Vereister Reschensee mit Kirchturmspitze
Genuss-Touren im Winter / Skitouren Alpen / Europa / Italien / Sesvenna Gruppe

Genuss-Skitouren im Oberen Vinschgau und im Rojental rund um den Reschensee

Skitouren-Paradies rund um den Reschensee

  • Südtirol, Vinschgau, Burgeis
  • Bekannte Skitourengebiete: Rojental, Sesvennagruppe, westliche Ötztaler Alpen
  • Grionkopf, Äusserer Nockenkopf, Glockhauser
  • Familiäres Drei-Sterne-Hotel in Panoramalage
  • Bequeme Transfers ab/bis Hotel
  • Maximal 1100 Höhenmeter Aufstieg
Impressionen
Programm

Zahlreiche Skitourengebiete befinden sich rund um den Reschensee: Rojental, Sesvennagruppe, Ötztler Alpen. Im Rojental wird der Grionkopf, 2896 m, bestiegen. Der Kälberberg, 2736 m, liegt in der nahe gelegenen Sesvenna. Der Kofelboden, 2622 m, und der Glockhauser, 3021 m, in den westlichen Ötztaler Alpen. Die Aufstiegszeiten liegen bei maximal vier Stunden pro Tag für durchschnittlich 1000 Höhenmeter im Aufstieg. Die Fahrten zu den Ausgangspunkten beginnen ganz bequem am Hotel. Das Vier-Sterne-Hotel Maraias ist ein familiengeführtes Haus in Burgeis im Oberen Vinschgau. Der Ort wird malerisch vom Kloster Marienberg und der Fürstenburg überragt. Renovierte Doppelzimmer, gute Küche mit Produkten aus eigener Landwirtschaft und herzliche Gastlichkeit versprechen ein Rundum-Genuss-Plus-Paket. 

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. in der Abfahrt.

1. Tag: Begrüßung um 18 Uhr im Hotel Maraias in Burgeis, 1250 m

Abendessen und Programmbesprechung.

2. Tag: Grionkopf, 2896 m

Fahrt ins Rojental und Aufstieg zur Eggeralm, 2068 m. Einweisung und Wiederholung der LVS-Suche. Durch das Griontal geht es über flaches Gelände bis auf 2300 Meter. Nun in Spitzkehren hinauf zum Kamm und über das flache Gipfelplateau zum Gipfelkreuz. Lange Abfahrt nach Rojen am Ufer des Reschensees.

ca 980hm
ca 980hm
ca 4h
3. Tag: Kofelboden, 2622 m

Kurzer Transfer zu den westlichen Ausläufern der Ötztaler Alpen. Aufstieg vom winzigen Weiler Planeil, 1599 m, über freie Almflächen zum Gipfel. Gleichmäßig steile Südhänge versprechen Skigenuss pur.

ca 950hm
ca 950hm
ca 3,5h
4. Tag: Kälberberg, 2736 m

Parade-Skiberg in der Sesvennagruppe. Fahrt nach Schlinig, 1726 m. Aufstieg über schattseitige Almwiesen und windgeschützte Waldschneisen. Abfahrt über rassige Hänge.

ca 1050hm
ca 1050hm
ca 4h
5. Tag: Glockhauser, 3021 m

Start ist heute in Melag, 1900 m, am Talschluss des Langtauferer Tals, in den westlichen Ötztaler Alpen. Über freies Gelände hinauf zum Gipfel. Hier bietet sich eine herrliche Gipfelschau auf die Weißkugel und die Bärenbartkögel. Auch die Abfahrt ist reiner Genuss.

ca 1100hm
ca 1100hm
ca 4h
6. Tag: Heimreise nach dem Frühstück

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 5 Nächte im Doppelzimmer, Dusche/WC
  • 5 x Halbpension, Tourentee und ein Tourenbrot (Das Abendessen wird außerhalb des Hotels in einem Restaurant in Burgeis eingenommen)
  • Bustransfers im Rahmen des Programms
  • Leihausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten
  • Umfangreiches Versicherungspaket: 
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Das neue Maraias erstrahlt seit April 2020 in neuem Glanz. Das Haus befindet sich in Burgeis in herausragender Lage mit Panoramablick auf den Oberen Vinschgau. Ausstattung: großzügige Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Haarfön und Balkon. Das Frühstück wird im Haus gereicht, das Abendessen findet außerhalb der Unterkunft statt. Die Plätze für Sie und Ihren Bergführer sind reserviert. Abends können Sie sich an einer "Self-Trust-Bar" bedienen. Genießen Sie im 23 m langen Salzwasser-Panoramapool das Gefühl vollkommener Leichtigkeit. Durch eine Schleuse schwimmen Sie vom Hallenbad direkt nach draußen, dem Ortler entgegen. Der moderne Saunabereich mit Dampfbad, Finnischer Sauna, Biosauna, Infrarotkabine und der kuschelige Ruheraum laden nach einem gelungenen Tag zum Abschalten und Erholen ein.

Zusatzkosten

Bergbahnen ca. € 25,–

Anforderungen

Tiefschnee-Erfahrung ist unbedingt erforderlich. Sie fahren Kurven im Tiefschnee in mittelsteilem Gelände in paralleler Skistellung, aus Sicherheitsgründen gelegentlich in der Spur des Bergführers. Gute Kondition.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Leihmöglichkeit für Skier: Über örtliches Sportgeschäft am Reschenpass. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Ausrüstungsliste.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Kostenfreie Parkplätze am Hotel

Bahnhof: Landeck, Bus nach Burgeis mit Umsteigen in Nauders (Fahrzeit ca. 1,5 h)

Zimmeraufpreis

Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: gegen Aufpreis (je nach Termin)

Das sagen Mitreisende
katharina n.
„Großartiger Bergführer, trotz schwieriger Schnee- und Wetterlage hat Michael mit super Kenntnis der Gegend tolle Touren für uns rausgesucht.“
Uwe S.
„Gut finde ich, dass der Bergführer auch bei schlechteren Wetterbedingungen eine lohnenswerte Tour findet. Wenn beispielsweise der laut Programm vorgesehene Gipfel im Nebel steckt und stark dem Wind ausgesetzt ist, sind wir mit dem Hotelbus eine halbe Stunde zu einem anderen Berg gefahren, der sonnig und windgeschützt war.“
Anka R.
„Wir hatten eine sehr angenehme, erholsame und schöne Woche wozu vor allem Claus Steyerer beigetragen hat“
Wilfred M.
„sehr schöne Woche sehr gfuter Führer nette Leute gute Gemeinschaft vile nachhaltige Eindrücke “
Joachim Z.
„War sehr gut. Ein Ruhetag hätte wahrscheinlich gut getan.“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner