Wolkenumhüllte Drei Zinnen in den Dolomiten
Bergwandern / Alpenüberquerungen / Wanderungen von Hütte zu Hütte / Junge Leute unterwegs / Europa / Deutschland / Italien / Österreich / Berchtesgadener Alpen / Dolomiten / Hohe Tauern / Drei Zinnen / Deferegger Alpen

Young Summits: Alpenüberquerung vom Königssee in den Berchtesgadener Alpen zu den Drei Zinnen in den Dolomiten

Vom Königssee in den Berchtesgadener Alpen bis in die Dolomiten. Einmal über die Alpen wandern mit jungen Leuten!

Impressionen
Programm

Sie wird immer beliebter und macht dem viel besuchten E5 richtig Konkurrenz. Kein Wunder, denn diese Alpenüberquerung beginnt mit einer Schifffahrt über den berühmten Königssee – einer der vielen Höhepunkte auf dieser abwechslungsreichen Wanderwoche. Nächstes Highlight ist die Überquerung des Steinernen Meeres, eines Karsthochplateaus, über das die Grenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft. Szenenwechsel von den Nördlichen Kalkalpen in die Hohen Tauern und zur kleinen, gemütlichen Trauneralm. Zu Füßen des höchsten Berges Österreichs wird das Gelände alpiner. Dafür belohnt uns an der Pfandlscharte, 2665 m, ein Blick auf den Großglockner, 3798 m. Über den aussichtsreichen Wiener Höhenweg geht es hinüber auf die Alpensüdseite nach Osttirol. Weitere Stationen sind das Große Degenhorn, 2946 m, in den Villgratner Bergen, das Marchkinkele, 2545 m, oberhalb des Pustertals und dann natürlich die Drei Zinnen in den Dolomiten. Von hier geht es bequem mit dem Bus zurück zum Königssee. 

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag : Gemeinsamer Aufstieg zum Kärlinger Haus

Treffpunkt um 11 Uhr am Königssee bei Berchtesgaden. Schifffahrt nach St. Bartholomä mit seiner malerischen Wallfahrtskapelle und der dominanten Watzmann-Ostwand. Über die Saugasse wandern wir hinauf zur Hütte.

ca 1110hm
ca 90hm
ca 4,5h
Technik
Kondition
2. Tag : Steinernes Meer - Trauneralm

Über die Hochfläche des Steinernen Meeres wandern wir in stetigem Auf und Ab zum Riemannhaus, 2177 m. Von hier geht es hinunter Richtung Maria Alm bis auf 1160 m. Bustransfer nach  Ferleiten (ca. eine Stunde Fahrt) an der Großglockner-Hochalpenstraße. Weiterfahrt und kurze Wanderung durch das reizvolle Käfertal zur Trauneralm.

ca 850hm
ca 1080hm
ca 6,5h
Technik
Kondition
3. Tag : Pfandlscharte, 2665 m, Glocknerhaus

Auf alpinen Pfaden, in steilerem Gelände und über Schneefelder, ziehen wir unsere Spuren hinauf in die Untere Pfandlscharte, wo uns ein spektakulärer Blick auf den Großglockner belohnt. Über Mattenhänge geht es hinunter zum Glocknerhaus.

ca 1250hm
ca 600hm
ca 6,5h
Technik
Kondition
4. Tag : Wiener Höhenweg - Kals am Großglockner

Kurzer Abstieg zum Margaritzenstausee, an dem der Wiener Höhenweg, einer der aussichtsreichsten Höhenwege der Glocknergruppe beginnt und am Lucknerhaus, 1918 m, endet. Einkehr und kurze Fahrt nach Kals. Übernachtung in einem Gasthof.

ca 920hm
ca 1130hm
ca 8h
Technik
Kondition
Übergang über das Villgrater Törl: 5. Tag: Mariahilf bei St. Jakob im Defereggen - Villgrater Törl – Innervillgraten

Wanderung von Mariahilf in südlicher Richtung zum Alpengasthaus Alpestalle, 1700 m, bis zur Jesachalm. Über einen schönen Wanderweg weiter zum Villgrater Törl, 2540 m. Südabstieg bis zur Unterstalleralm, 1670 m, und Transfer zum Hotel in Innervillgraten.

ca 1290hm
ca 960hm
ca 6,5h
ca 9km
Technik
Kondition
5. Tag: Großes Degenhorn, 2946 m – Innervillgraten

Von den Hohen Tauern wird hinüber ins Defereggental nach St. Jakob gefahren (ca. eine Stunde Fahrzeit). Auffahrt zur Mooseralm, 2345 m, und mäßig ansteigend zur Ochsenlenke, 2744 m. Hinab zum malerischen Degenhornsee, 2700 m, und über Blockgelände steiler zum herrlichen Aussichtsgipfel, der den Blick bis hinüber in die Dolomiten freigibt. Trittsicherheit ist hier erforderlich. Südabstieg bis zur Unterstalleralm, 1670 m, und Transfer zum Hotel in Innervillgraten.

ca 700hm
ca 1500hm
ca 7h
Technik
Kondition
6. Tag: Marchkinkele, 2545 m – Dreischusterhütte

Durch das Oberhofertal zum Aussichtsgipfel am Grenzkamm zwischen Ost- und Südtirol. Der Toblacher Höhenweg leitet hinüber ins Silvestertal, oberhalb von Toblach. Hier erwartet uns der Taxibus, der uns auf die andere Seite des Pustertals ins Sextener- bzw. ins Innerfeld-Tal fährt. Bequemer Aufstieg zur Hütte.

ca 1280hm
ca 1070hm
ca 6,5h
Technik
Kondition
7. Tag: Drei Zinnen – Rückfahrt

Dolomitenlandschaft pur auf dem Weg zur Drei- Zinnen-Hütte. Der Blick auf die legenären Nordwände der Drei Zinnen ist immer wieder beeindruckend. Über den Paternsattel wandern wir hinüber zur Auronzohütte und erleben die Drei Zinnen von der weniger bekannten Südseite. Nachmittags Rückfahrt mit dem Bus nach Berchtesgaden. Ankunft am Abend in Berchtesgaden bzw. in Königssee.

ca 870hm
ca 110hm
ca 5,5h

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte laut Ausschreibung
  • Halbpension, Tourentee
  • Transfers, Seilbahnen im Rahmen des Programms
  • Busrückfahrt am 7. Tag
  • Bergführer/geprüfter Bergwanderführer

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

1.–2./6. Tag: Lager oder Mehrbettzimmer, teilweise Duschmöglichkeit gegen Gebühr in gut bewirtschafteten Hütten
3. Tag: Lager oder Mehrbettzimmer, Etagendusche möglich
4. Tag: Doppel- oder Dreibettzimmer mit Dusche/WC in einem Gasthof, Sauna im Haus
5. Tag: Doppelzimmer mit Dusche/WC, in einem einfachen Gasthof

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
ggf.Trinkgelder

Anforderungen

Ausdauernder und geübter Bergwanderer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist Voraussestzung, gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten. Mit Drahtseil versicherter, steiler Abstieg vom Riemannhaus.
Diese Alpenüberquerung darf nicht unterschätzt werden. Sehr wichtig sind gut Bergschuhe mit fester Profilsohle und guten Bergsocken. Die Bergschuhe sollten eingelaufen sein.

Bergschuhe Info hier: 

Bergschuhberatung Video:

 

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Parkplatz: Kostenpflichtiger Besucher-Parkplatz in Schönau am Königssee. Ein "Jahresticket" erhältst du an der Touristeninformation unter Angabe des Kennzeichens. Kosten ca. € 40,- für den Reisezeitraum

Bahnhof: Berchtesgaden, Bus nach Königssee-Parkplatz. Fahrzeit ab Berchtesgaden ca. 10 Minuten

Das sagen Mitreisende
Maik H.
„Die Young Summit Tour war eine sehr gute Erfahrung. Die Gruppe hat ab dem ersten Moment harmoniert. Unser Bergwanderführer Peter war sehr freundlich und hat die Gruppe super geführt.“
Gözde S.
„André Salcher war ein ausgezeichneter Berführer und die gesamte Reise mit dem Team ein unvergessliches Erlebnis“
Luca P.
„Mir hat die Reise sehr gut gefallen. Es lohnt sich die Reise zu buchen, wenn man coole Leute gleichen Alters und mit ähnlichen Interessen kennenlernen möchte. Besonderen Lob geht an den Bergwanderführer Andrè, der sein Job super gemacht hat. #40jahredieflippers“
Andreas B.
„Absolut empfehlenswerte Reise. Man bekommt die verschiedenen Facetten der Alpen zu Gesicht, sowohl landschaftlich ( Steinernes Meer,Hohe Tauern, Dolomiten) wie auch touristisch (ruhige abgelegene Täler und touristische Hotspots wie die Glockner Hochalpenstraße und die Drei Zinnen). Besonders Hervorheben möchte ich auch unseren Guide André, der es geschafft hat das in den ganzen sieben Tagen nie schlechte Stimmung aufkam und das aus den Teilnehmern wirklich eine Gruppe entstanden ist.“
Marianne S.
„Eine wunderschöne Reise mit abwechslungsreicher Landschaft, aufgeschlossenen Teilnehmern, herausfordernd, aber gut machbar. Definitiv zu empfehlen!“
Jan G.
„Ich fand die Reise sehr schön und war froh, dass es eine Altersbegrenzung gab, um mit Leuten meinen Alters zu verreisen. Außerdem fand ich den Bergführer sehr nett und war froh darüber, dass es trotz schlechten Wetters einige alternative Wanderrouten gab. Ich kann diese Tour nur weiterempfehlen und bin froh sie diesen Sommer gemacht zu haben.“
Charlotte F.
„Es war tolle Gruppe, immer gute Stimmung und der Andreas war ein prima Bergführer:) Gern wieder“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner