Tiefschneeabfahrt in der Silvretta
Skitouren-Kurse / Europa / Österreich / Silvretta

Young Summits: Aufbaukurs Skitouren in der Silvretta - Jamtalhütte - auch für Freerider

Skitourenkurs Level 2 für junge Leute auf der Jamtalhütte

  • Silvretta, Jamtalhütte
  • Aufbaukurs Skitouren - Fünf Ski-Dreitausender mit Traum-Abfahrten
  • Mittelschwere Skitouren im zum Teil vergletscherten Gelände
  • Erfahrung sammeln  - learning by doing - 
  • Für junge Leute im Alter von 18 bis 29 Jahren
Impressionen
Programm

Du bist ein Freerider oder ein Skitourengeher mit ersten Skitour-Erfahrungen, du hast einen Grundkurs Skitour absolviert? Dann ist der Aufbaukurs Skitouren mit der praxisorientierten Skitourenausbildung in der Silvretta das richtige Programm, um Dein persönliches Können weiter zu steigern. Im Fokus stehen mittelschwere Skitouren im zum Teil vergletscherten Gelände und das Vertiefen der Skitouren- und Sicherheitstechnik. Weitere Inhalte: Einstieg in die Skitourenplanung, Taktik bei Aufstieg und Abfahrt, Orientierung im Gelände, Anseilen am Gletscher, Einführung in die Spaltenbergung. Hier sammeln Sie Erfahrung, ganz nach dem Motto „learning by doing“. Insgesamt können im Lauf der Woche bis zu fünf Ski-Dreitausender mit jeweils bis zu 1000 Höhenmetern Aufstieg und Abfahrt bestiegen werden, z. B. Hintere Jamspitze, 3156 m, Augstenberg, 3228 m, oder Haagspitze, 3029 m.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. Abfahrt.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Jamtalhütte

Treffpunkt am Vormittag  um 9 Uhr am Parkplatz des Sport- und Kulturzentrums in Galtür. Gemeinsamer Aufstieg zur Hütte mit leichtem Gepäck. Das Wochengepäck wird zur Hütte transportiert. Nach der Mittagspause geht es gleich los mit Materialausgabe, erste Einführung in die Lawinenkunde und Einweisung in den Umgang mit dem LVS-Gerät, sowie LVS-Suche. Danach  Abendessen und Besprechung.

ca 581hm
ca 581hm
ca 3,5h
ca 9km
Technik
Kondition
2. Tag: Grenzeckkopf, 3048 m

Learning by doing – heute sind wir unterwegs zum Futschölpass, 2798 m, und werden die Grundtechniken des Skitourengehens wiederholen. Dazu gehören auch die Geländebeurteilung und die Interpretation des Lawinenlagebericht.

ca 880hm
ca 880hm
ca 4h
Technik
Kondition
3. Tag: Ochsenkopf, 3057 m

Am Nachmittag Einführung in die Spaltenbergung - Anseilen am Gletscher - am Hüttengelände.

ca 890hm
ca 890hm
ca 4h
Technik
4. Tag: Hintere Jamspitze, 3156 m

Bei der Querung des Jamtalferners werden das Gehen am Seil und die Kickkehre geübt, sowie die Orientierung im Gelände. Beide Navigationsarten, klassisch mit Kompass und Karte, sowie digital unter Einsatz eines Garmin-GPS-Geräts, werden angewandt.

ca 1000hm
ca 1000hm
ca 5h
Technik
Kondition
5. Tag: Haagspitze, 3029 m

Querung des Totenfeld-Gletschers, dabei Perfektionieren der Spitzkehre, die letzten Meter ohne Ski zum Gipfel. Das Downhill-Tiefschnee-Erlebnis krönt den Tag. Die richtige Skitouren-Ausrüstung ist ein weiteres Thema.

ca 950hm
ca 950hm
ca 4h
Technik
Kondition
6. Tag: Augstenberg, 3228 m

Gleich hinter der Hütte beginnt der Aufstieg. Die Abfahrt wird vom Bergführer situativ geplant – in jedem Falle ein großes Finale.

ca 1060hm
ca 1060hm
ca 5h
ca 7km
Technik
Kondition
7. Tag: Skiabfahrt nach dem Frühstück

Verabschiedung ca. 10 Uhr im Tal. Das Gepäck wird transportiert. 

ca 581hm
Technik
Kondition
Lerninhalte:

PRAXIS:

Besonderheit der Tiefschneetechnik:
Be- und Entlasten der Ski im Tiefschnee, angepasste Vertikalbewegung, Drehen der Ski im Tiefschnee

Besonderheit der Skitourentechnik:
kraftsparendes Aufsteigen mit Ski und Fellen
Bogentreten, Spitzkehren
Aufstieg mit Harscheisen

Risikomanagement im Winter:
Sicherheitseinweisung für die Verschüttetensuche
LVS-Kontrolle/Ausrüstungscheck, Signalsuche, Feinsuche, Grobsuche, Punktortung, Mehrfachverschüttung,Störfaktoren

Beurteilung des Lawinengefahrpotenzials im Gelände:
Gefahrenzeichen, Wettereinflüsse, Geländeform, Steilheit, Exposition.

Behelfsmäßige Bergrettung:
Anseilen am Gletscher, Lose Rolle, Aufstieg mit Seil

Orientierung:
Vergleich zwischen Karte und Gelände. Interpretation des Lawinenlageberichts, Tourenplanung, Verhalten in Notfallsituationen.

THEORIE:

Interpretation des Lawinenlageberichts, Tourenplanung, Ski- und Ausrüstungstipps, Verhalten im Notfall.

Ziel: Vertiefung der Erfahrungen im Bereich Skitouren. Verbesserung der eigenen Skitechnik.


Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Lager
  • Halbpension mit Suppe am Nachmittag
  • Tourentee, ein Tourenbrot
  • Rucksacktransport am An- und Abreisetag (maximal 15 kg)
  • Leihausrüstung: VS-Gerät, Schaufel, Sonde, Gletscherausrüstung
  • Staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Unterbringung

Die Jamtalhütte ist eine der modernsten Hütten. Ausstattung: Mehrbettzimmer und Zweibettzimmer mit fließend Kaltwasser. Etagenduschen gegen Gebühr, sehr gute Küche, auch für Vegetarier. Veganes Essen ist leider nicht möglich. Indoor-Kletterwand, vorbildlicher Trockenraum. Seminarraum, Fernseher mit Großbildleinwand. WLAN gegen Gebühr. 1 Internetstation vorhanden. Zahlung mit EC- oder Kreditkarte nicht möglich.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke
ggf. Trinkgelder

Anforderungen

Kontrolliertes Fahren von Kurven bei jeder Schneeart. Gute Kondition. Vorherige Teilnahme am Grundkurs Skitouren oder Skitourenerfahrung.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

Das Gepäck (Rucksack) wird zur Hütte transportiert. Der Transport eines Koffers oder einer Reisetasche ist nicht möglich. Das maximale Gewicht des Rucksacks darf 15 Kilogramm betragen. Sollte das Gepäck 15 kg überschreiten, werden zusätzlich pro kg 2,-- Euro vor Ort berechnet. Bitte alles in den Rucksack packen – es werden keine Einzelstücke transportiert. Bei schlechtem Wetter kann es sein, dass Sie Ihren Rucksack selbst tragen müssen. Für den Aufstieg reicht ein kleiner Tagesrucksack.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Galtür. Parkplätze am Sportzentrum von Galtür im Winter pro Tag 5,-- Euro. Parkautomat (nur Münzen)

Landeck Bahnhof, Bus nach Galtür-Dorfplatz. Vom Dorfplatz zum Sportzentrum sind es ca. 3 Gehminuten.

Reiseverlängerung und Zusatzoptionen

Sollten Sie eine zusätzliche Übernachtung benötigen, empfehlen wir das Alpenhotel Tirol.

Alpenhotel Tirol

Premiumpartner
Ausrüstungspartner