Wandergruppe junger Leute auf Alpenüberquerung
Young Summits / Alpenüberquerungen / Wanderungen von Hütte zu Hütte / Europa / Deutschland / Italien / Österreich / Allgäuer Alpen / Ötztaler Alpen / Lechtaler Alpen

Young Summits: Alpenüberquerung - von Oberstdorf nach Meran

  • Allgäuer Alpen, Lechtaler Alpen, Ötztaler Alpen, Südtirol
  • Auf dem Fernwanderweg E 5 bis nach Meran
  • Ein Traum für jeden Bergwanderer
  • Aufstieg: ca. 5400 Höhenmeter
  • Abstieg: ca. 7300 Höhenmeter
  • Alpenüberquerung für junge Leute von 18 bis 29 Jahren

 

Vorbereitungskurse für Alpenüberquerungen:
AQVOR
AQVALP

Impressionen
Programm

Vom Weißbier zum Wein sind es 5400 Höhenmeter im Aufstieg und 7300 im Abstieg. Die erste Etappe verläuft durch die Allgäuer, die Lechtaler und die Ötztaler Alpen. Der Höhenweg ist das Ziel! Besucht wird auch die die Fundstelle des Eismanns „Ötzi“, die nicht weit vom Niederjoch entfernt ist. Diese Route ist die richtige Wahl für ambitionierte Bergwanderer mit Erfahrung auf Mehrtagestouren, denn der Rucksack muss jeden Tag geschultert werden. Jeden Tag traumhafte Täler und Weg und Pfade mit immer wieder einer anderen Bergkulissse. Zum Schluss wandern wir noch an einem 3000er vorbei, der Similaun, mit seinen 3606 m, thront er über den Ötztaler Alpen. Wir freuen uns auf Meran!  

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag : Gemeinsamer Aufstieg zur Kemptner Hütte, 1840 m 

Treffpunkt mit Ihrem Bergführer um 12:45 Uhr in Oberstdorf in der Bahnhofshalle. Kurze Busfahrt in die Spielmannsau und Aufstieg zur Kemptner Hütte. Deinen Rucksack legst Du in die Materialseilbahn und wanderst entspannt zur Hütte hinauf. Abendessen und Programmbesprechung.

ca 850hm
ca 3h
ca 6km
Technik
Kondition
2. Tag : Leutkircher Hütte, 2251 m

Über einen guten Steig wandern wir hinauf zum Mädelejoch, 1974 m, an der deutsch-österreichischen Grenze. Steiler Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal, 1070 m. Dabei wird die  Höhenbachtalschlucht über eine spektakuläre Seilhängebrücke überwunden. Eine der höchsten und längsten Fußgängerhängebrücke Österreichs. (Diese kann auch umgangen werden). Gemütliche Rast und anschließende Fahrt ins Almajurtal. Aufstieg zur Leutkircher Hütte am Lechtaler Hauptkamm.

Hm ↑ 202 ↓ 940 Gz 3 h ca. 7,2 km bis Holzgau
Hm ↑ 916 Gz 3 h ca. 8,6 km bis Leutkircher Hütte

ca 950hm
ca 870hm
ca 6h
ca 15km
3. Tag : Hirschpleiskogel, 2546 m - Imst im Inntal

Da es heute vor allem bergab geht, kann am Morgen mit leichtem Rucksack noch der Hirschpleiskogel (Hm ↑↓ 295, Gz ca. 1,5 h) bestiegen werden. Zurück an der Hütte, geht es fast nur absteigend, durch Bergwald und über flache Almböden, hinunter nach Pettneu am Arlberg, 1222 m. Von hier Taxifahrt  ins Hotel.

Hm ↑ 295 ↓ 295, Gz 1,5 h Hirschpleiskogel, 2546 m

ca 80hm
ca 1030hm
ca 4,5h
ca 7km
Technik
Kondition
4. Tag : Braunschweiger Hütte, 2758 m

Mit der Venetbahn bis zur Gipfelstation am Krahberg, 2208 m. Aufstieg zur aussichtsreichen Glanderspitze, 2513 m (Venetgipfel), und über das Wannejöchl, 2497 m, vorbei an der Galflunalm (Einkehrmöglichkeit) hinunter nach Winkl bei Wenns im Pitztal, 1300 m. Taxifahrt nach Mittelberg im Pitztal.

Hier wird Ihr Rucksack in die Materialseilbahn verladen. Über einen schönen felsigen Aufstieg (teilweise drahtseilversichert) geht es mit leichtem Gepäck zur Braunschweiger Hütte.

ca 1300hm
ca 1500hm
ca 7h
Technik
Kondition
5. Tag : Martin-Busch-Hütte, 2501 m

Aufstieg zum Rettenbachjoch, 2988 m. Hier zeigen sich die Gletschergipfel der Ötztaler- und Stubaier Alpen. Abstieg zum Rettenbachferner und kurze Fahrt zum Tiefenbachferner. Ein herrlicher Panorama-Höhenweg führt ins Bergsteigerdorf Vent. Nach einer kurzen Rast wird der Hüttenaufstieg angegangen. Dabei haben Sie den Similaun immer im Blick. Rucksacktransport inklusiv..Tiefenbachferner - Vent Hm ↑ 90 ↓ 980 Gz 4 h  10,5

ca 650hm
ca 120hm
ca 3h
ca 8km
6. Tag : Similaunhütte - Niederjoch, 3019 m, Meran oder Algund

Aufstieg in Richung Similaunhütte am Niederjoch, 3019 m. Schöne Wanderung auf alpinem Weg. Angekommen auf der Similaunhütte genießen wir, falls das Wetter passt, einen tollen Ausblick auf den Similaun, 3606 m. Falls noch Zeit ist und die Beine es zulassen, kann man noch zur Ötzifundstelle wandern. Ein langer Abstieg durch das Tisental führt hinunter ins Schnalstal nach Südtirol. Fahrt ins Hotel direkt in Meran oder etwas außerhalb. Genussreicher Ausklang am Abend!

Ötzifundstelle: ca. 1,5 Stunden (hin- und zurück) 4 km

ca 530hm
ca 1200hm
ca 4h
ca 9km
Technik
Kondition
7. Tag : Busfahrt nach Oberstdorf über den Reschenpass

Abfahrt ca. 7:15 / 7:30 Uhr. Kein Zwischenhalt in Kempten möglich. Ankunft gegen 14 Uhr.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 1 Nacht in einem einfachen Hotel im DZ oder Mehrbettzimmer 
  • 1 Nacht im Hotel in Meran im DZ
  • 4 Nächte im Lager oder Mehrbettzimmer
  • 6 x Halbpension
  • Rucksacktransport per Materialseilbahn 1.Tag, 4. Tag, 5. Tag
  • Transfers, Seilbahnen im Rahmen des Programms
  • Busrückfahrt am 7. Tag
  • geprüfter Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

1./2./4.–5. Tag: Lager oder Mehrbettzimmer, Etagenduschen für warmes Wasser gegen Gebühr in gut bewirtschafteten Hütten
3. Tag: Doppelzimmer mit Badewannendusche/WC in einem einfachen rustikalen Hotel 
6. Tag: Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem guten Hotel in Meran oder Algund 

Zusatzkosten

Mittagsverpflegung und Getränke - es gibt auf der gesamten Route Einkehrmöglichkeiten
Getränkeflaschen können unterwegs an den Alpenbächen aufgefüllt werden

Auf den Hütten kann ein Lunchpaket gekauft werden gegen Gebühr
(je nach Hütte unterschiedlich ab 4,--)

Anforderungen

Geübter Bergwanderer, Trittsicherheit, gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten. Aufstieg zur Braunschweigerhütte ist mit Seilversicherungen - jedoch nicht schwierig. 
Diese Alpenüberquerung darf nicht unterschätzt werden. Sehr wichtig sind gut Bergschuhe mit fester Profilsohle und guten Bergsocken. Die Bergschuhe sollten eingelaufen sein.

Bergschuhe Info hier: 

Bergschuhberatung Video:

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Sollten Sie eine Übernachtungsmöglichkeit in Oberstdorf benötigen, wenden Sie sich bitte an die Zimmerverwaltung in Oberstdorf. Telefon: 08322-700217 oder Hotel Saschas Kachelofen Info hier:

Es kann eine spätere Rückreise nach Oberstdorf gebucht werden. Bitte bei Busreisen Prenner direkt  melden. Die Zimmerreservierung ist selbst vorzunehmen.

Eine Erstattung der Rückfahrt von Meran nach Oberstdorf, von der gebuchten Pauschalreise über den DAV Summit Club, ist nicht möglich. Die Rückfahrt wird noch einmal von Busreisen Prenner berechnet.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Obersdorf. Langzeitparken in Oberstdorf auf den Parkplätzen P1 oder P2 am Ortseingang.http://www.Oberstdorf.de

Oberstdorf Bahnhof

Premiumpartner
Ausrüstungspartner