb des Niederjochs.

ca 1100hm
ca 600hm
ca 6h
Technik
Kondition
3. Tag : Fineilspitze, 3516 m – Schöne-Aussicht-Hütte, 2864 m 

Die nächste Etappe der Durchquerung führt vorbei an der „Ötzi”-Fundstelle am Tisenjoch. Von da weiter zum Hauslabjoch, 3279 m und auf dem Nordostgrat zum Gipfel der Fineilspitze hinauf. Abstieg über den Hochjochferner, mit kurzem Gegenanstieg, zur „Bellavista".

ca 600hm
ca 800hm
ca 6h
Technik
Kondition
4. Tag : Weißkugel, 3739 m – Hochjoch-Hospiz, 2413 m

Von der Hütte erfolgt der Zustieg ins Hintereisjoch, 3460 m, und von hier über den Südgrat steiler auf den zweithöchsten Gipfel der Ötztaler Alpen. Beste Aussichten. Langer Gletscherabstieg über die weiten Flächen des Hintereisferners zur gastlichen Hütte.

ca 1100hm
ca 1500hm
ca 8h
Technik
Kondition
5. Tag : Fluchtkogel, 3500 m – Vernagthütte, 2755 m

Auf dem Weg zum Oberen Guslarjoch, 3361 m, wird der Kesselwandferner gequert. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Gipfel, von dem sich ein beeindruckender Ausblick über die riesige Eismasse des Gepatschferners bietet, Tirols größtem Gletscher. Zur nächsten Hütte geht es nur noch abwärts, ins Guslarjoch und weiter über den Guslarferner.

ca 1100hm
ca 800hm
ca 7h
Technik
Kondition
6. Tag : Wildspitze, 3772 m – Breslauer Hütte, 2840 m – Vent, 1900 m

Der Höhepunkt der Ötztaler Hochtourenrunde steht bevor. Über den Vernagtgletscher Aufstieg zum Brochkogeljoch, 3423 m, und über den Taschachferner auf den höchsten Gipfel Tirols. Abstieg zur Breslauer Hütte, wo Gelegenheit zur verdienten Rast nach dem anstrengenden Gipfelgang ist. Weiterer Abstieg nach Stablein, 2356 m, und von hier mit Sessellift abwärts nach Vent. Verabschiedung gegen 16 Uhr.

ca 1150hm
ca 1450hm
ca 8h
Technik
Kondition

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 5 Nächte im Lager
  • Halbpension, Tourentee
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • 2. Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer für die Besteigung der Weißkugel und der Wildpitze

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Lager, teilweise Duschmöglichkeit gegen Gebühr. Sehr gutes Essen in bestens bewirtschafteten Hütten.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
Trinkgelder

Anforderungen

Gletscher- und Hochtouren-Erfahrung, gute Kondition für die Gehzeiten.

Hochtouren
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Ötztal, Bus nach Vent

Das sagen Mitreisende
Dirk .
„Eine schöne und anspruchsvolle Tour, bei der allerdings das Wetter an jedem Tag mitspielen muss. Die Tour auf die Weißkugel und anschließendem Abstieg über den Hintereisferner ist selbst bei optimalem Verlauf kaum unter 10 Stunden (zzgl. Pausen) zu schaffen.“
Walter K.
„Abwechslungsreiche, sehr schöne und durchaus fordernde Rundtour in kombiniertem Gelände“
Kerstin .
„Endlich wieder die Berge genießen können: Eine herrliche und höchst abwechslungsreiche Hochtourenwoche hat mir viel Freude bereitet. Vielen Dank an alle Kerstin“
.
„Wunderschöne Tour über die höchsen Gipfel im Ötztal. Unser kompetenter Bergführer Michi ging auf alle Wünsche ein. Durch das aufziehende schlechte Wetter wurde die Tour durch einen alternativen Gipfel abgeändert und war immer noch anspruchsvoll.“
Harald M.
„Eine wirklich lohnende Hochtouren Runde!!“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner