Piz Boe in den Dolomiten
Alpenüberquerungen / Wanderungen von Hütte zu Hütte / Durchquerungen / Europa / Italien / Dolomiten

3. Etappe der Alpenüberquerung: Von Brixen in die Civetta

Jetzt schon Durchführung ab 6 Teilnehmer*innen!

  • Alpenüberquerung von München nach Venedig
  • 3. Etappe: Von Brixen in die Civetta
  • Start: St. Andrä bei Brixen/ Südtirol
  • Wanderungen im Banne von
    Geislerspitzen, Sella, Langkofel und Marmolada
  • Höchster Punkt: Piz Boe, 3152 m
  • Gepäcktransport laut Programm

Zu den weiteren Etappen:

zur 1. Etappe
zur 2. Etappe
zur 4. Etappe
zur 28-tägigen Alpenüberquerung zum Sonderpreis

Impressionen
Programm

Es ist der Traumpfad schlechthin: vom Marienplatz zum Markusplatz, vom oberbayerischen Isartal ins oberitalienische Piavetal. Das sind 520 Kilometer abwechslungsreiche Fußreise vom Bauernland bis in die Gletscherregion. Vom Voralpenland in die Karwendelberge, vom vergletscherten Alpenhauptkamm hinein in die Dolomiten. Wer Augen hat für die Vielfalt der Natur, wer die Berge liebt und sie gerne erwandert, der ist richtig auf dieser Alpenüberquerung von München nach Venedig.

Die 3. Etappe der Alpenüberquerung verläuft von Brixen in die Civetta. Täglich erleben Sie neue Dolomiten-Szenerien: die filigranen Geislerspitzen, den Piz Boè (3152 m) höchster Punkt der gesamten Tour. Die gewaltige Marmolada von Norden und Süden, mit 3343 Metern der höchste Dolomiten-Berg.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag : Von St. Andrä zur Schlüterhütte

Begrüßung und Programmbesprechung um 9 Uhr im Hotel Gasserhof in St. Andrä bei Brixen. Der erste Tag startet mit der Auffahrt zur Plose, 2040 m, dem Hausberg von Brixen mit fantastischer Aussicht in die Dolomiten. Auf dem Dolomitenhöhenweg geht es nun über das Kofeljoch, 1866 m, und die Peitlerscharte, 2357 m, zur Hütte.

ca 900hm
ca 600hm
ca 6h
2. Tag : Von der Schlüterhütte zum Grödnerjoch

Ein knappes Dutzend Übergänge auf ca. 2500 Meter Höhe werden heute passiert. An den Geislerspitzen vorbei zum Berghaus Frara am Grödnerjoch. (G)

ca 1000hm
ca 1170hm
ca 7h
3. Tag : Vom Grödnerjoch zur Boehütte

Aufstieg durch das Val Setus zur Pisciaduhütte, 2585 m, und teils seilversichert auf das Hochplateau zur Boehütte. Nach einer Rast kann genussvoll der Piz Boe, 3152 m, bestiegen werden, der einzige Dreitausender in der Sellagruppe.

ca 1115hm
ca 460hm
ca 6 - 7h
4. Tag : Boehütte - Contrinhaus

Von der Pordoischarte hinunter zum Pordoijoch, 2239 m. Der wegen seiner Aussicht berühmte Bindelweg bietet Ausblicke auf die gewaltige Marmolada-Nordflanke. Busfahrt vom Fedaiasee nach Penia im Fassatal, 1555 m. Von hier Aufstieg zum Contrinhaus. 

ca 730hm
ca 1000hm
ca 7h
5. Tag : Vom Contrinhaus nach Sottoguda

Durch das Val di Contrin über den Ombrettapass, 2702 m. Dieser liegt direkt unter den Marmolada-Südwänden, die auch den Abstieg nach Sottoguda begleiten. Übernachtung im Hotel. (G)

ca 800hm
ca 1500hm
ca 7h
6. Tag : Von Sottoguda nach Alleghe

Nach anstrengenden Tagen haben wir uns einen Ruhetag verdient. Stets leicht abfallend geht es entlang eines Bachlaufs nach Grazie, 1000 m. Hier haben wir Zeit den Markt zu besuchen und ein wenig einzukaufen. Weiter verläuft der Weg nach Caprile und zum Alleghe See. Mit dem Bus nach Alleghe-Sala ins gastliche Hotel Ciclamino. (G)

ca 150hm
ca 350hm
ca 3h
7. Tag : Alleghe

Verabschiedung oder Beginn der 4. Etappe.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 2 Nächte im Doppelzimmer in Hotels/Gasthöfen
  • 4 Nächte im Mehrbettzimmer in Hütten
  • 6 x Halbpension
  • Gepäcktransport laut Programm
  • Transfers laut Programm
  • Seilbahnen laut Programm
  • Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Zwei Nächte in ausgewählten Gasthöfen oder Hotels, vier Nächte in Mehrbettzimmern in gemütlichen Berghütten. Einzelunterbringung ist nicht möglich.

Zusatzkosten

ggf. Shuttlebus Pfitscherjoch 5 € pro Fahrt und Person

Anforderungen

Erfahrener Bergwanderer, Trittsicherheit, gute und ausdauernde Kondition für die Gehzeiten. Überwiegend gute Wanderwege, im Bereich hoher Pässe teilweise nur Bergpfade.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Bei Bedarf kann zusätzlich eine Vorübernachtung in St. Andrä bei Brixen gebucht werden. Wenden Sie sich dafür bitte direkt an das Hotel.

Gepäcktransport: Am ersten Tag übergeben Sie Ihr separat gepacktes Gepäckstück. An den Tagen, die im Reiseprogramm mit einem „G" gekennzeichnet sind, steht es zur Verfügung.

Transfers: Diese werden während der Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Anreisebahnhof: Brixen, Taxi nach St. Andrä
Rückreisebahnhof: Bozen, Bus ab Alleghe

Das sagen Mitreisende
Chuck N.
„Excellent!“
Thomas M.
„Neben der eindrücklichen Landschaft ist das Highlight der Reise bestimmt unser Wanderführer Robert Jahn gewesen. Dank seinem ruhigen und überlegten Charakter habe ich mich jederzeit sicher und wohl gefühlt. Seine Gebietskenntnisse und Ausführungen waren sehr interessant und umfassend. Robert führte unsere Gruppe bestimmt und doch locker und ging auf persönliche Wünsche ein. Dank seiner ausgezeichneten Menschenkenntnisse wurde aus einzelnen Wanderern eine homogene Gruppe. Lieber Robert danke nachträglich noch einmal für das tolle Erlebnis auf dieser 3. Etappe.“
Günter S.
„Wunderschöne Reise in einer beeindruckenden Landschaft. Sehr kompetente Reiseleitung“
Ute H.
„Die Reise war wunderschön. Vielen Dank an Hans-Peter Riemann, unseren Bergführer, der uns sehr kompetent, immer hilfsbereit, unterstützend und motivierend über die Berge geführt hat. Für mich war es ein einmaliges Erlebnis. Ich werde auch in Zukunft wieder Reisen bei euch buchen und hoffe, noch viele Berge mit eurem tollen Support erklimmen zu können. Dank auch an das Team des DAV Summit für eure tolle Arbeit.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner