Ihre Reise
Verschneite Szenerie im Winter mit Spuren

Skitourentage rund um die Maighelshütte

Teilweise ausgesetzte Gipfelbesteigungen!

  • Skitourentage auf der Maighelshütte
  • Einfache Gipfelanstiege mit rassigen Abfahrten
  • Komfortable Hütte - sehr gutes Essen!
  • Unterwegs an den Quellbächen des Rheins
  • Silvester in den Bergen
Impressionen
Ihre Reise

Zu wenig Schnee war in den letzten Wintern in der Region am Oberalppass noch nie ein Thema. Die südlich der Passhöhe liegende Maighelshütte, 2314 m, eröffnet ein optimales Skitourengebiet für Touren unterschiedlichsten Charakters. Der Piz Badus, 2928 m, Hausberg der Maighelshütte, der Piz Ravetsch, 3007 m, höchster Skigipfel der Region, und der Pazolastock, 2740 m, direkt oberhalb des Oberalppasses, stehen auf dem Tourenplan. Die Hütte ist ein komfortabler Stützpunkt auch für mehrere Tage: kleine Zimmer, Duschmöglichkeiten und großzügiges Essen.

1. Tag: Aufstieg zur Maighelshütte

Treffpunkt um 12.30 Uhr in Sedrun, 1405 m. Der Bergführer informiert Sie bezüglich der Parkmöglichkeit oder Weiterfahrt bis Tschamut, 1670 m. Ab Tschamut geht es Entlang des jungen Rheins und dann führt der Anstieg aufwärts ins Maighels-Tal und zur Hütte. 
Abendessen und Programmbesprechung.

2. Tag: Piz Badus, 2928 m

Der eindrucksvolle Gipfel ragt genau gegenüber der Hütte auf. In gestuftem Gelände wird über die mächtige Ostflanke zum Gipfelgrat aufgestiegen, im Wechsel zwischen kurzen Steilstufen und flacheren Passagen. Die letzten Meter zum höchsten Punkt dann meist zu Fuß über den leichten Grat. Abfahrt auf der Anstiegsroute oder über die breiten Nordhänge.

3. Tag: Piz Borel, 2952 m

Von der Hütte nach Süden bis zum Talende des flachen Val Maighels. Gleichmäßige Hänge führen hier über den kleinen Maighels-Gletscher aufwärts in die Scharte zwischen Piz Borel und Piz Ravetsch, zuletzt über einen kurzen Steilhang. Von der Scharte zu Fuß über den Grat zum Gipfel des Piz Borel, 2952 m. Der kleine Gletscher unterhalb der Scharte zwischen beiden Gipfel bietet bei der Abfahrt meist perfekte Schneeverhältnisse. Sollten es noch nicht genug Höhenmeter sein, gibt es noch viele lohnende Möglichkeiten für einen weiteren Aufstieg und eine tolle Abfahrt.

4. Tag: Pazzolastock, 2740 m

Eine kurze Abfahrt bis auf etwa 2200 Meter führt zum Beginn des Aufstieges über die Ostflanke zum Pazzolastock. Abfahrt über die ideal geneigten Hänge auf der gleichen Route und weiter hinab ins Tal zum Ausgangspunkt nach Tschamut. Verabschiedung gegen 14 Uhr.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 3 Nächte im Lager
  • Halbpension, Tourentee und 1 x Silvestermenü
  • inklusive Tourenbrot nach Wahl Wurst/Käse
  • Staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Silvestertermin: Kosten für das Silvestermenü
  • Parkplätze am Hotel Cresta (5,- CHF pro Nacht / Fahrzeug - bitte mit dem Hotel vorher absprechen und reservieren) oder kurz vor der Schranke zur Maighelshütte (seitlich an der Straße) parken.

Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Unterbringung

Die Maighelshütte liegt südlich des Oberalppasses in 2314 Meter Höhe im Ursprungsgebiet des jungen Rhein. Großzügiges Abendessen und reichhaltiges Frühstücksbuffet.Sie ist komfortabel ausgestattet mit Zimmerlagern, alle mit nordischen Decken, Waschräumen mit Fließwasser, Duschmöglichkeit (gegen Gebühr CHF 5,-).

Schuhraum mit Trocknungsanlage und einen Ausbildungsraum. Barzahlung in Schweizer Franken und Euro (aktueller Wechselkurs) und Kreditkarten sowie EC-Karten sind möglich. Für einen Aufpreis von CHF 5,- Tag/Person kann auch glutenfreie-, laktosefreie- oder vegane Mahlzeiten gekocht werden. (Bitte der Hütte rechtzeitig mittteilen und den Aufpreis direkt auf der Hütte zahlen.) Miete für Baumwollschlafsack CHF 5,-.

Maighelshütte

Anforderung und Ausrüstung

Sie fahren Kurven ibei jeder Schneearrt in paralleler Skistellung, haben Skitourenerfahrung und sind mit der Spitzkehrentechnik vertraut. Gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten.

Gipfelbesteigungen sind teilweise ausgesetzt und erfordern gute Trittsicherheit.

Gletscher-Ausrüstung wird benötigt für die Gipfelbesteigungen. Je nach Bedingungen, können diese nur gesichert und mit Steigeisen begangen werden können.

Nachweis einer Lawinenausbildung, z.B. TVSEC ORTOVOX SAFETY ACADEMY oder vergleichbar erworbene Kenntnisse über die Sektion oder andere Ausbildungen.

 

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Anreisebahnhof: Dieni (5 Minuten zum Treffpunkt)

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Schweiz
Das sagen Mitreisende
.
„Gute Tourenwahl - super Hütte - kompetenter Bergführer - nette Mitreisende“
Martin H.
„Trotz extrem schlechten Wetters, Wind, Schneefall und kalt hat uns der Berführer gut auf die Berge gebracht.“
Lisa .
„Perfekt für Silvester. Gebiet traumhaft. Hütte war top (sehr leckeres Essen). Mit Bergführer Rainhard, der sich super auskannte, konnten wir jede Tour genießen und war abgestimmt auf die Gruppe *danke nochmal* (trotz einem schlecht-Wetter-Tag).“
Christine B.
„Unser Bergführer hat eine perfekte Tourenauswahl getroffen und hat uns Lawinenkunde vermittelt und auch aktiv geübt. Er war immer gut gelaunt, motiviert und hat unser Können perfekt eingeschätzt - es hat allen super gut gefallen“
Christoph O.
„Wunderbares Tourengebiet, schön gelegene Hütte, guter und sympathischer Bergführer“
Edgar K.
„war alles perfekt“
Nikola H.
„Unser Berführer Reiner hat trotz der dürftigen Schneelage und den vielen Tourengängern einsame, abwechslungsreiche und spannende Touren ausgesucht. Die Gastfreundschaft auf der Maighels-Hütte war ebenso wie die Verpflegung sehr gut.“
Laura L.
„Sehr leckeres vegetarisches Essen auf der Maighelshütte! Das gibt es nicht oft :-) Zwei sehr freundliche Bergführer, tolles Gebiet auch wenn man noch nicht so viel Erfahrung mit Tourengehen hat. War vorher erst 5 Mal auf Tour und obwohl es kein Ausbildungskurs war, haben wir tolle Tipps zum Gelände erhalten und Spitzkehren trainiert.“
.
„Ich bin zufrieden.“
Andrea F.
„Sehr schönes Tourengebiet“
Kristin D.
„Hagen Bogensperger erwies sich als extrem engagierter und hilfsbereiter Bergführer. Teilnehmer, die nicht den Anforderungen gewachsen waren, betreute er persönlich und unterstützte sie in vielerlei Hinsicht. Zusätzlich zu den geführten Touren frischte er am Nachmittag noch einmal unser LVS Wissen auf oder wir gruben gemeinsam Schneebiwaks. Die Hütte ist absolut empfehlenswert: toller Service, tiptop sauber, sehr gute und üppige Mahlzeiten.“
.
„Das Hüttenpersonal war sehr freundlich und kompetent. Das Essen war sehr lecker und es gab genügend Nachschlag.“
Bernd .
„sehr schöne Skitouren um die Maighelshütte, die nicht zu schwierig sind, aber sehr viel Spaß machen“
Andreas B.
„Unser Bergführer Adam Rys hat uns souverän im Gelände geführt und dies auch nachvollziehbar erklärt. Im Gipfelbereich wurden wir mit einem Seil abgesichert, um die Kletterpassagen möglichst angstarm absolvieren zu können. Die Aufstiegsgeschwindigkeit war dem ausgeschriebenen, einfachen Niveau angemessen und alle Teilnehmer konnten mithalten, trotz unterschiedlicher Leistungsfähigkeit. Wetter und Hütte waren ebenfalls gut. Insgesamt eine wirklich angenehme Veranstaltung. Steigeisen und Klettergurt/Seil sind bei den ausgeschriebenen Gipfeln teilweise wirklich hilfreich, wenn man nur über eine begrenzte Bergerfahrung verfügt.“
Burkhard L.
„Da das Wetter super war, und wir an einem Tag und eine Nacht Neuschnee bekommen haben und am nächsten Morgen mit stahlblauem Himmel starten durften, hätte der Tiefschneepulver nicht besser sein können. Leider waren es nur 4 Tage. Bei solchen Bedingungen eigentlich viel zu kurz. Aber lieber 4 Tage als keine.“
Ruth M.
„Es waren rundum sehr schöne Skitouren, die nicht zu anspruchsvoll waren, meinem Leistungsniveau entsprechend. Der Bergführer hat eine sehr gute Routenwahl getroffen und damit auch die nicht so sicheren Teilnehmer nicht überfordert.“
Annette .
„Die Reise war schwerer als ausgeschrieben, wobei wir den Anforderungen gewachsen waren. Der Bergführer war ganz ausgezeichnet in jeder Hinsicht, wir waren total begeistert von seiner Planung, Umsicht, Vorsicht, und dem auffinden der besten Touren und besten Pulverschneesbfahrten.Ein großes Lob auf ihn.“
Melanie S.
„Eine tolle Tour, sehr netter und kompetenter Bergführer (viel gelernt) super Hütte sehr gut und herzlich geführt!“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner