Ihre Reise
Lac Blanc See und Mont Blanc

Haute Route Sommer - die legendäre Route bewandern

Zermatt nach Chamonix

  • Hochgebirgswanderung/Durchquerung
  • Wallis - Montblanc Gruppe
  • Durch die schönsten Regionen der südlichen Schweiz
  • Von Zermatt nach Chamonix
  • Traumpfade im Wallis unter südlicher Sonne
  • Europas gewaltigste Gebirgslandschaften erleben
Impressionen
Ihre Reise

Haute Route – Verlockung pur für alle ambitionierten Bergwanderer. Entlang der berühmten Route von Zermatt nach Chamonix, vom Matterhorn an den Montblanc, vom Wallis ins Montblanc-Gebiet. Auf der anderen Seite des Rheintals das Berner Oberland immer im Blick. Hochalpine Schwierigkeiten stehts vermeidend, geht es auf beschaulichen Wegen von Zermatt im Mattertal über das Turtmanntal ins Zinaltal. Nach dem Wechsel der deutsch-französischen Sprachgrenze, die mitten durch das Rhonetal verläuft, folgt das Val d‘Hérens, der Gotthardpass mit der italienischen Landesgrenze, und schließlich führt der Weg durch das Val Ferret nach Courmayeur. Der sich anschließende Bustransfer bringt uns nach Chamonix, dem französischen Bergsteigermekka, direkt unterhalb des Montblanc gelegen. Gehzeiten zwischen fünf und acht Stunden täglich und bis 1300 Höhenmeter im Aufstieg fordern eine hervorragende Kondition. Der Wechsel zwischen Berghütten und Gasthöfen bietet neben dem Gepäcktransport, der alle drei Tage erfolgt, einen gewissen Komfort. Ein Traum für alle Bergwanderer*innen die die Herausforderung lieben.

1. Tag : Begrüßung um 18 Uhr in Herbriggen

Abendessen und Programmbesprechung im Hotel Bergfreund in Herbriggen. Wenn Sie noch Zeit und Lust haben, können Sie das Bergdorf Zermatt am Nachmittag in eigener Regie erkunden. 

2. Tag : Mattertal – Turtmanntal

Fahrt von Herbriggen nach St. Niklaus im Mattertal. (ca. 5 km). Seilbahnauffahrt nach Jungu, 1955 m. Über den Augstbordpass, 2894 m, ins Turtmanntal. Hotelnächtigung.

3. Tag : Turtmanntal – Zinaltal

Über die Forcletta, 2874 m, ins Val d'Anniviers. Traumpfad nach Zinal. 1680 m. Übernachtung im Touristenlager. "G"

4. Tag: Zinaltal – Val d'Hérens – Arolla

Schwarzgebrannte Walliser Häuser in Grimentz. Seilbahnauffahrt bis Bendolla, 2110 m. Felsige Pointe de Lona, 2455 m, Pas de Lana, 2787 m. Abstieg nach Evolène und mit dem Postbus nach Arolla, 1740 m. Hotelnächtigung.

Alternative:
Mit dem Bus nach Lac de Moiry, 2250 m, und Aufstieg zum Cole de Torrent, 2929 m. Abstieg erfolgt nach Les Hauderes, 1655 m.
Hm ↑ 650 Hm ↓1270 ca. 6 h

5. Tag: Pas de Chèvres, 2855 m – Cab. de Prafleuri, 2660 m

Gemächlich auf den Pas de Chèvres, Abstieg über Eisenleitern zum Gletscherrand und durch Moränengelände zum Lac des Dix, mit seiner 285 Meter hohen Staumauer. Über den Col des Roux, 2804 m, zur Hütte.

6. Tag : Val de Bagnes – Verbier

Col de Prafleuri, 2987 m, Col de Louvie, 2921 m, Col de Termin, 2648 m. "Gämsenpfad" zur Seilbahn La Chaux, 2266 m. Einschweben vorbei an Verbier nach le Chable, 821 m. Hotelnächtigung. "G"

7. Tag : Val d'Entremont – „Tal zwischen den Bergen" – Großer Sankt Bernhard

Wir wandern um die Ausläufer des Grand Combin, 4314 m, der zu den höchsten Gipfeln der Schweiz gehört, bis nach Orsière. Busfahrt hinauf zur Passhöhe des Großen St. Bernhard, 2469 m. Der restliche Tag kann mit der Besichtigung des Klosters, des Museums oder bei den weltberühmten "Bernhardinern" ausklingen. Nächtigung im Hospiz.

8. Tag : Montblanc-Südseite – Bonattihütte, 2025 m

Abstecher nach Italien. Über die Alp Bous und dem Col Saint-Rémy, zum Col Malatra, 2928 m. Wilde Berglandschaften, traumhafte Sicht auf den Montblanc.

9. Tag : Val Ferret – Courmayeur – Chamonix

Gletscher-Panoramaweg über dem Val Ferret auf dem Weg nach Courmayeur. Bus durch den Montblanc-Tunnel auf die Nordseite des höchsten Berges der Alpen. Nächtigung im berühmten Bergsteigerdorf. "G"

10. Tag : Verabschiedung

Nach dem gemeinsamen Frühstück heißt es Abschied nehmen. Individuelle Heimreise.

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 6 Nächte im Doppelzimmer in Hotels/Gasthöfen (teilweise mit Etagendusche)
  • 3 Nächte im Lager/Mehrbettzimmer in Berghütten/Gasthöfen
  • Halbpension, Tourentee
  • Gepäcktransport laut Programm "G"
  • Transfers und Seilbahnen laut Programm
  • Geprüfte*r Bergwanderführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Falls nötig: Parkplatzgebühr 

Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Unterbringung

Sechs Nächte in ausgewählten Hotels/Gasthöfen, drei Nächte in Berghütten. Einzelunterbringung ist nicht möglich.

Gepäcktransport: Am zweiten Tag übergeben Sie Ihr separat gepacktes Gepäckstück (bitte beachten Sie, dass nur eine Reisetasche mit max. 12 kg befördert werden kann). An den Tagen, die im Reiseprogramm mit einem "G" gekennzeichnet sind, steht es zur Verfügung.

Transfers: Diese werden während der Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

Anforderung und Ausrüstung

Geübter Bergwanderer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, sehr gute Kondition für die Gehzeiten. Überwiegend gute Wanderwege, aber auch exponierte, teilweise versicherte Steige. Lange und anstrengende Wanderung von insgesamt 8 Wandertagen.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen
DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Anreisebahnhof: Herbriggen
Rückreisebahnhof: Chamonix

 

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Frankreich
Weiterführende Informationen zum Reiseland Schweiz
Das sagen Mitreisende
Laure A.
„Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt dank bestem Wetter, einer tollen Gruppe und unserem kompetenten Bergführer.“
.
„Super Tour mit perfektem Wetter und unglaublichem Panorama. Gute Organisation und Betreuung. Zudem Flexibilität mit Organisation der Seilbahn nach Chamonix am letzten Tag.“
Adam W.
„Eine hervorragend konzipierte Wanderung: landschaftlich spitze, sehr sportlich und sicherlich im Grundsatz auch extrem anspruchsvoll, jedoch durch den gekonnten Gruppenmanagement des Bergführers für keine*n Teilnehmer*in überfordernd - wir waren mehrheitlich eine recht schnelle und sportliche Wandertruppe und hatten das Glück, die 10 Tage beim besten Wetter und ohne eine einzige Wolke durchzuwandern; wir konnten regelmässig die angegebenen Nominalgehzeiten um bis zu 25% verkürzen... Die Kombination aus Hotel. und Lager-/Hüttenübernachtungen ist sehr gelungen zusammengesetzt. Bei den Hotelaufenthalten war grundsätzlich für Komfort und *sehr* gute Verpflegung gesorgt. Die Hüttenübernachtungen sind bekanntlich eine Klasse für sich, waren aber den Umständen entsprechend spitze. Die aufgrund der Sperrung des Mont-Blanc Tunnels spontan organisierte Überfahrt von Courmayeur nach Chamonix mit den Mount-Blanc Seilbahnen anstatt Bus/Taxi war bei dem besten Sonnenwetter ein ausgesprochenes Highlight: Danke an Bergführer Marcus für seine Idee und Danke an DAV für die pragmatische Beteiligung an den Zusatzkosten! Fazit: Eine geniale Reise, die Teilnehmergruppe, der Bergführer und die Eindrücke einfach unvergesslich !“
Barbara L.
„Lange, abwechslungsreiche Wanderungen durch wunderschöne Bergwelt, gemütliche Unterkünfte mit sehr freundlichem Service, angenehmer Komfort durch Gepäcktransport“
Dieter A.
„Sehr guter Gesamteindruck, mit einer umsichtigen, freundlichen und sicherheitsbewussten Wanderführerin. Gute bis sehr gute Quartiere mit gutem Essen!“
Christine J.
„Sigi gehört nun auch zu meinen persönlichen Top Tourguides beim Summit Club. Er hat meinen ganzen Respekt dafür, wie er die Gruppe mit den ungleichen Voraussetzungen durch die Tour navigiert hat. Sensationell gelassen, unerschrocken und souverän. Es hat mir wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank für die unvergesslichen Tage, Eindrücke, Erlebnisse und Kontakte. Freue mich auf die nächste Tour mit dem Summit Club.“
Manfred M.
„Anstrengend mit tollen Highlights, Murmeltiere, Steinböcke etc.“
Rainer R.
„Ich war rundum zufrieden mit der Wanderreise. Hohe Kompetenz und Freundlichkeit der Bergführerin, sehr umsichtig, sehr angenehm im menschlichen Umgang, alles gut organisiert. Erwartungen voll erfüllt, gerne wieder :)“
.
„Die anstrengenden Parts dieser Tour wurden immer mit einem fantastischen Panorama belohnt. Der Teilgepäck-Transport war auf dieser längeren Tour sehr angenehm. Und unsere Bergführerin war "top".“
Anett M.
„Eine landschaftlich sehr beeindruckende Tour bei bestem Wetter, mit tollen Weggefährten und vielen interessanten Infos über Flora und Fauna. Vielen Dank für die super Führung.“
Renate M.
„Eine anspruchsvolle, wunderbare Tour in beeindruckender Landschaft!“
Sabine L.
„Wunderbarer Aktivurlaub. Herrliche Landschaften; interessante homogene Gruppe; engagierte Wanderführung bei glücklichem Wetter“
Gabriele K.
„Es hat uns sehr gut gefallen. Die Bergführerin war hervorragend.“
Helmut W.
„Superwetter!Supertour!Super Reiseleiterin!“
Manfred B.
„Erlebnisreiche, anregende, körperlich zeitweilig durchaus fordernde Bergtour“
.
„Die Tour war sehr schön. Wir hatten einfach unglaubliches Glück mit dem Wetter. Viel Sonne, kein Regen, nur am ersten Tag am Vormittag ein paar Wolken, die die Sicht auf die umliegenden Berge verdeckt haben. Ansonsten hatten wir wirklich tolle Sicht auf all die schönen Berge auf der Tour.“
.
„Die Tour war sehr schön. Wir hatten einfach unglaubliches Glück mit dem Wetter. Viel Sonne, kein Regen, nur am ersten Tag am Vormittag ein paar Wolken, die die Sicht auf die umliegenden Berge verdeckt haben. Ansonsten hatten wir wirklich tolle Sicht auf all die schönen Berge auf der Tour.“
Hans-Dieter W.
„Es war insgesamt eine sehr schöne Wanderreise bei tollem Wetter“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner